Battle for Azeroth - In-Game-Cinematics: Die Schlacht um Lordaeron!

8. August 2018 - 09:13 Uhr 75 erstellt von Andi
Und somit ist die finale Phase des Pre-Events von Battle for Azeroth gestartet. Wir können nun die Schlacht um Lordaeron abschließen. Ein äußerst aufwändig gestaltetes Szenario, in dem die Allianz Rache für das nehmen kann, was die Hordler an der Dunkelküste angerichtet haben. Wenn da keine Kriegsstimmung bei aufkommt, dann wohl nie! Denn es gibt nicht nur ein Feuerwerk an grafischen Effekten, eine überarbeitete Version von Unterstadt und allerlei Cutscenes, sondern auch In-Game-Cinematics, die für den einen oder anderen Gefühlsausbruch sorgen könnten.

Um es genauer zu sagen, gibt es 2,5 Filmchen. Erst einmal die Ankunft von Jaina Prachtmeer mit einem magisch, bombastischen Auftritt. Dies sehen sowohl die Horde als auch die Allianz. Danach gibt es das Treffen zwischen Sylvanas und Anduin. Dafür gibt es für Horde und Allianz zwei verschiedene Versionen, die sich zwar Teils überschneiden, aber diverse unterschiedliche Inhalte zeigen. Es lohnt sich also beide anzusehen! Wer sie sich erneut anschauen will, für den haben wir alle kleinen Filmchen in Videos festgehalten. Viel Spaß beim Reinschauen! Es gilt natürlich höchste Spoiler-Gefahrenstufe!


Jaina kommt zur Hilfe!

Deutsche Variante
Englische Variante

 

Sylvanas Falle! (Allianz)

Deutsche Variante
Englische Variante
 

Sylvanas Falle! (Horde)

Deutsche Variante
Englische Variante

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
kaito - Mitglied
Sehr schöne Art eine Geschichte als Szenario zu erzählen. War bis jetzt eigentlich das Beste dieser Art.
Auch wenn ich Jaina nach wie vor nicht mag, aber ihr Auftritt hatte was, auch wenn das Schiff selbst etwas überzogen wirkte.
0
0
Azurios - Mitglied
also mit den Videos ist das Szenario gefühlt noch mal ne ecke Epischer 
1
0
xxxkundexxx - Mitglied
Also ich, denke das es eine krasse jedoch nachvollziebar wende in dieser geschichte noch gibt. Klar sind viele von der horde nicht froh mit dem was sylvanas getan, aber sie wurde schließlich kriegshäuptling, aus einem bestimmt grund
0
1
PsychoDellyc - Mitglied
Der Abgang von Sylvanas war mega Episch  <3 *.*

Mfg Psycho
1
1
kaito - Mitglied
Ich weiß ja nicht, ich fand ihren Auftritt da schon sehr kindisch und dann wie eine Furie durch die Decke zu gehen halt ich nicht für sehr episch. Da fand ich die souveräne Art ihrer Falle den Stinkefinger zu zeigen doch eher epischer.
Aber das ganze Treffen da hatte etwas von einem Kindergarten wo der einzige der sich erwachsen verhalten hat auch noch der jüngste in der Truppe war. Graumähne wird mir da auch immer unsympatischer.

Keine Frage, die Szene als solche war schweinegeil gemacht, aber die Dialoge waren wie aus einem schlechten Film.
0
0
Scarecrowe - Mitglied
Finde manche Wow Spieler echt lächerlich. Nach Pandaria wollten alle das Jania doch den Löffel abgeben soll und möglichst qualvoll sterben soll. Und jetzt Sylvanas. Ha die gute Frau wird noch lange uns erhalten bleiben. Und die Geschichte von BfA is noch net mal zu 1% erzählt da meinen schon wieder alle die Horde wäre böse, wird auseinander fallen etc etc. Wartet nur ab
1
1
Andi - Staff
Ahh naja 1% würde ich nun nicht sagen.... 20% - 36,78%  sind es schon^^
0
1
Ectheltawar - Mitglied
Es fehlt sicherlich noch einiges zur Geschichte. Auch glaub ich nicht das Sylvanas am Ende stirbt, ob sie noch Kriegshäuptling ist, steht auf einem anderen Blatt, aber ich denke sie wird weiter existieren. Auch wird die Horde sicherlich nicht auseinanderfallen.

