9. Dezember 2019 - 03:11 Uhr

Classic Guide - PvP: Das Alteractal

Das Alteractal ist ein Schlachtfeld im Herzen des Alteracgebirges. In diesem Battleground geht es um den Konflikt zwischen dem Frostwolfklan, der sich vor langer Zeit im Tal niedergelassen hat, und der Stormpikegarde, einer Gruppe von Zwergen, die das Gebiet nach antiken Zwergen- und Titanenrelikten absucht. Das Alteractal gilt als PvPvE-Schlachtfeld und hat viele PvE-Elemente, während es gleichzeitig eine PvP-Zone ist. Das Hauptziel des Schlachtfelds ist es, den Weg durch die Streitkräfte der feindlichen Fraktion zu finden und schließlich ihre Festung zu erreichen. Im folgenden Guide gibt es alle Infos zum Alteractal. Mehr über das generelle PvP-System in Classic gibt es im PvP-Guide: zum Classic-PvP-Guide!
 

Überblick zum Schlachtfeld

Wie betritt man das Alteractal?

In World of Warcraft: Classic gibt es kein Gruppensuche-Tool und demnach ist es nicht möglich sich einfach durch ein paar Klicks in die Warteschlange für Schlachtfelder einzureihen. Ihr müsst euch zu einem Kampfmeister in der Hauptstadt begeben oder zum entsprechenden Lager der Schlachtfeld-Fraktion, wo sich ein Eingangsportal für das Alteractal befindet. Dort ist es dann möglich sich anzumelden. Die Suche funktioniert serverübergreifend, was schon damals in World of Warcraft der Fall war. 

Anmeldung für Allianzler
Die Allianzler finden den Kampfmeister von Stormwind in der Burg Sturmwind. Der Kampfmeister in Ironforge befindet sich im Militärviertel und der Kampfmeister in Darnassus auf der Terrasse der Krieger. Der Eingang zum Alteractal für Allianzler befindet sich im südlichen Teil vom Alteracgebirge.




Anmeldung für Hordler
Die Hordler finden den Kampfmeister von Orgrimmar im Tal der Ehre beim Kriegerlehrer. Der Kampfmeister in Unterstadt befindet sich im Thronsaal von Sylvanas Windrunner und der Kampfmeister in Thunder Bluff im nördlichen Teil der Anhöhe der Jäger. Der Eingang zum Alteractal für Allianzler befindet sich im nordöstlichen Teil vom Alteracgebirge.
 


Stufenvoraussetzung und Level-Brackets

Alle Schlachtfelder haben bestimmte Stufenvoraussetzungen und das Alteractal kann erst recht spät betreten werden. Nämlich ab Stufe 51. Mehrere Brackets gibt es auch nicht. Alle Spieler von Stufe 51 bis 60 kämpfen im gleichen Schlachtfeld gegeneinander. Da keine Skalierungsmechaniken in Classic existieren, kann es als niedrigstufiger Spieler also recht oft vorkommen, dass man von einem hochstufigen Spieler in kürzester Zeit umgehauen wird. Es ist also ratsam vielleicht erst auf Maximalstufe das Alteractal zu besuchen. 

Unterschiede zwischen Classic, Retail & Vanilla

Das Alteractal ist ein ziemlich großes Schlachtfeld mit allerlei interessanten Mechaniken. Im Laufe der Zeit hat es sich aber stark verändert und wurde vereinfacht, um dem modernen Spieldesign von World of Warcraft zu entsprechend. In Classic wird das Alteractal auf dem Stand von Patch 1.12 angeboten und auch dieses entspricht nicht dem Original aus Vanilla. Welche Unterschiede es nun genau gibt, erfahrt ihr in der folgenden Auflistung. 

Das ist anders in Classic
  • Korrak der Blutrünstige erscheint nicht.
     
  • Es gibt kein Verstärkungs-System und somit auch kein Zeitlimit für die Schlacht. Theoretisch ist es also möglich, dass ein Match stundenlang andauert. 
     
  • Anders als in Vanilla haben die gegnerischen Einheiten (teilweise sehr viel) weniger Lebenspunkte.
     
  • Außerdem befinden sich die Friedhöfe an den Positionen, die man auch aus dem modernen World of Warcraft kennt.
     
  • Leutnants, Kommandanten und Kapitäne gewähren diverse Buffs.
     
  • Durch die Abgabe verschiedener Quests können Truppen auf das Schlachtfeld geschickt werden, die gegnerische Einheiten und Spieler angreifen. 

