23. Januar 2019 - 20:11 Uhr

Schlacht von Dazar'alor Raidguide - König Rastakhan (Heroisch/Normal)

König Rastakhan betritt während der Schlacht von Dazar'alor ebenfalls das Schlachtfeld. Gezwungenermaßen, denn er ist das Ziel der Allianz. Im Kampf ist er jedoch nicht allein, denn er wird zum einen von seinen Bodyguards beschützt und zum anderen untersteht ihm durch seien abgeschlossenen Pakt ja auch der Loa des Todes - Bwonsamdi. In insgesamt vier Phasen gibt es haufenweise Fähigkeiten, auf die fast jedes Raidmitglied achten muss, wodurch der Kampf ziemlich unübersichtlich werden kann.

Dies ist ein Boss, dem die Allianz begegnet, während sie sich ihren Weg durch die Hauptstadt der Trolle bahnt. Doch auch die Horde muss diesen bezwingen. Nach den ersten drei Encountern in der Schlacht von Dazar'alor, müssen Hordler mit einem Späher reden, um ein Zwischenbericht zur aktuellen Lage zu erhalten. Dadurch verwandelt sich die Gruppe in Charaktere der Allianz und sie können die Bosse der Allianz angehen. Mehr Informationen zum Fraktionswechsel gibt im Guide: zur Seite im Guide! Für beide Fraktionen ist es im Endeffekt der sechste Boss im Raid, den sie bekämpfen werden.
 

Beute von diesem Boss

Wenn ihr diesen Encounter in der Schlacht von Dazar'alor besiegt habt, winkt euch natürlich auch Beute. Zumindest, wenn das Dropglück auf eurer Seite steht. Falls nicht, könnt ihr es auch noch einmal mit einem Bonuswurf durch den Einsatz des Siegel des kriegsgezeichneten Schicksals probieren, ein Ausrüstungsteil aus der Beutetabelle abzugreifen! Diese Siegel erhaltet ihr jede Woche von den Astralen in der Hauptstadt.

Ausrüstung Besondere Beute

Schnellguide zum Boss

Wir haben unseren Bossguide für den normalen und heroischen Modus in zwei Teile unterteilt. Es gibt einen ausführlichen Abschnitt, in dem der Kampf von A bis Z erklärt wird. Diesen findet ihr weiter unten. In diesem Abschnitt hier gibt es einen Schnellguide, um sein Wissen aufzufrischen oder sich einfach nur schnell zu informieren, wie der Kampf abläuft. Ebenfalls gut geeignet für den LFR-Modus!