Bei den obigen Punkten geb ich dir uneingeschränkt Recht. Jedoch über das Horde ist böse braucht man aktuell nicht diskuttieren. Es gibt keine Wendung der Geschichte mehr, die der Horde diesen Makel noch nehmen kann. Möglich ndas Blizzard das nochmal ändern wird, aber das dürfte nach dem Beginn von BfA nicht mehr leicht sein.
0
0
Scarecrowe - Mitglied
Ok @Andi 1% war weit untertrieben;) war halt früh  als ich das angeschaut hab (hier in der Domrep wars 5uhr morgens bzw 11uhr in Deutschland) war halt sehr früh wach weil ich noch net die Zeitumstellung drin hab ^^. Aber sind ja noch am Anfang der Geschichte und freu mich schon auf weiteres. Und dass ich dann 1 Woche nach Release dann erst anfangen kann;)
0
0
Muhkuh - Mitglied
Es kommt mir so vor, als würde der Tod oder eigentlich Untod, immer größer zur dritten Fraktion im ewigen Krieg Licht gegen Leere aufgebaut werden - als Feind von allen beiden, das Ende von allem - der Zweck, zu dem die Legion, namentlich Kil'jaeden, mal den Lichkönig geschaffen hat.
0
0
Kaeles - Mitglied
Also ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich finde das fliegende Schiff eher kitschig als cool  : /
Außerdem, wenn das Ding die ganze Zeit da oben schwebt, warum benutzt man es nicht als Belagerungswaffe beim Spießrutenlauf zum Ende des Szenarios?...
Desweiteren finde ich es amüsant, wie Genn das Erscheinen von Jaina und die damit eingeleitete Wende als ach so großen Erfolg der Allianz aufbauscht, ohne sie wären sie verloren gewesen.
Ich muss Inastari zustimmen, dass Jaina im Hintergrund irgendetwas bedrückt, in jeder Hinsicht. Entweder hat sie die Finger im Spiel gehabt beim abfackeln von Teldrassil oder aber es ist Reue, dass sie nicht da war um zu helfen, man weiss es nicht....
Und Allerias "Bemerken von Etwas" wird bestimmt auch noch irgendwann mal aufgeklärt, warum sonst sollte man es so hervorheben?
Bei Nathanos bin ich mir nicht sicher, entweder hat er Angst um Sylvanas oder aber er bemerkt, dass sie abdriftet und würde sie gerne daran hindern, ist ihr aber zu ergeben um sie daran zu hindern.

Alles im allen sehr geile Cinematics und wie in Legion bekommt man als Hordespieler mal wieder etwas mehr mit, als bei der Allianz, auch wenn die Anspielung auf Arthas amüsant war ^^

Ach und btw, 2:0 für die Horde. Die Allianz hat nicht nur Teldrassil verloren sondern auch Lordaeron.
4
4
Thrall111 - Mitglied
Oder aber, Jaina erfährt dort zum ersten Mal davon, dass Teldrassil abgefackelt wurde. Auch eine Möglichkeit.
0
0
Taiki - Mitglied
2 zu 0 für die Horde ? xD

Horde verkackt ihren plan und Sylvanas zerstört wie nen kleines Kind welches sein Spielzeug lieber kaputt macht als das andere womöglich was davon haben deshalb 2 Städte.. ;)

Sie haben Malfurion wie es eigentlich geplant war nicht töten können und haben die Stadt nicht als geisel genommen wie es eigentlich geplant war und das obwohl es schon geschafft war echt krasser Sieg.. ;)

Allianz vereint wie noch nie zuvor und die Horde ist zerissen wie man sehen kann..

zb. Saurfang lässt sich lieber einkerkern (weil sich töten lassen nicht klappt) als mitzumachen und baine ist beschämt ohne ende und würde auch am liebsten nicht weiter machen und hegt einen Groll.

