5. November 2019 - 08:34 Uhr

BlizzCon 2019 - Zusammenfassung: Entwickler-Interview der Media Community

Weiterhin können wir über die BlizzCon 2019 berichten, denn noch sind nicht alle Interviews, die mit den Entwicklern zu Shadowlands geführt wurden, abgearbeitet. In diesem Artikel geht es um verschiedene allgemeine Fragen zum nächsten Addon, denn diverse Mitglieder der Media-Community (Influencer, Webseiten & Co.) konnten ein Gruppen-Interview mit den Entwicklern Assistant Art Director Steve Aguilar und Technical Director Frank Kowalkowski führen. Folgend findet ihr wieder eine Zusammenfassung der interessantesten Informationen aus dem Gespräch. Weitere Details zur nächsten Erweiterung gib es in unserer Übersicht: zur Übersicht


Interessanteste Informationen aus dem Interview

  • Ja, durch das neue Levelsystem kann Hogger auf Stufe 50 noch eine Herausforderung sein.
     
  • Für Shadowlands gibt es keine Pläne zu einem Feature, mit dem die eigenen Fähigkeiten angepasst werden können. Der Fokus liegt auf den Pakten und deren Fähigkeiten sowie Talente.
     
  • Die neuen Charakteranpassungsoptionen sind erst einmal nur für die klassischen World of Warcraft-Völker gedacht. Für Verbündete Völker wird es keine spezifischen Neuheiten geben. Sie erhalten wenn dann nur die gleichen Systemänderungen, wie z.B. das Auswählen der Augenfarbe unabhängig von den Gesichtszügen.
     
  • Das System der legendären Gegenstände ist noch nicht komplett durchgeplant, doch Legendarys sollen eine genauso wichtige Position einnehmen, wie in Legion. Allerdings mit mehr Freiheiten. Jeder Spieler kann selbst bestimmen, für welchen Slot ein legendäres Item hergestellt werden soll und welche Effekte dieses bekommt.
     
  • Der Turm der Verdammten nutzt viele der Technologien, die in der Vergangenheit für andere Features entwickelt wurden. Wie z.B. das dynamische Erscheinen von Gegnern auf Inselexpeditionen. Es gibt zwar viele Zufallsfaktoren, aber die Umgebung wird nicht zufällig generiert. Diese wird weiterhin von den Zonen-Designern selbst erstellt. Doch es gibt über 100 verschiedene Flure und man wird nur selten die gleiche Umgebung vorfinden. Und falls doch, dann werden dort garantiert andere Gegner oder Rätsel auf die Spieler warten.
     
  • Die Entwickler werden entsprechende Belohnungen kreieren, die die Spieler motivieren, jede Woche den Turm der Verdammten zu besuchen. Sei es auf Grund der legendären Gegenstände, Runen für diese oder gar kosmetische Highlights.
     
  • Es steht noch nicht fest, ob man den Turm der Verdammten jede Woche so oft wie man will besuchen kann oder ob es eine Art Abklingzeit gibt. Der Wunsch wäre aber natürlich, dass die Spieler das spielen können, was sie wollen. Eventuell wird es wie beim Szenario der Verdorrten in Legion ablaufen.
     
  • Im Turm wird auch die Wahl des Pakts gewisse Vorteile mit sich bringen. So stehen eventuell gewisse Zugänge nur Mitgliedern eines bestimmten Pakts zur Verfügung und mehr. Doch darüber denken die Entwickler aktuell noch nach.
     
  • Aktuell ist der Turm der Verdammten die einzige Quelle für die Materialien und Runen der legendären Gegenstände.
     
  • Im Laufe unserer Abenteuer der Schattenlande werden wir mehr über den Ursprung der Krone der Dominanz und Frostgram erfahren. 
     
  • Itemization ist ein wichtiges Thema für die Entwickler, da es in Battle for Azeroth hier und da einige Probleme gab. Doch es ist noch zu früh, um über genauere Details zu sprechen.
     