Ablauf der Schlacht im Alteractal

Das Hauptziel im Alteractal ist der Sieg über den General der gegnerischen Fraktion, der sich in der Festung der feindlichen Basis befindet. Im Falle der Allianz handelt es sich um Vanndar Stormpike und auf Seiten der Horde um Drek'Thar. Allerdings ist das nicht so einfach möglich, denn sie werden durch Buffs und verschiedene Verbündete verstärkt. Um die Buffs zu entfernen und die Verbündeten aus dem Bossraum herauszulocken, müssen Türme und Bunker eingenommen sowie gegnerische Kapitäne getötet werden. Außerdem gilt es Friedhöfe zu erobern, um das Vorankommen auf dem Schlachtfeld zu erleichtern. Doch man darf natürlich nicht vergessen die eigene Basis vor den Angriffen des gegnerischen Teams zu verteidigen. 

Primärziel: General töten
Das Match wird beendet, wenn Vanndar Stormpike oder Drek'Thar getötet wurde. Generell ist es möglich dies zu schaffen, ohne sie vorher zu schwächen. Eine Taktik, die von manch einer Gruppe gespielt wird. Doch es klappt sehr viel besser, wenn Türme sowie Bunker eingenommen und die Kommandanten getötet werden. Außerdem ist es ratsam Friedhöfe in der Nähe der Basis des Gegners zu haben, damit im Laufe des Kampfes gegen den General Spieler zurückkehren können.

Sekundärziel: Kapitäne töten
Jede Fraktion hat einen Kapitän im Alteractal, der von den Feinden getötet werden kann. Das sollte auch getan werden, denn durch diesen erhöht sich die Ausdauer aller Mitglieder der Fraktion um 20%. Außerdem erscheinen danach einige gegnerischen Truppen nicht mehr auf dem Schlachtfeld. Einer guten Gruppe von 5 Spielern ist es möglich den Kapitän allein zu töten. Doch mehr Kämpfer Schaden natürlich nicht. Horlder müssen Captain Balinda Stonehearth im Steinbruchaußenposten zur Strecke bringen und Allianzler bekämpfen Captain Galvangar in der Eisblutgarnison


Sekundärziel: Türme und Bunker erobern
Wie bereits erwähnt, werden die Generäle von einigen Verbündeten beschützt, die mir ihnen im Bossraum stehen. Sie können aber durch das Erobern und Zerstören von Türmen sowie Bunker entfernt werden. Anders herum ist es natürlich auch wichtig, dass der Feind nicht zu viele Türme und Bunker übernimmt, da somit die eigene Verteidigung sinkt. Bunker und Türme werden durch das Erobern der Flagge eingenommen. Allerdings werden diese durch starke Kommandanten beschützt. 
Sekundärziel: Friedhöfe erobern
Sterben Helden im Alteractal, werden sie erst einmal auf den Friedhof in ihrer Basis zurückteleportiert. Doch im ganzen Alteractal befinden sich insgesamt sieben Friedhöfe, die eingenommen werden können, um einen kürzeren Weg zur feindlichen Festung zu haben. Wie schon die Bunker und Türme werden Friedhöfe durch das Erobern der Flagge eingenommen. Nehmt euch aber vor den Lieutenants in Acht, die dort patrouillieren. Um schnell feindliche Angriffe auf die eigene Basis zu vereiteln, wird das Abzeichen der Stormpike / Abzeichen der Frostwolf genutzt. Dazu weiter unten im Guide mehr. 
Sekundärziel: Minen erobern
Die zwei Minen im Alteractal werden genutzt, um zusätzliche Truppen auf das Schlachtfeld zu schicken. Einen großen Stellenwert haben sie meist nicht. Um sie zu erobern muss der entsprechende Minenführer getötet werden. Das geht sogar im Alleingang. Weitere Informationen dazu gibt es im nächsten Abschnitt des Guides. 

Truppen und Angriffe

Der PvE-Aspekt wird im Alteractal großgeschrieben, was man ja schon alleine daran sieht, dass diverse wichtige NPCs getötet werden müssen. Doch es geht noch weiter. Denn über das Schlachtfeld laufen allerlei Truppen der Allianz und Horde, die gegnerische Spieler angreifen. Das ist nicht nur eine Spielerei, sondern eine wichtige Mechanik. So haben die Teams selbst die Kontrolle darüber mehr Einheiten loszuschicken, besondere Bosse zu rufen und Angriffe ausführen zu lassen. Dazu müssen Ressourcen gesammelt und abgegeben werden.