"Entweder hat sie die Finger im Spiel gehabt beim abfackeln von Teldrassil"

dies überhaupt noch in betracht zu ziehen..

Die Allianz hat Lordaeron also verloren nicht die Horde interessant wir haben also nicht die Horde von dort vertrieben und sie hat deshalb noch einmal einfach mehr von der Seuche entlassen damit es nicht sofort nutzbar ist ? Wirklich interessante ansicht.. ;)

Jaina bekommt nen epischen auftritt und bei vielen Hordespielern die ganze zeit als "komisch", "unrealistisch" (wtf unrealistisch ?! in WoW ?!) und was sonst noch alles bezeichnet einfach weil man mad über ihren genialen auftritt ist welcher gut an ihrem Warbringer Video anschließt wo man sieht wie sie es aus dem Wasser holt.

Und Genn bezeichnet nicht nur ihr auftretten als gewinn sondern das gesammte vorstürmen und in die enge treiben UND vertreiben der Horde aus Undercity Jaina war dabei einfach eine riesen hilfe als es knifflig wurde die aktion zuende zu bringen.

Aber war bestimmt alles so geplant und ein voller Sieg für die Horde wa ;)

Ein so dermaßen grausamer massenmord an zivilisten und unprovozierter Krieg muss natürlich einfach als Sieg gefeiert werden.. man kann nichts als Stolz sein.. 
5
7
Muhkuh - Mitglied

Oder aber, Jaina erfährt dort zum ersten Mal davon, dass Teldrassil abgefackelt wurde.


Das glaub ich nämlich auch.
1
0
Bootz - Mitglied
Die Allianz hat die Horde aus Lordaeron "vertrieben"? lol

Unterstadt wurde evakuiert, danach gab's Geplänkel vor den Toren der Stadt und als wir genug mit der Allianz gespielt haben wurde die Stadt, Marke: verbrannte Erde, komplett verseucht. Warum auch nicht? Besser als es der Allianz in die Hände fallen zu lassen ;)

Der einzige, momentane "Zusammenhalt" in den Reihen der Allianz ist der Hass auf unseren Kriegshäuptling und genau das wird sich als größte Schwäche herausstellen. Man sieht es an dem Köter sehr gut wie berechenbar Hass macht und Tyrande ist auf dem besten Weg genauso abzudriften. 
2
2
Inverius - Gast
Mir ist Jainas Gesichtsausdruck auch direkt aufgefallen! bin mir sicher sie hätte Teldrassil löschen können - hat es aber gelassen weil sie den Krieg wollte!
0
1
Elorion - Mitglied
Ich seh schon den Durchmasch der Horde als nächstes brennt Thunderbluff, dann Silbermond, und um der Allianz den rest zu geben wird Ogrimmar in Schutt und Asche gelegt. Du gehörst auch zur Kategorie die auf den Platz geht und 2 mal ins eigene Tor schießt um danach erzählen zu können, dass du 2 Tore geschossen hast und ohne dich dieser Sieg nicht möglich gewesen wäre.

Wer will denn einem Warchief folgen, der nicht mal die Hauptstadt des eigenen Volks halten kann?
1
0
Taiki - Mitglied
@Bootz manche Leute lesen auch was passiert und spekulieren nicht nur wild drauf los oder legen sich die dinge so zurecht wie man sie gerne hätte wie man in der Kurzgeschichte "Klagelied" lesen kann ist der zusammenhalt nicht auf den Hass beschränkt sondern aus zuneigung und auf respekt einander.

Und wie Elorion auch geschrieben hat eine Flucht und zerstörung der eigenen stadt als Sieg darzustellen ist so verkorkst..

"HEY WIR GEBEN ES EUCH SO RICHTIG! WIR BOMBEN EINFACH UNSERE STÄDTE SELBST WEG! DANN KÖNNT IHR ES NICHT! HAHAHA!"

Applaus! Genial!

Aber irgendwie muss man sich ja das trauerspiel schön reden.. ;)
1
0
Muhkuh - Mitglied
"HEY WIR GEBEN ES EUCH SO RICHTIG! WIR BOMBEN EINFACH UNSERE STÄDTE SELBST WEG! DANN KÖNNT IHR ES NICHT! HAHAHA!"