  • Tod und Verfall sowie Eisketten werden neben Todesmantel für alle Todesritter-Ausrichtungen zurückkehren.
     
  • Jedes Gebiet der Schattenlande ist eine eigene Insel, die aber nicht instanziiert ist. Es wird Transportsysteme ganz ohne Ladebildschirm geben, um von einer Zonen zur anderen zu kommen. Die Stadt Oribos ist der Mittelpunkt der Schattenlande, von wo aus die Wege in die anderen Zonen führen.
     
  • Durch die "Conduits" für die Talentbäume der Seelenbande wird man auch klassenspezifische Effekte aktivieren können.
     
  • Mit Shadowlands wird es ein Weltquest-System 2.0 mit allerlei Anpassungen sowie Neuheiten geben. Da es auch keine Artefaktmacht mehr als Belohnungsstruktur gibt, werden die Entwickler andere Wege finden müssen, um Spielern die Weltquests schmackhaft zu machen.
     
  • Es gab viel Feedback zu den Anpassungen an Beutesystem in Battle for Azeroth. Extern und intern. Ob es Änderungen in Shadowlands geben wird, steht noch nicht fest.
     
  • Die Entwickler wissen noch nicht, ob sich das Levelcap nach Shadowlands weiter erhöhen wird, wodurch das gleiche wie in der Vergangenheit passieren würde. Dieses Mal wollen sie natürlich schlauer sein. Doch es gibt noch keine Pläne und bis dahin ist ja auch noch Zeit.
     
  • Dadurch, dass es möglich ist in jeder Erweiterung von Stufe 10 bis 50 zu leveln, würde man nach dem aktuellen Umfang der Addons wahrscheinlich immer in Warlords of Draenor leveln gehen, da es dort am schnellsten geht. Doch die Entwickler werden entsprechende Änderungen vornehmen, damit sich alle Addons in etwa gleich anfühlen, was die Länge der Levelphase angeht.
     
  • Die Entwickler wissen noch nicht, wie das mit der Freischaltung des Fliegens beim neuen Levelsystem aussehen wird. Doch rein theoretisch sollte man die Flugfähigkeit zu dem Zeitpunkt erwerben und haben können, zu dem es aktuell auch möglich ist.
     
  • Wie das mit den Handwerksmaterialien nach dem Level-Squish abläuft, ist auch noch nicht bekannt. Vor allem Classic stellt noch ein Problem dar, da es dort sehr viele Materialien gibt.
     
  • Die Pakte sind das Hauptfeature der Erweiterung und entsprechend wird es mit jedem Patch in Shadowlands auch neue Inhalte dafür geben.
     
  • Die Zone Bastion, die während der Demo auf der BlizzCon 2019 gespielt werden konnte, war noch nicht fertig. Die Designer werden noch einige Anpassungen vornehmen, speziell was die Beleuchtung angeht.
     
  • Nicht alle der neuen Charakteranpassungsoptionen werden direkt zur Verfügung stehen. Einige müssen erst freigeschaltet werden.
     
  • Der Umhang, den man bei seinem Pakt freischalten kann, wird drei verschiedene Stufen haben, die nacheinander erworben werden.
     
  • Die Entwickler sind sich noch nicht sicher, wie das Boost-System nach dem Squish ablaufen wird.
     
  • Nach aktuellem Plan, handelt es sich bei den Mount-Upgrades der Pakte um rein kosmetische Upgrades. Man kann keine NPCs oder so freischalten, um z.B. Waren zu verkaufen. Neue Sattel, Rüstungen und mehr!
     
  • Das mobile Auktionshaus steht derzeit nicht auf dem Entwicklungsplan.
     
  • Es gibt einige Ideen für weitere Mount-Ausrüstungsteile, doch nichts, worüber man bereits sprechen könnte.
     
