24. August 2019 - 12:19 Uhr

Classic Guide - Levelphase: Zonen, Tipps & mehr!

Die Levelphase in World of Warcraft: Classic ist etwas, was sehr vielen langjährigen Spielern noch gut in Erinnerung geblieben ist. Den einen positiv, den anderen negativ. Einige der früheren Konzepte und Designs sind ... sagen wir mal anders und sorgen heutzutage bei nicht jedem Abenteurer für Freudensprünge. Ziemlich weit voneinander entfernte Friedhöfe, lange Regenerationszeiten oder auch der sehr teure Reitskill, den man zudem erst spät bekommt. Doch es geht auch umgekehrt.

Was heute ziemlich oft bemängelt wird ist, dass die Levelphase im modernen World of Warcraft kaum mehr eine Charakterentwicklung bietet. Das sah in Classic anders aus. Talentpunkte verteilen, Klassenskills kaufen gehen, besondere Klassenquests mit diversen Freischaltungen und mehr. In diesem Levelguide gibt es eine Übersicht zu wichtigen Informationen, Tipps für den Weg auf die Maximalstufe und wir listen noch einmal auf, welche großen Unterschiede es zwischen Classic und Retail gibt.

Unterschiede zwischen Classic und Retail

Beginnen wir mit einem Blick auf die Vergangenheit und Gegenwart. Was hat sich in den letzten Jahren alles so an der Levelphase geändert? Kurz gesagt: so einiges! Komfortfunktionen sucht man, wie meist in Classic, vergebens und der Weg von Level 1 bis 60 ist alles andere als ein netter Sonntagsspaziergang. Dafür kommt aber auch ein wirkliches Abenteuergefühl auf - sollte es zumindest. In Classic geht es vollkommen um die Reise eines Jungen Helden und weniger darum, schnell zum Endgame zu kommen.


Die größten Unterschiede

  • Es gibt keine Questmarkierungen auf der Weltkarte oder an Gegnern sowie Objekten selbst. Ihr müsst die Questtexte lesen sowie verstehen und dann selbst auf die Suche nach den Questzielen gehen. Das ist der wohl größte Unterschied zwischen dem klassischen und modernen World of Warcraft. Unsere Empfehlung: versucht es einfach mal. Es ist sehr spannend selbst herauszufinden, was es zu tun gibt. Falls ihr nicht auf die Lösung kommt, gibt es aber natürlich einen guten alten Freund: Google.
     
  • Es werden auch keine Ausrufezeichen für neue Quests auf der Minikarte angezeigt. Ihr müsst selbst in der Spielwelt umherschauen, ob NPCs euch Aufgaben anbieten.
     
  • Das Questdesign und der Questfluss sind sehr unterschiedlich. Oftmals werdet ihr nicht selbst von den Questgebern durch die Zone von Hub zu Hub geschickt. Es gilt selbst rumzureisen, um neue Quests zu finden. Außerdem gibt es sehr oft Situationen, in denen ihr zwischen bestimmten Bereichen hin und her laufen müsst, da man immer wieder andere Sachen an Ort X und Y erledigen soll. Das kann auch dazu führen, dass mehrmals hintereinander die gleichen Gegner getötet werden müssen.
     
  • Auch kommt es in Classic öfters vor, dass ihr für bestimmte Aufgaben in weit entferne Zonen reisen müsst. Manchmal sogar auf einen anderen Kontinenten. Generell ist die Reisezeit in Classic ziemlich hoch. Doch genau deswegen fühlt es sich auch wie ein Abenteuer an.
     
  • Es gibt allerlei Drop-Quests in Classic. Also Quests, die durch Gegenstände gestartet werden, die fallen gelassen werden. Doch diese werden nicht automatisch aufgenommen. Ihr müsst sie selbst durch Rechtsklick auf das Item im Beutel aktivieren.
     
  • Gefürchtet und gehasst: Begleit-Quests in Classic. Manchmal sollt ihr einen NPC von Punkt A nach Punkt B begleiten. Anders als im modernen World of Warcraft, laufen die NPCs aber selbst mit einer meist sehr langsamen Geschwindigkeit. Achtet darauf sie nicht zu verlieren und falls ihr in einer Gruppe unterwegs seid, nehmt die Aufgabe nicht an, bevor eure Verbündeten sie nicht auch annehmen können, sonst wird sie nicht geteilt.
     
