World of Warcraft: Battle for Azeroth - Alles zum nächsten Addon!

Zandalar & Kul Tiras

Veröffentlichung
am 01.02.2018 - 11:18
17
Feature und neue Systeme in einer World of Warcraft Erweiterung gehören genauso wie neue Zonen, Dungeons und Raids dazu. In Battle for Azeroth gibt es natürlich wieder beides und dieses Mal hat sich Blizzard etwas ganz besonderes bei dem neuen Kontinenten ausgedacht. So gibt es nämlich nicht nur einen, sondern gleich zwei. Einer für die Allianz und einer für die Horde. Klingt vielleicht erst einmal komisch, aber es ist auf jeden Fall Mal wieder etwas Neues. Doch keine Angst, auf der Maximalstufe wird man auch als Mitglied der gegnerischen Fraktion auf den anderen Kontinenten kommen. Wäre ja auch blöd, wenn nicht, denn beide Landmassen haben jeweils 3 Zonen mit einem sehr unterschiedlichen Setting. 

Kul Tiras, der Kontinent der Allianz

Kul Tiras war ein heißer Kandidat für die Erweiterung und siehe da, so ist es auch gekommen. Das Königreich ist in drei Zonen unterteilt, welches von vier Häusern kontrolliert wird. Die Oberhand hat allerdings Katherine Prachtmeer, die Mutter von Jaina! Generell arbeiten die vier Häuser zusammen, um gemeinsam gegen Feinde anzukommen.
 
  • Der Tiragardesund
    Ein etwas komplizierter Name für eine Zone, doch der Name ist nicht neu. Denn schon in Durotar trifft man auf Burg Tiragarde, wo sich Soldaten von Kul Tiras aufhalten. Diese kommen aus dem Norden des Kontinents, wo auch die Zone liegt. Dort befindet sich auch die Hauptstadt Boralus, die der Allianz als Stützpunkt dient. Eine relativ große Stadt, die ein wenig an Gilenas erinnert, aber einen eigenen interessanten Fischerhafen-Stil hat. Die Bewohner sind berühmte (See-)Monsterjäger und haben eine entsprechend harte Schale. Aktuell haben sie aber starke Probleme: Piraten! Diese greifen seit einiger Zeit die Stadt an und die Bewohner brauchen Unterstützung. 

               
     
  • Drustvar
    Im Südwesten von Kul Tiras liegt Drustvar. Der Name sagt schon ein wenig aus, dass es dort düsterer wird. Dies ist auch der Fall, obwohl die Zone eigentlich sehr natürlich rüberkommt. Hochebenen und schöne Wälder sind die Heimat von vielen Tieren. Das Problem an der ganzen Sache: ein Fluch ist über das Land gekommen und die Bewohner folgen nicht mehr ihrem eigenen Willen. Mysteriöse Geschöpfe haben sich ausgebreitet, die ein wenig an gruselige Waldgeister erinnern. Zum Leben erwacht aus Knochen, Stöckern, Ästen und Blättern. Geführt wird diese Zone vom Haus Waycrest, die eigentlich für die Vorräte von Kul Tiras zuständig sind. Doch derzeit hört man nicht mehr viel von ihnen ...

                  
     
  • Das Sturmsangtal
    Nach der eher düsteren Stimmung kommen wir nun in ein wirklich sehr schickes Gebiet. Das Sturmsangtal ist sehr farbenfroh und man sieht eine blühende, grüne Natur vor sich. Passend zum Namen der Zone, wird sie vom Haus Sturmsang geführt. Die Familie ist für die Lieferung von Schiffen in Kul Tiras zuständig und nimmt daher eine sehr wichtige Position ein. Doch so schön die Zone mit ihren grünen Wiesen und Wiesen und weißen Bergen auch aussieht, lauter eine Bedrohung auf die Bewohner. 