  • Für Haustierkämpfer wird es in Shadowlands natürlich neue Inhalte geben!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Avada - Mitglied
Nicht alle der neuen Charakteranpassungsoptionen werden direkt zur Verfügung stehen. Einige müssen erst freigeschaltet werden.

WTF IM ERNST !!!!!!!!!!
Andi - Staff
Also ich finde es gut. Endlich eine neue Art von Belohnung, die es Spaß macht freizuschalten. ;)
Ganon66 - Mitglied
Ich fand es spaßig die Anpassung zum Nachkrieger freizuschalten da es mal ne schöne Belonung neben den ganzen Mounts, Pets und Rüstungen ist.
Zeiro - Mitglied
Ich finds lustig :D dann werden die asiatischen humans freigeschaltet indem man mop durch spielt xD
 
Aegwinn - Mitglied
@Zeiro: und für die dunkelhäutigen Humans muss man 100x Baumwoll pflücken oder wie? XD
LikeADwarf - Mitglied

Die neuen Charakteranpassungsoptionen sind erst einmal nur für die klassischen World of Warcraft-Völker gedacht. Für Verbündete Völker wird es keine spezifischen Neuheiten geben. Sie erhalten wenn dann nur die gleichen Systemänderungen, wie z.B. das Auswählen der Augenfarbe unabhängig von den Gesichtszügen.

Sehr, sehr schade.
Ich wiederhole mich, aber gerade die Nachtgeborenen brauchen DRINGEND ein Update.
Kein Volk hat eine solch geringe und nichtige Auswahl wie die Elfen aus Suramar. Ich denke aber das wir auf ein Update noch mindestens bis 10.0 warten dürfen :( sad life
3
Toranato - Mitglied

Das mobile Auktionshaus steht derzeit nicht auf dem Entwicklungsplan.

Gibt es doch bereits durch das 5 mio mount?.

Die neuen Charakteranpassungsoptionen sind erst einmal nur für die klassischen World of Warcraft-Völker gedacht. Für Verbündete Völker wird es keine spezifischen Neuheiten geben. Sie erhalten wenn dann nur die gleichen Systemänderungen, wie z.B. das Auswählen der Augenfarbe unabhängig von den Gesichtszügen.

Find ich schade ich hatte überlegt meine DK nun zu einer der Verbündeten Völker zu machen werd dann aber wohl doch bei meinem alten Volk bleiben wenn mir die anpassungen zusagen.
Muhkuh - Mitglied

gibt es doch bereits durch das 5 mio mount?.


Das kannst du, außerhalb des Spiels, mit deinem "Mobile" nutzen? Das ist damit nämlich gemeint und es gab es auch mal, ehe es gestrichen wurde und seither weg ist.
Rakshasa - Mitglied
Alles klar, sie wissen also selber nicht, wie das mit dem Fliegen dann aussehen soll^^ Lvl 60 würde ja in etwa Level 26 oder so entsprechen, aber ich glaub nicht, dass die das so gemeint haben, das wär schon arg random. 
 
Muhkuh - Mitglied
Naja, Cataclysm braucht Fliegen ab Level 10. "Twinks" können, so es der main erarbeitet hat, in WoD, Legion und BfA ab Level 10 fliegen. Also kann es "alles" sein oder sogar abhängig vom "gewählten" Addon.
wowhunter - Mitglied
Ich kann es mir eigentlich nur so vorstellen: Neue Spieler mit ersten Char lernen Reiten und Fliegen im Laufe des Levelns (vielleicht 10 einfaches reiten, 20 schnelles reiten, 30 langsames fliegen, 40 schnelles fliegen und 50 sehr schnelles fliegen). Sobald ein Char diese Fähigkeit erlernt hat, können alle Chars dies ab Stufe 10 freischalten.
Einzige Ausnahme wäre Vanilla. Aber dann müsste man es wieder abhängig vom Addon machen und wie würde das funktionieren ohne Zeitwanderung. Dann wäre es schon wieder sehr kompliziert. Und das neue Levelsystem ist jetzt schon viel zu kompliziert. Ich weiß nicht, ob sich Blizzard damit wirklich einen Gefallen tut.
 