  • Apropos teilen, es gibt kein Sharing-System für Gegner in Classic. Wer zuerst einen Gegner in der Spielwelt angreift, der beansprucht ihn auch für sich. Außer natürlich, wenn man in einer Gruppe unterwegs ist. Deswegen solltet ihr am besten beim Questen Gruppen bilden, wenn ihr seht, dass noch andere Abenteurer die Gegner töten, die ihr auch braucht. So geht es schneller und man klaut sich nicht gegenseitig die Questziele. Das gilt allerdings nicht, wenn ihr Objekte für eine Quest einsammeln sollt. Das muss jeder selbst machen.
     
  • Es existieren keinerlei Skalierungsmechaniken in Classic. Die Gegner sowie Quests skalieren nicht mit dem Level des Charakters und haben entsprechende minimale sowie maximale Stufenanforderungen. Wenn ihr zusammen mit anderen Spielern einen Gruppengegner angreift, wird dieser auch nicht einfach mehr Lebenspunkte bekommen. Je mehr Helden vor Ort sind, desto einfacher ist es also. Manchmal kommt man in einer Zone nicht weiter, da die Aufgaben zu schwer sind. Geht dann erst einmal in ein anderes Gebiet und kommt später wieder.
  • Anders als im modernen World of Warcraft, gibt es in Classic immer wieder Gruppenquests für 3 bis 5 Spieler. Diese gewähren meist einen großen Haufen Erfahrungspunkte und eventuell gute Ausrüstung. Und wenn wir Gruppenquests schreiben, dann meinen wir auch Gruppenquests. Alleine sind diese kaum bis gar nicht zu schaffen. 
     
  • Wo wir gerade vom Schwierigkeitsgrad reden, dieser ist in Classic etwas höher. Das liegt daran, dass Gegner viele Lebenspunkte haben, gut zuschlagen und wir selbst auch weniger aushalten sowie austeilen. Vor allem während der ersten Level solltet ihr nie mehr als einen Gegner auf einmal bekämpfen. Ihr müsst sehr achtsam sein, wo sich Gegner befinden. Falls zu viele Kreaturen auf einmal auf euch zukommen, gibt es meist nur eine Lösung: wegrennen! 
     
  • Etwas was man im modernen World of Warcraft kaum mehr sieht, dass Gegner, wenn sie nur noch wenige Lebenspunkte haben, vor euch weglaufen. Das kann zum einen den Vorteil haben, dass sie euch nicht mehr angreifen und ihr sie somit töten könnt, ohne Angst haben zu müssen, dass sie euch noch umbringen. Zum anderen kann das Verhalten aber auch dazu führen, dass die verletzten Gegner andere Verbündete zur Hilfe rufen. Dann wären wir wieder beim Wegrennen! 
     
  • Questbelohnungen werden nicht vorab schon für euch ausgewählt. Was bedeutet das? Spielt ihr z.B. einen Druiden, seht ihr bei der Abgabe nicht nur z.B. einen Leder-Helm als Belohnung, sondern auch einen Platte- und vielleicht Stoff-Helm. Man muss immer selbstständig die korrekte Belohnung auswählen. Es kann auch passieren, dass eine Aufgabe gar keine passende Belohnung für euch anbietet. Natürlich existieren ebenso keine zufälligen Item-Upgrades, wodurch Items auf einmal selten oder episch werden.
     
  • Es gibt kein Gruppensuche-Tool, wenn ihr Hilfe braucht oder vor allem einen Dungeon besuchen möchtet, müsst ihr selbstständig versuchen eine Gruppe aufzubauen. In erster Linie über den Chat. Schafft ihr das, muss danach jede Gruppenmitglied selbstständig zum Instanzeingang kommen. Einen Teleport gibt es nicht, außer wenn ihr einen Hexenmeister dabei habt. Wo die Eingänge sind, erfahrt ihr in unserer Übersicht zu den Dungeons: zur Übersicht.
     