Truppen aufrüsten

Spieler der Allianz können Rüstungsfetzen bei Murgot Deepforge (Rüstungsfetzen & Mehr Rüstungsfetzen) und Hordler bei Schmied Regzar (Beutezug im Feindesland und Mehr Beute!) abgeben, um die stationären Truppen ihrer Fraktion aufzuwerten. Jedes Upgrade kostet 500 Rüstungsfetzen, insgesamt 1.500 für alle drei verfügbaren Upgrades. Die Rüstungsfetzen werden von allen Gegnern im Alteractal fallen gelassen. Um die Upgrades beim entsprechenden NPC zu aktivieren, wenn genug Ressourcen gesammelt wurde, muss ein Verbündeter mindestens die wohlwollende Rufstufe bei der Schlachtfeldfraktion (Stormpikegarde / Frostwolfklan) erreicht haben. 

Durch die Upgrades wird zudem der Buff Polierte Rüstung gewährt, der die Rüstung aller Mitspieler der eigenen Fraktion 30 Minuten um 10% erhöht. Außerdem erlangt der General durch die verschiedenen Upgrade-Stufen die Fähigkeit der Schlachtgruppe manchmal einen Buff zu gewähren, der den Nahkampf- und Zauberschaden um 10% / 20% / 30% erhöht. 


Der Bodenangriff

Um einen Bodenangriff zu starten, müssen Vorräte aus den Minen gesammelt werden. Dazu muss die eigene Fraktion die Kontrolle über mindestens eine haben. Das ist relativ einfach, da dort keine Elite-Gegner platziert sind und es nur einen recht einfachen Boss zu besiegen gilt, was ein Kämpfer im Alleingang schafft. Sobald eine Mine kontrolliert wird, erscheinen dort Kisten, in denen Coldtooth-Vorräte und Irondeep-Vorräte drin sind. Die entsprechenden Quests Coldtooth-Vorräte und Irondeep-Vorräte werden dafür genutzt, um diese abzugeben. lhr bekommt sie als Allianzler von Stormpike-Rüstmeister und als Hordler vom Rüstmeister der Frostwolf.

Für den Bodenangriff werden im Falle der Allianz 280 Irondeep-Vorräte (Norden) oder 70 Coldtooth-Vorräte (Süden) benötigt. Im Falle der Horde ist es genau umgekehrt: 280 Coldtooth-Vorräte oder 70 Irondeep-Vorräte. Wurde die Anzahl erreicht, muss ein Verbündeter mindestens die wohlwollende Rufstufe bei der Schlachtfeldfraktion (Stormpikegarde / Frostwolfklan) erreicht haben, um den Angriff starten zu lassen. Es wird eine Truppe von Elite-Gegnern losgeschickt, die Gegner angreift. Mit der entsprechenden Rufstufe kann man ihnen sogar Befehle geben, wenn man sie anspricht. 


Angriffe der Kavallerie

Ein Kavallerie-Angriff schickt eine Horde von Widdern und Wölfen auf das Schlachtfeld. Dazu müssen diese aber erst einmal eingefangen werden. Allianzler kriegen die Quest Verwaiste Ställe von Stormpike-Stallmeister und Hordler die Quest Verwaiste Ställe von Stallmeisterin der Frostwolf. Wenn 25 Widder / Wölfe ins Lager gebracht wurde, müssen Balge gesammelt werden. Die Quest Widderzaumzeug  (A) / Widderledernes Zaumzeug (H) gibt es dann von Kommandant der Stormpike-Widderreiter (A) / Wolfsreiterkommandant der Frostwolf (H). Wenn die Voraussetzungen erfüllt wurden, muss ein Verbündeter mindestens die wohlwollende Rufstufe bei der Schlachtfeldfraktion (Stormpikegarde / Frostwolfklan) erreicht haben, um den Angriff starten zu lassen.


Der Luftangriff

Durch einige Quests können die vermissten Flugkommandanten einen Luftangriff ausführen, nachdem ihr sie gefunden habt. Allerdings müssen dazu auch wieder Ressourcen gesammelt werden. Je stärker der Luftangriff, desto schwerer ist es an die Ressourcen heranzukommen. Sollten alle Ressourcen vorhanden sein, kann nur ein Verbündeter mit mindestens einer respektvollen Rufstufe bei der Schlachtfeldfraktion (Stormpikegarde / Frostwolfklan) den Angriff auslösen.

Angriffe der Allianz Angriffe der Horde


Ivus und Lokholar beschwören

Zu guter Letzt kann noch ein Boss von beiden Fraktion beschwört werden. Auch dazu müssen aber erst die notwendigen Ressourcen gesammelt werden und danach gilt es ein Ritual erfolgreich abzuschließen. Allianzler erhalten Sturmkristall von gegnerischen Spielern, die bei Erzdruide Renferal durch die Quest Ivus der Waldfürst abgegeben werden.  Hordler erhalten Blut eines Stormpike-Soldaten von gegnerischen Spielern, die bei Primalist Thurloga durch die Quest Lokholar der Eislord abgegeben werden. Es werden 200 dieser Ressourcen benötigt.