Sahif - Mitglied
Man muss halt auch gucken, dass man die Gebiete gleich Attraktiv hält. Wenn man in Classic nicht Fliegen kann, in Draenor oder Legion schon, dann wird niemand freiwillig in Classic Questen (Außer ihm gehts ums Levelerlebnis).
Aegwinn - Mitglied
Ich glaub @Andi hat das im letzten Video gesagt. Es ist teilweise etwas erschreckend, wie wage die Antworten sind. Es gibt eigentlich fast nichts, was wirklich sicher ist. Ich meine ... ein Jahr ist jetzt echt nicht soooo viel Zeit und wir kennen Blizz langsam ... Wenn sie sich mit so grundlegenden Sachen noch nicht sicher sind. Klassenänderung noch nichtmal angegangen sind ... ich weiss nicht. Beta Ende Sommer??
2
wowhunter - Mitglied
Das Gefühl habe ich auch derzeit. Mich würde eine Releaseverschiebung auf 2021 nicht wundern.
Und es würde mich auch nicht wundern, wenn der Level-Squish nochmal über den Haufen geworfen wird und am Ende vielleicht gar nicht kommt. Es scheint so, als wenn man sich bisher noch nicht so wirklich detaillierte Gedanken gemacht zu haben.
Und es wäre nicht das erste Mal, dass ein Feature angekündigt wurde und dann doch nicht kommt. :D
 
Andi - Staff
Naaaa, da macht ihr euch aber etwas zu viel Sorgen. Die meiste Arbeit in einer Erweiterung machen die visuellen Aspekte aus. Außerdem Quests, Raidkämpfe, Dungeons und so weiter. Die Entwicklung dieser ist offenbar bereits im vollen Gange. Was neue Systeme angeht, wenn diese einmal durchgeplant sind, läuft es relativ zügig mit der Umsetzung. Zumal Belohnungen und alles dann ja auch schon vorhanden sind, da diese bereits erstellt wurden. Vor allem während der BfA-Beta konnte man sehen, wie schnell Inselexpeditionen auf einmal erweitert und ausgebaut wurden, nachdem die Konzepte fertig waren. 

Verschieben werden sie den Release auf jeden Fall nicht. Ich glaube sogar, dass sie aus BfA gelernt haben und deshalb den potenziell spätesten Releasezeitpunkt etwa auf den 31. Dezember gelegt haben, damit sie eben nicht erneut in die Situation kommen, dass sie releasen MÜSSEN. Aber das sind alles nur meine Annahmen, eventuell haben sie auch einfach schlecht geplant und wir müssen nun warten, warten und noch mehr warten. Endlich habe ich Zeit für Classic ... xD
2
Xilo - Mitglied
Ich denke, das sie schon viel weiter sind als hier angedeutet. Sie werden nur aus der Vergangenheit gelernt haben, das sie keine zu frühen "festen" Ankündigungen mehr machen.

Fast bin ich auch überzeugt, das Diablo4 vor einem Jahr schon sehr weit war - sie dachten wohl, das "Immortal" als Zwischenlösung funktionieren würde. DER Shitstorm damals ist deshalb wohl der Grund, warum sie immer vorsichtiger mit irgendwelchen Ankündigungen werden.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Erweiterung :)
Toby - Mitglied
Ich finds auch ziemlich ernüchternd wie vage viele der Aussagen sind. Ich dachte eigentlich ich wäre spätestens ab Blizzcon total hyped wie sonst auch, aber irgendwie ist das leider nicht der Fall. Mal abwarten wie es wird.
Muhkuh - Mitglied
Vielleicht wollen sie es auch gar nicht sagen?