  • Etwa alle zwei Level müsst ihr zum Klassenlehrer zurückkehren, um dort neue Fähigkeiten oder Zauberränge zu erlernen. Diese werden nicht automatisch im Fertigkeitenbuch freigeschaltet. Vergesst das nicht, denn sonst kann es schnell mal vorkommen, dass ihr sehr viel weniger Schaden verursacht. Eine Übersicht zu allen Skills pro Klasse gibt es in unserem Guide: zum Guide!
     
  • Ebenso erhaltet ihr im Laufe eurer Reise immer mal wieder Klassenquests von euren Lehrern. Es ist sehr empfehlenswert diese zu erledigen, da man dadurch entweder neue Fähigkeiten freischaltet oder spezielle Ausrüstungsteile. Eine Übersicht zu allen Klassenquests gibt es in unserem Guide: zum Guide!
  • Ab Stufe 10 bekommt ihr bei jedem Stufenauftstieg einen Talentpunkt spendiert. Diesen könnt ihr selbstständig in einen der drei verfügbaren Talentbäume pro Klasse investieren, um euch in bestimmten Bereichen zu verstärken oder gar neue Fähigkeiten sowie passive Effekte zu erlernen. Dadurch wählt ihr quasi auch eure Klassenspezialisierung aus. Fest definiert ist diese aber nicht, denn ihr erlernt beim Lehrer einfach alle Fähigkeiten von allen drei Ausrichtungen und könnt diese benutzen. 
     
  • Es gibt nicht so etwas wie einen "Dual Spec" in Classic. Heißt also, dass es nicht möglich ist einfach so zwischen Spezialisierungen zu wechseln. Meist entscheiden sich Spieler für eine Ausrichtung während der Levelphase und ändern diese nur selten. Besonders wichtig ist das natürlich für Tanks und Heiler, da die Levelphase mit diesen Rollen ziemlich anstrengend werden kann. Möchtet ihr doch mal was anderes spielen, geht zum Klassenlehrer, um eure Talentpunkte zurücksetzen zu lassen.
     
  • Kommen wir noch einmal auf die Reisezeit zu sprechen. Diese kann man natürlich etwas verringern, indem ein Reittier benutzt wird. In Classic geht das aber erst ab Stufe 40 und dafür braucht ihr 100 Gold (Paladine und Hexenmeister bekommen ein kostenlosen Klassenmount). Diese Menge an Geld ist nicht einfach zu erreichen und ihr müsst dafür eventuell ein wenig Farmarbeit leisten. Mehr Infos zu den Reittieren gibt es in unserem Guide: zum Guide!
     
  • Wo wir gerade beim Thema reisen sind, hier eine wichtige Info für Nachtelfen. Es gibt kein Schiff nach Sturmwind in Darnassus. Zur Verfügung steht nur ein Schiff zum Hafen von Menethil ins Sumpfland. Möchten Nachtelfen also in den östtlichen Königreichen für Quests oder Dungeons, müssen sie eine lange Reise auf sich nehmen. Macht das einmal und schaltet schön die Flugpunkte frei. 
  • Habt ihr kein Reittier, gibt es natürlich auch noch das automatische Flugroutensystem. Jedoch stehen nur wenige Flugpunkte zur Verfügung. Meist nur einer pro Gebiet. Seid ihr dort angekommen, müsst ihr also wahrscheinlich erst einmal ein größeres Stück laufen, um ans Ziel zu kommen. Außerdem existieren diverse Teleportationsmöglichkeiten sowie Zeppeline und Schiffe, um auf den anderen Kontinent zu kommen. Werft am besten einen Blick in unseren Reiseguide für mehr Infos: zum Guide!
     
  • Dungeons sind also nicht ganz so einfach zu besuchen, da der Gruppenaufbau mühsam ist. Habt ihr es dennoch geschafft, geht es auf ein langes Abenteuer. Denn Instanzen in Classic sind zeitaufwändig und nicht immer einfach. Ihr solltet auf jeden Fall vorher Dungeonquests besorgen, damit es sich auch lohnt. Diese gibt es nicht einfach in der Instanz selbst, sondern sie sind in der Spielwelt verteilt. Werft einen Blick in unsere Übersicht zu den Dungeons für mehr Infos: zur Übersicht.
     
