Uldir Raidguide - Zek'voz, Herold von N'zoth

5. September 2018 - 00:26 Uhr 5 erstellt von Andi

Die Titanen haben in ihrer Forschungseinrichtung Uldir alle möglichen Experimente gemacht, um eine Lösung gegen das Problem mit den alten Göttern zu finden. Ihr Archiv ist demnach vollgepackt mit allerlei Forschungsergebnissen. Leider haben sich die Kreaturen der Leere an den dortigen Titanenscheiben zu schaffen gemacht und eine Fehlfunktion ausgelöst, weshalb nun zum Leben erwachte Hologramme jeden angreifen, der versucht in Uldir vorzudringen. Zeit dem Spuk ein Ende zu machen!

Das ist aber leichter gesagt als getan, denn neben Zek'voz, dem Herold von N'zoth, muss man mit allen möglichen Fähigkeiten von C'thun, Yogg-Saron und Il'gynoth fertig werden. Sie lassen ihre Anhänger erscheinen, übernehmen Spieler und senden Schattenwellen des Todes aus. Der Kampf ist in drei Phasen unterteilt und immer wird eine andere Projektion aktiv, die neue Mechaniken zu bieten hat.

Beute von diesem Boss

Wenn ihr diesen Encounter in Uldir, besiegt habt, winkt euch natürlich auch Beute. Zumindest, wenn das Dropglück auf eurer Seite steht. Falls nicht, könnt ihr es auch noch einmal mit einem Bonuswurf durch den Einsatz des Siegel des kriegsgezeichneten Schicksals probieren, ein Ausrüstungsteil aus der Beutetabelle abzugreifen! 

Ausrüstung

Schnellguide zum Boss

Wer nur schnell noch einmal nachschauen möchte, was man bei dem Boss beachten muss und wie die grundlegenden Mechaniken funktionieren, der kann sich mit dem Schnellguide auf den aktuellen Stand der Dinge bringen. Weiter unten geht es dann los mit dem ausführlichen Raidguide!
  • Der Kampf teilt sich in drei Phasen auf. Es gibt einige allgemeine Fähigkeiten vom Boss und dann immer zwei Mechaniken, die nur in der jeweiligen Phase aktiv sind.
  • Tanks müssen eine aufeinanderfolgende Sequenz der Fähigkeiten Leerenpeitsche (25% weniger Heilung, nicht in den Raid drehen), dann Zertrümmern (50% mehr Schaden) und dann erneut Leerenpeitsche überleben. Dadurch werden Debuffs angesammelt und es sollte ein Tankwechsel durchgeführt werden.
  • Bei 100 Energie vom Boss wird Wogende Dunkelheit eingesetzt. Der ganze Raum füllt sich mit einer lilanen Fläche. Nur ein Ring ist frei, in dem man keinen Schaden erleidet. Es gibt drei Explosionen und es ist immer eine andere Fläche frei, in die man reinlaufen muss.
     
