Battle for Azeroth - Die Hauptcharaktere: Sylvanas, Anduin, Jaina, Thrall & Vol'jin!

Es gibt bereits sehr viele Hauptcharaktere in World of Warcraft und auch wenn viele bereits gestorben sind, ist die Liste weiterhin lang. Demnach kann auch nicht jeder Aufmerksamkeit bekommen. Wer steht also in Battle for Azeroth im Fokus?

Veröffentlichung
am 06.11.2017 - 18:51
5
Was verschiedene Charaktere und Rollen angeht, hat World of Warcraft einiges zu bieten, was daran liegen könnte, dass das Universum der Spielwelt einfach schon so stark angewachsen ist, dass selbst wirkliche Lore-Kenner manchmal noch ins Grübeln kommen, wenn es um bestimmte Tatsachen geht. Generell ist das auch gut, um eine komplexe Story zu bieten, andererseits hat man dadurch auch das Problem, dass nicht alle Geschichte gleichzeitig weitererzählt werde können und somit auf der Strecke bleiben.

Jaina Prachtmeer kann wohl ein Lied darüber singen, denn sie wartet seit knapp 3 Erweiterungen darauf endlich näher beleuchtet zu werden. Und das wird sie nun auch endlich in Battle for Azeroth. Doch wer steht noch mit auf der Liste der Hauptcharaktere für dieses Addon? Generell hielt sich Blizzard eher bedeckt, was die Hauptstory des Addons geht, einige Charaktere wurden aber doch genannt. 
 

Die Helden in Battle for Azeroth

  • Jaina Prachtmeer
    Endlich! Endlich! Endlich! Vor allem Spieler der Allianz mussten nun mehrere Jahre warten, bis Blizzard endlich die Geschichte der wohl stärksten Magierin auf Azeroth weitererzählt. Schon alleine an ihrem aktualisierten Modell sieht man, dass Jaina bereit für den Kampf ist. Ihre Heimat Kul Tiras dient der Allianz als Stützpunkt im neuen Addon, was schon einmal darauf hindeutet, dass sie sich nicht komplett gegen die Fraktion, die sie im Stich gelassen hat, wendet. Doch wahrscheinlich wird es kein Friede, Freude, Eierkuchen beim Wiedersehen geben. Zumal Jaina aktuell auch mit Problemen in ihrer Familie kämpft. Welche Rolle genau Jaina in der Hauptstory einnehmen wird, ist nicht bekannt, aber da wir nun gegen die Horde kämpfen, wird sie erst Recht an vorderster Front stehen.
  • Anduin Wrynn
    Der neue König von Surmwind hat bereits im Cinematic zu Battle for Azeroth einen gewaltigen Auftritt und zeigt, dass er weiterhin an den Weg des Lichts glaubt. Doch er kämpft auch für sein Volk, die Allianz. Weiterhin dicht an seiner Seite ist Genn Graumähne, der sich wahrscheinlich sehr darüber freut, dass er nun den Krieg gegen Sylvanas führen kann. Wird Anduin die richtigen Entscheidungen im Kampf treffen oder lässt er sich eventuell zu sehr von Genn leiten, der durch den Fall von Gilneas erst Recht Rache an Sylvanas nehmen will? Ebenfalls steht die Frage offen, ob Anduin weiterhin bei Velen in der Ausbildung als Priester steckt oder ob seine Tätigkeit als König von Sturmwind und Anführer der Allianz im Krieg gegen die Horde seine volle Aufmerksamkeit fordert. Ist der junge König überhaupt dazu fähig? 
     
  • Sylvanas Windläufer
    Ungewollt zum Kriegshäuptling der Horde ernannt, sucht die Königin der Banshee weiterhin nach einer Möglichkeit, wie sie ihr Volk - die Untoten - retten kann. Denn derzeit können keine weiteren Abkömmlinge erschaffen werden. Und wie steht es ihr um das Wohl der Horde? Will sie ein guter Kriegshäuptling sein oder nutzt sie das Volk eventuell aus, um ihre eigenen Ziele zu erreichen? Und wie sieht es eigentlich um die Windläufer-Schwestern aus? Alleria und Vereesa wollen sich laut Dialog im Spiel mit ihrer Schwester treffen, um zu klären, wie es weitergehen soll, nun da alle drei Geschwister wieder auf Azeroth sind. Die Tatsache, dass Alleria sich mit ihren Leerenelfen der Allianz anschließt verheißt eventuell nichts Gutes.
  • Thrall
    Jepp, den von der Community getauften "Green Jesus" gibt es weiterhin, auch wenn er nun ein paar Erweiterungen lang still war. Das war jedoch auch nötig, nachdem er in Cataclysm einen mehr als prominenten Auftritt hatte. Doch welche Rolle nimmt er im Addon ein? Wird er als Bindeglied zwischen Horde und Allianz agieren, um die Gemüter zu beruhigen? Oder kämpft er zusammen mit der Horde an der Seite von Sylvanas als Berater, um das Land für seine Brüder und Schwestern? Auch gut möglich wäre es, dass er sich mit Magni zusammentut, um Azeroth zu retten. Er ist stark mit den Elementen und der Welt verbunden, es wäre also nicht ungewöhnlich, wenn er sich um das Wohl der Weltenseele sorgen würde. 
     
