Die Kriegsfronten in Battle for Azeroth!

25. September 2018 - 16:44 Uhr 18

Die instanziierte Schlacht

Die Fraktion, die zum aktuellen Zeitpunkt die Kriegsfront nicht dominiert, kann Ressourcen sammeln, um danach dann den instanziierten Teil freizuschalten. Dabei handelt es sich um ein PvE-Inhalt für 20 Spieler. Wie in Warcraft III gibt es verschiedene Ressourcen, Basen, Truppen, Helden und besondere Events auf der Karte. Jeder Spieler wird selbstständig bestimmen können, welche Gebäude aufgebaut werden. Dazu befinden sich an bestimmten Aufbaustellen Objekte, mit denen man interagieren kann, um Ressourcen zu investieren. So wie man es z.B. vom Gebäudeaufbau an der Verheerten Küste in Legion kennt. Auch die Ressourcen kann jeder einsammeln oder man schickt NPCs dazu an Bäume und Mienen.

Die generelle Laufzeit eines Matches liegt bei etwa 30 Minuten. Das Ziel ist es, die Basis des Gegners zu zerstören. Das was die Spieler machen, macht aber auch der NPC-Gegner. Man will gegenseitig die Basis zerstören, um zu gewinnen. Es gibt verschiedene Kommandanten als Gegner. Das bedeutet, dass z.B. bei einem Match, ausgeführt von der Allianz, der Kommandant ein Orc Etrigg ist und bei einem anderen Match der Troll Rokhan. Die Kommandanten haben dann natürlich verschiedene Taktiken, Truppen und so weiter. Dadurch gibt es einen höheren Wiederspielwert und es kann immer etwas anderes auf den Schlachtfeldern passieren. 
 

Anmeldung für eine Schlacht

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Schlacht um ein instanziiertes Szenario für insgesamt 20 Spieler. Bedeutet also, dass ihr euch dafür anmelden müsst. Das geht jedoch nicht einfach so über das Suchtool, wie für Dungeons und Raids. Ihr müsst euch zum Kriegsfronten-Hub in der Hauptstadt (Dazar'alor bzw. Boralus) begeben und dort den Tisch vorm Kommandanten anklicken. Falls die Schlacht freigeschaltet ist, könnt ihr euch dann dort für die Kriegsfront in die Warteschlange einreihen. Im Interface seht ihr dann auch, wie lange die Schlacht noch aktiv ist. Benötigt wird mindestens ein Itemlevel von 320!
 

Der Ablauf in der Kriegsfront

Die Kriegsfront läuft an sich wie ein Szenario mit verschiedenen Abschnitten und Zielen ab. Diese kann man allerdings nicht einfach schnell nacheinander abklappern, sondern das braucht Zeit. Denn um die Ziele zu erreichen, müssen verschiedene Gebäude aufgebaut, Stützpunkte eingenommen, Bosse getötet und Truppen rekrutiert werden. Am Anfang befindet man sich mit seinen Gruppenmitglieder auf dem Flugschiff der eigenen Fraktion und muss erst einmal die Basis zurückerobern. Danach geht es dann los mit der richtigen Schlacht. Folgend ein Ablauf aus der Sicht der Horde im Arathihochland.

Ablauf des Szenarios aus der Sicht der Horde
  1. Erobert Ar'gorok zurück: Erobert unsere Basis zurück und sorgt für regelmäßigen Nachschub an Eisen und Holz.
    • Unteroffiziersveteran Schliz getötet
    • Haupthaus wiederaufgebaut
    • Axtkamm eingenommen
    • Mine der Trockenstoppel eingenommen
       
  2. Das Tor muss fallen: Belagert das Tor von Burg Stromgarde und zerstört es.
    • Verwüster gebaut
    • Heldenrufpass eingenommen
    • Tor von Burg Stromgarde zerstört
       
  3. Die Plünderung von Burg Stromgarde: Jetzt oder nie! Stürmt hinein und besiegt den Kommandanten der Allianz.
    • Kommandant der Allianz besiegt

Die Ressourcen in der Kriegsfront

Um überhaupt etwas in der Basis der Kriegsfront reißen zu können, benötigt man natürlich Ressourcen. Unter anderem zum Aufbau von Gebäuden, zum Ausbilden von Soldaten oder auch um Froschung zu betreiben. Die Ressourcen sammelt jeder Spieler für sich selbst, wofür es auch ein eigenes UI am rechten Bildschirmrand innerhalb der Szenario-Anzeige gibt. Was man dann mit den Ressourcen anstellt, bleibt einem ebenfalls selbst überlassen.