Nur mal nebenbei - die Taktik der verbrannten Erde gibt es mindestens seit der Antike, vor allem immer dann, wenn ralativ klar war, dass man so oder so im Niederlagsfall lange Zeit nicht zurückkehren wird können - schon die Kelten haben im Krieg gegen die Römer Ernten und Dörfer abgebrannt, damit den römischen Truppen, die auf Lebensmittel der eroberten Gebiete angewiesen waren, genau diese fehlten - und hier wurde diese Taktik noch dazu zusammen mit einer zuschnappenden Falle verbunden, die mehreren Allianzanführern das Leben gekostet hätte, wenn nicht unerwartet Jaina während der Schlacht aufgetaucht wäre.
2
0
Taiki - Mitglied
Hey ich sage ja auch nicht es war dumm ich sage nur sowas verkauft man dann nicht als ultimativ schlauen Sieg für sich und tut so als hätte man ja eh vorgehabt auszuziehen..^^
0
0
khalis - Mitglied
Der Geisel Machen Plan ist für mich völlig abgedroschen. Wie sollte das überhaupt gehen? Nachtelfen beherschen Magie und damit Magierportale (wurden ja auch in der Questline so genutzt) also hätte die Belagerung eh nix auf dauer gebracht. Es wäre meiner Meinung nach so oder so dazu gekommen, das man Teldrassil bombadiert. Zudem hätte man auch mehr Ressourcen nutzen müssen um den Ort zu festigen, da ja die Allianz u.a. über die Blue/Azurmythosinseln her hätten rüber kommen können. 
0
0
Schakalaka - Mitglied
Ich finde bei dieser gut/böse Diskussion wird zu viel aus der echten Welt in die Welt von wow rüber getragen. 
Ich finde es ähnlich wie sylvanas, dass ein krieg der Fraktionen unausweichlich gewesen ist, und wieso das ganze künstlich hinauszuzögern, wenn man zum aktuellen Zeitpunkt durch die Dominanz in silithus einen Vorteil aus dem Azerit ziehen kann.
So sehr ich mir ein friedliches Leben auf der Erde wünsche, so sehr wünsche ich mir ein Leben voller Schlachten, gemezzel und fließendem Blut für azeroth. 
So klar wie ein unausweilicher krieg (loretechnisch) ist, ist auch die Tatsache, dass die Horde oder Allianz bei diesem krieg gewinnt (spieletechnisch) 
Also lasst uns einfach genießen was Blizzard uns auftischt, denn am Ende des Tages wird sich vielleicht die Anzahl der Städte oder die Namen der Anführer endern, nicht aber das machtverhältnis zwischen Allianz und Horde. 
0
0
Teron - Mitglied
Geniale Cinematics. Und eine Jaina zum Anbeißen. Inzwischen muss man ihr zugestehen, dass sie Recht hatte, was die Einschätzung der Horde anbelangt. Nachdem sie in Legion weitgehend abgetaucht war, wird sie imho in Zukunft wohl wieder eine wichtige Rolle spielen, und zwar vollständig rehabilitiert. Dagegen ist Anduin eigentlich bloßgestellt. Anduin, dem Verständigung und Verhandlungen immer wichtig waren, musste hilflos mit ansehen, wie die Horde Teldrassil niederbrennt. Jaina repräsentiert den Teil der Allianz, der Recht behalten hat. Anduin hat die Lage falsch eingeschätzt. Ich mag Jaina. Ihr Ausspruch von früher wenn man sie anklickte "Ich wollte immer nur studieren" war einfach nur niedlich. Zum Glück wurde sie (bis jetzt) kein böser Charakter, auch wenn es vor ein paar Jahren noch so aussah, als wolle würde genau das geschehen. "Die Böse" in den Cinematics ist aber jetzt eindeutig Sylvanas. Das einzige was mir zu denken gibt ist das von Inastari angesprochene Minenspiel im Cinematic. Mal abwarten, ob sich mehr dahinter verbirgt. Das Jaina mit der Zerstörung von Teldrassil etwas zu tun hat, kann ich mir aber nicht vorstellen. Aus den bisherigen Cinematics geht eindeutig hervor, dass es Sylvanas war. Oder doch nicht? Ach Mist, mir doch egal!

