18. Oktober 2019 - 13:08 Uhr

Classic Guide - Feiertag: Schlotternächte

Die Schlotternächte sind das Fest, welches bei Horde und Allianz gleichermaßen zum Gedenken an den Bruch zwischen den Verlassenen und der Geißel gefeiert wird. Ein Fest bei dem Helden in ganz Azeroth von Gastwirten lustige Masken erhalten, die sie bei ihren Streifzügen durch die Welt tragen können und noch viel mehr. In diesem Guide erfahrt ihr mehr dazu, was es während der Schlotternächte so zu tun gibt und welche Belohnungen ihr erhalten könnt, wenn ihr an den Feierlichkeiten teilnehmt. 

Unterschiede zum modernen World of Warcraft
  • Es gibt keinen kopflosen Reiter als Eventboss und auch keine Ausrüstung als Beute
  • Es gibt keine Eventwährung, keinen Eventhändler und somit auch keine der Belohnungen
  • Es gibt nur wenige Quests
  • Man muss nicht von Gasthaus zu Gasthaus reisen

Süßes oder Saures

Die Hauptaktivität während der Schlotternächte ist das Spielen von "Süßes oder Saures" bei den Gastwirten in ganz Azeroth. Ihr könnt sie ganz einfach ansprechen und die entsprechende Dialogoption dazu auswählen. Das funktioniert aber leider nur alle 60 Minuten, da ihr den Debuff Süßes oder Saures erhaltet und währenddessen die besagte Dialogoption nicht zur Verfügung steht. Mit etwas Glück bekommt ihr den Schlotterbeutel in eure Tasche. In diesem können sich viele verschiedene Items befinden. Die interessantesten sind dabei Masken sowie Verwandlungsstäbe. Aber es gibt auch Süßigkeiten, wie z.B. SchokoriegelZuckerpops oder Lutscher.


Die Verwandlungsstäbe

Die beliebteste Belohnung aus den Schlotterbeuteln sind die Verwandlungsstäbe. Damit könnt ihr andere Spieler in Skelette, Ninjas oder auch Lepragnome verwandeln. Die Stäbe haben 5 Aufladungen und kaum Abklingzeit. Wer das ganze Jahr über Spaß haben will, der sollte damit natürlich sparsam umgehen.


Die Masken der Völker

Als nächstes gibt es die Masken. Ein Kopfschmuck, der anstelle des normalen Helms getragen wird, und leider nur eine Laufzeit von sieben Tag hat. Bedeutet also, dass ihr sie meist nur während der Schlotternächte und kurz danach nutzen könnt. Pro Volk auf Azeroth gibt es je eine männliche und eine weibliche Maske.


Nach Äpfeln fischen

Übrigens, wenn ihr eh schon in den Gasthäusers unterwegs seid, könnt ihr auch gleich nach einigen leckeren Äpfeln fischen! So findet ihr neben den Gastwirten einen Apfelbottich mit Äpfeln drin. Eigentlich müsste man nun aufwändig versuchen sich einen Apfel mit dem Mund zu angeln, doch in World of Warcraft reicht einfach ein Klick aus, um einige Knallige Äpfel zu bekommen. Diese regenerieren Prozentweise Lebenspunkte und gewähren einen schicken Buff auf Ausdauer sowie Willenskraft für 15 Minuten. 
 

Quests der Waisenkinder

Was Quests angeht, davon gibt es nicht ganz so viele während der klassischen Schlotternächte. Am aufwändigsten sind die der beiden Waisenkinder Spoops sowie Jesper. Die beiden sind leider krank und können deshalb nicht mit den anderen Kindern losziehen, um Süßigkeiten zu sammeln. Das ist natürlich eine Katastrophe und deshalb helfen wir ihnen doch an ein paar Leckereien zu kommen. Macht euch auf eine kleine Weltreise gefasst, denn es müssen die Gastwirte aller Hauptstädte der jeweiligen Fraktion abgeklappert werden! Die Quests sind ab Stufe 10 verfügbar.