Die verschiedenen Ressourcen
  • Eisen
    Eisen bekommt man aus der Mine der Trockstoppel (Horde) bzw. Galsons Mine (Allianz), die es zu erobern gilt. Von den Kobolden dort kann man generell Eisen erbeuten. Doch sobald einem die Mine selbst gehört, sammeln NPCs Eisen und bringen es in das Eisenlager der Festung. An Hand eine Buffs, kann man immer erkennen, wie viel Eisen dort derzeit zur Verfügung steht. Die Kiste kann jederzeit geplündert werden und danach wird sie erneut von NPCs befüllt. Gebraucht wird Eisen, um Gebäude aufzubauen, Froschungen anzustellen, Boni zu aktivieren und auch um weitere Truppen rekrutieren zu können.
  • Holz
    Diese Ressource wird benötigt, um Gebäude aufzubauen, Froschungen anzustellen und Boni zu aktivieren. Nicht aber, um Truppen auszubilden! Gefunden werden kann Holz vor allem im Axtkamm (Horde) bzw. Hochlandsägewerk (Allianz), nachdem dieser erobert wurde. Dort erhält man durch eine Quest auch eine Axt, mit der man Bäume fällen kann. Tut man dies, erscheint manchmal auch ein feindlicher Treant, der nach seinem Ableben eine große Menge Holz fallen lässt. 
     
  • Essenz der Stürme
    Wie auch in WarCraft 3 wird es einen Altar der Stürme geben, an dem wir jedoch keine mächtigen Helden beschwören, sondern starke Buffs aktivieren. Für den stärksten Stärkungszauber - Ruf des Sturms - wird dann auch die Essenz der Stürme benötigt. Mit diesem erhöht man den Schaden und die Heilung um 150%, die Gesundheitspunkte um 150% sowie die Bewegungsgeschwindigkeit um 50% für sich und freundliche Einheiten als auch Spieler in der Nähe. Erhalten können wir die Essent sehr selten durch die Bekämpfung von mächtigen Truppen des Gegners. Erhält ein Spieler eine Essenz, wird dies im Chat angesagt.
     

Events, Truppen und der Gegner

Während wir Spieler herumlaufen, Ressourcen sammeln, Gegner töten, Punkte einnehmen und Quests erledigen, ist der Fraktionsgegner natürlich auch nicht untätig. Er bildet seine Truppen aus, stellt Forschungen an und versucht Punkte, die von den Spielern eingenommen wurden, wieder zurückzuerobern. Auf der Karte sieht man dazu entsprechende Truppenstellungen und falls eine Basis angegriffen wird, gibt es auch eine Meldung im Chat. Um dagegenzuhalten, muss man selbst auch Truppen ausbilden. Diese kann man nicht befehligen, sondern sie rennen automatisch los, um den Gegner anzugreifen. Auf der Karte sieht man sie entsprechend an roten (Horde) und blauen (Allianz) Punkten.

Neben dem Fraktionsgegner gibt es aber noch viele andere Bösewichte und Events, die in dem Gebiet erscheinen können. Seltene Gegner z.B. werden ebenfalls mit einer Meldung angesagt. Diese lassen dann viele Ressourcen fallen oder gewähren Boni. So kann z.B. ein Baum-Elementar im Holzlager erscheinen, welcher viel Holz fallen lässt, wenn man ihn besiegt. Dazu muss man allerdings auch mit einigen Spielern kämpfen, denn es hat viele Lebenspunkte und ist ziemlich stark. 

Die Gebäude in der Kriegsfront

Mit neuen Gebäuden können weitere Truppen und interessante Boni freigeschaltet werden. Wie in Warcraft 3 benötigt man entsprechende Ressourcen, um die verschiedenen Bauwerke zu errichten. Dabei entscheidet jeder Spieler selbst für sich, wofür er seine Ressourcen einsetzen möchte. Doch nicht alle muss man aufbauen, einige können z.B. auch erobert werden. Sie werden allerdings von mächtigen Bossen oder Truppen der Gegner bewacht. Bauwerke aufwerten kann man natürlich auch! Folgend findet ihr eine Liste an Gebäuden. Diese variieren natürlich je nach Fraktion, in dieser Auflistung findet ihr die Gebäude der Horde.
 
