26. Juni 2019 - 07:09 Uhr

Das ist Patch 8.2 - Azsharas Aufstieg!

Die Geschichte geht weiter

Patch 8.2 hat nicht nur viel Content in den neuen Zonen, dem Dungeon und dem Raid zu bieten. Auch was Story angeht, wird einiges geboten. Nicht Kriegskampagne geht weiter und wir erfahren, was mit Verräter Baine Bluthuf passiert. Außerdem nimmt die Geschichte rund um die Heilung von Azeroth endlich an Fahrt auf. Richtig spannend wird es jedoch in Nazjatar, wo wir auf Azshara treffen, die einen ziemlich umfangreichen Plan entwickelt hat, um ihren Meister aus der Gefangenschaft zu befreien: N'zoth. Und da alte Götter nicht die einzige Bedrohung Azeroths sind, müssen wir auch noch nach Mechagon reisen, um König Mechagon zu entthronen!

Fortsetzung der Kriegskampagne

Zum Ende der Kriegskampagne von Patch 8.1.5 wurde Baine Bluthuf für seinen Verrat an der Horde auf Befehl von Sylvanas hin in Ketten gelegt. Diese Geschichte wird nun mit dem nächsten Kapitel fortgesetzt und die Questreihen von Allianz und Horde laufen ineinander über. Denn sowohl Anduin und Jaina auch als Lor'themar und Saurfang wollen den Tauren aus der Gefangenschaft befreien. Allerdings stößt noch ein weiterer Verbündeter hinzu: Thrall. Wo dieser auf einmal herkommt, erfahrt ihr im Cinematic Trautes Heim, der vor dem Release des Updates veröffentlicht wurde. Um die neuste Quest der Kriegskampagne annehmen zu können, müsst ihr erst einmal das Intro für Nazjatar durchspielen und danach die Aufgabe, die euch Magni in Nazjatar gewährt, abschließen.

Freischaltung der Kriegskampagne  

Das Geschenk der Aspekte

Nachdem wir bisher mit unserem Herz von Azeroth überall auf der Welt Azerit gesammelt haben und Sprecher Magni vergeblich versucht hat die Welt zu heilen, nimmt die Geschichte mit Patch 8.2 endlich an Fahrt auf. Viele weitere und größere Azeritwunden tauchen überall auf Azeroth auf, die es zu schließen gilt. Aus diesen Wunden strömen die Essenzen der Titanen heraus, die sich von der sterbenden Weltenseele ablösen. Das können wir natürlich nicht einfach so geschehen lassen. Diese Essenzen sind sehr mächtig und in den falschen Händen würden sie großen Schaden anrichten. Deswegen müssen wir sie in unsere Halskette aufnehmen. 

Zusammen mit MUTTER und Magni werdet ihr in der Herzkammer in Silithus die Herzschmiede aufbauen. Dazu gibt es eine neue Quest, die euch Sprecher Magni in der neuen Zone Nazjatar gibt, wenn ihr das Gebiet freigeschaltet habt. Es handelt sich um eine recht lange Questreihe mit verschiedenen Kapiteln, die nach und nach freigeschaltet werden und recht interessante Storyhäppchen beinhalten. Zusätzlich gibt es am Ende der Questreihe das neue Spielzeug Herz eines Champions.

Die verschiedenen Kapitel der Questreihe

Azshara, Nazjatar & N'zoth

Nachdem die Geschichte von Battle for Azeroth bisher vor allem auf Kul Tiras und Zandalar stattfand, wo Horde und Allianz versucht haben neue Verbündete für eine größere Streitmacht zu gewinnen, geht die Reise mit Patch 8.2 weiter. Die Helden Azeroths werden von Königin Azshara in eine Falle gelockt und in ihr Hoheitsgebiet geführt: Nazjatar! Dort rückt der Krieg zwischen den Fraktionen in den Hintergrund, denn eine neue Bedrohung tut sich auf, die bekämpft werden muss. Doch wer denkt, dass damit Azshara gemeint ist, der irrt sich. Auch sie ist nur eine Dienerin, von einem noch sehr viel größeren Übel: N'zoth, der alte Gott. In unserer großen Story-Zusammenfassung von Nazjatar erfahrt ihr alles, was im Gebiet und dem Raid passiert. Natürlich mit massiven Spoilern!

