Battle for Azeroth - Interview mit Chris Robinson, Jeremy Feasel, Ion Hazzikostas und mehr!

Und erneut gibt es eine Runde an Interviews. Weiterhin von der BlizzCon 2017 und natürlich wieder über die nächste World of Warcraft Erweiterung - Battle for Azeroth. Wir haben sie für euch zusammengefasst.

Veröffentlichung
am 10.11.2017 - 09:10
22
Japp, auch heute haben wir noch einmal eine Reihe von Interviews für euch, die "direkt" von der BlizzCon 2017 kommen. Eine wenig spät, aber wir wollen uns ja nicht beschweren, denn jede Info über die nächste World of Warcraft Erweiterung - Battle for Azeroth - nehmen wir natürlich gerne an. Dieses Mal fand ein Gespräch zwischen den Entwicklern Chris Robinson sowie Jeremy Feasel und den Podcastern von The Starting Zone statt. Dann gab es Fragen von PC Gamer, die sie an Ion Hazzikostas und Alex Afrasiabi stellten. Zuletzt dann noch eine Gesprächsrunde mit J. Allen Brack, geführt von den Mitarbeitern der Seite Eurogamer. Folgend findet ihr die Zusammenfassung.
 

Zusammenfassung der interessantesten Infos

  • Spieler werden einen Seefahrer-Händler in den neuen Hauptstädten vorfinden, der ihnen Items und Verstärkungen für die Insel Expeditionen verkauft. Diese Items sollen Gruppe unterstützen, die eventuell einige Schwächen aufweisen.
    • Waffen-Krieger können sich Gegenstände kaufen, die sie zu einem besseren Tank machen.
    • Magier können sich Items kaufen, mit denen sie heilen können.
       
  • Es wird einzigartige Mounts, Haustiere und andere interessante Items geben, die Spieler über die Insel Expeditionen erhalten können.
     
  • Azerite soll sich nicht so "grindy" anfühlen, wie es bei der Artefaktmacht der Fall war.
     
  • Auch wenn man eine Insel Expediton verliert, wird man Belohnungen erhalten. Nur nicht so viele, wie wenn man gewinnt.
     
  • Auf den Inseln wird es wie auf Schlachtfeldern eine Wiederbelebungsmöglichkeit nach maximal 30 Sekunden geben. Übrigens werden auch die NPC-Gegner ihre Verbündeten wiederbeleben. 
     
  • Die neue AI für NPCs, die Spieler in den Kriegsfronten und Insel Expeditionen erleben werden, wird etwas sein, was es so noch nie gab?
     
  • NPCs auf der Insel werden auch aus WarCraft 3 bekannte Klassenausrichtungen wie "Spellbreaker" und "Phoenix Mages" haben.
     
  • Auf Kul Tiras werden Todesmagie und Hexerei ein großes Thema sein.
     
  • Die Kriegsfronten werden eventuell ein Merkmal auf den Karten haben, welches darauf hinweist, welche Fraktion am gewinnen ist.
     
  • Das Team findet es okay die alte Welt zu verändern, aber nur, wenn es auch Sinn macht.
     
  • Das brennende Teldrassil und die Schlacht um Unterstadt werden die Intro-Events der Erweiterung sein.
     
  • Es wird eventuell spezielle PvP-Quests geben, wenn man sich auf dem Open-World-PvP-Shard befindet.
     
  • Die Entwickler könnten die PvP-Shards so einstellen, dass nur Spieler zusammengebracht werden, die in etwa das gleiche Level haben, um Ganking zu vermeiden.
     
  • Das Leveln des Herz von Azeroth wird über die ganze Erweiterung hinweg wichtig sein.
     
  • Die Umsetzung der Classic-Server war möglich, weil die Entwickler einen Weg gefunden haben die moderne Serverstruktur zu nutzen.
     
  • Bevor die Entwickler sich um Designfragen kümmern werden, möchten sie erst einmal die Infrastruktur aufbauen.
     
  • Egal ob die Classic-Server ein Erfolg sind oder nicht, Blizzard wird sie auf jeden Fall online lassen für die Spieler, die Spaß daran haben.
     
  •  
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Xerx - Mitglied

Die Umsetzung der Classic-Server war möglich, weil die Entwickler einen Weg gefunden haben die moderne Serverstruktur zu nutzen.

ich denke da waren auch  andere Punkte im Vordergrund die sowas bisher immer vermieden haben (sie wollen keine Spaltung der Community, Spieler denken es wäre damals besser aber würden ernüchtert und dann wäre die Arbeit für nichts, Blizzard möchte nicht von aktuellen content ablenken sondern neue xpacs promoten) und nun wurde umgedacht und das ganze als promotion aktion für WoW gesehen - zb. contentlochfüller
0
1
imortalcandy - Mitglied
Die Entwickler könnten die PvP-Shards so einstellen, dass nur Spieler zusammengebracht werden, die in etwa das gleiche Level haben, um Ganking zu vermeiden.

