22. Juni 2020 - 19:16 Uhr

Addons für WoW bald wieder mit eigenständiger Curseforge-App verwalten!

Der Name Curse wird vielen langjährigen Gamern ein Begriff sein und vor allem World of Warcraft-Spieler sollten die Modding-Webseite Cureforge kennen . Schließlich ist es eine der größten Quellen für World of Warcraft-Addons. Vor einigen Jahren gab war das große Highlight von Curse der Curse Client, der von den meisten Spielern benutzt wurde, um Addons und Modifikationen für diverse Spiele herunterzuladen sowie zu pflegen. Ganz einfach und praktisch, damit man nicht immer die ZIP-Dateien selbst in die Spieleordern verfrachten muss.

Vor einigen Jahren gab es jedoch große Veränderungen bei Curse. Das Unternehmen wurde aufgeteilt und Twitch.tv übernahm den kompletten Addon-Anteil, sprich Curseforge. Der Curse-Client wurde in den Ruhestand geschickt und seitdem werden Mods über die Twitch.tv-App verwaltet. Wer diese benutzt, der weiß, dass sie ziemlich unübersichtlich und vollgestopft mit Features ist. Nun die guten Nachrichten: bald gibt es wieder eine eigenständige App, die sich voll und ganz auf Curseforge konzentriert.

Wieso diese Umstellung? Curseforge gehört nicht mehr zu Twitch, die Anteile wurden von dem Unternehmen Overwolf gekauft, das der eine oder andere Gamer sicherlich bereits kennt. Die neue App ist bereits in Entwicklung und es gibt erste Screenhots, die ihr euch folgend anschauen könnt. Sieht auf jeden Fall schon recht übersichtlich und modern aus. Wann genau die App erscheint ist nicht bekannt, doch wir werden es euch mitteilen!
 


Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Loom - Mitglied
Die Mutter von Teich ist Amazone für mich
nicht gebrauchen weil geoblocker.


 
Baldur - Mitglied
Ich hab mir vor einiger Zeit mal ein Python Skript zusammengehackt um meine AddOns zu aktualisieren. Von daher kann ich mir durchaus vorstellen, daß es im Zweifelsfall auch alternative Clients geben kann, falls da mal irgendwas gesperrt wird oder hinter Premium Features verschwindet :)
Sefer - Mitglied
Hatte persönlich bis auf wenige male nie ein Problem mit der Twitch App. Leider hatte sie unter Retail ein paar mal die Classic-Version eines Addons installiert (beim aktualisieren).

Was ich aber über Overwolf lese, auch bei mmo-c drüben, klingt nicht gut. Scheint bekannt für seine Ad-/Malware-Ads zu sein und vor ein paar Tagen gab es wohl wurde wohl über ein Ad ein Virus verteilt (konnte ich bisher nicht verifizieren).

Da bleib ich lieber bei der Twitch App. Schade, aber Overwolf kommt mir nicht aufs System. Mal schauen was/ob es für Alternativen gibt.
Ereglith - Mitglied
Über laternativen wäre ich sehr dankbar.
Auf der Overwolf Seite wurde gezeigt wie dezidierte Apps da laufen. Man kann das App der Wahl runteladen, aber dies lädt auch immer den Overwolf Client mit.
Startet man das App - startet auch Overwolf (weil das App nur innnerhalb es frameworks funtioniert) - schliesst man das App, muss man aber Overwolf separat schliessen (Taskleiste). das ist um nichts besser als Twitch - eher noch schlechter. Ich mochte auch Overwolf nie, weil die Apps fürs TS nie wirklich funtionieren und manchmal alles crashen.
Fürs Apps akualisieren muss es so ein Overhead sein ... ?
 
Snippey - Mitglied
What will this mean for gamers?
CurseForge will transition out of the Twitch client and into a new dedicated desktop app on Overwolf. A dedicated CurseForge team of engineers inside Overwolf will be in charge of continuously improving the Curseforge app to be the best mod manager out there. We’re getting all the code from Twitch, so we’ll start with everything as is, and then gradually add new features and tools like global search and smart sync, based on the needs and interests of the community.
(Quelle medium.com/overwolf-developers/a-new-home-for-curseforge-44cbb3add844 )

Also für mich klingt es erst einmal positiv, also die Features bleiben erst einmal so wie sie sind und werden Stück für Stück erweitert. Das würde durchaus das "Update All" beinhalten.