Erste Phase
  • Ein Tank übernimmt Rastakhan und zieht diesen auf die östliche Seite des Raums.
  • Der andere Tank übernimmt die Bodyguards, die von der Gruppe gefokust werden müssen. Sind alle tot, wird Phase 2 ausgelöst.
  • Wenn der Königstank von Sengende Detonation getroffen wird, muss er schnell vom Boss wegrennen, während er kanalisiert, um den Gruppenschaden gering zu halten.
  • Spieler müssen der Krötenplage ausweichen, die Rastakhan auf einen Spieler schickt. Mehrere Kröten springen dann in Sichtlinie zum Spieler. 
  • Der Königstank muss dem Schlangenatem von Großes Schlangentotem im heroischen Modus ausweichen. Wenn das Totem zu nah an der Gruppe erscheint, könnte der Atem auch in sie reingehen!
  • Das Add Belagerungsbrecher Roka visiert einen Spieler mit Meteorsprung an. Alle Kämpfer sollten sich zum Spieler begeben, um den Schaden zu verteilen.
  • Der Add-Tank erhält sehr hohen Schaden von Zerquetscht, nachdem Meteorsprung eingesetzt wurde und danach ein Zerschmetternder Sprung folgt. Cooldowns zünden oder aber einen DD während Meteorsprung kurz abspotten lassen.
  • Spieler werden vom Siegel der Läuterung der Prälatin Za'lan verfolgt. Der Strahl sollte aus der Gruppe gezogen werden. 
  • Im heroischen Modus kommt noch Kopfjäger Gal'wana, der Spielern durch Verheerende Axt Schaden zufügt, solange sie nicht auf mindestens 90% Lebenspunkte hochgeheilt wurden.
Zweite Phase
  • Ein Tank zieht Bwonsamdi auf die östliche Seite des Raums. Durch Aura des Todes (30 Meter Reichweite) bekommt er alle 3 Sekunden immer höheren Schaden. Ein Heiler sollte sich entsprechend positionieren, um ihn zu heilen, aber nicht selbst Schaden zu erhalten.
  • Der andere Tank kümmert sich um Rastakhan in der Mitte des Raums. Alle anderen Spieler verteilen sich mit 8 Meter Abstand zueinander im westlichen Teil des Raums. Die Gruppe fokussiert sich auf den König. Wenn er 60% Gesundheit erreicht, startet die dritte Phase.
  • Die Fähigkeiten Sengende Detonation (Tank rennt weg) und Krötenplage (Boss schaut Spieler an, aus Sichtlinie gehen) bleiben aktiv.
  • Damit der auf zufällige Spieler gewirkte Debuff Feuerplage nicht nach 2 Sekunden (Heroisch 1,5) auf andere Spieler springt, muss 8 Meter Abstand gehalten werden.
  • Schadensausteiler müssen sofort das Zombiestaubtotem zerstören, da es nach dem Erscheinen 2 Spieler übernimmt.
  • Wenn der Tank von Bwonsamdi zu viele Stapel von Aura des Todes hat, muss ein Tankwechsel stattfinden. Am besten während Sengende Detonation kanalisiert wird. Nur der Königstank sollte rüberlaufen.
  • Durch Liebkosung des Todes bekommt der Tank vom Loa immer wieder 5 Sekunden lang keine Heilung mehr. Der Heiler sollte darauf vorbereitet sein.
  • Spieler, die den Debuff Schwelle des Todes erhalten, sollten ihn nach 8 Sekunden am Rand des Kampffelds ablegen, wo ein Todesriss erscheint.
Dritte Phase
  • Die Hälfte des Raids, die am nächsten zu Bwonsamdi steht, wird von ihm herangezogen und in das Reich des Todes gebracht. Teilt die Spieler entsprechend dafür ein. Beide Tanks dürfen nicht herangezogen werden und sollten vorher wegrennen.
  • Der Loa wird nicht getankt, aber muss auf 50% Gesundheit gebracht werden, um die vierte Phase zu starten.
  • Im Reich des Todes ist noch immer Aura des Todes aktiv. Spieler sollten maximal 20 Stapel sammeln und dann einmal kurz zum Todesriss gehen. Immer wenn das jemand tut, wird Gruppenschaden durch Siechende Eruption verursacht. Gut mit den Heilern absprechen!
  • Die Liebkosung des Todes wird nun auf zufällige Spieler vom Loa gewirkt, hält jedoch nur 3 Sekunden.
  • Durch Unausweichliches Ende erscheint unter Bwonsamdi eine Fläche, die alles in ihr tötet. Für kurze Zeit werden alle Spieler im Reich des Todes langsam herangezogen und sollten dagegen anlaufen. 
  • Spieler müssen den schwarzen/grünen Kugeln (Schrecken des Todes) ausweichen, die sich über den Boden bewegen. 
  • Rastakhan behält Sengende Detonation (Tank muss wegrennen), Zombiestaubtotem (Spieler werden übernommen) und Feuerplage (8 Meter Abstand einhalten) als Fähigkeiten. Alle 15 Sekunden wird Bwonsamdis Segen hochgestapelt und verstärkt ihn um 2% bis zum Ende des Kampfes.
  • Der Boss wird zusammen mit den 2 Phantomen, die in der Phase erscheinen und gefokust werden sollten, von den Tanks getankt. 
  • Durch das Siegel von Bwonsamdi erscheinen grüne Flächen auf dem Boden, wo kurze Zeit später Geschossen reinfliegen. Dort muss dann ein Spieler drinstehen, um hohen Gruppenschaden zu verringern.
  • Das Phantom der Wut wirkt Nekrotisches Schmettern und darf nicht in die Gruppe schauen. Nach dem Schmettern sollte der andere Tank das Phantom übernehmen, da 8 Sekunden lang 50% weniger Heilung reinkommt.
  • Im heroischen Modus gibt es noch ein drittes Phantom, welches durch Konzentriertes Ableben einen Spieler 5 Sekunden lang Schaden zufügt. Der Angriff kann nur vom anvisierten Spieler unterbrochen werden.
Vierte Phase