 
   

Bauwerke errichten

In der eigenen Basis stehen zu Beginn der Schlacht nicht viele Gebäude. Jedoch sind allerlei Bauplätze eingerichtet, die nach und nach freigeschaltet werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt wurden. Wurde ein Bauwerk freigeschaltet, können Ressourcen investiert werden, um es aufzubauen und danach zu benutzen.
  • Haupthaus
    • Level 1  Große Halle
      • Das wichtigste Gebäude, da es benötigt wird, um andere Bauwerke zu errichten. Dieses wird am anfang eingenommen und aufgebaut.
    • Level 2 - Stronghold
      • Kosten: 380 Eisen, 180 Holz
      • Effekte:
        • Mehr Peons, um Eisen zu sammeln.
        • Eine neue spezielle Einheit in der Kaserne.
        • Erhöhte Rate der Ausbildung von neuen Einheiten in der Kaserne.
        • Werkstatt kann gebaut werden.
    • Level 3 - Fortress
      • Kosten: 620 Eisen, 260 Holz
      • Effekte:
        • Mehr Peons, um Eisen zu sammeln.
        • Erhöhte Rate der Ausbildung von neuen Einheiten in der Kaserne.
        • Der Schaden von Verwüstern wird erhöht.
        • Kommandanten erhalten Zugriff auf besondere Fähigkeiten.
           
  • Kaserne
    • Wird benötigt, um Truppen auszubilden.
    • Kosten: 140 Eisen, 140 Holz
    • Voraussetzung: Große Halle aufgebaut
    • Truppen
      • Grunzer - 20 Eisen
      • Axtwerfer - 30 Eisen
      • Schamane - 50 Eisen (Zirkel der Elemente muss erobert worden sein)
      • Wolfsreiter - 50 Eisen (Neuhof muss erobert worden sein)
    • ​Sobald eine gewisse Menge an Truppen ausgebildet wurden, laufen sie selbstständig los und greifen Ziele an.
 
  • Waffenkammer
    • Wird benötigt, um Rüstungen und Waffen von Einheiten zu verbessern.
    • Kosten: 260 Eisen, 140 Holz
    • Voraussetzung: Kaserne aufgebaut
    • Upgrades:
      • Stahlwaffen: 10 Eisen / 10 Holz
        • Erhöht Schaden um 10%.
      • Stahlrüstung: 10 Eisen / 10 Holz
        • Erhöht Gesundheitspunkte um 10%.
      • Throiumwaffen: 10 Eisen / 10 Holz
        • Erhöht Schaden um 20%.
      • ​Thoriumrüstung: 10 Eisen / 10 Holz
        • Erhöht Gesundheitspunkte um 20%.
  • Werkstatt
    • Wird benötigt, um Verwüster zu bauen.
    • Kosten: 500 Eisen, 220 Holz
    • Voraussetzung: Haupthaus auf Stufe 2
    • Ein Verwüster kostet 80 Eisen.Diese werden benötigt, um die Belagerungstrüme der gegnerischen Fraktion zu zerstören und die Tore der gegnerischen Festung einzureißen.
       
  • Altar der Stüme
    • Wird benötigt, um Spezialfähigkeiten sowie Boni für die Spieler freizuschalten.
    • Voraussetzung: Kaserne aufgebaut
    • Kosten: 260 Eisen, 140 Holz
    • Boni:
      • Überschäumende Macht - 10 Eisen / 10 Holz
        • Erhöht 10 Minuten pro Stapel Heilung, Schaden und Lebenspunkte um 10%. Bis zu 4-mal stapelbar.
      • Ruf des Sturms - 1 x Essenz der Stürme
        • Erhöht Schaden sowie Heilung um 150%, Gesundheitspunkte um 150% und Bewegungsgeschwindigkeit um 50%. Auch Truppen und andere Spieler in der Nähe werden dadurch verstärkt.
 


Bauwerke und Stützpunkte erobern

In der Kriegsfront gibt es zwei verschiedene Arten von Stützpunkten und Bauwerken, die zu Beginn alle der gegnerischen Fraktion gehören. So gibt es strategische Punkte, die auf dem Weg zur feindlichen Festung liegen und erobert werden müssen, um diese überhaupt einnehmen zu können. Außerdem gibt es dann noch weitere Bauwerke, die es nicht aufzubauen gilt, sondern zu erobern, um weitere Boni zu erhalten. Das Erobern funktioniert folgendermaßen. An jedem feindlichen Stützpunkt gibt es einen Kommandanten, der an einer Flagge zu erkennen ist. Besiegt man diesen, kann der Stützpunkt, wie in einem Schlachtfeld durch das Wirken eines Zaubers an einem Banner, erobert werden. Vorher ist das Banner nicht aktiv.