  • Das Questlimit in Classic liegt bei 20. Das kann oftmals zu Problemen führen, da man nicht gerade wenige Aufgaben bekommt. Vor allem, wenn man viel herumreist. Übrigens ist auch die Questverfolgung im Objective-Tracker etwas hakelig, denn er ist sehr rudimentär aufgebaut. Wie so vieles in Classic.
     
  • Habt immer genug Essen und Trinken in der Tasche, denn während der Levelphase in Classic muss man vor allem eines tun: regenerieren! Insbesondere, wenn ihr keine Hybrid-Klasse mit Heilfähigkeiten seid. Bevor ihr mit eurem Abenteuer startet lohnt sich also ein Besuch beim Gemischtwarenhändler. Außer ihr seid Magier oder trainiert bereits den Beruf Kochkunst, um euch selbst zu versorgen.
     
  • Stufe 40 ist ein besonderes Level. Nicht nur, weil es endlich ein Mount gibt. Jäger, Schamanen, Krieger und Paladine erlernen dann das Tragen einer neuer Rüstungsart. Jäger sowie Schamanen können Schwere Rüstung (Kette) anziehen und Krieger sowie Paladine Plattenrüstung. Vorher laufen sie nämlich mit Lederrüstung (Jäger, Schamane) bzw. Schwerer Rüstung (Paladine, Krieger) herum.
     
  • Ach und Waffen könnt ihr auch nicht einfach so anlegen. Auch der Umgang mit ihnen muss gelernt sein und die entsprechenden Waffenfertigkeiten bekommt man beim Waffenmeister. Anfangs kann jede Klasse nur ein paar Waffen tragen. Wer mehr will, der muss bezahlen und trainieren. Mehr Infos zu den Waffenfertigkeiten und wo such die Waffenmeister befinden, gibt es in unserem Guide: zum Guide!
     
  • Gold, Gold und noch weniger Gold. In Classic werdet ihr akute Geldprobleme haben. Fähigkeiten, Waffenskills, Trinken, Essen, Reagenzien, Handwerk, alles kostet etwas und ihr müsst stark darauf achten, wofür ihr Gold ausgeben wollt. Es kann schnell vorkommen, dass ihr kein Geld mehr habt, um euch die neusten Fertigkeiten beim Lehrer zu kaufen. Und vor allem der erste Charakter kann sich kein Geld vom Maincharakter des Accounts borgen. 
     
  • Gleiches gilt für Taschenplätze. Ihr findet oft Items und solltet diese ebenso oft beim Händler verkaufen, um ein wenig Geld zu verdienen. Schmeißt sie nicht einfach so aus dem Beutel heraus. Was Taschen generell angeht, schaut in unseren Taschenguide, um herauszufinden, wo es immer größere Platzbehälter zu holen gibt: zum Guide!
     
  • Es existieren keine accountgebundenen Ausrüstungsteile, Erbstücke oder sonstige Gegenstände, die das Level mit Twinks erleichtern. 

Welche Zone mit welchem Level?

Anders als im modernen World of Warcraft, gibt es in Classic keine Skalierungssysteme. Jede Zone in der Spielwelt hat eine bestimmte Levelreichweite und wer eine gute Menge an Erfahrungspunkten von Quests und Gegnern bekommen will, der sollte sich am besten im richtigen Gebiet aufhalten. Außer natürlich, wenn man einfach nur die schönen Geschichten dort erleben möchte. Damit ihr wisst, wo ihr wann hingehen könnt, gibt es folgend eine Übersicht zu allen Zonen Azeroths inklusive Levelempfehlungen.
 


Die Zonen Kalimdors

Kalimdor wird als der Kontinent der Horde angesehen, da dort die meisten Völker der Fraktion starten und sich dort auch zwei der drei Hauptstädte befinden. Zudem gibt es allerlei Gebiete, in denen ihr eher als Orc, Taure, Untoter oder Troll leveln solltet. Aber das heißt nicht viel, auch Allianzler finden dort Quests und natürlich Dungeons!
 