Allianz - Süßigkeiten für Jesper!

Wir starten mit dem Waisenkind der Allianz. Ihr findet Jesper im Waisenhaus bei der Kathedrale von Stormwind (Koordinaten 47/35) und er gibt euch die Quest Schlotternachtssüßigkeiten für Jesper! Nun gilt es Nugat aus StormwindKaugummikugel aus GnomereganPfefferminzbonbon aus Ironforge sowie Marzipan aus Darnassus zu besorgen. Sobald ihr die Quest von ihm angenommen habt, erscheinen Quests bei den Gastwirten der drei Hauptstädte Stormwind, Darnassus und Ironforge. Erledigt sie, indem ein bestimmtes Emote ausgeführt wird.

Die verschiedenen Quests Kehrt mit allen Süßigkeiten zurück zu Jesper und übergibt sie ihm. Als Belohnung gibt es 1.650 Erfahrungspunkte, 100 Ruf bei den Fraktionen der Allianz und 30x Kürbisdrops der Schlotternächte. Dadurch kann man sich ebenfalls in zufällige Kreaturen verwandeln.

 

Horde - Süßigkeiten für Spoops!

Weiter geht es mit dem Waisenkind der Horde. Ihr findet Spoops im Waisenhaus im Tal der Ehre von Orgrimmar (Koordinaten 71/22) und sie gibt euch die Quest Schlotternachtssüßigkeiten für Spoops! Nun gilt es Nugat aus OrgrimmarKaugummikugel der DarkspearPfefferminzbonbon aus Undercity sowie Marzipan aus Thunder Bluff zu besorgen. Sobald ihr die Quest von ihm angenommen habt, erscheinen Quests bei den Gastwirten der drei Hauptstädte Stormwind, Darnassus und Ironforge. Erledigt sie, indem ein bestimmtes Emote ausgeführt wird.

Die verschiedenen Quests Kehrt mit allen Süßigkeiten zurück zu Spoops und übergibt sie ihr. Als Belohnung gibt es 1.650 Erfahrungspunkte, 100 Ruf bei den Fraktionen der Horde und 30x Kürbisdrops der Schlotternächte. Dadurch kann man sich ebenfalls in zufällige Kreaturen verwandeln.



Die Quests in Tirisfal & Süderstade

Ein Großteil der Feierlichkeiten finden im Norden der Östlichen Königreiche in Süderstade sowie Tirisfal statt. Auch dort können Quests angenommen werden. Allerdings handelt es sich um PvP-Quests ab Stufe 25 und 30. Doch auch diese gewähren Erfahrungspunkte sowie mehr Kürbisdrops der Schlotternächte. Ebenso wie Ruf für alle Volksfraktionen der Horde sowie Allianz, was super ist, wenn man noch nicht ehrfürchtig ist und es Leid ist Stoff zu sammeln. Vor allem auf PvP-Servern sind diese Quest natürlich perfekt, um Open-World-PvP zu betreiben, da zum Zeitpunkt des Events vieler Spieler dort sind.


Quests für die Horde


Quests für die Allianz


Anrufung des Weidenmanns

Was gehört zu einer ordentlichen Schlotternacht? Genau, ein gewaltiges Feuer, in Form eines brennenden Weidenmanns. Und aus diesem Grund findet jeden Tag um 20:00 Uhr eine entsprechende Zeremonie am Festplatz westlich von Undercity statt. Dort steht ein großer Weidenmann, der dann angezündet wird. Es sieht nicht nur hübsch aus, sondern hat für Hordler auch den praktischen Effekt, dass sie 2 Stunden lang den Buff Anrufung des Weidenmanns erhalten, der ihre Ausdauer- und Manaregeneration um 25% sowie die Ausdauer an sich um 25 erhöht. Ziemlich gut für das nächste Abenteuer!