        

Zandalar, der Kontinent der Horde

Nach unserem letzten Stand der Dinge, ging es Zandalar eigentlich nicht so gut. Denn seit dem Kataklysmus durch Todesschwinge droht die Insel zu sinken. Davon hat man aber nicht mehr viel gehört. Nun sucht sich die Horde Unterstützung im Kampf gegen die Allianz auf Zandalar bei den dort lebenden Trollen. Ein Glück für sie, denn derzeit gibt es einige Bedrohungen auf dem Kontinent, die die Trolle eventuell nicht alleine überstehen können. 
 
  • Zuldazar
    Was der Tiragardesund für Kul Tiras ist, ist Zuldazar für Zandalar. Dort befindet sich die die Hauptstadt und gleichzeitig der Stützpunkt der Horde auf der Inselgruppe. Dort lebt Rakstakhan, der König der Trolle und ist demnach auch der Herrscher über Zandalar. Doch nicht alle Trolle halten etwas von dem König. Schon gar nicht die Bluttrolle, mit denen die Zandalari derzeit zu kämpfen haben. Zuldazar ist eine sehr antike, sehr eindrucksvolle und wahrscheinlich sogar die älteste noch existierende "Stadt" auf Azeroth. Pyramiden und Zigguraten dominieren das Bild und mächtige Dinosaurier-Kreaturen werden von den Trollen als Nutztiere gehalten.

                  
     
  • Nazmir
    Von allen Zonen in Battle for Azeroth wird Nazmir wohl die mysteriöseste sein, denn dort ruhen Geheimnisse der Titanen und es ist auch der Schauplatz der ersten Raidinstanz des Addons. Generell besteht Nazmir aus einem großen Sumpf, in dem die Trolle nach ihren Loa suchen, gottähnliche Kreaturen, von denen Trolle sich Macht erhoffen. Macht euch auf eine düstere Stimmung, viele Trolle und viele Sumpfkreaturen gefasst. Ein wenig wie auf der Insel des Donners von Pandaria.
    Eindrücke in Bildern
                   
    Story und Landschaft im Video
  • Vol'dun
    Eine Wüste. Doch nicht wie Tanaris oder Uldum. Sie ist äußerst atmosphärisch und hat einen ganz neuen Stil. Früher war es eine sehr grüne und naturbehaftete Zone. Doch als die alten Götter vor vielen Jahren hier ihr Unwesen trieben, blieb nur noch dieses karge Land übrig. Und da es dort nicht sehr lebenswert ist, werden dort auch Straftäter unter den Trollen hingeschickt, um für ihre Taten zu büßen und im besten Falle zu sterben. In Vol'dun findet man nicht nur Überbleibsel der Präsenz der alten Götter, sondern auch das Schlangenvolk der Sethrak und die putzigen Vulpera, ein Volk von Füchsen. 

                    

Auf diese neuen Völker treffen wir

Auf Kul Tiras und Zandalar erwarten uns gleich sechs neue interessante Völker. Erst einmal dir drei animalischen Rassen Tortollaner, Sethrak und Vulpera, die mit ihren humanoiden Merkmalen ziemlich menschlich rüberkommen. Dann die gefürchteten Bluttrolle, die für viel Unheil sorgen. Und dann noch die Zandalartrolle auf Zandalar und die Menschen von Kul Tiras auf dem gleichnamigen Kontinent, die Horde bzw. Allianz ihre Hilfe anbieten. In dieser Ausgabe des Battlechecks schauen wir uns diese Völker näher an. Wie sehen sie aus? Welche Story haben sie? Und vor allem: wer könnte zu einem Verbündeten Volk werden? 
 
 

Die fuchsigen Vulpera
Ihr mögt Gnome oder Goblins und auch Hunde oder Katzen? Dann sind die Vulpera wahrscheinlich das perfekte Volk für euch. Es handelt sich nämlich um eine humanoide Fuchsrasse, die äußerst cool aussieht. Diese werden wir auf Zandalar in der Wüste Vol'dun vorfinden. Die gute Nachricht: es sind nicht unsere Feinde, also werden wir wohl für sie Quests erledigen und eventuell wird es auch eine eigene Fraktion. Einige Vulpera wurden jedoch auch schon auf Kul Tiras als Piraten gesehen, mit denen sollte man sich also besser nicht anlegen. 