Darauf tippe ich bei manchem, wenn auch nicht allem, übrigens auch. Weil sie nicht etwas versprechen wollen, was dann vielleicht doch nicht so umsetzbar ist und das dann anders gemacht werden muss, als gesagt wurde.
1
wowhunter - Mitglied
Also ich war vor der Blizzcon gehypted, als es den Shadowlands-Leak mit dem Bild von Sturmwind gab. Mit Patch 8.3 ist die Vorfreude dann im Keller gewesen. Zur Blizzcon war ich also nicht wirklich interessiert am Addon. Eher an 8.3 wegen den Vulpera. :D
Der Trailer hat mich dann richtig begeistert. Eiskrone/LK (WotLK Intro immer noch eines der besten) + Sylvanas + der Effekt mit dem Durchbrechen der Dimension. Megahype.
Aber dann war der Feature-Trailer schon die erste kalte Dusche. Keine neue Klasse, keine neue Rasse, kein Aufheben der Rassen-Fraktions-Abhängigkeit (ich möchte mit einem Mennschen bei der Horde spielen :D ), und die Features klangen alle so nichtssagend. Dazu der Level-Squish so beiläufig und ohne Details.
Und gerade das letzte zog sich durch die Blizzcon und durch alle Interviews durch. Nur vage Aussagen, Visionen. Aber keine Antworten zu konkreten Punkten.
Dazu der Abschied von altbekannten Dingen, wie der rassenspezifischen Levelphase zu Beginn.
Wenn schon WoW 2.0, dann richtig. Dann sollten sie die Addons BC bis Legion rausnehmen. Wenn neue Spieler von Intro, über BfA zu Shadowlands kommen und der Rest keine Rolle mehr spielt, außer für Erfolge oder Mounts/Pets.
Jetzt ist es ein Abschied von den alten Inhalten auf Raten.
 
1
Muhkuh - Mitglied
Dazu der Abschied von altbekannten Dingen, wie der rassenspezifischen Levelphase zu Beginn.

Das zB. ist nicht korrekt - es wird beide Starts parallel geben, bloß nicht für neue Spieler mit ihrem ersten Charakter.
 Wenn neue Spieler von Intro, über BfA zu Shadowlands kommen und der Rest keine Rolle mehr spielt, außer für Erfolge oder Mounts/Pets.

Der spielt aber auch jetzt für neue Spieler eigentlich schon keine Rolle, denn neue Spieler bekommen, wie auch jeder Andere, aktuell einen Boost auf Level 110 und überspringen damit bis auf das aktuelle Addon "alles", wenn sie das wollen und das bereits mit der günstigsten Variante des Spiels - das fällt in der günstigsten Kaufvariante jetzt sogar raus und wer die als seine erste Version erwirbt, "muss" dann sogar mehr machen als jetzt, weil da kein Boost mehr mit drin ist und man von 1 bis 50 leveln muss, nicht nur von 110 bis 120.^^
wowhunter - Mitglied
Neue Spieler bekommen 1 Boost (bisher). Jeder weitere Charakter muss aber durch große Teile der bisherigen Addons leveln. In Zukunft kann auch jeder neue Charakter direkt von Turtorial über BfA zu Shadowlands gelevelt werden. Neue und alte Spieler brauchen also die anderen Inhalte nie wieder zu besuchen.
Muhkuh - Mitglied
Ich seh nichts Schlchtes daran, dass das nicht durch die "alle" (seit 7.3 sowieso schon nicht mehr aber auch vorher schon nicht, weil nach dem zweiten Gebiet eines Addons der EP-Balken so oft voll geworden ist, dass man schon wieder ins nächste Addon springen kann) leveln zu "müssen" aber weiterhin durch die alle leveln zu "können".
Gr33nz - Mitglied
Ich denke sie wollen eher damit signalisieren dass das Feedback der Community diesmal eine wichtige Rolle bei den Entscheidungen spielen soll (wurde auch öfter auf der Blizzcon gesagt, weiß nicht wieso das noch nicht erwähnt wurde). Wenn jetzt trotzdem schon alles fix sein sollte wäre unsere Stimme wieder nichts Wert. 
Aegwinn - Mitglied
Finds halt auch wieder "speziell" dass auf diesem neuen Levelstartgebiet und der Levelphase allgemein so herumgeritten wird. Nicht böse gemeint ... aber das Spiel ist 15 Jahre alt. Sowas können sie von mir aus von 10 Praktikanten entwickeln lassen in einem Sommerpraktikum. Das ist nice to have aber mehr nicht. Etwas, was gut und gerne in einem x.1 oder x.3 Patch reinkann. Aber ich hoffe sehr, dass sie dazu nicht all zu viele Ressourcen verwendet haben. Wie gesagt, das Spiel ist 15 Jahre alt und die Chance, dass neue Spieler dazu kommen ... phuuuu ... ich würd ja ehrlichgesagt eher die Leute versuchen wieder zu holen, die mal gespielt haben.
Muhkuh - Mitglied