Weiterhin schreiben sie noch, dass Curseforge eine eigenständige App bleiben soll.
1
Manabärchen - Mitglied
Ich hab bisher keine Probleme mit dem Tiwtch Client gehabt. Damals war ich echt enttäuscht als die Umstellung statt fand, aber jetzt von Overwolf übernommen zu werden ist auch nicht besser, als das, worüber alle beim Twitch Client meckern. Man kann nur hoffen, dass Overwolf keinen Mist macht und die Umstellung leicht läuft.
Snippey - Mitglied
Eigentlich dürfte man da nicht viel falsch machen können, es ist ja eigentlich nur eine Bibliothek mit Dateipaketen. Ich selbst habe Twitch nie für etwas anderes genutzt, also hoffe ich, dass mit dem neuen Curseforge wieder ein Lightweight-Programm für genau das, was ich brauche, zur Verfügung stehen wird.
Shariq - Mitglied
kann es sein das @Kronara ein mit entwickler ist von der app ? macht mir irgrendwie den eindruck O:
3
Kronara - Mitglied
Nö, hab mich nur sehr intensiv damit beschäftigt und die Entwicklung erfolgt ja auch öffentlich... kann man also sehr gut nachverfolgen. Und gestern Nacht hatte ich etwas viel Zeit und habe mich durch die Kommentare gewühlen (und dabei dann auch mal einen falsch verstanden/interpretiert... soll vorkommen ^^).

Btw. die Entwickler der App sitzen in Isreal... da wäre der Arbeitsweg auch viel zu weit/lang ^^
Ereglith - Mitglied
Gottseidank, endlich weg von Twitch, ich mochte das App nie - extremer Overhead, wenn man bloß seine Addons verwalten wollte.
Ich hoffe, das Overwolf nicht installiert sein muss dafür, das wäre dann bloß ein unnützes Programm mit einem anderen auszutauschen.
4
Pakko - Mitglied
Süß wie ihr euch über das "Alle Aktualisieren" aufregt. Ja es ist ein stück QoL und ich will es auch nicht mehr missen, aber als sei es jetzt zu viel verlangt ein paar Klicks mehr zu tätigen. Ihr tut ja so als geht die Welt davon unter. 
1
Kronara - Mitglied
Ein par Klicks? 90% der Apps informieren dich nicht, dass es eine neue Version gibt. Also muss man manuell immer alls prüfen.
Ich habe, mit allen AddOns, Plugins zu AddOns, Skins zu AddOns und AddOns die für andere AddOns benötigt werden (inkl. Media für WeakAuren und Co.) für die von mir gespielten Chars insgesamt 94 Einträge!
94 AddOns, PlugIns, Skins, Media und Co. manuell zu prüfen ist sicher nicht "ein paar Klicks" mehr.

Und um der Frage vorweg zu greifen: Ob man so viel braucht, darüber kann man sicher streiten. Allerdings brauchen mehrere AddOns mehrere Einträge. Bagnon sind 3, DBM benötigt schon 10 (1 für jedes AddOn + Voicepack etc.). Auch HandyNotes ist mit 12 Einträgen für verschiedene Erfolge, Gebiete etc. ganz oben mit dabei.
Auch zum Transmoggen habe ich 4 AddOns installiert. Auch RaidArchivement benötigt 4 Einträge und erleichtert es enorm, aktuelle und alte Raid Erfolge zu bekommen.
Ob man also so viel braucht, muss jeder selber wissen. Ich habe mein Interface bis ins kleinste Detail angepasst, da mir von dem Blizzard UI so absolut GAR NICHTS gefällt und viel zu viele Funktionen fehlen.
2
Pakko - Mitglied
Von ganz manuell war doch nie die rede. Der Launcher checkt doch ob es Aktualisierungen gibt, und da kann man dann auch einzeln klicken. Keine ahnung wie du jetzt auf alles komplett manuell selber machen gekommen bist. Und es ist ja nun auch nicht zuviel verlangt kurz reinzuschauen bevor man WoW startet. Oder möchtest du am besten noch ne E-Mail für jedes Update haben? *kopfschüttel*
Yina - Mitglied
@Kronara 
Früher wurde dir auch angezeigt, dass es neue Updates gibt. Als "nicht Premium" konnte man aber nur 2 Addons gleichzeitig updaten. 
Und ja, auch bei 94 Addons ist das nur ein Aufwand von maximal einer Minute. Vor allem, da es nur zu neuen WOW Spiele Addons wie Shadowlands vorkommt, das ALLE Addons in Curse geupdatet werden müssen. Sonst sind es meistens nur ein paar. 

Ich sehe kein problem darin, wenn "alle aktualsieren" wieder hinter einer Paywall ist. 
1
Kronara - Mitglied
Ja, ich gebe zu, ich habe deine Aussage falsch interpretiert. Dir ging es wohl darum, IN der App bei jedem AddOn einmal auf aktualisieren zu klicken.
Ich hatte es so verstanden, dass dass Du generell OHNE App meinst. Mein Fehler ^^

Und btw. ich starte Twitch, den TukUI Client für ElvUI und den WeakAura Companion für die WeakAuren vor jedem start von WoW.
Wie gesagt, ich habe dich da missverstanden.