So nun stehts 1,5:1 für die Horde. Jeweils einen Punkt für die Zerstörung von Unterstadt und Teldrassil. Ein halber Punkt für das teilweise Abfackeln von Sturmwind. Ich würde sagen, die Horde schuldet uns noch was!
5
1
Blades - Mitglied
Irgendwie ist Anduin (bzw., war bis vor kurzem) so wie Jaina einmal war. Viele belächeln ihren Hass auf die Horde ja immer.. aber sie ihren Vater dem Glauben an den Frieden geopfert. Nur damit ihr die Horde immer und immer weider in die Kniekehlen getreten hat.
Anduin muss diese Erfahrungen eben erst noch machen. Hoffentlich nicht ganz so schlimme und prägende wie Sylvanas.
0
0
Aegwinn - Mitglied
@Teron und Blades: Nein. Bitte lasst euch nicht durch blinden Populismus zu solchen Aussagen verleiten. Die Horde unter Thrall, hat weder Jaina noch die Allianz hintergangen. Das einzige, was man Thrall ankreiden kann ist, dass er zu wenig gut überlegt hat, wozu Garrosh im Stande sein könnte. Aber ich sags mal so, das ist schon sehr sehr vielen so ergangen. Die Allianz sollte mal langsam beginnen ein bisschen zu differenzieren.

Bezüglich Jaina, möchte ich nicht viel sagen. Ich mag den Char Jaina einfach nicht. Seit sie damals Arthas hintergangen hat, mag ich sie nicht. Sie ist ein kleines Blondchen, dem im Laufe der Zeit viel zu viel Macht gegeben wurde durch Blizzard. Ich bin überzeugt, auch wegen der ganzen Starke Frauen in Games Geschichte. Erst viel später hat man bemerkt, dass es auch anders geht. Dass starke Frauen auch realistisch dargestellt werden können, zeigt für mich Yrel, Alleria, Tyrande und Sylvanas. 

Was ich bei der ganzen Jaina geschichte nicht verstehe, warum Blizzard wieder den Fehler macht, eine solche riesen Macht in nur einem Charakter zu verpacken. Am Wrathgate hat es das heilige Drachenfeuer gebraucht um die Säuche zu zerstören. Jetzt braucht es nur noch ein Blizzard. Warum ist denn jetzt Undercity unbewohnbar? Wenn die Säuche so einfach zerstört werden kann, warum fliegt Jesus Jaina nicht einfach in ihrem fliegenden Schiff vorbei und säubert alles? Das ist einfach unlogisch und macht für mich keinen Sinn. Und mit ihrem fliegenden Schiff ... srsly ...
3
0
jelzone - Mitglied
Die Anspielung auf Arthas einmarsch in den Thronsaal einfach episch <3
3
0
Apollo - Mitglied
alle drei szenen sind wirklich hammer...... <3
aber wisst ihr was?? ich glaube nicht das es baine sein wird der sich gegen sylvanas stellen wird.......ich glaube es wird jemand ganz anderes sein :)
 
1
0
Laraal - Mitglied
Also ich denke ehrlich gesagt dass sich absolut JEDER gegen Sylvanas stellen wird. Das wäre zwar an und für sich nicht neu, aber in WoW definitiv. 

Drei Szenarien welche ich richtig gut finden würde:

Szenario Nr. 1:
Sylvanas versammelt die Horde für einen finalen Schlag gegen die Allianz, und beschwört dabei eine Macht die unglaublich stark ist. (Was das sein könnte weiß ich noch nicht) Kurz vor dem finalen Schlag stellt sich Nathanos gegen sie und spricht zur Horde. Sylvanas lässt sich bekehren, und opfert sich um diese Macht aufzuhalten. 

Szenario Nr. 2: 

Sylvanas lässt sich nicht bekehren, will ihren Feldzug fortsetzen, trifft auf Anduin oder Genn, will diesen den finalen Schlag versetzen und wird dann von Nathanos selbst getötet da dieser bemerkt hat dass Sylvanas sich auf dem falschen Weg befindet. 