Die Zusammenfassung der Strory

Willkommen in Mechagon

Untertanen und Mitgnome. Generationenlang hat uns der Fluch des Fleisches dazu verdammt überholt zu sein. Aber nicht länger. Endlich werden wir die Perfektion unserer ursprünglichen titangeschmiedeten Form erreichen. Die Würdigsten werden mit mir in Mechagon von der Verderbnis der alten Götter geläutert werden. Tretet vom im Namen des Fortschritts. Gemeinsam werden wir Bestimmung erreichen. - So verprach es König Mechagon, der König der Gnome, vor Jahrhunderten und führte sein Volk in ein neues Zeitalter. Abgeschottet vom Rest der Welt, um die glorreichsten und beeindruckendsten Maschinen überhaupt zu bauen!

Wohin sie verschwunden sind, weiß bis heute niemand und die Geschichte gerät auch immer mehr in Vergessenheit. Doch nun scheint es so, als würde es neue Hinweise auf den Verbleib der damaligen Gnome geben. Im Tiragardesund hat sich eine geheime Kammer voller gnomischer Technologien geöffnet. Es wird Zeit sich dort genauer umzusehen. Und genau das können wir in Patch 8.2 tun. Nachdem das Gebiet Nazjatar freigeschaltet und das erste Kapitel der Questreihe von Magni abgeschlossen wurden, bekommen Allianzler die Quest Die Legende von Mechagon von Tüftlermeister Oberfunks, der neben dem Greifenmeister am Handelswindmarkt von Boralus steht. Hordler wiederum laufen hoch zum großen Siegel, wo neben dem Flugpunkt Goblin Gazlowe wartet. 
 

Was plant der schwarze Prinz?

Wo steckt eigentlich der schwarze Prinz Furorion? Eine gute Frage und diese wird mit Patch 8.2 leider auch nicht beantwortet. Doch in Zukunft können wir auf eine Antwort hoffen, denn schon seit dem Release von Battle for Azeroth gibt es einen Hinweis auf seine baldige Rückkehr. So trifft man während einer Quest von den Inselexpeditionen auf einen Agenten des Prinzen. Mit Patch 8.2 werden zwei weitere Agenten eingefügt, die uns bei unseren Abenteuern beobachten. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in unserem Lore-Artikel zum Thema Furorion!

Die Zukunft von Furorion

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Karpos - Mitglied
Hallo Andi, obwohl ich das 10er Affix jetzt schon 2x gespielt habe (allerdings nicht "on time"), verstehe ich nicht, wie man die Leerenberührte als Melee umhauen soll, wenn man sich alle 8 Sekunden verstecken muss? Hinrennen 2 Sekunden, 4 Sekunden draufhauen und 2 Sekunden wieder wegrennen oder wie? Ist das wirklich so gemeint und gedacht? 
Andi - Staff
Das liegt daran, weil in der ersten Woche der neuen Saison noch ein Cap bis 415 existiert. ;)
checkmate - Mitglied
Moin, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin mit meinem Hexer am Mittwoch direkt Nazjatar gegangen und heute wohlwollend geworden. Mich wundert, dass mein Hexer an dieser Steckbrieftafel keine Dailies angeboten bekomme.
Mein Shadow, mit welchem ich Mittwoch viel weniger in Nazjatar gemacht hatte, hat sehr schnell dort eine Dailie bekommen. Beide WM aus, lediglich unterschiedliche Begleiter gewählt.

