27. Juni 2019 - 20:35 Uhr

Mechagon Guide - Das Schrottwattdepot!

Zwar ist Mechagon nur ein kleines Gebiet, doch an Inhalten mangelt es auf jeden Fall nicht. Besonders interessant ist dabei das Schrottwattdepot im Westen der Insel, wo der Eingang zur Stadt Mechagon liegt, der allerdings leider nur im Mega-Dungeon Operation: Mechagon benutzt werden kann. Trotzdem lohnt es sich auch in der offenen Welt das Depot zu betreten, auch wenn dort allerlei Elite-Gegner auf euch warten. Denn dort finden diverse Events statt und es gibt versteckte Mechaniken. Eventuell solltet ihr aber 1-2 Freunde mitnehmen, um den Content dort zu spielen. Zumindest wenn die Sonne scheint ... 

Die Wetterveränderungsmaschine

Auf Mechagon gibt es vor allem eines: Technik und Metall. Doch was passiert noch gleich, wenn diese Dinge mit Wasser in Berührung kommen? Richtig, sie gehen kaputt oder fangen an zu rosten. Kein Wunder also, dass es in Mechagon niemals regnet. Zumindest nicht, wenn ihr die Wetterveränderungsmaschine nicht manipuliert. Aber genau das ist möglich, zumindest manchmal. Die Maschine selbst kann bei den Koordinaten 61/60 (Karte) auf der rechten Seite des Depots erscheinen, wo ihr zwei Rampen hochgehen müsst. Ebenso wie der seltene Gegner Herr Richter. Auch dieser Mechagnom hat eine Bedeutung. Denn dieser kann die Exotherme Verdampferspule fallen lassen. Genauso wie alle anderen Gegner beim Schrottwattdepot mit einer sehr geringen Chance.

Die Spule hat eine Laufzeit von einer Stunde und kann in die Wettermaschine eingesetzt werden, um sie umzuprogrammieren. Habt ihr das getan, fängt es an zu regnen! Was nun passiert ist ziemlich interessant. Alle Roboter beim Depot erhalten den Debuff Rosten, wodurch ihre Bewegungsgeschwindigkeit und ihr Angriffstempo um 20% verringert werden. Nach einer gewissen Zeit erscheinen dann nur noch korrodierte Versionen der Roboter, die keinen Elite-Status mehr haben, wodurch sie sehr viel einfacher zu besiegen sind!
 

Ein weiterer Effekt des Regens ist der, dass überall im Depot Oxidierte Lauge erscheint. Dabei handelt es sich um recht schwache Schleim-Gegner. Wenn diese eine gewisse Zeit lang getötet werden, lässt sich der seltene Gegner Oxidierte Egelbestie irgendwann blicken.

Die Wiederverwertung

Im Schrottwattdepot können Teile wiederverwertet werden. Dafür stehen die Wiederverwertisierer-DX82 dort herum. Allerdings können diese nicht einfach so benutzt werden. Alle Gegner im Depot lassen drei spezielle Gegenstände fallen: Gehärtete Sprungfeder, Gehärtete Panzerung und Verarbeitetes Getriebe. Wie ihr dem Tooltip entnehmen könnt, ist es möglich die drei Sachen miteinander zu kombinieren. Benötigt wird dazu 30x Gehärtete Sprungfedern, 10x Gehärtete Panzerung und 5x Verarbeitetes Getriebe. Es kann einige Zeit dauern, bis ihr die Materialien alle beisammen habt. Zumal die Gegner dort meist den Elite-Status haben. Im besten Falle ist die Wettermaschine aktiv und lässt es regnen!

Habt ihr alle Teile beisammen, kombiniert ihr sie, um das Bündel wiederverwertbare Teile zu bekommen. Dieses startet die Quest Wiederverwertung. Für dieses müsst ihr das Bündle in den Wiederverwertisierer-DX82 stecken. Danach startet die Folgequest Wieder Wiederverwertung, für die das gleiche gemacht werden soll. Habt ihr 2-mal ein Bündel erstellt und es wiederverwertet, schalten sich danach die Wiederverwertisierer-DX82 permanent frei und können einmal am Tag benutzt werden, um ein Bündel wiederverwertbare Teile zu verwerten.
 

