21. Januar 2020 - 17:41 Uhr

Ny'alotha Raidguide - Il'gynoth, die Wiedergeborene Verderbnis (Heroisch/Normal)

Il'gynoth ist zurück! Wie er damals schon im Smaragdgrünen Alptraum verlauten ließ, ist er nach seinem Tod zurück nach Ny'alotha gereist, um weiterhin seinem dunklen Gebieter zu dienen. Nun bekommen wir es wieder mit ihm zu tun, doch es handelt sich nicht nur um ein großes Auge, sondern um ein vollständiges Geschöpf, welches mit Ny'alotha selbst verwachsen ist und seine Organe befinden sich deshalb nicht direkt in seinem Körper, sondern im Bossraum. Das Ziel im Kampf gegen Il'gynoth ist die Zerstörung seiner Organe, um schlussendlich ihn selbst besiegen zu können und das wird eine ziemlich blutige Angelegenheit.
 

Beute von diesem Boss

Wenn ihr diesen Encounter in Ny'alotha, die erwachte Stadt besiegt habt, gibt es natürlich auch Beute. Zumindest, wenn das Dropglück auf eurer Seite steht. Falls nicht, könnt ihr es auch noch einmal mit einem Bonuswurf durch den Einsatz des Siegel des kriegsgezeichneten Schicksals probieren, ein Ausrüstungsteil aus der Beutetabelle abzugreifen! Diese Siegel erhaltet ihr jede Woche von den Astralen in der Hauptstadt.

Ausrüstung

Besondere Beute

Schnellguide zum Boss

Wir haben unseren Bossguide für den normalen und heroischen Modus in zwei Teile unterteilt. Es gibt einen ausführlichen Abschnitt, in dem der Kampf von A bis Z erklärt wird. Diesen findet ihr weiter unten. In diesem Abschnitt hier gibt es einen Schnellguide, um sein Wissen aufzufrischen oder sich einfach nur schnell zu informieren, wie der Kampf abläuft. Ebenfalls gut geeignet für den LFR-Modus!

Erste Phase
  • Il'gynoth wird vom aktiven Tank von der Gruppe weggedreht, damit Auge von N'Zoth nur auf ihn gewirkt wird. Danach findet ein Tankwechsel statt.
  • Alle anderen Spieler müssen die Laserstrahlen von Blick des Verderbers herumlenken, um die Schadenszonen Morast der Verderbnis taktisch gut zu platzieren, da sie den Kampf über nicht verschwinden.
  • (Heroisch) Bringt Spieler, die von Berührung des Verderbers betroffen sind schnell auf 30% Lebenspunkte und setzt Kontrolleffekte ein, damit sie den Debuff nicht weiter verteilen.
Zweite Phase Wiederholende Phasen

Ausführlicher Raidguide

Der folgende Guide ist für den normalen sowie heroischen Modus ausgelegt und erklärt den Ablauf des Bosskampfes. Je nach Zusammenstellung der Gruppe sowie den Stärken und Schwächen, sollte man seine Taktik entsprechend anpassen. Der Guide ist allgemein gehalten und soll als Unterstützung dienen, um euch zum Sieg zu führen. Es handelt sich nicht um den einzig richtigen und besten Weg, um den Boss zu besiegen.


Der Bosskampf

Der Kampf gegen Il'gynoth ist in zwei Phasen aufgeteilt, die sich immer wiederholen. In der ersten Phase wird der Boss selbst bekämpft und in der zweiten Phase muss eines seiner freiliegenden Organe vernichtet werden. Der Prozess wird so lange wiederholt, bis alle Organe zerstört und Il'gynoth schlussendlich ebenso besiegt werden konnte. Im Laufe der Zeit wird der der Kampf immer schwieriger, da die Gruppe sich um immer mehr zusätzliche Gegner kümmern muss.


Erste Phase: Il'gynoth

In der ersten Phase wird Il'gynoth selbst angegriffen, der in der Mitte des Raums erscheint und nicht bewegt (nur gedreht) werden kann. Die Phase dauert so lange an, bis der Boss nur noch einen Lebenspunkt hat. Während der Phase gibt es nur wenige Mechaniken, auf die die Gruppe achten muss. Zumindest zu Beginn des Kampfes.

Auge von N'Zoth 
  • Alle 30 Sekunden schießt Il'gynoth einen mächtigen Leerenstrahl in den Raum. Die Gruppe sollte davon nicht getroffen werden, sondern nur der aktive Tank, da der Strahl auch in die Richtung geschossen wird, in die Il'gynoth schaut bzw. vom Tank hingedreht wird. Aus diesem Grund sollte die Gruppe immer hinter dem Boss stehen. Getroffene Ziele bekommen einen Debuff verpasst, der 45 Sekunden lang den Schaden des Strahls um 75% erhöht. Ein Tankwechsel sollte also nach jedem Einsatz stattfinden.


Blick des Verderbers
  • Immer wieder erscheinen wirbelnde orangene Kreise unter zufälligen Spielern. Kurz danach erscheint ein roter Strahl an der Position, der den anvisierten Spieler knapp 8 Sekunden lang verfolgt. Während dieser Zeit erscheinen die Schadenszonen Morast der Verderbnis auf dem Weg des Strahls. Diese verursachen hohen Schaden, wenn sie betreten werden und bringen Ziele zum Schweigen. 
     