Zone Level Fraktion
Durotar 1-10 Horde
Mulgore 1-10 Horde
Teldrassil 1-10 Allianz
Dunkelküste 10-20 Allianz
Brachland 10-25 Horde
Steinkrallengebirge 15-27 Neutral
Ashenvale 18-30 Neutral
Tausend Nadeln 25-35 Horde
Desolace 30-40 Neutral
Marschen von Dustwallow 35-45 Neutral
Tanaris 40-50 Neutral
Feralas 42-50 Neutral
Azshara 45-55 Neutral
Krater von Un'goro 48-55 Neutral
Teufelswald 48-55 Neutral
Winterspring 53-60 Neutral
Moonglade 55-60 Neutral
Silithus 55-60 Neutral


Die Zonen der östlichen Königreiche

Die östlichen Königreiche werden als der Kontinent der Allianz angesehen, da dort die meisten Völker der Fraktion starten und sich dort auch zwei der drei Hauptstädte befinden. Zudem gibt es allerlei Gebiete, in denen ihr eher als Mensch, Gnom, Zwerge oder Nachtelf leveln solltet. Aber das heißt nicht viel, auch Hordler finden dort Quests und natürlich Dungeons!
 
Zone Level Fraktion
Dun Morogh 1-10 Allianz
Wald von Elwynn 1-10 Allianz
Tirisfal 1-10 Horde
Loch Modan 10-20 Allianz
Silberwald 10-20 Horde
Westfall 10-20 Allianz
Rotkammgebirge 15-25 Allianz
Dämmerwald 18-30 Allianz
Vorgebirge von Hillsbrad 20-30 Neutral
Sumpfland 20-30 Allianz
Alteracgebirge 30-40 Neutral
Arathihochland 30-40 Neutral
Schlingendorntal 30-45 Neutral
Ödland 35-45 Neutral
Sümpfe des Elends 35-45 Neutral
Hinterland 40-50 Neutral
Sengende Schlucht 45-50 Neutral
Verwüstete Lande 45-55 Neutral
Brennende Steppe 50-58 Neutral
Westliche Pestländer 53-60 Neutral
Gebirgspass der Totenwinde 55-60 Neutral
Östliche Pestländer 53-60 Neutral

Wann in welchen Dungeon?

In Classic sind Dungeons ein ganz anderes Kaliber, doch lohnen sich während der Levelphase wirklich stark. Vor allem, wenn ihr die entsprechenden Quests habt, die nicht einfach im Dungeon vergeben werden, sondern in der Spielwelt zu finden sind. Die Suche nach einer Gruppe ist ohne LFG-Tool etwas schwerer, doch wenn ihr dann vier Mitstreiter gefunden habt, könnt ihr euch in ein wirkliches Abenteuer stürzen! Folgend alle Dungeons auf einem Blick und in unserem Guide zu den Dungeons von Classic gibt es noch viele weitere Infos: zum Guide!
 
Dungeon Level Zone Quests
Ragefireabgrund 13-19 Orgrimmar zur Questliste
Todesmienen 16-24 Westfall zur Questliste
Höhlen des Wehklagens 15-25 Brachland zur Questliste
Burg Shadowfang 21-28 Silberwald zur Questliste
Blackfathom-Tiefe 20-30 Ashenvale zur Questliste
Das Verließ 22-30 Stormwind zur Questliste
Gnomeregan 24-35 Dun Morogh zur Questliste
Kral von Razorfen 30-40 Brachland zur Questliste
Scharlachrotes Kloster 26-45 Tirisfal zur Questliste
Hügel von Razorfen 35-48 Brachland zur Questliste
Uldaman 35-45 Ödland zur Questliste
Zul'Farrak 44-54 Tanaris zur Questliste
Maraudon 46-55 Desolace zur Questliste
Tempel von Atal'Hakkar 50-58 Sümpfe des Elends zur Questliste
Blackrocktiefen 52-60 Brennende Steppe zur Questliste
Düsterbruch 55-60 Feralas zur Questliste
Untere Blackrockspitze 54-60 Brennende Steppe zur Questliste
Obere Blackrockspitze 55-60 Brennende Steppe zur Questliste
Scholomance 57-60 Westliche Pestländer zur Questliste
Stratholme 58-60 Östliche Pestländer zur Questliste

Wann gibt es Klassenquests?