Die schlangenhaften Sethrak
Schlangen findet man in World of Warcraft viele, aber bisher gab es keine Schlangen, die auf zwei Beinen laufen konnten. Doch genau das tun die Sethrak. Sieht eventuell auf dem ersten Blick etwas ungewöhnlich aus, aber irgendwie auch cool. Die Sethrak leben wie die Vulpera hauptsächlich in Vol'dun, einige von ihnen findet man aber auch in der benachbarten Zone Nazmir. Bisher wissen wir über sie nur, dass es wohl Feinde sind, die die Kunst der Magie beherrschen. 

Die gepanzerten Tortollaner
Die Tortollaner sind nicht komplett neu. Spieler von Hearthstone werden sie bereits kennen, denn sie wurden mit der Erweiterung "Reise nach Un'goro" in das Online-Sammelkartenspiel eingefügt. Es handelt sich um ein primitives Volk von Schildkröten. Sie laufen auf zwei Beinen, können kämpfen, setzen Magie ein und essen gerne Raptoren-Eier-Omletts. Wo genau wir sie antreffen werden, ist noch nicht bekannt. Einen gibt es aber im neuen Dungeon Freihafen auf Kul Tiras, der als Bosspirat daherkommt. Generell sind die Tortollaner aber friedlich und wird werden sicherlich mit ihnen Freundschaft schließen!

Die furchtergenden Bluttrolle
Die Bluttrolle sind eine korrumpierte Unterart der Zandalaritrolle auf der Insel Zandalar. Sie planen eine Invasion in Zuldazar und werden von einer Macht in den uralten Titanen-Gewölben von Uldir heraus kontrolliert. Dort liegt der Blutgott G'huun verborgen, der selbst von den Titanen gefürchtet wurde. Bei den Bluttrollen herrschen harte Gesetze und die Führung haben die Frauen. Männer sind Untergebene, die Befehle ausführen und viel Leid auf sich nehmen müssen. Stammesführerin Ateena steht in direkter Verbindung mit dem Blutgott und führt seine Befehle aus.
Die Menschen von Kul Tiras
Kul Tiras, Heimat von Jaina Prachtmeer, wird von den vier Häusern Waycrest, Sturmsang, Prachtmeer und Ashvane geführt. Doch dieses Land hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, denn finstere Mächte bedrohen das Volk von Kul Tiras. Zudem gibt es Intrigen in den eigenen Reihen. Die Bewohner von Kul Tiras sind kräftige, muskulöse und manchmal auch voluminöse Menschen, die durch die Seefahrt und Monsterjagd abgehärtet sind. Aber es gibt auch sehr schlanke Kul Tiraner. Wieso sie nicht so kräftig gebaut sind, wissen wir derzeit noch nicht. 
Die Trolle von Zandalar
Das Gegenstück zu den Menschen von Kul Tiras sind die Zandalartrolle, die die Horde bei sich aufnehmen. Auf Zandalar gibt es ziemlich viel zu tun. Wie bereits erwähnt, machen die Bluttrolle viele Probleme. Aber auch die schlangenhaften Sethrak stecken mit einem Betrüger unter einer Decke. Ganz nebenbei hat man es dann auch noch mit dem Propheten Zul zu tun, der König Rakstakhan stürzen will. Zur Hilfe nimmt er sich dazu dunkle Mächte, mit denen er untote Trolle unter seine KOntrolle bringt. Anders als die uns bekannten Trolle, haben die Zandalartrolle eine aufrechte Haltung, eine andere Haut und auch die Gesichtszüge unterscheiden sich zu denen, die wir bereits kennen.

Neue Ruffraktionen

In Legion hat sich das System, wie Ruf gesammelt wurde, verändert. Weltquests und die Abgesandten waren da ein großes Thema. Ob es in Battle for Azeroth genauso laufen wird, das ist nicht bekannt. Aber es sieht stark so aus, denn die Entwickler haben bereits bestätigt, dass sie Weltquests sowie Abgesandte mögen und wir diese In Zukunft auch wiedersehen werden. Im ersten Build der Beta von Battle for Azeroth gab es bereits die ersten Informationen zu neuen Fraktionen und Systemen.
 