Wieso solltet ihr das tun? Jedes Mal, wenn ihr ein Bündel verwertet, gibt es als Belohnung entweder eine Wiederverwertungskiste oder eine seltsame Wiederverwertungskiste. Beeinflussen kann man die Qualitätsstufe offenbar nicht. In dieser Kiste befinden sich Gold, gewöhnliche sowie seltene Baumaterialien und einige einzigartige Belohnungen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Die besonderen Belohnungen

Das sabotageanfällige Nullifiziererrelais

Weiter geht es mit einer dritten Maschine beim Schrottwattdepot. Dieses Mal das sabotageanfällige Nullifiziererrelais. Ihr findet es auf der linken Seite vom Depot bei den Koordinaten 56/52 (Karte), wenn ihr dort die Rampen hochgeht. Benutzt werden kann auch dieses nicht einfach so. Entweder benötigt ihr ein Kaputtes Transporterrelais, welches von den Gegnern in der Höhle bei den Koordinaten 59/67 (Karte) fallen gelassen wird, wo auch der seltene Gegner Splitterzid drin ist. Um die Höhle betreten zu können, muss die Bohrmaschine DR-JD99 aktiviert werden, die nur an den Tagen verfügbar ist, an denen Bohrmaschinen auf der Insel aktiv sind.

Oder aber ihr habt die Lochkarte Ferngesteuerte Schaltkreisüberbrückung in eurem Rechengerät im Taschenformat drin. Diese wird mit hoher Wahrscheinlichkeit vom seltenen Gegner Schrottkönig fallen gelassen. Dieser wiederum befindet sich auf dem kleinen Berg bei den Koordinaten 72/50 (Karte). Benutzt eines der Items am Nullifiziererrelais, um den seltenen Gegner Mechagonischer Nullifizierer zu rufen, der nur mit einer Gruppe bekämpft werden sollte. Die mögliche Beute von ihm ist der Bauplan: Protokollübertragungsgerät für das Protokollübertragungsgerät oder die Schallplatte: Für Gnomeregan für das Grammophon.

Weitere seltene Gegner beim Depot

Das waren nun die drei größeren Highlights beim Schrottwattdepot. Während ihr dort unterwegs seid, können allerdings noch einige weitere seltene Gegner auftauchen, die wir hier einmal kurz erwähnen wollen. Falls ihr generell an Rares interessiert seid, schaut am besten in unsere Übersicht zu alles seltenen Gegnern in Mechagon: zur Übersicht.


Weitere seltene Gegner am Schrottwattdepot

Getriebeprüfer Radstern
Vollstrecker KX-T57
Der rostige Prinz
  • Koordinaten: 57/58 (Karte)
  • TomTom-Befehl: /way Mechagon 57.21 58.38 Der rostige Prinz
  • Beute: -
  • Hinweis: Der rostige Prinz befindet sich in einer anderen Zeitlinie. Um dort hinzukommen muss die tägliche Quest Der andere Ort der Besucherin Chromie verfügbar sein. Nemt sie an und reist durch die Zeit. Dort findet ihr ihn am Schrottwattdepot. Habt ihr die Quests in dieser Zeitlinie abgeschlossen und Bondo besiegt, erhaltet ihr den Bauplan: Persönlicher Zeitverschieber, wodurch ihr bei Pascal-K1N6 den Persönlichen Zeitverschieber herstellen könnt, mit dem ihr selbst durch die Zeit reisen dürft. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Aoyun - Mitglied
Ich habe wie hier geschrieben den Bauplan für den persönlichen Zeitverschieber nicht nach dem Abschluss der Quests in der alternativen Zeitlinie erhalten. Ich habe hierfür die Aufziehgiganten in der alternativen Zeitlinie abgefarmt. Sollte man noch ergänzen :-) Danke auf jeden Fall für den Guide
rattlesnake87 - Mitglied
Fantastischer Guide, danke... find ich sogar um einiges übersichtlicher als den von Wowhead, gute Arbeit.
1
Inhaltsverzeichnis anzeigen