  • Phase 1 ab 100% Lebenspunkte
    • Der Boss wird an seiner Anfangsposition getankt, der Raid versammelt sich hinter ihm, mit 5 Meter Abstand zueinander, um Augenstrahl nicht auf den ganzen Raid zu verteilen.
    • Wenn die Silithidkrieger an der Konsole erscheinen, läuft der Raid zum Boss zusammen, lässt sie vorkommen und betäubt sie mit Gruppenkontrolleffekten. Schnell alle töten und weiter geht es.
  • Phase 2 ab 65% Lebenspunkte
    • Spieler mit Aufwühlender Betrug sollten den Debuff nach 12 Sekunden in einer Kammer des Raums ablegen. Keiner sollte über die blauen Flächen laufen, die dann entstehen.
    • Passiert es doch, erscheint ein Wächter des Yogg-Saron, der gezielt getötet werden muss. Stirbt ein Wächter oder erreicht nach einiger Zeit 100% Energie, wirken sie Schattennova, ein sehr starker und raidweiter Schadenseffekt.
    • In gewissen Zeitabständen erscheinen drei Nerubischer Leerenweber im Dreieck in der Mitte des Raums. So oft es geht Leerenblitz unterbrechen und sie nacheinander töten. Der Boss kann gut zu ihnen gezogen werden.
  • Phase 3 ab 30% Lebenspunkte
    • Alle übrigens Adds töten und weiterhin nicht in die blauen Flächen von Aufwühlender Betrug laufen.
    • Es erscheint eine Kugel der Verderbnis, die langsam auf den Boden fällt. Ein Spieler muss sie abfangen und kriegt dadurch Verderbnispakt
    • Die Kugel geht dabei wieder hoch und fällt nach einiger Zeit woanders hinunter. Sie muss immer wieder abgefangen werden, sonst gibt es einen dauerhaften raidweiten Schaden und das ist so gut wie ein Wipe.
    • Nun verursacht der Spieler 100% mehr Schaden sowie Heilung und hat 100% mehr Lebenspunkte, doch er wird nach 30 Sekunden durch Wille des Verderbers übernommen.
    • Wird der Debuff im heroischen Modus aktiv, wirken die Übernommenen ein Leeres Heulen. Ein Flächeneffekt mit 8 Metern Radius, der Schaden verursacht und alle Spieler in dem Bereich 6 Sekunden lang vor Angst fliehen lässt.
    • Im normalen Modus muss auf ihn Schaden gemacht werden, damit er wieder rauskommt. Im heroischen Modus muss er getötet werden.
    • Übernommene Spieler wirken immer wieder Psionischer Schock, der unterbrochen werden muss.

Ausführlicher Raidguide

Der folgende Raid-Guide ist für den normalen sowie heroischen Modus von Zek'voz, Herold von N'zoth nutzbar. Der Kampf gegen Zek'voz besteht aus insgesamt drei Phasen, die je nach aktuellem Stand der Gesundheitspunkte vom Boss aktiviert werden. Es gibt einige allgemeine Fähigkeiten, die den ganzen Kampf über aktiv sind. Zusätzlich wird in jeder Phase eine Titanenscheibe aktiviert, wodurch Projektionen der alten Götter aktiv werden, die zusätzliche Fähigkeiten in den Kampf bringen. Diese sind aber nur in der jeweiligen Phase aktiv. 


Die allgemeinen Fähigkeiten

Zuerst einmal wird die ganze Zeit Titanenfunke im Raum gewirkt. Die gelben Blitze treffen zufällige Spieler und verursachen im Laufe des Kampfes immer mehr Schaden. Tanks müssen sich um zwei Fähigkeiten kümmern, die immer in der gleichen Reihenfolge gewirkt werden. Erst die Leerenpeitsche, die die Heilung 8 Sekunden um 25% verringert und in einem kegelförmigen Bereich vor dem Boss gewirkt wird. Demnach darf der Boss nicht in den Raid gedreht werden. Danach Zertrümmern, der den erlittenen Schaden 40 Sekunden um 50% erhöht und sehr viel physischen Schaden verursacht. Zum Schluss noch einmal Leerenpeitsche und die Sequenz beginnt von vorne. Nach jeder Sequenz sollte ein Tankwechsel erfolgen.

Dann gibt es noch die spaßige Wogende Dunkelheit, wenn Zek'voz 100 Energie erreicht. Es gilt 3 Explosionen zu überleben, indem sich der Raid in einen sicheren Bereich stellt. Um den Boss herum gibt es drei Ringe, die den kompletten Raum ausfüllen. Einer davon ist nicht mit einer lilanen Substanz gefüllt und dort müsst ihr euch innerhalb von 5 Sekunden reinstellen. Die Fähigkeit startet entweder mit einem sicheren Ring in der Mitte oder außen. Das passiert ganz zufällig. Die Tanks müssen während des Laufens in die sichere Zone stark darauf aufpassen, dass die Leerenpeitsche nicht in den Raid gewirkt wird. Vor allem während der ersten Trys beim Boss, wird das richtige koordinieren der Spieler bei Wogende Dunkelheit etwas Zeit kosten.