Ausführlicher Raidguide

Der Kampf gegen König Rastakhan ist in vier verschiedene Phasen unterteilt, die teilweise komplett unterschiedlich voneinander sind. Manchmal kämpft man gegen den König selbst, manchmal aber nur gegen seine Beschützer oder gar Bwonsamdi, den Loa des Todes! Im Laufe des Kampfes kommen und verschwinden immer wieder Fähigkeiten, weshalb eine gute Übersicht über die einzelnen Phasen sehr wichtig ist, um zu siegen!


Die erste Phase

Der Kampf startet damit, dass König Rastakhan zusammen mit seinen Bodyguards auf dem Kampffeld steht. Im normalen Modus sind es zwei Wächter und im heroischen Modus drei Stück. Sobald alle Adds tot sind, geht es weiter mit der zweiten Phase. Durch den Buff Seelen binden kann der König zwar angegriffen werden, jedoch wird der komplette Schaden auf seine Bodyguards aufgeteilt.
 

König Rastakhan
  • Einer der Tanks übernimmt den König und zieht diesen auf die östliche Seite des Raums.
     
  • Der Tank wird immer mal wieder von Sengende Detonation markiert. Diese verursacht 5 Sekunden lang jede Sekunde Schaden und explodiert am Ende. Der ganze Raid bekommt hohen Schaden, der geringer wird, je weiter der betroffene Tank von Rastakhan selbst entfernt ist. Bedeutet, dass der Tank soweit es geht wegrennen muss. Die Fähigkeit wird kanalisiert, weshalb der Boss stehenbleibt. 
     
  • Ein zufälliger Spieler ist manchmal das Ziel einer Krötenplage. Von Rastakhan aus werden 3 dicke Kröten in die Richtung des Spielers ausgesendet, die bei Berührung explodieren und 12 Sekunden lang hohen Naturschaden verursachen. Hier gilt: ausweichen! Alternativ kann ein Spieler mit Schadensimmunität die Kröten auch abfangen. Im heroischen Modus hinterlassen die Viecher eine Schadensspur von Giftkrötenschleim. In diesen grünen Flächen sollte natürlich niemand drinstehen!
     
  • Im heroischen Modus beschwört der König öfters ein Großes Schlangentotem. Dieses visiert einen Spieler an und wirkt den kegelförmigen Frontalangriff Schlangenatem. Da Rastakhan mit dem Tank die meiste Zeit alleine ist, muss nur er sich darum kümmern. Es kann jedoch auch vorkommen, dass das Totem nah an die Spieler herankommt. Die Gruppe muss dann entsprechend ausweichen. 


 
Die Bodyguards
  • Der zweite Tank übernimmt die Wächter von Rastakhan! Die Gruppe verteilt sich mit ein wenig Abstand voneinander hinter den Adds. Und zwar so, dass sie nicht zwischen Rastakhan und den Adds stehen. 
     
  • Belagerungsbrecher Roka sollte zuerst sterben. Er wirkt Meteorsprung, durch den ein Spieler markiert und nach 5 Sekunden angesprungen wird. Die Gruppe sollte sich um den Spieler sammeln, um den Schaden zu verteilen. Direkt nach dem Sprung wird der 40-sekündige Debuff Zerquetscht auf den Tank gewirkt, wodurch der Schaden von Zerschmetternder Sprung um 500% erhöht wird, mit dem Roka den Tank üblicherweise angreift. Da der andere Tank mit dem König beschäftigt ist, muss dieser Debuff entweder durch starke Cooldowns gehandhabt werden oder ein DD spottet das Add während des Meteorsprungs kurz ab, um den Debuff auf sich zu nehmen. Natürlich mit entsprechendem Cooldown!
     