Szenario Nr. 3: 

Sylvanas setzt zum finalen Schlag gegen die Allianz an, und wird dabei von ihren beiden Schwestern Alleria und Vereesa getötet. Ich erinnere mich noch an den Comic in dem es um die 3 Schwestern ging, also kann ich mir gut vorstellen dass es da noch einmal zu einer Eskalation kommen wird. 

Ich weiß nicht ob eines der 3 Szenarien eintritt oder Blizzard etwas völlig anderes im Sinn hat. Aber bei einigen Dingen bin ich mir fast sicher dass sie passieren werden. 

- Saurfang stirbt vermutlich durch Sylvanas Hand und findet seinen Frieden da er ehrenvoll gestorben ist. 
- Zekhan (Zappiboy) wird der Anführer der Trolle.
- Genn stirbt durch einen Hinterhalt und findet seinen Frieden.
- Jaina nimmt wieder eine wichtige Rolle in der Allianz ein.
- Sylvanas wird bekehrt, eingesperrt oder stirbt.

Die oben genannten Dinge müssen nicht eintreten, jedoch bin ich mir ziemlich sicher dass einer oder mehrere der Punkte geschehen werden.
  

 
0
1
Aegwinn - Mitglied
@Laraal: Glaube keines der Szenarien, Sylvanas hat zur Zeit keinen weiteren Grund mehr die Allianz anzugreifen. Sie hat ihr Ziel erreicht. Kalimdor gehört der Horde. Wozu also weiter angreifen? Sylvanas ist strategisch viel klüger als alle anderen. Sie weiss ihre Vorteile zu nutzen. Natürlich, der Weltenbaum war ein Rückschlag, aber im Krieg passieren nunmal unvorhergesehene Dinge. Dass Undercity angegriffen wird, das wusste Sylvanas schon vorher. Deshalb auch die Vorbereitung der Falle.
2
1
delgo - Mitglied
@Aegwinn wieso hat sie ihr Ziel erreicht? Aus den beiden Geschriebenen Geschichten, die der CE beilagen geht doch hervor was sie offenbar vorhat. Der Plan heißt nicht "Brennt den Baum nieder und kalimdor gehört uns" der eigentliche Plan ist die Allianz zu destabilisieren ein Keil zwischen die Völker zu treiben und das große Finale die Übernahme / Vernichtung von Stormwind. Wodurch ein fortbestehen der Horde gesichert wäre und eben das auch zum Teil auch Sauerfang so gesehen. 

Also zu sagen "Sie hat kein Grund mehr hat ihr Ziel erreicht" ist es noch viel zu früh. 
0
0
Aegwinn - Mitglied
@delgo: Sie sagt aber auch, dass ein direkter Angriff dumm und sinnlos wäre. Sie hat zu wenig Schiffe und zu wenig Soldaten. Somit sieht sie zur Zeit keinen Grund zum angreifen solange isch daran nichts ändert. 

Ja, die Zerschlagung von innen heraus hat zumindest beim 1. Mal nicht geklappt. Aber sie wird es bestimmt ein zweites Mal verschen. Worgen, Nachtelfen, Menschen alle in einer Stadt ... das wird zu Problemen führen. Zwangsläufig. 
0
0
Taiki - Mitglied
Aegwinn wenn man so sachen von sich gibt als wäre es so selbstverständlich sollte man sich ein wenig belesen damit man nicht kompletten unsinn von sich gibt und blamiert.. ;)

Während des feigen angriffs der Horde hat sich mal wieder gezeigt wie zugeneigt die Völker der Allianz einander sind. Genns Frau stirbt beinahe bei der rettung so vieler Nachtelfen wie es nur geht und Genn stellt sein verlangen nach Rache zurück und den Wunsch Gilneas wieder zu bekommen um Teldrassil zurück zu erobern als es noch so aussah als würde Sylvanas nicht komplett durchdrehen und auf ihren Plan wegen eines wutanfalls verzichten..

