10. August 2019 - 08:00 Uhr

Abonnentenzahlen für World of Warcraft steigen wieder!

Wenn es nach der allgemeinen Meinung der Community geht, die so auf verschiedenen Plattformen unterwegs ist, könnte man wohl sagen, dass Battle for Azeroth durchwachsen bewertet wird. Es gibt Kritik, es gibt hier und da Lob, aber man merkt schon, dass die Stimmung ein klein wenig gereizt ist, wenn man es freundlich sagen will.  Zumindest in den inneren Kreisen der World of Warcraft Community. Doch wie wir wissen, gibt es viele verschiedene Arten von Spielern und jeder hat eine andere Meinung.

Offenbar hat sich seit dem Release von Patch 8.2 aber ein wenig was getan. So steigen die Spielerzahlen aktuell nämlich wieder. So steht es zumindest im "Financial Report" von Activision Blizzard zum zweiten Quartal 2019, der in den letzten Tagen veröffentlicht wurde. Oder liegt es vielleicht doch an dem bevorstehenden Release von Classic? Schließlich wird ein aktives Abonnement benötigt, um das klassische Abenteuer erleben zu können und sicherlich hat sich der eine oder andere inaktive Fan es sich nicht nehmen lassen ein Abo abzuschließen, um am Stresstest bzw. der Beta teilnehmen zu können.
 


Weitere Infos vom Finanzbericht

  • Die Abonnements für World of Warcraft sind seit Mitte Mai mit der Betaversion von World of Warcraft: Classic und dem Inhaltsupdate 8.2 Azsharas Aufstieg gestiegen.
  • Über 40.000 BlizzCon-Tickets wurden verkauft.
  • Die Endrunde der Overwatch League, Phase 2, war die leistungsstärkste eSport-Übertragung über ESPN und ABC.
  • In allen Spielen hat Blizzard Entertainment 32 Millionen aktive Benutzer pro Monat.
  • Das WoW-Team wird weiterhin in regelmäßigen Abständen neue Inhalte veröffentlichen.
  • Overwatch League-Mannschaften werden 2020 in ihren Heimatstädten Spiele ausrichten.
  • Die monatlich aktiven User in Overwatch waren in diesem Quartal sehr stabil.
  • Der Umsatz von Blizzard lag mit 384 Millionen US-Dollar unter dem Vorjahreswert, da die Einnahmen im Spiel zurückgingen.
  • Neue Inhalte und Events für Overwatch werden erwartet.
  • Das durchschnittliche Minutenpublikum der Overwatch League-Saison ist in den USA um 30% gestiegen.
  • Activision Blizzard hat in allen Unternehmen neue IP-Projekte im Gange

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
plaetzchen - Mitglied
8.2 hype. Freundes liste voll, dann wieder sinkend leerer bis fast garnicht mehr online in WoW. Machen wihre weekly, bissl raiden und offline

Blizz macht aus Unterehmenerischer sicht wieder alles richtig.

Erst kommt das 6 monatige Abo
Dann die Aktion mit den Leuten, die lange nicht mehr gespielt haben
Jetzt das man 2 Wochen vorher die Charnamen reservieren kann.

Da aktivieren sich die Leute auch schon extra den Account für Classic. Man hofft halt, das man vielleicht alte Leute von früher über den Namen wieder erreichen wird^^

GZ an Blizz!

Prognose für Classic Server: Server werden ca. 2-3 Wochen eine Auslastung des todes haben, danach ghts berg ab
 