 

Erste Phase - 100% Lebenspunkte

Wenn der Kampf beginnt, tankt Zek'voz zwischen den beiden Säulen, an der Stelle, wo er bereits steht. Der Raid verteilt sich hinter ihm im Raum mit leichtem Abstand zueinander. Werden Spieler mit einem lilanen Pfeil auf dem Kopf markiert, sollte demnächst Augenstrahl auf ihnen eingesetzt werden, der auf nahe Spieler springt und somit immer mehr Schaden macht. Deshalb ein wenig auseinander stehen. 

Die wichtige Mechanik in der Phase ist das Erscheinen der Silithidkrieger. Diese materialisieren sich vorne bei der Konsole und müssen somit an den Tanks und den Boss vorbei. Es kann keine Aggro von ihnen gezogen werden. Sie fixieren einen Spieler, laufen auf ihn zu und setzen Gezackte Mandibel ein. Die beste Taktik ist die, dass die Gruppe beim Erscheinen der Adds hinter dem Boss zusammenläuft, Gruppenbetäubungs-Effekte einsetzt und die Adds wegbombt. Mehr passiert nicht in der ersten Phase und die Fähigkeiten wiederholen sich einfach immer wieder. 


Zweite Phase - 65% Lebenspunkte

Sobald Zek'voz 65% Gesundheit erreicht, wechselt er in die zweite Phase. Es gibt keinen Augenstrahl mehr und auch keine Silithidkrieger. Dafür erhalten zufällig ausgewählte Spieler den Debuff Aufwühlender Betrug. Diesen müssen sie innerhalb von 12 Sekunden soweit es geht in die vier äußeren Kammern des Kampffeldes tragen. Sprich, soweit weg wie nur möglich. Nach den 12 Sekunden erscheint eine ominöse Wolke auf dem Boden. Sobald ein Kämpfer die Fläche berührt, erscheint ein Wächter des Yogg-Saron und das sollte so selten passieren, wie es geht. Wenn es doch geschieht, müssen er gezielt getötet werden. Stirbt ein Wächer oder erreicht nach einiger Zeit 100% Energie, wirken sie Schattennova, ein sehr starker und raidweiter Schadenseffekt.

Die zweite Spezialfähigkeit in der Phase ist das Erscheinen von Nerubischer Leerenweber. Diese spawnen in gewissen Zeitabständen immer an festen Positionen. Nämlich an den drei Ecken des Dreiecks auf dem Boden des Kampfbereichs. Der Tank sollte den Boss immer auf ein Add ziehen, damit es Cleave-Schaden abbekommt. Die Schadensausteiler sollten auf die Leerenweber gehen. Sie wirken die ganze Zeit Leerenblitz auf zufällige Spieler, der so oft es geht unterbrochen werden sollte, um den Schaden im Raid einzudämmen. Beim Herumziehen von Zek'voz sollten die Tanks natürlich auf die Leerenpeitsche aufpassen. Sowohl die Adds als auch die Debuffs können während Wogende Dunkelheit erscheinen und somit kann es zu brenzlichen Situationen kommen. 
 


Dritte Phase - 30% Lebenspunkte

Wenn Zek'voz dann 30% Gesundheit erreicht, fängt die dritte und letzte Phase an. Es werden keine Leerenweber herbeigerufen und Spieler müssen keine Debuffs mehr ablegen. Alle Adds die noch da sind, sollten schnell getötet werden. Die ganzen Flächen vom Debuff, die in den Kammern des Raums liegen, bleiben dort und sollten weiterhin nicht berührt werde. In dieser Phase werden häufiger die Titanenfunken abgeschossen und sie machen mehr Schaden. Viel wichtiger ist aber die Kugel der Verderbnis.

Diese wird an einem zufälligen Punkt im Raum beschworen und landet langsam zu Boden. Bei Aufschlag verursacht diese unaufhörlich immer mehr Schaden und es ist ein Wipe. Ihr solltet also Spieler einteilen, die sie abfangen. Stellt sich ein Spieler in die lilane Einschlagsfläche, stößt er die Kugel wieder nach oben und sie fliegt woanders hin. Spieler, die die Kugel abfangen, bekommen den Verderbnispakt. Sie verursachen nun 100% mehr Schaden sowie Heilung und haben 100% mehr Lebenspunkte. Somit solltet ihr DPS-Spieler einteilen, die während dieser 30 Sekunden Laufzeit am meisten Schaden austeilen können.
 