Das heißt wir sehen es eigentlich gleich :)
Vengeance - Mitglied
Weiß nicht was daran gut sein soll geschweige denn unübersichtlich bin mal gespannt wie der wechsel wird und ob alles aktualisieren dann noch kostenlos ist. Mich persönlich nervt die news eher
1
Kronara - Mitglied
Naja denke nicht das es kostenpflichtig wird. Bei Overwolf ist der Dienst eingetlich auch kostenfrei.
Auch AddOns die jetzt schon für andere Games über Overwolfs Curse.

Zudem ist es lt. Blizzard verboten, für AddOns Geld zu nehmen.
Zitat:
1) Addons müssen kostenlos sein.
Jaja es gibt AddOns die man kaufen muss. Die dürfen aber eigentlich nicht angeboten werden.
Die meisten umgehen das, weil das AddOn dann kostenlos angeboten wird und auch genutzt werden kann. Lediglich für bestimmte andere Dienste (meist Guides) muss man zahlen. Auch wenn man diese dann im AddOn abrufen kann, ist das so ne Grauzone. Das lässt Blizzard noch durchgehen.

Aber die AddOns oder die Updates (ja auch die Updates) dürfen nicht monetarisiert werden.
Von daher wird es eher durch andere Sachen finanziert, wie früher und aktuell auch schon. Seio es Werbung oder maximal 1 Update paralle mit gedrosselter Geschwindigkeit und mehrere parallel und mit Full Speed wenn man Premium bezahlt oder so etwas. Aber da hat man immer noch die Wahl.
Muhkuh - Mitglied
Overwolf hat beteits angekündigt, dass in der App auch Werbung angezeigt werden wird mit einer - dann wohl kostenpflichtigen - OptOut-Möglichkeit. Ob das dann tatsächlich "kostenlos" ist, soll jeder für sich selbst entscheiden.
Yina - Mitglied
@Kronara

Du zahlst ja nicht für die Addons, die bekommst ja weiter kostenlos. Du zahlst für Premiunfunktionen einer App, die dir die Installation der kostenfreien Addons erleichtert durchs  betätigen eines einzelnen Buttons. Völlig legitim. 
Kronara - Mitglied
Ja gut bei "kostenlos" beziehe ich mich tatsächlich auf Geldzahlungen.
Das Werbung auch eine Art der Bezahlung ist, ist ja klar, kostet mich aber... außer sie zu ignorieren, nichs weiter ^^

@Yina
Nichts anderes habe ich doch auch geschrieben. Den Post oben kann man aber, so wie er geschrieben ist, auf mehrere Arten interpretieren.
Einmal auf die Art, ob die Funktion "Alles aktualisieren" dann noch kostenlos ist, oder ob man ggf. nicht mehr alle AddOns aktualisieren kann (sondern nur bestimmte AddOns bzw. eine bestimmte Anzahl).
Beides sind berechtigte (Kritik) Punkte die bereits auf vielen Plattformen diskutiert werden. Und aufgrund der Art wie der Post geschrieben wurde, bin ich von letzterem aus gegangen.
Sekorhex - Mitglied
Hab ehrlich gesagt sehr wenig interesse an einem neuen curse client. Der alte war schon eine frechheit um jedes Addon zu aktualisieren brauchte man Curse Premium. Mit Twitch.tv APP haben sie es endlich revolutioniert und es kostenlos angeboten, dass man alle addons aktualisieren kann.
2
Kronara - Mitglied
Ähm nein, man brauchte KEIN Premium um ALLE AddOns aktualisieren zu können.
Man konnte auch mit dem alten Curse Cleint ALLE AddOns aktualisieren. Aber nicht automatisch, nicht alle auf einmal, sondern musst jedes AddOn einzeln auf aktualisieren klicken.
Mehrere parallel aktualisieren und gar automatisch beim Cleint start... DAFÜR brauchte man Premium.

Ich denke nicht das Overwolf da eine ähnliche Schiene fahren wird wie damals Curse selber. Da kommt dann eher Werbung im Client und sie werden versuchen uns mti dem Curse Client auch den Overwolf Client anzudrehen.