rathura - Mitglied
Also ich denke es liegt viel an Rise of Azshara. Der Patch hat viele gute Aspekte, aber das größte Problem in WoW bleibt... Titanforging und zuviel RNG
Mir hat es 3 Wochen echt spaß gemacht, jetzt hab ich wieder aufgehört weil ich kein Ziel gesehen habe.
Freue mich auf Classic
Regenbogenschwan - Mitglied
Wenn man jeden Spieler, der sich mal kurz in Heartstone einloggt um einen gratis Booster zu öffnen als aktiven Spieler zählt, dann weiß ich auch nicht ^^
1
Muhkuh - Mitglied
Tut man nicht, man zählt so jemanden dann als 1/3 Spieler. Die MAUs oder auch "monatlich aktiven User" berechnen sich aus "die Quartalssumme aller mindestens 1× in einem Monat eingeloggten Spieler" durch die Anzahl der Monate, also 3. Loggt er sich also nur 1 Mal in 3 Monaten ein, ist er 1/3 Spieler, war er jeden Monat des Quartals zumindest einmal eingeloggt, ist er 1 Spieler.
2
butalive - Mitglied
Die Aussagen zu WoW sagen Null aus (was Absicht ist). Man müsste wissen, wie stark der Zuwchs ist, wie die Zahl vorher waren, wie die Zahlen im Vorjahresquartal waren und wie sich die Zahlen generell entwickelt haben, um eine differentierte Aussage machen zu können. Das ist so wie "heute ist´s schöner als gestern". Dazu noch eine völlig irreführende Clickbait-Überschrift.
1
Muhkuh - Mitglied
"Die Aussage ist: "Am 30.06. war mehr bezahlte Spielzeit aktiv, als am 31.03.." Es werden hier und Finanzbericht keine langen Zeiträume betrachtet, sondern der Stand an 2 Stichtagen, wobei am zweiten die Zahl höher war als am ersten. 
Kronara - Mitglied
Wo ist das ne Clickbait Überschrft?
Die Zahlen steigen aktuell und das ist nun mal eine Info von Blizzard.
Es geht nur darum, ob sie konstant sind, ob sie steigen oder fallen.
Um das "wie stark" es ansteigt geht es doch gar nicht!
1
Muhkuh - Mitglied
Wobei hier nicht mal Quartalsstichtage verglichen werden, sondern ein Tag "Mitte Mai" mit dem Quartalsstichtag 
Kronara - Mitglied
@Muhkuh
Das ist nicht ganz richtig. Es wird schon das ganze Quartal berücksichtigt. Der Anstieg begann Mitte Mai... das ist die Aussage!
yadasistguud - Mitglied
Einerseits der 8.2 Patch der kam nähmlich in der letzten Juniwoche und zählt somit dazu.Ausserdem dürfen wir doch nicht das schöne Shopmount vergessen womit nochmal viele ein 6 Monatsabo bestellt haben.Ich glaube schon das viele zurückkehren wegen Classic und nicht weil BfA jetzt so toll ist.Aber das wird man erst später sehen können.
Kronara - Mitglied
Ich würde sageb beides. In meiner Gilde und auch in meinem Bekanntenkreis hat BfA generell und 8.2 im Besonderen ehemalige Spieler zurück geholt und auch neue Spieler angelockt.

Aber wir können sicher sein, dass Classic einen nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen hat, aber eben nicht nur Classic!
Naphalin - Mitglied
Ich raffe gerade nicht wie Abozahlen (April-Juni) mit einem Patch, der im Juli veröffentlicht wurde, zusammenhängen. 
Metac - Mitglied
Ich glaube viele wollten classic beta spielen und haben deswegen ihr abo gestartet. Ging ja lange das gerücht rum das man win aktives abo braucht, wenns nicht sogar wo stand
Muhkuh - Mitglied
Aktive Abos Stichtag 31.3. verglichen mit Abos Stichtag 30.06., letzteres ist höher ergo "mehr Abos als Vorquartal". Patch 8.2 war "zufällig" 4 Tage vor dem Stichtag, der zum Vergleich verwendet wird.
Kronara - Mitglied
Ähnlich wie beim Stresstest braucht man ein ABo um auf den Retail PTR testen zu können.
Zudem kehren viele Spieler, die ab einem gewissen Patch wieder spielen wollen, meist 1-2 Wochen vorher zurück, um sich auf den neuen Content Patch vorzubereiten.
Bei 8.2 war es z.B. die Halskette auf Stufe 50 (oder so nah wie möglich) zu bringen. Dank der Catch Up Mechaniken war das auch für fast jeden "Neuling" in 2 Wochen möglich, für ehemalige Raider reichte da rund eine Woche.