  • Prälatin Za'lan wirkt immer wieder auf einen zufälligen Spieler Siegel der Läuterung. Dieser Strahl verfolgt den Spieler für 6 Sekunden und verursacht Schaden an allen Kämpfern im Umkreis. Der markierte Spieler muss den Strahl also von der Gruppe wegbringen. 
     
  • Im heroischen Modus ist noch der dritte Kopfjäger Gal'wana mit dabei. Ihn kann man als letztes töten, da er keine große Herausforderung darstellt. Ein Spieler wird manchmal mit Verheerende Axt angegriffen. Dadurch wird ein Debuff hinterlassen, der alle 1,5 Sekunden Schaden verursacht. Der Effekt verschwindet erst, wenn der Spieler auf mindestens 90% Lebenspunkte hochgeheilt wird, was die Heiler entsprechend schnell machen sollten.
     


Die zweite Phase

Sind alle Bodyguards tot, wird der Raid für 12 Sekunden betäubt und Bwonsamdi erscheint auf dem Kampffeld, der danach zu einem aktiven Gegner wird. In dieser Phase übernimmt ein Tank Rastakhan, der in der Mitte des Raumes getankt wird, wo auch die DDs und Heiler mit 8 Metern Abstand zueinander stehen. Der andere Tank zieht Bwonsamdi auf die östliche Seite, wo in der ersten Phase vorher der König getankt wurde.
 

König Rastakhan
  • In dieser Phase bleiben die beiden Fähigkeiten Sengende Detonation (Tank rennt weg) und Krötenplage aktiv. Da die Kröten nun keinen Laufweg mehr haben, muss der Raid genau darauf achten, welcher Spieler von Rastakhan anvisiert wird und dann aus der Sichtlinie laufen, um zu verhindern, dass die Kröten explodieren. Oder ein Schadensausteiler mit Immunität stellt sich genau in den Boss, um die Kröten sofort kontrolliert explodieren zu lassen.
     
  • Die neue Fähigkeit Feuerplage wird auf zufällige Spieler gewirkt und verursacht mittelmäßig hohen Schaden. Wenn nach 2 Sekunden (Heroisch 1,5 Sekunden) in Reichweite von 7 Metern andere Spieler stehen, springt der Debuff auf diese über. Das sollte natürlich nicht passieren, weshalb 8 Meter Abstand gehalten werden muss. Nahkämpfer müssen ggf. schnell aus der Gruppe rennen, wenn sie markiert wurden.
     
  • Manchmal wird ein Zombiestaubtotem vom Boss aufgestellt. Dieses übernimmt bis zu zwei Spieler, solange es nicht zerstört wird. Alle Schadensausteiler sollten das Totem sofort zerstören!
     
Bwonsamdi
  • Der Loa des Todes wird wie gesagt vom Raid entfernt getankt. Durch den Buff Untot, erhält er keinen Schaden.
     
  • Die Aura des Todes vom Boss verursacht alle 3 Sekunden Schattenschaden, der mit der Zeit immer höher wird. Sie hat 30 Meter Reichweite, weshalb ein Heiler nur für den Tank von Bwonsamdi in dieser Entfernung zu ihm abgestellt werden sollte. Sobald der Schaden zu hoch wird, muss ein Tankwechsel stattfinden. Der Tank vom König läuft dabei zum anderen Tank, damit niemand die Aura abbekommt. Am besten kann dies gemacht werden, wenn sowieso gerade Sengende Detonation gewirkt wird.
     