Die neuen Fraktionen in Battle for Azeroth

  • Allgemeines
    • Stimme von Azeroth - Hierbei handelt es sich um eine Fraktion, die sehr wahrscheinlich vom Sprecher Magni geführt wird. In Battle for Azeroth werden wir erfahren, dass Azeroth langsam aber sich unter unseren Füßen stirbt. Dies will man natürlich verhindern. Man kann sich also auf allerlei spannende Quests rund um Titanen und Co. einstellen.
    • Kriegsfraktionen
      • Kriegsanstrengungen der Allianz - Der Krieg wird in der nächsten Erweiterung eine große Rolle spielen und sowohl die Allianz, als auch die Horde, bekommen dazu eine eigene Fraktion spendiert. Eventuell handelt es sich hierbei um eine Fraktion, die mit den Kriegsfronten und dem dazugehörigen Belohnungssystem zu tun hat.
      • Kriegsanstrengungen der Horde - Der Krieg wird in der nächsten Erweiterung eine große Rolle spielen und sowohl die Allianz, als auch die Horde, bekommen dazu eine eigene Fraktion spendiert. Eventuell handelt es sich hierbei um eine Fraktion, die mit den Kriegsfronten und dem dazugehörigen Belohnungssystem zu tun hat.
         
  • Völker
    • Horde
      • Vulpera (Vol'dun) - Das kleine süße Fuchsvolk hält sich in der Wüstenregion Vol'dun auf und wird vor allem Hordler während der Levelphase mit Quests versorgen. Doch auch danach geht es natürlich weiter mit dem Farmen von Ruf. Ob die Allianz ebenfalls in den Genuss der Gesellschaft von Vulpera kommt ist noch fraglich.
      • Zandalaruimperium (Zuldazar) - Das Zandalariimperium wird sich wohl vor allem in Zuldazar herumtreiben und unter den Fittichen von König Rastakhan stehen. Es ist also so gesehen die Hauptfraktion der Horde auf Zandalar.
      • Nazmir-Expedition (Nazmir) - Nazmir mird von den Bluttrollen beherrscht, was die Zandalartrolle natürlich nicht so gerne sehen. Deswegen wird eine Expedition dorthin gestartet, um ihre Pläne, Zandalar zu übernehmen, zu vereiteln. 
    • Allianz
      • Haus Prachtmeer (Tiragardesund) - Das Haus Prachtmeer steht unter der Führung von Jainas Mutter Katherine und ist das Pendant zum Zandalariimperium für die Allianz. Das Haus Prachtmeer ist vor allem im Gebiet Tiragardesund zu finden.
      • Haus Sturmsang (Sturmsangtal) - Dieses Haus kann im Sturmsangtal angetroffen werden, welches zwar äußerst hübsch aussieht, aber eine dunkle Macht breitet sich dort aus. Die alten Götter lassen grüßen! Wer das Haus führt, ist derzeit nicht bekannt.
      • Haus Waycrest (Drustvar) - Zu guter Letzt gibt es dann noch das Haus Waycrest als Fraktion, welches wir in der Zone Drustvar antreffen. Jedoch sind Lady und Mister Waycrest einen Pakt mit den dunklen Mächten eingegangen, die dort ihr Unwesen treiben. 
    • Neutral
      • Tortollanische Sucher - Das Schildkröten-Volk der Tortollaner werden wir wohl auf Kul Tiras und Zandalar antreffen, weshalb es sich hierbei auch um eine neutrale Fraktion handelt. 
      • Dinosaurier von Zandalar - Klingt erst einmal komisch, aber offenbar haben die Dinosaurier von Zandalar eine eigene Fraktion. Ehrlich gesagt wissen wir noch nicht, was man davon halten soll und welchen Zweck diese erfüllen wird.
      • Dinosaurier-Training: Pterrordax - Und noch eine Fraktion rund um Dinosaurier, mit der wir aber mehr anfangen könnt. Es scheint so, als wäre es möglich auf Zandalar einen Pterrordax auszubilden. Eventuell funktioniert dies ähnlich, wie das Ausbilden der Wolkenschlangen auf Pandaria. 