Hat wer eine Idee, woran das liegen kann?
Andi - Staff
Dort gibt es nicht jeden Tag Quests. Die Quests sind von den Kampfgefährten, den man rekrutiert.
Karpos - Mitglied
War sehr verwundert, da es ja hieß bis 11 Uhr und ich schon um 4 Uhr zocken konnte. ;) Ist ganz schön hart muss ich sagen.^^ Jedenfalls sterbe ich dort öfter als sonst. ;) Und auch die Rare-Mobs sind echt hart und definitiv nicht alleine zu bezwingen, also einige. Aber cool ist es schon, auch wenn natürlich wie immer sehr verwinkelt alles und mit Fliegen später deutlich einfacher. ;) 
1
Emmi12 - Mitglied
Ging mir auch so, war ganz überrascht das es um kurz nach 5 Uhr online war... 
Und die Rares sind echt havy das stimmt :) Ein Rare war auch total verbuggt...
Weiß man denn ob die Flugpfeife gehen wird.? Bei mir funktionierte es noch nicht. Ich hoffe ;)




 
1
Karpos - Mitglied
Ja, die Flugpfeife gibt es und funktioniert auch bei mir, muss man aber erst wieder freischalten durch ne Quest. Hatte ich nach ca. 2-3 Stunden glaube ich. 
Andi - Staff
Jepp @ Flugpfeife. Ich zitiere mal aus dem Guide raus:

Erledigt die Questreihe von Kelya Mondfall. Sie befindet sich bei den Koordinaten 74/29 in den Ruinen von Zin-Azshari. Dadurch schaltet ihr die Benutzung der Pfeife des Flugmeisters frei.
1
Nighthaven - Supporter
Vielleicht bleibt er bei FF14? Dennoch 0 Plan, was er denn erwartet hier, damit er 1 Hype wäre oder 2 Hype.
Sekorhex - Mitglied
ich verschlucke gerne wörter^^ 0 hype an patch 8.2. Das ist der erste Patch den ich in der WoW Laufbahn ausgelassen habe. Deshalb bleibe ich bei FF14.
Elorion - Mitglied
du hast nen Patch der morgen kommt schon heute ausgelassen? Respekt! Viel spass in FF14
1
Heilfroh - Mitglied
Endlich new live content, das Classic Gelaber nervt so langsam.!
15
rathura - Mitglied
bin echt Heilfroh dass du nicht auf Classic Server kommst. Beschwere mich ja auch nicht über Retail gelaber
2
Kusstro - Mitglied
Nach wie vor liegt noch viel im Dunkeln. Aber mal schauen, lange dürfte es nicht mehr dauern bis der PTR startet und die Dataminer wieder Überstunden schieben dürfen.
Drachenseele - Mitglied
Kann den Patch kaum abwarten aber leider heißt es ja noch warten :-( ! Was mich u.a. sehr neugierig macht ist das mit dem Unterwasserboss, das ist im Moment noch schwer vorstellbar.
1
Magmid - Mitglied
Was mich u.a. sehr neugierig macht ist das mit dem Unterwasserboss, das ist im Moment noch schwer vorstellbar.
Hoffentlich nicht frei in einem 3 dimensionalen Raum, ich merke schon so beim Schwimmen unter Wasser, dass ich totale Orientierungsprobleme habe und die Richtung + Reichweite unter Wasser sehr schwer abschätzen kann. Wie auch die Kämpfe auf dem Drachen in der Luft in Nordend.

Bitte nicht sowas. Wird aber zu 90% so auch nicht kommen, weil viele damit ein ähnliches Problem haben.

PS: ferner gibt es da ohnehin Probleme mit den @cursor Zaubern, die auf dem Boden platziert werden. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell ich mit einem Krieger durch den Sprung beim Überqueren eines Sees ganz tief auf dem Seeboden lande... :)

PPS: Ich schätze der Boss wird so ähnlich wie das Grauen aus der Tiefe im Schlangenschrein sein. Kommt doch auch aus dem "Unterwasser" :D
1
rinoa - Mitglied
da freue ich mich drauf. eine menge inhalt, den man durchspielen kann. 
bin gespannt, ob blizzard classic und bfa zeitlich voneinander getrennt hält. 
wäre für interessenten beider spiele gut, wenn sich die content patches nicht überschneiden.
1
Heilfroh - Mitglied
Wie zeitlich getrennt ??? Beide Spiele sind doch aktiv ab dem 26. zum. Was willst du dann trennen ?
 