  • Durch Liebkosung des Todes bekommt der Tank einen Debuff, der 5 Sekunden hält und in dieser Zeit wird 100% der Heilung absorbiert. Es sollte sichergestellt sein, dass der Tank vor dem Einsatz der Fähigkeit hochgeheilt ist. Der Tank kann während der dreisekündigen Wirkzeit auch von Bwonsamdi wegrennen (nicht in Richtung des Raids), um den Nahkampfschaden für eine kurze Zeit zu verringern. Der Heiler muss darauf natürlich auch reagieren.
     
  • Manchmal erhält ein zufälliger Spieler Schwelle des Todes. Es wird 8 Sekunden lang Schattenschaden verursacht und nach dieser Zeit erscheint ein Todesriss, der für die nächste Phase wichtig ist. Die Portale sollten am Rand des Kampffelds abgestellt werden.


Die dritte Phase

Diese Phase beginnt, sobald König Rastakhan 60% Lebenspunkte besitzt. Bwonsamdi wirkt nun 5 Sekunden lang Bwonsamdis Segen auf Rastakhan. Dadurch erhält er alle 15 Sekunden lang einen Stapel des Buffs, der seinen Schaden um 2% erhöht. Der Tank vom Loa des Todes sollte in der Zeit so weit wie möglich von Bwonsamdi wegrennen. Nach dem Segen zieht der Loa etwa die Hälfte des Raids zu sich (die Spieler, die am nächsten zu ihm stehen) und betritt mit ihnen das Reich des Todes. Kämpfer in unterschiedlichen Reichen, können nicht miteinander interagieren. Achtet darauf, dass auch Heiler mit dabei sind.

Reich des Todes
  • Bwonsamdi bleibt stationär in der Mitte des Reichs und muss nicht getankt, jedoch von den Schadensausteilern angegriffen werden.
     
  • Die Aura des Todes ist nun im ganzen Bereich aktiv und wird jede 3 Sekunden hochgestapelt. Um die Stapel zurückzusetzen, müssen Spieler kurz zu den Todesrissen gehen, die in der zweiten Phase in diesem Bereich abgelegt wurden. Immer wenn ein Spieler einen Riss berührt, erhalten Kämpfer in beiden Reichen durch Siechende Eruption Schattenschaden. Um die Heiler nicht zu überfordern, sollten die Spieler im Abstand von 3-5 Sekunden zueinander ihre Stapel zurücksetzen. Der Stapel des Debuffs sollte unter 20 bleiben.
     
  • Auch Liebkosung des Todes wird weiterhin vom Loa gewirkt. Dieses Mal auf zufällige Ziele und der Absorptionseffekt hält nur 3 Sekunden an. Deshalb sollten die Heiler im Reich darauf achten, dass die Spieler immer viele Lebenspunkte haben.
     
  • Wirkt Bwonsamdi Unausweichliches Ende, erscheint eine Fläche unter ihm, die bei Berührung tötet. Bedeutet also: schnell wegrennen! Jedoch zieht er auch alle Spieler langsam zu sich, wogegen man anlaufen muss. Nahkämpfer sollte darauf achten, dass sie vor dem Einsatz der Fähigkeit nicht im Boss drinstehen.
     
  • Zu guter Letzt erscheinen sehr viele Schrecken des Todes im Raum (schwarze Kugeln), die sich relativ schnell bewegen. In diesen sollte man nicht drinstehen, da sie hohen Schaden verursachen. Erreicht eine Fläche einen Todesriss, wechselt sie in das Reich der Lebenden, weshalb auch die Spieler dort auf sie achten müssen. In diesem Reich sind es grüne Kugeln.



Reich der Lebenden
  • Rastakhan muss weiterhin getankt werden und die drei Fähigkeiten Sengende Detonation (Tank muss wegrennen), Zombiestaubtotem (Spieler werden übernommen) sowie  Feuerplage (8 Meter Abstand einhalten) sind noch aktiv. Allerdings steht die Krötenplage nicht mehr zur Verfügung.
     