Insignien bleiben vorhanden

Schon lange gibt es die nützlichen Ruf-Insignien im Spiel, mit denen man Ruf bei den Fraktionen erhöhen kann. In Legion bekam man sie vor allem durch Weltquests und Klassenhallen-Missionen. Da es diese Systeme auch in Battle for Azeroth geben wird, kann man davon ausgehen, dass es auch dort wieder Insignien zu holen gibt. In den Datenbanken wurden bereits für die meisten oben erwähnten Fraktionen Insignien gefunden. Die Namen sind allerdings noch nicht fertig.


Verträge der Inschriftenkundler

Neben Weltquests und Insignien wird es in Battle for Azeroth noch eine komplett neue Möglichkeit geben, um Ruf bei den Fraktionen zu sammeln. Wobei man sagen muss, dass es im Endeffekt auch wieder auf Weltquests hinausläuft. Und zwar gibt es die Verträge! Diese werden von Inschriftenkundler hergestellt und mit ihnen kann man den nützlichen Effekt aktivieren, dass alle Weltquests auf Kul Tiras und Zandalar den Ruf bei einer bestimmten Fraktion erhöhen. Ziemlich praktisch und wahrscheinlich gar keine schlechte Einnahmequelle für die Inschriftenkundler. Jedoch ist so ein Vertrag offenbar auch nicht billig, denn als Reagenz werden viele Pigmente und ein seltenes Kraut benötigt. 

110 bis 120 - Phasing, Kriegskampagne und mehr!

Zehn neue Stufen gilt es in Battle for Azeroth zu erklimmen, bevor es dann mit den neuen Endgame-Inhalten wie die Kriegsfronten und Insel Expeditionen weitergeht. Dieses Mal verteilt sich die Levelphase allerdings nur auf insgesamt drei größere Zonen auf, die erneut das System der Levelskalierung haben. Könnte da Langeweile aufkommen? Sicherlich nicht, wie die Entwickler sagen. Denn abseits der je 3 neuen Gebiete für Horde und Allianz auf Kul Tiras sowie Zandalar und den jeweils 4 neuen Dungeons auf beiden Kontinenten, gibt es auch noch andere Inhalte, die gespielt werden können.
 

Phasing statt Erneuerung der Welt

Viele haben sich eine zweite Überarbeitung der alten Welt gewünscht, doch leider bekommen wir diese zumindest nicht im nächsten Addon. Doch nun fragten sich wahrscheinlich viele, wie genau dann ein Krieg zwischen Horde und Allianz genau aussehen soll. Wird dieser nur auf Klu Tiras und Zandalar stattfinden? Kann ja nicht sein. Zumal Unterstadt zerstört und Teldrassil abgebrannt wird. Das ist alles richtig und Blizzard hat da auch schon die passende Antwort für parat. Diese lautet: Phasing! 

In den Anfängen der Levelphase oder aber bereits während des Pre-Events zu Battle for Azeroth werden die beiden großen Ereignisse stattfinden. Diese können aber sowohl nur Spieler auf Level 110 gespielt, als auch gesehen werden. Spieler, die die Ereignisse nicht selbst erlebt haben, werden sie auch in der offenen Welt nicht sehen. Heißt also, dass niedrigstufige Spieler sich weiterhin in Unterstadt und Teldrassil aufhalten können. Ob man als hochstufiger Spieler ebenfalls "zurückkehren" kann, ist noch nicht bekannt. Man darf auch darauf gespannt sein, inwiefern sich diese beiden Gebiete im Laufe der Erweiterung noch verändern oder aber was noch mit anderen Zonen passieren könnte. Denn schließlich gehört laut Beschreibung Kalimdor bald der Horde und die östlichen Königreiche der Allianz.
 