Am Ende bleibt uns nichts andere übrig, außer man will wieder jede App einzeln prüfen. Denn aus der Twicht App wird es wohl irgendwann verschwinden, wenn Overwolf das übernommen hat.
SpeedysGames - Mitglied
Danke DANKE!!! Ich hasse diese Twitch App von Herzen, und nutze sie lediglich für meine WoW Addons.
Den restlichen Kram brauchte ich zumindest nicht im Ansatz. Wen ich satsächlich was auf Twitch schauen will
funktioniert mein Internetbrowser nach Wahl, nach wie vor Tadellos! 
1
Kronara - Mitglied
Jo ich nutze die App auch nur dafür. Aber Hassen tue ich die App deswegen nicht gleich. Die Existenz der anderen Funktionen wird von mir schlicht ignoriert. Sie stören ja nicht und machen keine Probleme.
Meine App ist so eingestellt, dass sie beim Start direkt die Mods (AddOns) für WoW anzeigt. Und nach den Updates wird die Anwendung wieder geschlossen. Rest juckt daher gar nicht ^^
Zharr - Mitglied
Na dann bin ich ja mal gespannt ob "Alle aktualisieren" gratis bleibt...

Und - Seit die Suche nach Addons, in der Twitch-App, wirklich funktioniert (anfangs war sie ein Rückschritt, verglichen mit Curse) vermisse ich die Curse-App auch nicht mehr so arg.

Mal schauen was das wird. Hauptsache ich muss da nicht auch wieder ewig rumwühlen bis das Ding macht was ich von ihm will.
Grabschi - Mitglied
War zwar nie ein Freund von Twitch, aber jetzt wieder wechseln ist auch nicht so doll.
Teron - Mitglied
Mir egal wie überfrachtet der Twitch-Client ist. Hauptsache ich kann per Mausklick meine Addons verwalten, nach dem ich das jahrelang selber gemacht habe. Man kann ja einstellen, was beim Start des Clienten angezeigt werden soll, und da habe ich halt meine WoW-Addons genommen. So geht das alles ruckzuck. Und dann gibts bald halt den nächsten Client. Solange es so unkomplizert bleibt kein Problem....
4
Kronara - Mitglied
So war es beim alten Curse Client (naja auser dass man alle AddOns nur mit Premium gleichzeitig aktualisieren konnte, sonst musste man für jeden einzlen klicken) und auch bei den paar alternativen Anwendungen, die es bisher gab (glaub 1 oder 2 Alternativen gibt es noch, sind aber nicht so gut wie Twitch).

Was ich nur denke... wenn es von Overwolf kommt, wird es eben die Anwendung Overwolf mit im Gepäck haben.
Shalandana - Mitglied
Für jemanden der die Twitch-App für die anderen Funktionen nutzte eine Verschlechterung, da braucht man dann zukünftig zwei Programme.
4
BequemesBrot - Mitglied
Laut Website wird es weiterhin über die Twitch App funktionieren wenn ich das richtig verstanden habe
 
1
Aoyun - Mitglied

Laut Website wird es weiterhin über die Twitch App funktionieren wenn ich das richtig verstanden habe

Bei der Roadmap steht 

CurseForge will be discontinued on the Twitch client, and will remain exclusively on Overwolf's exclusive CurseForge client

Quelle: https://trello.com/b/Slaz6xBq/curseforge-roadmap
1
Snippey - Mitglied
Und eigentlich ist es nur zurück zum Status quo, da es zuvor ebenfalls zwei Apps gab. Sehe das Problem nun nicht, da der Speicheraufwand nun wirklich an keiner Stelle ins Gewicht fällt.
Maulbeerbaum - Mitglied
Oder kommen Alle eine halbe Stunde später zum Raid da nach einem großen Patch erstmal 20 Addons einzeln aktualisiert werden müssen
Kronara - Mitglied
Kommt darauf an wofür. Für die Installation/Updates der Apps an sich können sie nichts verlangen. Das Verstößt gegen die Richtlinien von Blizzard.
Das man mehrere parallel installieren/aktualisieren kann, dass man keine Werbung im Client sieht und das man ggf. mit Full Speed saugen kann (wobei AddOns ja nun nicht gerade groß sind) könnten sie Premium einführen.... so wie es damals beim ersten Curse Clienten der Fall war.

Ich denke aber nicht. Eher wird das mit Werbung und der Overwolf Anwendung gekoppelt.

@Maulbeerbaum
20 AddOns einzeln zu aktualisieren macht maximal 2-3 Minuten unterschied! Hat es früher beim alten Curse Client auch keine halbe Stunde gedauert, wo man ohne Premium nur einzeln aktualisieren konnte.
1
Shadrazaar - Mitglied
Wenn die gut funktioniert, bin ich echt froh. Ich nutze die Twitch-App ausschließlich für das Aktualisieren von Addons. Alles andere wird kein Bisschen genutzt. ^^
Maulbeerbaum - Mitglied
Menno, jetzt wo ich damit klar komme wird wieder gewechselt. :-D Aber mal im ernst, das mit dem mehrere Addons gleichzeitig aktualisieren ohne eine Bezahlversion zu bezahlen war schon nett.
2