Die verschiedenen einzunehmenden Punkte
  • Axtkamm (H) / Hochlandsägewerk (A)
    • Hier kann man die Ressource Holz sammeln und die Axt freischalten, um Bäume zu fällen!
  • Mine der Trockenstoppel (H) / Galsons Mine (A)
    • Hier kann die Ressource Eisen gesammelt werden!
  • Nordhofkreuz (Nördlich)
    • Ein strategischer Punkt.
  • Heldenrufpass (Südlich)
    • Ein strategischer Punkt.
  • Hochstand (Mitte)
    • Strategischer Punkte und wird benötigt, um einen Flugmeister zu erhalten, der einen zu eroberten Punkten fliegen kann.
  • Zirkel der Elemente (Osten)
    • Wird benötigt, um Schamanen in der Kaserne ausbilden zu können.
    • Zusätzlich können hier Elementargeister für 50 Eisen ausgebildet werden, unabhängig von der Kaserne.
  • Neuhof (Westen)
    • Wird benötigt, um Wolfsreiter in der Kaserne ausbilden zu können.
    • Zusätzlich können hier Kodoreiter für 60 Eisen ausgebildet werden, unabhängig von der Kaserne.

Die Belohnungen für die Schlacht

Nun ist natürlich noch dei Frage zu klären, was es für Belohnungen gibt. Ausrüstung! Und zwar gar nicht mal so schlechte. Für jede gewonnene Schlacht erhaltet ihr ein Ausrüstungsteil vom Fraktionsset auf Itemlevel 340 (mythische Dungeons, LFR Uldir), mit der Chance auf ein kriegs- bzw. titanengeschmiedetes Upgrade, und 150 Artefaktmacht. Außerdem gibt es bei jedem Machtwechsel eine Quest, für die ihr die Kriegsfront gewinnen müsst. Als Belohnung dafür gibt es sogar ein Ausrüstungsteil auf Itemlevel 370 und 750 Artefaktmacht für euer Herz von Azeroth! 

 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Xilo - Mitglied
Andi,

auf Deiner Startseite gibt es ja jetzt oben den Kasten, in dem Du auflistest welche World-Bosse gerade aktiv sind, welche Events gerade laufen etc.

Kannst du da auch anzeigen lassen, wer gerade die Kriegsfront hat und bei wieviel Prozent die andere Fraktion wg. Spenden gerade ist?

Und noch eine Frage:  Ist es überhaupt notwendig zu spenden, weil es doch nach vorgegebener Zeit sowieso ohne Zutun der Spieler wieder den Fraktionswechsel gibt?

Schönen Tag noch

Xilo
0
0
Andi - Staff
Hey Xilo,

das wäre natürlich ziemlich praktisch. Leider ist das nicht möglich. Welche Fraktion was kann ist noch drin, aber auch da müsste man ziemlich auf Zack sein, weil das alles manuell eingetragen werden müsste. Wir haben nicht die Möglichkeit diese Werte aus dem Spiel auzulesen. Sorry... :(

Bezüglich der Spenden ist es so, dass da zwar ein Automatismus drin ist, aber wenn viel gespendet wird, geht es halt schneller. 
0
0
Terrabreit - Mitglied
"Nach den zwei Tagen wechselt die Macht. Nun hat die Horde ihre Basis im Arathihochland, kann Quests erledigen, ihren Weltboss töten und so weiter"

Woher Stammt diese Info? Es sind schon 4 Tage vergangen und stehen bei 85%
 
0
0
Andi - Staff
Die zwei Tage beziehen sich auf die Zeit, in der die Schlacht freigeschaltet ist. Das ist noch nicht der Fall. Aktuell werden noch Ressourcen gesammelt, wie im Guide beschrieben. :)
0
0
Andi - Staff
Der ist schon da drin, wurde aber scheinbar seit der Beta umbenannt. Bei uns heißt er Faulfeder. 
0
0
Eromag - Mitglied
Das ganze steckt ja noch in den Anfangsschuhen mal schauen was da noch kommen wird. Es ist für die Raider sehr schade das man hier doch "sehr leicht" an equip rankommt. Ich persönlich fände das schön was du im Video sagtest Andi mit dem "PVP" Event und da würde es für mich auch sehr viel Sinn machen mit einer Kriegsfront, quasi ein PVP Raid mit Szenario. Hier hätte man definitiv mal eine herrausforderung das Ding zu gewinnen und ich denke mal wenn du dann das gewinnst steht dir auch ein Item zu.  Ob das umseztbar ist kp ;-)

Das Feature ist echt gut und die Idee gefällt mir sehr gut, lassen wir uns mal überraschen was da noch kommt.
0
0
Fumblepaw - Mitglied
Ob das so einfach zu gewinnen wird, wird wohl davon abhängen, wieviele verfiddelte Nappel afk rumstehen.