 

Die Kriegskampagne

Leider nur kurz erwähnt, aber es gibt sie! Zu vergleichen ist sie wohl mit der Klassenhallen-Kampagne in Legion. Sprich, es geht um die Hauptstory im Spiel, die nach und nach erzählt wird. Alle paar Level bekommen wir neue Aufträge für diese Kampagne und erleben die Entwicklung des Kriegs hautnah. Es kam nicht zu 100% klar rüber, aber sehr wahrscheinlich schaltet man auch während dieser Kampagne die neuen verbündeten Völker frei. Demnach werden wir uns also nicht nur auf Kul Tiras und Zandalar aufhalten, während wie den Weg zu Stufe 120 bestreiten. 

Wie sieht es mit dem Fliegen aus?

Natürlich durfte eine Frage nicht fehlen auf der BlizzCon 2017, wo doch ein neues World of Warcraft Addon angekündigt wurde. Schließlich braucht die Community wieder einiges an Zündstoff für die ewig anhaltende Diskussion über das eine Thema: Fliegen! Seit Warlords of Draenor muss dieses nämlich hart erarbeitet werden. Vorher ist es nicht möglich einfach über alles hinweg zu fliegen. Dies hat den Vorteil, dass die Levelphase wirklich so abläuft, wie die Entwickler es planen. Spieler fliegen nicht einfach über Gegner, Rätsel oder Questgeber drüber. 

Andersherum ist es natürlich immer wieder ein bisschen traurig, wenn man seine Drachen, Greifen und Flugmaschinen wieder einpacken muss, da sie nicht abheben können. Wir können euch sagen, dass dies auf Kul Tiras und Zandalar in Battle for Azeroth nicht anders aussehen wird. Erneut muss man sich die Abschaltung des Flugverbots erst verdienen. Wie genau, dass wurde bislang nicht erwähnt. Aber wir gehen sehr stark davon aus, dass es erneut einen Pfadfinder-Erfolg dazu geben wird. Außerdem wird es die Verbesserte Pfeife des Flugmeisters, um schneller herumzureisen, wenn noch kein Fliegen freigeschaltet wurde. 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Teron - Mitglied
Legion hatte halt jede Menge tolle Features. Artefaktwaffe, Klassenquestreihe, Ordenshalle, Ordenshallenquestreihe, Suramar, Klassenmounts, Dämonenjäger. Hab ich was vergessen? Vor allem bei der Artefaktwaffe habe ich mich gefragt, wie Blizzard das denn im nächsten Addon noch toppen will, und habe etwas entsprechendes auch schon vor Monaten im WoW-Forum gepostet.

Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass angesichts des geradezu überwältigenden Contents von Legion, der sogar mir manchmal schon zu viel war, das nächste Addon etwas kleiner daher kommen wird.  Ich habe mich manchmal gefragt, warum Blizzard sich nicht das eine oder andere Feature für das nächste Addon aufbewahrt hat.

Aber wer sich das alles klar macht, und akzeptiert, dass nicht jedes Addon so ein Knaller sein kann, und Addons auch eine Nummer kleiner Spaß machen können, der wird trotzdem mit BfA seinen Spaß haben. Da bin ich mir absolut sicher.
2
2
SchneidoR - Mitglied
Warten wir erstmal ab bis BfA draussen ist bevor du es hier klein redest...
4
0
Shadeja - Mitglied
Ach bitte, bekommen denn Jäger nun mehr Platz im Stall?.... Hat da schon mal jemand nach gefragt? Ich finde das schon wichtig. 
 