Im Laufe der Abenteuer von Stufe 1 bis 60 solltet ihr immer mal wieder zu eurem Klassenlehrer zurückkehren. Nicht nur, um neue Fähigkeiten zu erlernen, sondern auch um Klassenquests anzunehmen. Einige davon schalten sogar noch zusätzliche Zauber und Fertigkeiten sowie Features der Klasse frei. Wie z.B. das Mischen von Giften für Schurken oder der Begleiter des Jägers. Zudem gibt es manchmal auch spezielle Ausrüstungsteile über die Quests. Folgend findet ihr eine Auflistung der wichtigsten Aufgaben für alle Klassen und wann sowie wo ihr sie herbekommt. Klickt einfach auf das entsprechende Klassensymbol und die Übersicht zur Klasse wird angezeigt. 


Wähle eine Klasse aus

Die Druiden

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Druiden von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Druiden
Quest Level Questgeber Belohnung
10 Kal (Dolanaar, Teldrassil) Bärengestalt
 Dem Ruf folgen 10 Gennia Runetotem (Bloodhoof, Mulgore) Bärengestalt
 Neue Lektionen  14 Mathrengyl Bearwalker (Darnassus, Teldrassil) Vergiftung heilen
 Neue Lektionen 14 Turak Runetotem (Thunder Bluff, Mulgore) Vergiftung heilen
 Eine wertvolle Lektion 16 Mathrengyl Bearwalker (Darnassus, Teldrassil) Wassergestalt
 Eine wertvolle Lektion 16 Turak Runetotem (Thunder Bluff, Mulgore) Wassergestalt
Torwa Pfadfinder 50 Klassentrainer (Hauptstadt, ab Phase 4) Ergrauter Pelz / Umarmung des Waldes / Mondschattenstock
Der Smaragdgrüne Traum 54 Der Smaragdgrüne Traum (Drop in Düsterbruch) Königliches Siegel von Eldre'Thalas

Die Jäger

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Jäger von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Jägern

Die Magier

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Magier von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Magiern

Die Paladine

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Paladine von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Paladinen

Die Priester

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Priester von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Priestern

Die Schurken

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Schurken von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Schurken

Die Schamanen

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Schamanen von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Schamanen
Quest Level Questgeber Belohnung
4 Canaga Earthcaller (Tal der Prüfung, Durotar) Erdtotem
Ruf der Erde 4 Seherin Ravenfeather (Mulgore) Erdtotem
Ruf des Feuers 10 Klassentrainer (Orgrimmar / Thunder Bluff) Feuertotem
Ruf des Wassers 20 Klassentrainer (Orgrimmar / Thunder Bluff) Wassertotem
Ruf der Luft 30 Klassentrainer (Orgrimmar / Thunder Bluff) Lufttotem
Elementarbeherrschung 50 Klassentrainer (Orgrimmar / Thunder Bluff, ab Phase 4) Azuritfäuste / Wildstab / Entzückter Wassergeist
Frostschock und Du 54 Frostschock und Du (Drop in Düsterbruch) Königliches Siegel von Eldre'Thalas
Materielle Unterstützung 58 Sagorne Crestrider (Orgrimmar) Helm des Himmelszorns

Die Krieger

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Krieger von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Kriegern