Unfair für die Allianz? Nein, ganz im Gegenteil. Denn Allianzler können sich den Buff den ganzen Tag über besorgen. Um den Festplatz herum stehen die sogenannten Weidenmannwachen. Nicht ganz so einfach zu besiegen, dich wenn ihr es schafft, hinterlassen sie einen Haufen Weidenmannasche auf dem Boden. Klickt diesen an und ihr erhaltet ebenfalls diese super Buff.
 

Händler für Süßigkeiten

Süßigkeiten, mehr Süßigkeiten! Genau die richtige Einstellung während der Schlotternächte. Wer nicht genug bekommen kann und noch keine Bauchschmerzen oder faulende Zähne hat, der kann den Süßigkeitenhändler einen Besuch abstatten. Ihr findet Katrina Shimmerstar in Ironforge nahe der Bank und Rachelle Gothena in Orgrimmar nahe des Auktionshaus. Sie verkaufen einige einzigartige Süßigkeiten und wenn ihr die Quests der Waisenkinder abgeschlossen habt, könnt ihr bei ihnen auch Kürbisdrops der Schlotternächte erwerben!

Die Waren der Händler

Die große Kürbistasche

Und zu guter Letzt kommen wir noch auf Taschenplätze zu sprechen! Diese sind in Classic natürlich besonders begehrt und Behälter mit vielen Plätzen sind teuer. Während der Schlotternächte könnt ihr euch die Kürbistasche besorgen. Sie ist beim Aufheben gebunden und fügt eurem Beutel praktische 16 Slots hinzu. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass die Tasche ganz zufällig Gegnern ab Stufe 50 fallen gelassen wird. Ihr braucht also viel Glück, um sie zu bekommen. Am besten rennt ihr einfach oft durch Dungeons während des Events.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sascha117 - Mitglied
Die Kürbistasche droppt auch bei Untoten. Grad bei nem Ghul in Andorhal gedroppt
nyso - Mitglied
Toller Guide, danke Andi! Aber ich habe beim spielen von Classic ersteinmal richtig gemerkt wie mir das Erfolgssystem fehlt, alles was ich in der Welt tue fühlt sich für mich bedeutungslos an, wenn es nicht irgendwo dokumentiert (Achievementlog) wird.
5
Ajantis - Mitglied
Auf mich hattes es eher den Effekt, dass ich mir bewusst wurde, was ich alles für einen sinnlosen Käse sonst mache nur weil es einen Erfolg gibt.
Gerade zu den Feiertagen.
1
Andi - Staff
Also ich finde auch, dass Erfolge fehlen. Meiner Meinung nach bereichern sie das Spiel, da man dadurch zusätzliche Aktivitäten schaffen kann.
4
Initrix - Mitglied
Ich finde es sehr befreiend (ja ich weiß, dass es ein Game ist), wenn man nicht jedes Tier auf der Straße lieben muss oder jeden brauen Fleck auf der Karte aufdecken "muss" (ja ich weiß immernoch, dass es ein Game ist), sondern einfach durch die Welt gimpeln kann, keine Firstkill Erfolge posten muss und auch niemandem zeigen muss, dass ich Boss X vor Datum Y gelegt habe um irgendwo bestimmtes mitzukommen. Ein Glück, dass es kein Classic + gibt, da die Leute womöglich sonst ab Ende BC sehen wollen, wann man Boss X vor 10 Jahren gelegt hat.
Naras - Supporter
Ich für mein Teil bin da etwas im Zwiespalt, an sich gefällt es mir, dass es keine Erfolge gibt, weil gefühlt 90% davon einfach nur simples "Hey, du hast Level 10 erreicht, mächtiger Held !" was mir ehrlich gesagt richtig auf den Sack geht. - Und oftmals erwische ich mich dann aber auch doch, dass ich dies oder jenes dann doch mit nehme einfach nur weil "Gibt ja ein Erfolg". 

Allerdings Erfolge die man sich richtig "erarbeitet" wie beispiesweise Meister der Lehre, würden mir auch Classic bereichern. 
1
Inhaltsverzeichnis anzeigen