  • Es erscheinen mehrere Phantome, die getankt werden müssen. Alle Gegner und der Raid sollten zusammen stehen, damit viel Flächenschaden gemacht werden kann. Priorität haben die Phantome. Fokussiert zuerst das Phantom der Vergeltung. Durch den Buff Unsterbliche Unerbittlichkeit werden die Adds, 60 Sekunden nachdem sie erschienen sind, immun gegenüber Kontrolleffekten. Falls eure Gruppe nicht mit allen Gegnern auf einmal klarkommt, kann ein Phantom also für 60 Sekunden unter einen Kontrolleffekt gebracht werden. 
     
    • Das Phantom der Vergeltung wirkt die ganze Zeit Gruftblitz auf den aktiven Tank. Die Fähigkeit kann unterbrochen werden, um den Schaden einzudämmen und das Phantom zu positionieren. Außerdem erscheinen durch Siegel von Bwonsamdi mehrere grüne Flächen auf dem Boden. Nach einigen Sekunden schlägt dort ein Geschoss ein. In den Zonen muss ein Spieler stehen, damit nicht die komplette Gruppe Schaden durch Bwonsamdis Zorn erhält. 
       
    • Das Phantom der Wut wirkt Nekrotisches Schmettern auf den Tank. Nach dem Einschlag erhalten alle Spieler 10 Meter vor ihm 8 Sekunden lang 50% weniger Heilung. Niemand außer dem aktiven Tank sollte den Schlag also abbekommen. Ist der Debuff aktiv, sollte der andere Tank das Phantom kurzzeitig abspotten.
       
    • Im heroischen Modus erscheint noch Phantom des Gemetzels. Auch dieses wirkt Gruftblitz, jedoch auch immer mal wieder Konzentriertes Ableben. Ein zufälliger Spieler wird dann 5 Sekunden lang vom Phantom durch einen Kanalisierungszauber angegriffen, der pro Sekunde Schaden verursacht. Er kann nur von auch diesem anvisierten Spieler unterbrochen werden. Wäre gut, wenn das getan wird, um die Heiler zu entlasten.
       
Sobald die Gruppe im Reich der Toten Bwonsamdi auf 50% Lebenspunkte heruntergebracht hat, startet die vierte Phase. Im besten Falle sollten also die stärkeren Schadensausteiler für das Reich der Toten eingeteilt werden, wenn man die Phase schnell hinter sich bringen will. Die Phantome müssen jedoch dann in Phase vier auch noch getötet werden. 


Die vierte Phase

Je nachdem, wie lange der Raid gebraucht hat, um Bwonsamdi auf 50% Lebenspunkte zu bringen, hat König Rastakhan nun einige Stapel vom Buff Bwonsamdis Segen, der auch in dieser Phase weiterhin alle 15 Sekunden erhöht wird. Tötet schnell alle Phantome, um euch nur noch mit dem König befassen zu müssen. Bwonsamdi ist ebenfalls nicht mehr vorhanden. In dieser Phase sollte dann Zeitkrümmung/Kampfrausch/Heldentum eingesetzt werden. 
  • In dieser Phase setzt Rastakhan die Fähigkeiten Sengende DetonationKrötenplage und Feuerplage ein. Das Zombiestaubtotem verschwindet. Heißt also, der aktive Tank muss weiterhin wegrennen, den Kröten muss ausgewichen werden (oder sie werden gezielt ausgelöst) und Spieler müssen 8 Meter Abstand zueinander haben, damit der Feuer-Debuff nicht verteilt wird.
     
  • Zusätzlich bekommt er die Fähigkeiten Schwelle des Todes und Unausweichliches Ende von Bwonsamdi spendiert. Bedeutet, Spieler müssen wieder mit dem Debuff rauslaufen und die Portale am Rand ablegen. Außerdem erscheint weiterhin manchmal die Todesfläche unter dem König und er zieht die Spieler langsam heran. 
     
  • Zu guter Letzt lässt der Boss durch Allumfassender Tod selbst Todesrisse erscheinen, durch die dann auch immer noch Schrecken des Todes (grüne Kugeln) aus dem Reich der Toten erscheinen können. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Inhaltsverzeichnis anzeigen