Hingegen auf der Horde seite ist so viel chaos und missgunst und verachtung zwischen den anführern..

Saurfang lässt sich lieber ergreifen (töten klappte ja nicht) und Baine sieht man die verachtung für Sylvanas so dermaßen an..

Sie hat die Allianz damit näher einander geführt als es je der fall war..
(Wobei ihr plan sie zu entzweien mit der besatzung von Teldrassil auch nicht geklappt hätte wie man im Buch erfährt und ich oben schon geschrieben habe warum.)
2
1
Bigshiks - Mitglied
die Szene wo Alleria kurz vor dem Angriff etwas bemerkt und ignoriert ist Ultra dumm... wieso zeigt man, dass sie etwas mitbekommt und dann doch nicht reagiert? das hätte man genauso gut weglassen können, und das war sicher nicht die leere, die brüllt ihr durchgehend ins Ohr sylvanas zu töten
0
3
Muhkuh - Mitglied
Es war sogar ganz sicher die Leere, die ihr was gesagt hat - und genau darum hat sie es ja ignoriert.
4
0
Bigshiks - Mitglied
wenn sie die leere aktiv ignoriert muss sie sich sylvanas anschließen, weil sie weiß, dass die leere sie tot sehen will und das eigentlich ein Zeichen sein sollte, dass sylvanas noch wichtig wird 
0
0
Taiki - Mitglied
Hört euch die stelle einfach mal Laut mit Kopfhörern an man hört ein leises geräusch als wäre da irgendwas doch sie sieht nichts und steht mit den anderen Sylvanas gegenüber wo sie auch aufpassen muss.
0
0
Emotz - Mitglied
Oder es wird im Laufe von BfA nochmal aufgegriffen das sie "damals" im Thronsaal etwas bemerkt hat. Muss ja nicht immer alles sofort aufgelöst werden, so bleibt noch ein bisschen Spannung und Raum für Spekulationen was es denn war was sie bemerkt/gehört hat. 
0
0
Zharr - Mitglied
Ich hab das Szenario auf beiden Seiten gespielt und auf Seiten der Horde sieht man was im Thronsaal passiert, bevor Anduin, Alleria, Jaina und Genn eindringen.
Unter anderem übergibt Sylvanas Nathanos ihren Bogen und "befiehlt" ihm Vorbereitungen zu treffen, woraufhin er lostrottet.
Das Geräusch, das Alleria vernimmt, kommt aus der Richtung, in die Nathanos gegangen ist. Zuerst dachte ich dass sie hört, wie er "im Dunklen" den Bogen spannt, bin mir aber nicht mehr sicher ob es wirklich DAS war. Jedenfalls hört man dass in der Ecke irgendwie herumgewerkelt wird.
Und in dem Moment, wo Sylvanas ihren Banshee-Abgang hinlegt, explodieren ringsrum Seuchengefäße.

Ich bin mir ziemlich sicher dass Nathanos diese explosionen in Gang gebracht hat (Bogenschuss, Zeitzünder gestartet, wie auch immer) und das ist das Ganze "Mysterium" hier.

 
0
0
Eomir - Mitglied
Da hört man schon zimmlich deutlich ein Geräusch, einfach mal etwas lauter drehen.
0
0
Inastari - Mitglied
Schön zu sehen, dass Anduin sich Genn gegenüber durchsetzen kann.

Achtet mal auf Jaina im Hintergrund, wenn Anduin seine Ansprache an Sylvanas hält (ca. 1:30 beim Allianz Video). Hammer :D
 
1
0
Corhak - Mitglied
Wieso wirkt es auf mich, als hätte sie Schuldgefühle wegen Teldrassil? oO
0
0
kionus - Mitglied
plottwist, das war nicht sylvanas sondern Jaina die durch einen Zauber so aussah wie Sylvanas
1
2
Kikatza - Mitglied
Ich muss echt sagen Anduin hat Genn schon ganz gut im Griff. Freut mich das mein König auch streng sein kann :) 
Baine tut einem schon leid... Hoffentlich unternimmt er im Laufe von BFA was.
0
0
Chessy - Mitglied
Sylvanas muss sterben,das wär die einzig gerechte Strafe für das Herzlose Miststück.
Für die Allianz  !!
3
10
Eisenflamme - Mitglied
Glaube da stirbt Genn eher. Bellt wie ein Chiwawa und man muss nur die richtigen Knöpfe drücken und der geht ab. Es kann und wird nicht immer ein Aufpasser Anduin dabei sein.
3
5
delgo - Mitglied
Also ich bin mir ziemlich sicher das Sylvanas bereits gestorben ist ... - huehuehue :P 