0
0
Teron - Mitglied
Es wäre schön. Aus Deiner Sicht, Aber objektiv gesehen ist es nicht wichtig. Wozu? Ich habe keine Ahnung was ich mit meinem Jäger-Twink denn noch alles zähmen soll.
0
1
Shadeja - Mitglied
Hmmm, natürlich aus meiner Sicht. Ich kann ja nicht für andere sprechen. Ich kann mir aber gut vorstellen das auch andere gerne noch mehr Platz hätten. Mein Hunter ist mein Main und den spiele ich mit Treffsicherheit. Jedoch habe ich mit der BM-Skillung auch viele Pets die ich nur als BM auch nutzen kann. Von denen möchte ich keines wegschicken um mir ein neues zähmen zu können. Aber jetzt mit Argus sind einige dazu gekommen die ich gern hätte und im nächsten Addon wird das nicht anders aussehen. 
0
0
Crovic - Mitglied
kommt es nur mir so vor oder fühlt sich das addon nicht wie ein richtiges addon an? irgendwas fehlt mir einfach aber kann nicht sagen was... 
0
1
khalis - Mitglied
Du meinst wahrscheinlich son ein sehr hervor stechendes Feature? Geht mir relativ ähnlich. Ich hoffe immer noch auf ein weiteres Suramar Ähnliches Gebiet. Vielleicht ja auch ein Reines Unterwasser Gebiet? Passend zu einen späteren Content Patch der den Raid um Aszhara einbaut. Die ja wohl erst im 2ten oder gar 3ten Tier auftauchen wird. Auf starken Ausbau der Sozial Features habe ich auch gehofft, vor allem im Bezug aufs Gildensystem. Imo sind doch abgesehen vielleicht ovn Mythic Raiden, Gilden ja relativ sinnfrei, leer etc. 
Naja mit Housing und co hätte man dies ja auch verknüpfen können aber das kommt ja wohl auch nicht mit diesem Addon. Schade. Trotz allem sind einige Dinge echt Toll. Nur tuhe ich mich mit dem Titanforged system Schwer und bei den Legendary Neck hoffe ich auf einer Xp Cap.
0
1
Andi - Staff
Nein, mit dieser Meinung stehst du nicht alleine da. Dazu werde ich morgen einen Artikel veröffentlichen, der meine persönliche Meinung zum Addon beinhaltet. Gerne kannst du da auch seinen Senf zugeben. :)
1
1
Vengeance - Mitglied
Top Artikel aber bitte klemmt euch Spoiler mit dem Titel "diese Charaktere werden sterben" einfach "spoilerartikel lore BfA" langt..... 
1
0
Ryukatsu - Mitglied
Da muss ich Saphael recht geben. Klar passieren hier und da Fehler, aber das ist für mich vollkommen okay! Das passiert, das ist menschlich! Ich bin echt froh, dass es diese Seite gibt und ihr so viel Mühe in sie steckt. Tatsächlich lese ich nur noch vanion.eu als WoW Zeitschrift, da ich sowoh das Layout der Seite als auch den Stil und Aufbau der Artikel sehr schick finde!
0
0
Rodby - Mitglied
Ich freue mich auf das neue LAyout (also die Farben der SEite) Da Battle of Azeroth echt edle Farben beinhaltet.
0
0
Ryukatsu - Mitglied
@Rodby Stimmt, darauf freue ich mich auch schon! Habe ich gar nicht bedacht, das wird sicher cool!
0
0
Andi - Staff
Ja ich muss noch einmal alles auf Fehler prüfen... das wird noch ein Fest. Aber irgendwann verlässt einen auch die Aufmerksamkeit für sowas... obwohl das eigentlich nicht sein sollte auf einer solchen Webseite, aber hey... lieber schnelle Infos, statt langsame und dafür alle Kommas richtig gesetzt und Flüchtigkeittsfehler entfernt. ;)
0
0
Ryukatsu - Mitglied
@Andi Ach so schlimm ist es jetzt auch wieder nicht :D Hier und da ein paar kleine Fehler, manche überliest man meistens sogar. Ich finde das echt nicht schlimm und du hast Recht, lieber schnelle und korrekte Infos! Und schnell seid ihr ja tatsächlich!
0
0
Andi - Staff
Danke, das hört man, vor allem nach den letzten 3 Tagen, natürlich gerne! <3
0
0
Inhaltsverzeichnis anzeigen