  • Das Problem ist, dass diese Pfützen während des ganzen Kampfes nicht verschwinden, weshalb sie gut platziert werden müssen, damit nicht irgendwann der Platz ausgeht. Fernkämpfer sollten generell einen Abstand zum Boss haben, damit sie die Pfützen am Rand des Kampffelds ablegen können. Nahkämpfer haben es sehr viel schwieriger, denn sie müssen am besten versuchen die Pfützen schön aufeinanderzustapeln. 


(Heroisch) Berührung des Verderbers 
  • Im heroischen Modus wird manchmal noch dieser Debuff auf zufällige Spieler gewirkt. Dadurch verlieren sie eine Minute lang die Kontrolle über ihren Charakter und sie versuchen andere Mitspieler ebenfalls durch Berührung des Verderbers zu verzaubern. Im schlimmsten Falle sind also irgendwann alle übernommen. Das kann dadurch verhindert werden, indem die betroffenen Spieler auf mindestens 30% Lebenspunkte heruntergehauen werden. Setzt Kontrolleffekte ein und versucht die verzauberten Spieler schnell wieder zur Besinnung zu bringen.


Zweite Phase: Organe

Im Bossraum verteilt sind drei Kammern und in jeder Kammer befindet sich je ein Organ der Verderbnis. Dieses verursacht keinen direkten Schaden und muss auch nicht getankt werden. Das Ziel ist es ein Organ zu zerstören, wodurch alle anderen Organe sowie Il'gynoth selbst wieder auf 100% Lebenspunkte gebracht werden und die erste Phase erneut beginnt. Tanks müssen sich während der zweiten Phase nicht um den Boss kümmern und können ebenfalls dabei helfen das Organ zu vernichten. 
 

Wallendes Blut
  • Alle drei Organe wirken immer wieder diese Fähigkeit und wenn sie das schaffen, erscheint das Blut von Ny'alotha. Dieses fixiert sich auf einen Spieler und bei jedem erfolgreichen Nahkampfangriff wird der Debuff Wiederkehrender Alptraum auf das Ziel gebracht. Dieser verursacht 40 Sekunden lang alle 2 Sekunden magischen Schaden und ist stapelbar, weshalb der Schaden schnell sehr hoch ausfallen kann. Es ist auch möglich den Debuff zu dispellen!
     
  • Neben dem Ziel ein Organ schnell zu töten, muss also auch Wallendes Blut so oft wie es geht unterbrochen werden, damit so wenige Adds wie möglich erscheinen. Falls Adds da sind, sollten sie kontrolliert und ebenso schnell getötet werden. Doch Achtung, stirbt das Blut, wird noch Blutsturz eingesetzt, wodurch der komplette Raid magischen Schaden erleidet. 
Die beste Taktik ist die, den Raid aufzuteilen. Je ein Tank geht zusammen mit einem zusätzlichen Schadensausteiler, der eine kurze Abklingzeit auf seine Unterbrechungs-Fertigkeit hat, zu einem Organ. Der Rest der Gruppe fokussiert sich auf das dritte Organ und zerstört dieses. Die verschiedenen Gruppen sollten sich gut absprechen, um passend zu unterbrechen. Von Phase zu Phase gibt es natürlich immer ein Organ weniger und somit benötigt man im zweiten Durchlauf schon nur noch eine zusätzliche Unterbrecher-Gruppe. 

Verfluchtes Blut 
  • Zusätzlich werden etwa alle 20 Sekunden zufällige Spieler mit diesem Debuff belegt. Er hat eine Laufzeit von 8 Sekunden und verursacht alle 2 Sekunden niedrigen Schattenschaden. Allerdings wird am Ende hoher Schattenschaden im Umkreis von 11 Metern verursacht. Da in den Organkammern nur wenig Platz ist müssen betroffene Spieler entsprechend früh reagieren und sich von der Gruppe entfernen. Ein Heiler sollte übrigens auch auf die Unterbrecher-Gruppen in den anderen Kammern achten, damit sie den Debuff überleben.


Die toten Organe

Der Clou ist nun, dass die toten Organe den Rest des Kampfes immer wieder Blut von Ny'alotha erscheinen lassen. Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Phase. Man kann sie nicht daran hindern und demnach wird der Kampf von Phase zu Phase schwerer. Vor allem Fernkämpfer sollten immer sofort umschwenken und versuchen das Blut zu töten. Nahkämpfer können auf das Blut gehen, wenn es in ihre Reichweite kommt. Natürlich aber nur, wenn sie nicht selbst vom Blut fixiert wurden.


Eine gute Strategie

Nachdem nun alle Mechaniken bekannt sind, kommen wir zum Schluss noch zu einer guten Strategie, die ihr anwenden könnt. Tötet die Organe in Phase 2 im Uhrzeigersinn und die Gruppe sollte sich in der ersten Phase immer dort hinstellen, wo als nächsten das Organ getötet wird. Dadurch können die Schadensfläche von Blick des Verderbers auch dort hingelegt werden, wo später niemand mehr hinmuss. Zudem hat das Blut von Ny'alotha einen längeren Laufweg zu den Raidmitgliedern. 

Wann genau Fähigkeiten wie Zeitkrümmung/Kampfrausch/Heldentum eingesetzt werden sollten hängt stark von der Gruppe ab. Ein späterer Einsatz könnte sinnvoller sein, um schneller ein Ende vom schwierigen Teil des Kampfes herbeizuführen. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Inhaltsverzeichnis anzeigen