  • Vol'jin
    So wie Thrall ein eher überraschender Hauptcharakter in Battle for Azeroth, der von den Entwicklern auf der BlizzCon erwähnt wurde. Es steht allerdings weiterhin fest, dass er tot ist. Dies haben die Entwickler noch einmal bestätigt. Doch schon zum Release von Legion wurde erwähnt, dass seine Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Der Schattenjäger war sehr stark mit dem Loa verbunden und es könnte sein, dass er als Geist zurückkehrt. Immerhin reisen wir im nächsten Addon nach Zandalar, dem Königreich der Trolle, in dem die Energie der Loa sehr stark ist. Außerdem treffen wir auf Bwonsamdi, dem Loa des Todes, der bestimmt weiß, wo die Seele von Vol'jin herumwandert. Doch was genau wird Vol'jin dann für eine Rolle einnehmen?


Und was ist mit ...

Diese fünf aufgelisteten Charaktere wurden während der Panels auf der BlizzCon unter dem Titel "Helden von Azeroth" erwähnt, doch das wird mit Sicherheit nicht alles sein. Ganz davon abgesehen fehlen und auch noch Feinde. In unserem gestern veröffentlichten Spoiler-Artikel haben wir bereits ein wenig spekuliert, ob bestimmte Charaktere zurückkehren oder gar sterben. Das werden wir hier nun nicht wiederholen, aber trotzdem auf einige wichtige Hauptpersonen eingehen, die uns fehlen.
  • Khadgar
    Einer der mächtigsten Magier Azeroths. Er hat uns nun bereits zwei Erweiterungen lang begleitet und stand stark im Fokus. Doch wo ist er nun hin? Kein Sterbenswörtchen oder gar ein Bild von ihm wurde auf der BlizzCon gezeigt. Wird er also in Battle for Azeroth eine Pause einlegen? Schließlich Vertritt das Mitglied der Rat der Sechs eine neutrale Einstellung gegenüber den Fraktionen. Oder schlägt er sich doch auf eine Seite? Wie schon bei Thrall, könnte es aber auch sein, dass er mit Magni zusammen versuchen wird mehr über die Weltenseele von Azeroth herauszufinden.
     
  • Furorion, der schwarze Prinz
    So richtig hörte man von ihm zuletzt in Mists of Pandaria, als er uns vor dem bevorstehenden Angriff der Legion warnte und verlangte, dass die Horde und Allianz zusammenarbeiten müssen. Er selbst war allerdings nicht abgeneigt dazu auch ein wenig mehr Macht zu erlangen. Wir brachten ihm das Herz des Donnerkönigs, welches er verspeiste. Zudem war er es, der Garrosh aus dem Gefängnis befreite und ihn in die Zeit zurückzuschicken. Im Roman Kriegsverbrechen freundete er sich mit Anduin an und sah ihn als eine Art Bruder. Es wird Zeit für den schwarzen Prinzen wieder mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und das wird er offenbar auch, denn in der Beta von Battle for Azeroth, konnte man ihn in Sturmwind an der Seite von Anduin antreffen. Bleibt er neutral oder kämpft er eventuell für die Allianz im Krieg gegen die Horde?
  • Alleria und Turalyon
    Also, wenn diese beiden nicht noch einen größeren Auftritt in Battle for Azeroth kriegen, dann wissen wir es auch nicht. Lange waren sie verschollen und nun haben wir sie auf Argus wiedergetroffen. Bisher neutral gegenüber Allianz und Horde, werden sie sich aber der Allianz anschließen, da sie die Leerenelfen und lichtgeschmiedeten Draenei als verbündete Völker in die Fraktion führen. Vor allem Alleria wird ein sehr spannender Charakter sein, da sie es doch ist, die die Leere kontrollieren kann, die noch als Bedrohung im Hintergrund lauert. Man darf gespannt sein, ob die Geschichte im Laufe von Battle for Azeroth wieder an Fahrt aufnehmen wird. 
     