kaito - Mitglied
Wohl dem, der auf das Datum von Kommentaren achtet. Willkommen im aufgestellten Fettnäpfchen Heilfroh. 
1
Gerakel - Mitglied
Juhu! Mechanische Gnome nun auch als Wurfwaffen! Mein Taure freut sich schon
2
Avada - Mitglied
BOA ich freue mich so mega auf dem patch, jetzt gerade spiele ich nicht mehr wow, die pause + das patch = suchten mega vor allem endlich ich kann endlich Azshara töten!!!
2
Zadornov - Mitglied
Na das wäre doch blöd. Da kommt so ein ikonisches Persönchen daher, das stärker ist als Mannoroth, das mit Sargeras zusammen herrschen wollte, sich dann allerdings nach Absaufen ihrer Stadt Tentakel-Boy zuwandte und uns schon ewig das Leben zu Hölle macht - oder es zumindest versucht. Ich finde, sie hätte mehr verdient als nur einen lausigen Raidfight, an dessen Ende sie wohl N'Zoth befreit und als Dank dafür stirbt. Wäre doch was, wenn sie durch Tentakel-Boy gerettet wird und in vermutlich Ny'Alotha noch eine Rolle spielt. Dort kann sie ja dann in irgendeiner Form enden, aber bitte nicht wie Gul'dan nach einem einzigen Kampf.

Zum Thema Ny'alotha - wie komme ich darauf? Tentakel-Tree hat es bereits angedeutet, und alles, was offenbar mit der Leere zu tun hat, landet am Ende wieder in Ny'Alotha, ähnlich wie die Dämonen der Brennenden Legion im Nether landen. Von daher sollte der letzte Raid auch im Black Empire stattfinden. "I return to Ny'alotha" [Evil Tree]
1
Kelturion - Mitglied
Das liest sich auf jeden Fall interessant, auf Nazjatar freue ich mich persönlich sehr, das sieht schon alles sehr cool aus. Hype ist definitiv da.

Der Gnom-Content bewirkt bei mir aber aktuell genau das Gegenteil. Klar, das ist sicherlich Geschmackssache, aber ich hab bei Gnomeregan damals schon regelmäßig nen Brechreiz bekommen - war ja auch in Classic nicht umsonst das mit weitem Abstand unbeliebteste Dungeon. Obs davon jetzt unbedingt noch ne XXL-Variante geben muss...naja wers mag...
4
JazzeyF - Mitglied
Ich find die Neuigkeiten ganz interessant. Ich hoffe das es wirklich Laune macht. Schon als bekannt wurde das Nazjatar kommt, war ich davon recht begeistert. Übrigens: Die Gnom-Rüstung sieht klasse aus. Da lohnt es sich fast einen Gnom zu spielen...aber ich glaube der Funke springt nicht über :-D. Mt dem Bonus-Baum bin ich ja mal gespannt. Schae das er nicht von Beginn an da war, gibt etwas das Gefühl nun das man etwas aufholen müsste. Alles in einem find ich das ganze recht spannend. Und die neuen mounts wieder superklasse und ein neuer Punkt wo man deprimiert in die Röhre guggt weil mans nie bekommt :-D

Grüßle
1
Vortilion - Mitglied
Es heißt Tiragarde, nicht Triagarde... Und genau genommen ist "Androiden-Gnome" inkorrekt, denn ein Android ist ein humanoider, 100%iger Roboter. Das hier wären eher Gnom-Cyborgs.
3
avaleena - Mitglied
Klugscheisser bitte woanders ^^ oder will dich woanders Niemand mehr haben? ;)

PS: Ich verrate dir mal etwas, was du wohl noch nicht weißt: Klugscheisser mag keiner =D
3
Vortilion - Mitglied
Wenn ich Autor des Artikels wäre, würde ich mir wünschen, dass man mich auf Typos hinweist... Sowas ist eher peinlich. Aber avaleena scheint da ja getriggert worden zu sein. Lass mich raten, Du hast in Deutsch ne 6? Scheinst es ja echt nötig zu haben, Monate später noch nen Flame-Kommentar abzulassen. Sowas ist übrigens auch peinlich und armselig. Du tust mir leid.
9
Nighthaven - Supporter
Also diese "Big Patches" verdienen echt ihren Namen!