Davon ab kam der Patch noch im Juni, nämlich am 26.06.!
Zaphira - Mitglied
Ich habe nun viel mehr Stresstest gespielt, als erwartet. Vor allem, nachdem das bis Montag verlängert wurde. Und da sind so viele Leute unterwegs, die leveln und chatten und das, obwohl man weiss, dass die Chars gelöscht werden.
1
Kezan - Mitglied
Bin auch fasziniert von der Menge an Leuten die online sind. Ist fast wie früher.
Kronara - Mitglied
Und das machen auch viele um zu testen, mit welcher Klasse und Rasse sie dann beim Release wirklich durchstarten wollen.
Zudem genießen einige schon jetzt das Feeling.
Und da man eh nur bis Level 15 kommt, ist der Verlust beim Wipe auch alles andere als Groß.
Rosenstolz - Mitglied
Wir wollen da jetzt nicht zu viel reininterpretieren und die erhöhten Abozahlen Classic zuschreiben - immerhin muss sich erst einmal zeigen, wie lange die "Zurückkehrer" bleiben.
Kronara - Mitglied
Obwohl es darum gar nicht geht, hast Du Recht.
Es geht um die Anzahl der Abonnenten am 30.06.2019. Diese waren höher als am 31.03.2019. Wie es am 30.09.2019 aussieht, werden wir bald wissen und am 31.12.2019... das dauert noch, wird aber wesentlich interessanter in meinen Augen.
Kelturion - Mitglied
Das stimmt. Aber selbst wenn es so ist glaube ich nicht, dass Blizzard das separat je veröffentlichen wird.

Denn wenn tatsächlich Classic und nicht das ohnehin bereits recht mau laufende BfA für einen Push der Abozahlen verantwortlich wäre, dann wäre das ja gleichzeitig auch ne ziemlich peinliche Nummer für Retail.

Ich gehe daher davon aus, dass man wenn überhaupt dann etwas Allgemeines ála "Die WoW Abozahlen sind gut" veröffentlicht.
Muhkuh - Mitglied
dann wäre das ja gleichzeitig auch ne ziemlich peinliche Nummer für Retail.

Weil etwas, das aus genau dem einen Zweck gemacht wird, mehr Abos an die Leute zu bringen, als es mit WoW alleine noch möglich ist, dann auch genau diesen Zweck erfüllt? Ja voll peinlich, dass genau das erreicht werden würde, was von Anfanf an erreicht werden sollte?
1
Kelturion - Mitglied
Ach Muhkuh, ich weiß ja dass du dein Retail abgöttisch verehrst...

Aber was glaubst du was es für die Geldgeber für einen seltsamen Eindruck macht, wenn ein Classic einen viel größere Schub an Abonnenten bringt als es das aktuelle Retail schafft? Dann würde man doch zurecht fragen, was da am Retail-Ende schief läuft, dass man dort diese Spielermengen offenbar nicht mobilisiert bekommt. Es wäre für die Entwickler von Retail einfach eine große Ohrfeige, wenn ein steinaltes Spiel von 2006 etwas schafft, was sie mit ihrem aktuellen (angeblich ja sooooooo viel besseren) Spiel offenbar nicht schaffen.

Und genau deswegen denke ich eben, dass Blizzard die Abozahlen/Spielerzahlen niemals getrennt bekannt geben werden, sondern sich nur allgemein dafür feiern lassen, wenn unterm Strich die Gesamtzahl der Abos zufriedenstellend ist. Denn sonst wäre es - je besser WoW Classic einschlägt - umso peinlicher fürs Retail-Team.
1
Ssar - Mitglied
BfA läuft nun schon fast ein Jahr. Lass Classic erstmal ein Jahr lang laufen und vergleiche dann. So hast du einen Vergleich auf Augenhöhe. Und dann werden die Zahlen ganz anders aussehen.
1