Ich hoffe nicht das Sie stirbt zumindest nicht als das große Feindbild das gerade jeder von ihr hat. Das ganze wäre nur ein Garrosh 2.0 und in dem Roman Kriegsverbrechen wurde eindeutig klar wie weit Sylvanas sich von den Taten Garrosh´s distanziert es wäre absolut merkwürdig, wenn sie jetzt einfach so sagt "na eig hatta ja schon recht also abfahrt" 

Also immer Ruhig Blut ihr Allianzler :P 

- Für die Horde !
0
0
Drachenseele - Mitglied
Also sind echt gut geworden bin mal auf die deutsche synchro gespannt hoffe sie bringen es ähnlich gut rüber.
Tja dann bleibt nur noch eines zu sagen "FÜR DIE ALLIANZ" ^^
3
4
Regenbogenschwan - Mitglied
Jaina ist so toll :D Endlich mal ein richtig cooler auftritt. Ich liebe sie :D
6
1
Ahennys - Mitglied
Sagen dazu nur eines.

"Für die Allianz,Tod der Horde!"

Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld.Aber mit Ehre.


Ich persönlich Glaube das es noch so einige unerwartete Überaschungen geben wird.Und das wir Personen wiedersehen werden die wir eigentlich schon in der Hölle gedacht haben.
 
2
3
Anthara - Mitglied
Ich glaube Baine wirds sich irgendwie gegen Sylvanas stellen... So wie er geredet hat und sauer war..
4
0
Muhkuh - Mitglied
Sylvanas weiß von seinem Hochverrat an der Horde - er schreibt immer noch regelmässig mit Anduin - und hat ihn wissen lassen, dass sie es tut und dass er ganz schnell unten durch wäre beim Volk, wenn es dies auch wüsste, gerade in Kriegszeiten.
1
2
Vincentito - Mitglied
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass selbst Sylvanas treueste Ergebenen
im Moment mit der Gesamtsituation überhaupt nicht zufrieden sind. Bei Nathanos
hat man das nun 2x gesehen, Baine kann die Zerstörung des Weltenbaumes niemals 
gutheißen und Varok.. Nun, man weiß was er von dem Ganzen hält.

Steht Nathanos eigentlich unter dem direkten Einfluss von Sylvanas, wie damals
alle Untoten unter dem Lichkönig?
1
0
Muhkuh - Mitglied
Steht Nathanos eigentlich unter dem direkten Einfluss von Sylvanas, wie damals
alle Untoten unter dem Lichkönig?

Nö, der folgt ihr schon so. Ist halt eine etwas verquere beidseitig unerwiederte Liebesbeziehung - sie, die erst den Menschen Nathanos gegen jeden Widerstand zu den Waldläufern brachte und die ihn später als Untoten durch das Spiegelritual in einen nicht mehr immer weiter verrottenden Kadaver umgewandelt hat, was sie bisher bei niemand anderem hat durchführen lassen und er, der ihr immer folgt, der eigentlich absolut nicht zufrieden mit seinem sein als Unbtoter und seinem neuen Aussehen ist, es aber ihr zuliebe akzeptiert und beide können sich im Endeffekt gegenseitig ihre Zuneigung nicht so wirklich eingestehen.
2
0
kionus - Mitglied
Alle Verlassenen sind frei, auch Nathanos. Er hat nur Angst um seine geliebte Sylvanas.
1
1
neptor22 - Mitglied
Man muss einfach sagen: Genial. 

Sowohl der Auftritt von Jaina, als auch das zweite Cinematic. 

"You've won nothing!" Gänsehaut pur.
 
1
0