Während es in Classic keine neuen Gebiete (dafür Dungeons und Raids) gab, waren in BC die Gebiete bereits integriert, aber nur per Flugmount erreichbar (z.B. Schergrat) (mit Ausnahme der Insel Quel'Danas). In WotlK blieben die zusätzlichen Daily-Questgebiete überschaubar bzw. wurden auch integriert (Icecrown). MoP mit der zeitlosen Insel und zuvor der Insel des Donners brachte schon ziemlich große Gebiete, der Tanaandschungel war auch riesig in WoD.

Aber nun gleich zwei komplett neue Gebiete in einem Patch mitten in einem Addon finde ich extrem stark! Weiter so!
 
4
Zadornov - Mitglied
Na, nur weil große Gebiete dazukommen, heißt's ja nicht, dass sie auch viel Inhalt haben. Bei der Insel des Donners und der Zeitlosen Insel gab es meiner Ansicht nach recht wenig zu tun. Gut, das Szenario auf der I.d.D. spiele ich heute noch gerne und den Raid gibt's da natürlich auch, ebenso wie den Weltboss, aber ansonsten gibt's doch recht wenig Story. Von der Zeitlosen Insel ganz zu schweigen. Allerdings beinhaltete letztere den Vorläufer der Petdungeons, und es ist auch heute noch recht herausfordernd. Tanaan war riesig und hatte viele brauchbare Aspekte, keine Frage. Aber zu wenig ausgeführt, und eine nennenswerte Story gab es da auch nicht. Da fand ich Suramar als Endgame-Zone oder Argus doch etwas liebevoller gestaltet, zumindest, was den Kontent anging. Gerade Mac'Aree und Krokuun waren ja doch sehr spannend. Die Antorianische Ödnis dagegen hatte leider nix zu bieten - wäre schön gewesen, da auch noch Geschichte zu haben.
Joko - Mitglied
Kennt jemand jemanden der Unterwasserencounter mag? Ich frage für einen Freund xD
3
Eisenflamme - Mitglied
Traut sich „Klaas“ nicht persönlich ^^

Ich persönlich freue mich auf Unterwasserencounter.
5
Zadornov - Mitglied
*meld* Ich habe auch schon in Vash'ijr gerne gequestet, natürlich freu ich mich auf einen Unterwasserencounter :D
Rollrick - Mitglied
Danke für das tolle Video und all die Berichte die du über die Blizzcon geschrieben hast, hat sicher ne Menge Arbeit und Schlaf gekostet.

Nazjatar-Patch wird bestimmt toll.
1
Kusstro - Mitglied
Achtung Klugscheißerei: Tauren sind nicht die größte Rasse. Die Trolle sind größer, wirken nur auf Grund ihrer schiefen Haltung kleiner.
1
Muhkuh - Mitglied
Zandalari sollten, wenn sie dann spielbar sind, die größte Rasse sein, weil die größten unter den Trollvölkern und dazu auch noch aufrecht stehend.
3
Kusstro - Mitglied
Stimmt. Mit Einführung der Zandalari werde diese die größte der spielbaren Rassen sein. Zumindest theoretisch. Ingame sieht es ja nicht so aus, was aber wahrscheinlich spielerische Gründe hat, schließlich haben bereits Tauren häufig Probleme bei Türen.
JazzeyF - Mitglied
Wenn mich nicht alles täuscht, gehen Tauren aber auch nicht richtig aufrecht. Somit ist es nicht ganz klar wer größer ist ;-)
Grüße
Kusstro - Mitglied

Wenn mich nicht alles täuscht, gehen Tauren aber auch nicht richtig aufrecht.


Während sich bei wahrscheinlich 99 % der Völker der Kopf auf dem Rumpf befindet, befindet er sich bei Tauren davor. Das is ein grundlegender anatomischer Unterschied und hat nichts mit einer schlechten Körperhaltung zu tun.
 
Inhaltsverzeichnis anzeigen