Läuft der Debuff aus, wird das Ziel durch Wille des Verderbers übernommen. Wird dieser Debuff im heroischen Modus aktiv, wirken die Übernommenen ein Leeres Heulen. Ein Flächeneffekt mit 8 Metern Radius, der Schaden verursacht und alle Spieler in dem Bereich 6 Sekunden lang vor Angst fliehen lässt. Also sollte er auf jeden Fall alleine stehen und nicht umringt von Mitspielern. Im normalen Modus müsst ihr dann eine gewisse Anzahl an Schaden auf den kontrollierten Spieler machen, um ihn zu befreien. Ab dem heroischen Modus, müsst ihr den Spieler töten.

Die Übernommenen wirken ständig Psionischer Schock, der unterbrochen werden muss. Es macht sehr viel Schaden und lässt einen zufälligen Spieler 6 Sekunden lang vor Angst fliehen. Übrigens kann die Kugel der Verderbnis auf dem Boden landen, wenn Wogende Dunkelheit aktiv ist. Dann muss ein Spieler mit einem guten defensiven Cooldown in die Explosion laufen, um die Kugel abzufangen. Ihr solltet Effekte von Zeitkrümmung/Kampfrausch/Heldentum sowie jegliche Klassen-Cooldowns zünden, wenn der Boss sich in der letzten Phase befindet und da ab dem heroischen Modus immer mehr Spieler übernommen werden sowie sterben, ist es ein natürlicher Enrage!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kronara - Mitglied
Leider erts Video Guides zu 3 von 8 Bossen und das nur einen Tag vor dem Raid.
Da muss ichg mir nun leider eine andere Quelle suchen, denn heute Abend muss ich die schauen (morgen habe ich keine Zeit dafür vor dem Raid).

Schade :(
0
0
Andi - Staff
Kannst die gerne Raidguides anschauen, die zu 95% aus der Beta sind und somit (teilweise) falsch! So wie auch unsere Previews, die es bereits gab.
0
0
Kronara - Mitglied
Tja, leider bin ich gewzungen mir die Raid Guides vorher anzuschauen.
Wenn diese falsch sind, werden wir das im Raid merken. Nur merkt der Raidlead dass ich vorher gar keine geschaut habe, war es das. Dann war das mein letzter Raidtag in der Gilde (ist abei allen so, nicht nur bei mir ^^).

3 Stück hast du ja jetzt aktuell. Nicht falsch verstehen, ich finde deine Arbeit super.
Aber leider halt doch etwas sehr kurzfristig in meinen Augen. Halt meine persönliche Meinung.
Wie gesagt, ich würde sie ja hier schauen, wenn es bereits alle gäbe :/
0
0
Andi - Staff
Es war auch kein Angriff oder so, sondern einfach nur die Wahrheit. Ich finde es halt lustig, dass allerlei falsche Guides umherschwirren, die auch nicht aktualisiert werden. Wir machen es und natürlich etwas kurzfristig, aber leider ging es nicht früher. Dafür können wir stolz sein richtige und gute Guides zu haben. Die Previews haben wir bereits aus den Guides entfernt, um keine falschen Informationen zu teilen. Besser haben wir keine Videos bis morgen bei einigen Bossen drin, statt welche mit falschen Infos. :)

Ich kann dir sagen, dass bis heute Nacht zumindest für die ersten 6 Bosse Guides da sein werden. 
1
0
Kronara - Mitglied
Hehe das Problem ist halt auch, dass halt vieles aus der Beta stammt und es seit dem noch Änderungen gabe und/oder die Leute die Taktiken auch falsch verstanden haben.

Naja die ersten 5 Bosse haben wir gemacht und dann ging uns die Zeit aus. Sontnag geht es weiter und für die letzten 3 Bosse schaue ich mir gerne deine Guides an :)
Denn gut sind die auf jeden Fall!
0
0
Inhaltsverzeichnis anzeigen