  • Azshara
    In so ziemlich allen Spekulationen und angeblichen "Leaks" zur nächsten Erweiterung durfte ein Charakter nicht fehlen und das ist Azshara, die Königin der Naga. Klar, denn wenn es um die Südsee geht, dann müssen dort auch irgendwann Mal Naga einen Auftritt haben. Und so wird es auch sein. Zwar nur in einem einzigen Satz erwähnt, aber zumindest haben die Entwickler bereits angeteasert, dass Azshara als Raidboss in Battle for Azeroth fungieren wird. Okay! Wahrscheinlich aber nicht im ersten Raidtier. Eventuell im zweiten Tier, wenn die Story des Addons weiter vorangeschritten ist und auch andere Themen, abseits des Kriegs, wieder in den Fokus rücken. Hoffen wir doch Mal, dass ihr Auftritt nicht zu kurz ist. Doch solange sie die alten Götter mit im Gepäck hat, ist alles gut! 
  • N'zoth
    Apropos alte Götter! Auch N'zoth war ein äußerst heißer Kandidat für die nächste Erweiterung, wurde er doch mehr als oft in verschiedenen Situationen erwähnt. Da er es ist, der Azshara und die Naga kontrolliert, kann man davon ausgehen, dass wir auch mehr in Battle for Azeroth über ihn erfahren werden, wenn Azshara einen Auftritt hat. In den Gebieten Nazmir und Vol'dun auf Zandalar geht es sogar um die alten Götter. So waren sie dafür verantwortlich, dass Vol'dun heutzutage eine Wüste ist und ihre dunkle Präsenz ist weiterhin zu spüren. In Nazmir hingegen befindet sich eine Einrichtung der Titanen, die nicht nur als erste Raidinstanz dient, sondern wo auch Experimente mit den alten Göttern gemacht wurden. 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Nerotip - Mitglied
Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass Anduin und Furorion mehr als nur "Brüder" sind.
0
1
Namuria - Gast
Das Model von Jaina ist ja mal nur geil! *__*
Bei ihrer Frisur wird jeder meiner Charaktere neidisch, da wir und schon so lange mit den alten Frisuren zufrieden geben müssen... T_T
0
0
Obitouchiwa - Mitglied
" Will sie ein guter Kriegshäuptling sein oder nutzt sie da Volk eventuell aus" Schreibfehler,
2x das Wort Volk, wobei eher Fraktion die richtige Wortwahl wäre,
Vol'jin ist kein Schamane sondern Shadow Hunter,
einige stilistische Fehler, hier und da.
So gerne ich die Artikel hier lese, man könnte schon mehr auf das Geschriebene achten ;)
0
0
Saphael - Mitglied
Fehler passieren. Ich schreibe auch sehr viel und glaub mir, ab einer gewissen Anzahl an Seiten/Artikel wirst du regelrecht Blind für noch so offensichtliche Fehler. Du überliest es einfach. Darum sollte man das Geschriebene, immer etwas liegen lassen, am besten einen Tag. Dann fallen die Fehler besser auf. Das funkioniert zwar bei einem "Roman" (zum Beispiel), aber bei einem Text, der schnell raus muss, geht das nicht. Natürlich gibt es die Option eines professonellen Korrektorats. Aber das kostet unmengen an Geld. und vorallem kostet es Zeit.
Bevor die Frage aufkommt. Ja, jemand aus dem privaten Umfeld oder einem User den man vertraut, kann man sicherlich darum bitten, darüber zu lesen, um gravierende Fehler auszubessern. Geld relativiert sich dadurch, aber das Zeit-Problem bleibt trotzdem bestehen. Wie lange braucht derjenige und hat er gerade  Zeit (^^) dafür.



 
0
0
Obitouchiwa - Mitglied
Flüchtige Schreibfehler können natürlich vorkommen, das is weiß ich als jemand, der selbst bereits Arbeiten geschrieben hat, auch. Aber über die inhaltlichen Fehler, lässt sich debatieren. Dann lieber einen Tag warten und dafür einen ordentlichen Text abliefern. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die Hälfte der Informationen redundant war. Das ganze soll auch nichts weiter als, zwar durchaus strenge aber nett gemeinte, Kritik darstellen.
0
0