1. Juni 2019 - 11:15 Uhr

Das ist Mechagon - Großer Guide zum Gebiet

Das ist Mechagon

Patch 8.2 bringt nicht nur eine, sondern gleich zwei neue Zonen ins Spiel. Während es in Nazjatar vor allem um die Fortsetzung der Hauptgeschichte geht, fokussiert sich Mechagon in erster Linie auf Erforschung und Erkundung. Die Bedrohung durch Azshara, ihre Naga und die alten Götter wird komplett ignoriert, stattdessen stolpert man von einem zum nächsten kleinen Geheimnis, Rätsel, Event, mysteriösen Gerät oder auch Riesenroboter. Zwar ist der Schrottplatz der Mechagnome, den sie ihr Zuhause nennen, nicht so riesig wie das Königreich der Naga, dennoch trifft man dort auf viele gefährliche und wundersame Dinge. Was uns dort alles erwartet, erfahrt ihr in diesem Guide! Klickt euch durch die verschiedenen Seiten, um nichts zu verpassen!
 

So schaltet ihr das Gebiet frei

Da Patch 8.2 vollgepackt mit neuen Inhalten ist, gibt es eine Art von Freischaltungsplan, der die großen Features nach und nach vorstellt. Deswegen ist es nicht möglich sofort nach Mechagon zu reisen. Loggt ihr euch nach dem Release des Updates ein, erhaltet ihr automatisch eine Quest, die euch auf das Schiff der Allianz oder Horde in Boralus / Dazar'alor bringt. Von dort aus beginnt die Reise nach Nazjatar und ihr spielt das Intro durch. Danach taucht auf einmal Magni im Hauptlager von Nazjatar auf und erzählt euch, dass MUTTER einen Weg gefunden hat, um Azeroth zu retten. Also macht ihr euch auf den Weg zur Herzkammer. Schließt ihr diese Questreihe ab, kehrt ihr danach zurück nach Boralus / Dazar'alor und die Introquest für Mechagon steht zur Verfügung. 

Allianzler bekommen die Quest Die Legende von Mechagon von Tüftlermeister Oberfunks, der neben dem Greifenmeister am Handelswindmarkt von Boralus steht. Hordler wiederum laufen hoch zum großen Siegel, wo neben dem Flugpunkt Goblin Gazlowe steht. Beide schicken euch zum Schrottplatz vom Tiragardesund und somit beginnt die Questreihe, die etwa 15 bis 20 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, bevor ihr euch dann auf der Insel Mechagon wiederfindet. Im folgenden Video könnt ihr euch die Story zur Entdeckung von Mechagon aus der Sicht der Allianz anschauen.
 

Was macht man in Mechagon?

Mechagon ist in zwei Teile aufgeteilt. Generell handelt es sich um eine Insel und obendrauf ist die Stadt mit dem netten Namen Rostbolzen. In dieser leben die Mechagnome, die sich gegen die Herrschaft von König Mechagon gestellt haben, der das Ziel verfolgt, alle Lebewesen Azeroths in Maschinen zu verwandeln. Sie wurden aus der eigentlichen Hauptstadt Mechagon verbannt und versuchen aktuell ihre Basis aufzubauen. Angeführt von Prinz Mechagon, der Sohn des Königs. Die unterirdische Hauptstadt Mechagon wiederum kann nur über den neuen Mega-Dungeon Operation: Mechagon betreten werden. Alle Aktivitäten in der offenen Welt werden also nur oben auf der Insel verrichtet. 

Rostbolzen ist der Hauptstützpunkt, von dem aus die Helden Azeroths den Rest der Insel erkunden und zu dem man immer wieder zurückkehrt, um Aufgaben abzugeben, Ressourcen einzutauschen oder Besucher zu empfangen. Es gibt keine Weltquests, sondern die möglichen Aktivitäten sind einfach überall verteilt. Man muss selbst auf Erkundungstour gehen, um zu sehen, was man alles so machen kann. Genau das ist auch der Sinn des Gebiets. Im Großen und Ganzen ist es ein großer Spielplatz und wir Spieler dürfen selbst entscheiden, was wir dort machen wollen. Wie schon damals auf der Zeitlosen Insel.

Eckpunkte zu Mechagon
  • Mechagon ist ein wenig größer als die Zeitlose Insel, hat jedoch nicht so viele verschiedene Ebenen. 
     
  • Es gibt kein grundlegendes Timegating auf der Insel. Nur bestimmte Events, NPCs und Quests sind nicht jeden Tag aktiv.
     
  • Der Rostbolzenwiderstand ist eine neue Fraktion, bei der Ruf gesammelt werden kann.
     
  • Schaltet ihr das Fliegen in Battle for Azeroth frei, könnt ihr auch in Mechagon fliegen.
     
  • Es gibt keine explizite Questreihe, bei der man von Aufgabe zu Aufgabe geschickt wird. Nach dem Intro zur Zone ist man auf der Insel und muss sie erkunden.
     
  • Seltene Gegner sind auch wieder selten.
     
  • Durch so ziemlich alle Aktivitäten werden wir unterschiedliche Tüfteleimaterialien sammeln. Alles was man macht fühlt sich dadurch belohnend an.
     
  • In Mechagon kann der neue Beruf Schrottplatztüftelei ausgeführt werden, wodurch viele interessante Gegenstände hergestellt werden.
     
  • Auf der Insel sind Konstruktionsprojekte, die alleine oder zusammen mit anderen Spielern aufgebaut werden können, um Events o.ä. auszulösen.
     
  • Es gibt einen großen und aufwändigen Meta-Erfolg in Mechagon, für den man unfassbar viele Sachen erledigen muss. Doch wenn man alles schafft, gibt es als Belohnung das Mech-Bike.
     
  • Wie bereits erwähnt, der Fokus dieser Zone liegt komplett auf das Erkunden und sie hat einen hohen Abwechslungsfaktor, da jeden Tag andere Dinge in Mechagon passieren. Durch diese Erkundung werden sehr sehr viele Sammelsachen freigeschaltet: Erfolge, Mounts, Haustiere und so weiter.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Maulbeerbaum - Mitglied

Hmm, irgendwie willdie Mechagonreihe bei mir nicht starten da leider Tüftlermeister Oberfunks nicht da steht wo er stehen sollte. Habe die Herzkammerquests+ Aufklärung im Palast (für das 385er Item und den 20 Prismatischen Manaperlen für die Aufwertung) gemacht.

Inhaltsverzeichnis anzeigen