Danach läuft der Primalist / Druide mit einigen Verbündeten zu einer bestimmten Position, um dort ein Ritual auszuführen. Es gilt den entsprechenden NPC die ganze Zeit zu beschützen, damit er nicht von Gegnern getötet wird. Am Ritualplatz angekommen müssen 10 Spieler die Ritualkreise anklicken, um Ivus (Allianz) / Lohlar (Horde) herbeizurufen. Der Boss hält sich in der Mitte des Schlachtfelds auf und greift dort Gegner an.

Positionen der Rituale
  • Allianz: Zwischen dem Steinbruchfriedhof und dem Steinbruchbunker
  • Horde: zwischen der Eisblutgarnison und dem Schneewehenfriedhof

Händler & Belohnungen

Das Alteractal bietet eine Vielzahl von Belohnungen an, hauptsächlich Ausrüstung oder Schlachtfeld-spezifische Verbrauchsgüter. Ebenso einige kosmetische Highlights, wie z.B. ein Wappenrock oder ein Reittier. Die Gegenstände sind mit einer entsprechenden Ruffraktion verbunden. Hordler können ihr Ansehen durch Aktivitäten auf dem Schlachtfeld beim Frostwolfklan erhöhen und Allianzler bei der Stormpikegarde. Das ist zwar ein zeitaufwändiges Unterfangen, doch es lohnt sich. Denn vor allem die Ausrüstung für Stufe 60 kann sich teilweise sehen lassen. Die Händler stehen im entsprechenden Lager der Fraktion im Alteracgebirge. In unseren Fraktions-Guides erfahrt ihr mehr dazu. 

Guides zu den Fraktionen

Ehrenabzeichen des Alteractals

Bei einem Sieg im Alteractal erhält das gesamte Team drei Ehrenabzeichen des Alteractals und wenn ihr verliert gibt es nur ein Ehrenabzeichen des Alteractals. Diese können im Lager der Fraktion eingetauscht werden und je nach Level gibt es 50 Ruf sowie eine unterschiedliche Menge an Ehre sowie Erfahrungspunkte. Durch die wiederholbare Quest Große Ehre gibt es außerdem 2.388 Ehre und 100 Ruf bei allen Schlachtfeld-Fraktionen, wenn ihr jeweils ein Ehrenabzeichen von allen drei Schlachtfelder abgebt. Das ist allerdings erst ab Phase vier möglich, wenn das Arathibecken als Schlachtfeld zur Verfügung steht.

Schmuckstücke & Teleport

Zusätzlich zu den üblichen Quests im Alteractal gibt es eine Questreihe, die bei jeder neu erreichten Rufstufe fortgesetzt wird. Bei der ersten Quest erhält man das Abzeichen der Stormpike Rang 1 / Abzeichen der Frostwolf Rang 1, ein Schmuckstück, mit dem ihr schnell zur Festung eurer Fraktion im Alteractal zurückkehren könnt. Dadurch ist es viel einfacher Ressourcen abzugeben und die Festung bei einem Angriff zu verteidigen. Jede nachfolgende Quest gewährt eine bessere Version des Schmuckstücks.

Das Abzeichen der Frostwolf 


Das Abzeichen der Stormpike

Quests im Alteractal

Passend zu einem PvPvE-Schlachtfeld muss es natürlich auch Quests geben. Einige haben wir im Laufe des Guides bereits erwähnt. Durch diese ist es möglich Ressourcen abzugeben, um Verstärkungen zu aktivieren. Doch es gibt noch viele andere Aufgaben, die entweder direkt auf dem Schlachtfeld vergeben werden oder im Lager der Ruffraktion im Alteractal. Es lohnt sich sie alle zu machen, da sie Ruf und manchmal auch ganz nette Belohnungen gewähren. Besonders hervorzuheben ist die Quest Die Schlacht um Alterac (H) / Die Schlacht um Alterac (A), die wiederum zu Held der Frostwölfe (H) / Held der Stormpike (A) führt, wodurch eine Waffe freigeschaltet werden kann. 

Quests der Allianz Quests der Horde

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
punny - Mitglied
So viele sachen die man hier machen kann. Aber wird einfach mal ALLES ignoriert. Eine Runde dauert keine 10min :/
1
Nova - Mitglied
kannst Du wie bei Wowhead ein Menü einfügen, dass man die Classicnachrichten ausblenden kann?
2