Aber vom Faktor Nappel/Spieler abgesehen ein schönes Feature.

*muht enthusiastisch in der Gegend herum*

 
2
3
Koppchaos - Mitglied
Heyho.
Ist es überhaupt möglich dieses Szenario zu verlieren oder ist es im Endeffekt nur ein garantierter Sieg in ungewisser zeit?
1
1
Andi - Staff
Man KANN verlieren, aber dann muss man sich schon ein wenig ungeschickt anstellen aktuell.
2
1
MShadows - Mitglied

Dadurch, dass die Schlachten keinen Schwierigkeitsgrad haben und viele zufällig zusammengewürfelte Spieler aufeinandertreffen, ist es relativ einfach zu gewinnen.

Also quasi ein weiteres LFR Tool naja aber das einem Items noch und nöcher nachgeschmissen werden ist man ja schon gewohnt. Ich finds nur schade, früher haben sich die Raider echt abgehoben durch GS und aussehen, aber heute gibts sowas leider nicht mehr weils gefühlt für alles Items auf Raidniveau gibt.
0
6
Bigshiks - Mitglied
es ist sehr schade, dass die kriegsfronten so sehr aufs gewinnen ausgelegt sind, das nimmt der Sache viel vom Spaß und der Spannung weg und macht es zu etwas wie dem lfr oder einem weltboss, also einmal die Woche halb afk machen um dann die wqs freizuschalten... hoffentlich tunen die noch etwas am Schwierigkeitsgrad 
2
2
jelzone - Mitglied
Ich find es schade das sie das raiden so entwerten. Früher konnte man nur anhand des Aussehens eines Charakters sehen - der ist gut - der hat viel geschafft und viel Zeit investiert. Heute ist es kaum noch möglich leider. Klar durchs moggen sowieso nicht mehr aber als man den Chat betrachtet hat konnte man es dennoch sehen. 
1
5
Easley - Mitglied
@Andi, wie wird das Aussehen mit AFK Leuten da drin, weil in deinem Video sagst du , dass diese bis zu einer 1h dauern kann?
Weil wenn da einige nur rumstehen und warten bis der Loot abzugreifen ist, wird das sehr nervig werden.
Und kann man sich mit einer 5er Gruppe anmelden?

Danke
0
1
Andi - Staff
Es ist wie ein BG, man kann AFK gehen und wenn man Glück hat wird man nicht gekickt. Leider... Und soweit ich weiß, kannst du dich mit einer 5er anmelden, ja.
1
1
nagoras - Mitglied
Man kann durch die Kriegsfront NHC/HC gleichwertiges EQ bekommen, nice, gefällt mir, für jene die nicht gerne Raiden gehen oder nicht können ist das super. Für die aktiven Raider vll ein schlag ins Gesicht, aber mir gefällt es ^^
6
0
Andi - Staff
Ich weiß noch immer nicht, ob ich das so toll finden soll ... aber ja irgendwie muss ja der Ansporn da sein, um das zu spielen. Offenbar reicht nur kosmetisches Zeug nicht aus. Jede Woch ein heroisches Item, da braucht man natürlich auch knapp zwei Monate für das ganze Set. Aber trotzdem heißt das, dass man nach zwei Monaten einfach ein heroisches Set hat. Weiß nicht, ob es ein normales Raidset nicht auch getan hätte. ;)
1
2
Kaeltaz - Mitglied
Ich finds schade, Raiden wird immer mehr entwertet. BfA ist cool und alles aber man wird leider wieder mit Equip zugeballert ohne dass man wirklich was anspruchsvolles machen muss. So will man das anscheinend in den neuen Erweiterungen.

Für richtige Erfolgsgefühle muss ich wohl auf Classic warten, aber BfA ist ein netter Zeitvertreib bis dahin.
1
2
Inhaltsverzeichnis anzeigen