Die Hexenmeister

Folgend eine Auflistung aller wichtigen Klassenquests, die Hexenmeister von Stufe 1 bis 60 von verschiedenen Klassenlehrern erhalten können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall sie zu machen. Vor allem wenn dadurch Fähigkeiten freigeschaltet werden.
Quests von Hexenmeistern
Quest Level Questgeber Belohnung
10 Ageron Kargal (Under City) Leerwandler beschwören
 Gan'ruls Beschwörung  10 Gan'rul Bloodeye (Orgrimmar) Leerwandler beschwören
 Gakins Beschwörung 10 Klassentrainer (Goldshire, Wald von Elwynn) Leerwandler beschwören
 Das geschlachtete Lamm 10 Lago Blackwrench (Ironforge) Leerwandler beschwören
 Verschlinger der Seelen 20 Carendin Halgar (Under City) Sukkubus beschwören
 Verschlinger der Seelen 20 Gan'rul Bloodeye (Orgrimmar) Sukkubus beschwören
 Die Bindung 20 Lago Blackwrench (Ironforge) Sukkubus beschwören
 Verschlinger der Seelen 20 Gakin der Dunkelbinder (Stormwind) Sukkubus beschwören
 Die Suche nach Strahad 30 Carendin Halgar (Under City) Teufelsjäger beschwören
 Die Suche nach Strahad 30 Gan'rul Bloodeye (Orgrimmar) Teufelsjäger beschwören
 Die Suche nach Strahad 30 Gakin der Dunkelbinder (Stormwind) Teufelsjäger beschwören
 Teufelsross beschwören 40 Zevrost (Orgrimmar) Teufelsross beschwören
 Teufelsross beschwören 40 Kaal Soulreaper (Under City) Teufelsross beschwören
 Teufelsross beschwören 40 Demisette Cloyce (Stormwind) Teufelsross beschwören
 Teufelsross beschwören 40 Briarthorn (Ironforge) Teufelsross beschwören
Die Bitte eines Wichtels 50 Klassentrainer (Hauptstädte, ab Phase 4) Seelenernter / Abysssplitter Roben der Knechtschaft
Nibys Anweisungen 50 Niby der Allmächtige (Teufelswald) Inferno
Schatten einspannen 54 Schatten einspannen (Drop in Düsterbruch) Königliches Siegel von Eldre'Thalas
Das Fundament des Gefängnisses 60 Daio der Klapprige (Verwüstete Lande) Ritual der Verdammnis
 Mor'zul Bloodbringer 60 Kurgul (Orgrimmar) Schreckensross herbeirufen
 Mor'zul Bloodbringer 60 Greshka (Sümpfe des Elends) Schreckensross herbeirufen
 Mor'zul Bloodbringer 60 Spackle Thornberry (Stormwind Schreckensross herbeirufen
 Mor'zul Bloodbringer 60 Jubahl Corpseseeker (Ironforge) Schreckensross herbeirufen

Die besten Klassen & Specs

Generell empfehlen wir jedem Spieler einfach den Charakter zu erstellen, den sie möchten, und mit diesem Abenteuer zu erleben. Denn wie schon gesagt, es geht um die Reise und nicht darum, schnell auf die Maximalstufe zu kommen. Doch falls ihr es eilig habt, gibt es folgend ein paar Informationen zu den besten Specs sowie den besten Klassen für die Levelphase in Classic.


Ranking der Levelgeschwindigkeit

Tatsächlich gibt es ziemlich große Unterschiede zwischen den einzelnen Klassen und ihrer Levelgeschwindigkeit. Das liegt vor allem daran, dass Krieger, Magier und Co. sich sehr unterschiedlich spielen, verschiedene Stärken sowie Schwächen haben und die Gegnern auf Azeroth einiges auf dem Kasten haben. Nicht jeder macht den gleichen Schaden und kann sich gleich gut verteidigen.
 