NEIN, genau das ist wieder etwas, dass man nicht macht :D Es it halt nervig, aber dann loggt man halt main und killt die allte :D
0
0
Xerx - Mitglied
nicht bei shards weil dein main nicht auf dem selben shard landen wird wie dein twink
0
0
Shadeja - Mitglied
Und immer noch keine Info ob die Jäger nun mehr Platz im Stall bekommen.
0
1
oOArcticWolfOo - Mitglied
Wen interessieren denn die Jäger und ihre Dummen Pets... Luxus Problem pur sollen sie lieber mal was am Gameplay machen...
0
5
Shadeja - Mitglied
Na mich interessiert es schon sonst würd ich ja nicht fragen. Du bist ja lustig. Dein Kommentar ist so sinnfrei^^
0
1
Erenjaeger - Mitglied

Auf Kul Tiras werden Todesmagie und Hexerei ein großes Thema sein.

Freue mich auf die Witcher Referenzen. Die Monster und Hexe die man gesehen hat, waren schon sehr stark von dem Franchise übernommen, eh ich meine inspiriert :).
 
1
1
Andi - Staff
Naja, das hat Witcher nicht erfunden muss man mal sagen. Das stimmt einfach aus diversen Mythologien und so.
0
0
ViruZ13 - Mitglied
In folgendem Artikel schreibt ihr: "Bei den sogenannten Kriegsfronten handelt es sich um ein PvE-Feature..."
http://www.vanion.eu/guides/battle-for-azeroth/world-of-warcraft-battle-for-azeroth-alles-zum-nachsten-addon-17372/uberblick-3276

Wie genau passt das mit der Aussage überein: "Die Kriegsfronten werden eventuell ein Merkmal auf den Karten haben, welches darauf hinweist, welche Fraktion am gewinnen ist."

Handelt es sich doch um ein PvP-Feature?
0
0
Erenjaeger - Mitglied
Bei den Kriegsfronten spielst du auch gegen die andere Fraktion, nur dass die NPCs sind. Aber beide Seiten müssen zuerst einmal Ressourcen sammeln und eine Armee aufbauen. Vielleicht ist dass damit gemeint oder dass man sieht, wie viele Gebäude beide Fraktionen noch stehen.
0
0
eldric - Mitglied

Azerite soll sich nicht so "grindy" anfühlen, wie es bei der Artefaktmacht der Fall war.

Das Leveln des Herz von Azeroth wird über die ganze Erweiterung hinweg wichtig sein.


Hört sich für mich aber trotzdem ziemlich grindy an...
2
1
MetaBowser - Mitglied

Egal ob die Classic-Server ein Erfolg sind oder nicht, Blizzard wird sie auf jeden Fall online lassen für die Spieler, die Spaß daran haben.

Das is wohl der beste Teil der Fakten... zu dieser Gruppe gehör ich nämlich :P
0
3
Jasteni - Mitglied
Die aussage über die Classic Server hört sich schonmal gut an. Und so wie es rüber kommt könnte es tatsächlich sein das es auch kostenlos wird oder günstiger als das normale WoW.
Auf der Herz freu ich mich irgendwie. Es klingt schon deutlich ausgereifter als es die Artefaktwaffen waren/sind. Zudem kann man sich jetzt wieder auf Waffendrops freuen =D
Und neue Mounts und Pets waren klar aber einzigartige hört sich doch echt gut an =D
0
1
Nymeria - Mitglied
Danke für die neuen Infos, sehr interessant. Man kann Insel-Expeditionen verlieren, also auch im PvE? Ohje, ich weiß nicht, wie ich das finden soll. Ich sehe das auf jeden Fall als problematisch an.
0
1
Jasteni - Mitglied
Wieso problematisch? Ist es den nicht auch sinnvoll dem Spieler auch mal zu zeigen "so wie ihr das gemacht habt war es falsch". Ich meine so fangen evt. manche Spieler mal an nachzudenken.
1
1
Andi - Staff
Naja klar, du spielst ja auch im PvE gegen ein Team. Allerdings sind da NPCs drin. ;)
0
0
Lyvar - Mitglied
Du kriegst halt trotzdem Belohnungen, selbst wenn du verlierst. Aber du rollst eben nicht total drüber (hoffentlich).
0
0
Winchester - Mitglied
Hab irgendwie das Gefühl das die KI funktionieren wird wie die Champions in HotS mit den verschiedenen Schwierigkeitsgraden.
0
0
Nymeria - Mitglied
Nix dagegen, nachzudenken und dabei was zu lernen. So sollet ja auch sein. xD
Meine Überlegung ging eher Richtung random-Gruppen. Warscheinlich wird es sinnvoller sein, die Expeditionen nur gildenintern zu spielen, da sonst nicht wirklich ne Lernkurve gewährleistet ist. 
0
1
Erenjaeger - Mitglied
Naja es soll ja 4 Schwierigkeitsgrade geben, NH, HC, Mythic und PvP. Da kann Mythic schon knackig sein.
0
0
tesseract - Mitglied
Von welcher Lernkurve sprichst du denn?
Die Teile skalieren nicht mit dem Gear und Myth+ wirds laut Blizz nicht geben.
Die Dinger läufst du nach 2-3 Wochen mit besserem Gear, als Tank wahrscheinlich solo, wie es in aktuellen NHC,HC und Mythic Dungeon auch der Fall ist.
Der PvP-Modus wird doch auch nur von den Spielern genutzt die aktuell auch PvP machen, die Expeditionen sind doch auch nur eine Art BG/Arena !
1
2