Wertung Klasse Kommentar
Sehr gut Jäger Ab Stufe 10 wird es auf Grund des Begleiters sehr angenehm. Zudem sind Jäger sehr mobil und haben diverse defensive Fertigkeiten.
Sehr gut Hexenmeister Ab Stufe 10 wird der Leerwandler als Tank-Begleiter freigeschaltet und der Hexenmeister hat viele Möglichkeiten, um sich selbst zu heilen.
Gut Druiden Ab Stufe 20 wird die Katzengestalt freigeschaltet und danach solltet ihr immer in dieser kämpfen, da sie den meisten Schaden verursacht. Zudem können Druiden sich selbst heilen.
Gut Magier  Magier haben zwar nur Stoffausrüstung an und halten nicht viel aus, doch sie besitzen viele Möglichkeiten, um gleich mehrere Gegner zu kontrollieren, viel Flächenschaden zu machen und sich selbst zu schützen.
Mittelmäßig Priester Anfangs ist es etwas anstrengend, doch sobald die Schattengestalt zur Verfügung steht, geht es recht schnell. Zudem hat der Priester einige Möglichkeiten, um Gegner zu kontrollieren und dadurch von sich fernzuhalten.
Mittelmäßig Schamanen Schmananen haben Probleme bei mehreren Gegnern und ihr Schaden ist nicht ganz so hoch. Dafür sind sie ziemlich mobil und können sich heilen.
Mittelmäßig Schurken  Schurken haben den Bonus sich unsichtbar machen zu können, um an Gegnern vorbeizuschleichen. Doch sie halten nicht viel aus und können sich nicht selbst heilen.
Nicht gut Paladine Das Problem bei Paladinen ist, dass es sehr langweilig ist mit ihnen zu leveln. Sie arbeiten vor allem mit automatischen Angriffen und haben oft Manaprobleme. Zumindest können sie sich selbst heilen.
Nicht gut Krieger Krieger sind sehr abhängig von guter Ausrüstung, um genug Schaden zu verursachen. Ihre Kontrollfähigkeiten lassen zu wünschen übrig und sie können sich nicht selbst heilen.


Die besten Ausrichtungen

Und nun noch einmal ein paar Tipps zu den Ausrichtungen der Klassen und mit welcher ihr am besten eure Levelphase verbringen solltet. Vor allem bei Hybrid-Klassen gilt, dass der Tank- oder Heiler-Spec niemals vorteilhaft ist, da dieser recht wenig Schaden verursacht. Doch mit ihnen findet ihr natürlich relativ schnell Gruppen für Dungeons.
 
Ausrichtung Klasse Kommentar
Tierherrschaft Jäger Perfekt, um den nützlichen Begleiter noch etwas mehr zu verstärken.
Dämonologie Hexenmeister Perfekt, um den nützlichen Begleiter noch etwas mehr zu verstärken.
Wilder Kampf Druiden In Katzenegstalt macht ihr am meisten Schaden und zusätzlich ist es euch möglich in Dungeons durch die Bärengestalt als Tank zu fungieren.
Frost Magier  Frostmagier haben die meisten Möglichkeiten, um Gegner zu kontrollieren und vom Magier fern zu halten. 
Schatten Priester Die einzige DPS-Ausrichtungen vom Priester und da Heilig sowie Disziplin auf Heilung ausgelegt sind, ist die Wahl hier wohl recht klar.
Verstärkung Schamanen Verstärkung macht etwas mehr Schaden als der Elementar-Spec und mit etwas Proc-Glück können Gegner durch Windzorn-Procs ziemlich schnell platt gemacht werden.
Kampf Schurken  Die Kampf-Ausrichtung bringt den meisten Schaden mit sich und ihr solltet mit Dolch oder Schwert ausgerüstet sein, wenn ihr die entsprechenden Spezialisierungs-Talente geskillt habt.
Vergeltung Paladine Der einzige DPS-Spec dieser Klasse und somit auch die einzige Möglichkeit, um etwas mehr Schaden zu verursachen. 
Mehrere Krieger So wie beim Schurken, könnt ihr euch auch beim Krieger zwischen den vorhanden DPS-Ausrichtungen entscheiden: Furor oder Waffen. Jeder hat seine Vor- sowie Nachteile.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Moldrock - Mitglied
Also ich würde beim Priester erwähnt haben wollen, dass es noch eine sehr nette Levelspecc gibt, nämlich die Variante mit den geskillten Zauberstäben.
Ich bin noch nicht soweit, werde diese aber bald ausprobieren, da Shadow wohl ziemlich manaintensiv ist.

Hier mal ein Link:

https://www.youtube.com/watch?v=_CLytIpJniY
Lynnia - Mitglied
Öm du hast da nen kleinen fehler gemacht  " Frostmagier haben die meisten Möglichkeiten, um Gegner zu kontrollieren und vom Magier fern zu halten. Außerdem gibt es später auch den Wasserelementar als Begleiter."      das Wasserele gab es erst ab BC 
Inhaltsverzeichnis anzeigen