ich würd ja ehrlichgesagt eher die Leute versuchen wieder zu holen, die mal gespielt haben.


Unter anderem auch um die geht es bei der Änderung. ;) Die Änderung zielt sogar auf alle 3 "Gruppen" ab, auch Bestandskunden haben einen Nutzen - sie können sogar frei wählen, wie sie leveln wollen. Und Neu- sowie Wiedereinsteiger haben kein 120-Level-8-"Addons"-Brett mehr, das sich vor ihnen aufbaut und nicht selten als hohe psychologische Wieder-/Einstiegshürde wirkt und können ohne einen Boost zu benutzen, ins Spiel "reinwachsen".
wowhunter - Mitglied
Ich denke, sie tauschen nur die Karotte aus (Artefaktmacht weg, Anima rein). Weltquests bleiben ein Massengeschäft. Da wird es immer gute und schlechte geben. ;)
Andi - Staff
Na ich erwarte mehr von einer Version 2.0 und hoffe, dass sie mehr Änderungen vornehmen, damit sich das System besser anfühlt. Ich kann es nur immer wieder sagen: Öffentliche Events, bitte!!!
Toby - Mitglied
Ich hoffe auch, dass sie eine vernünftige Überarbeitung bringen. Allerdings würde es mich nicht wundern, wenn Blizz wie wowhunter schon schrieb es schlicht gegen Anima tauschen oder es dann halt verstärkt Mats und anderen entsprechenden Kram gibt. Ggf. wieder Ruftokens? :)
Muhkuh - Mitglied
Allerdings würde es mich nicht wundern, wenn Blizz wie wowhunter schon schrieb es schlicht gegen Anima tauschen

Mich schon, denn Anima soll, nach BlizzCon-Aussagen, nicht so ein "Grindfaktor" sein, wie es Artefaktmacht in den beiden letzten Addons war, soll "anders" sein als Artefaktmacht. Und da es so nicht sein soll, ist es schwer "Artefaktmacht" durch etwas zu ersetzen, das genauso ist, nur anders heißt.
Rakshasa - Mitglied
Mehr Events wie "Summons from the Depths" oder die Naga Commander wären wirklich cool. Selbst heute noch kommen Leute und helfen einen wenn man als Tank da rein rennt, also Mitspieler findet man eigentlich immer für diese Gruppenevents. 
Toby - Mitglied
Wenn der Turm so ein zentrales Feature wird, dann hoffe ich dass man da ohne entsprechende Abklingzeiten rein kann. Wäre wirklich blöd wenn man schon drin war und sich dann ein Kumpel meldet der da rein will und man deswegen nicht einfach so gemeinsam gehen kann.
wowhunter - Mitglied
Vielleicht betrifft die "Abklingzeit" auch nur Belohnungen. Quasi so wie beim LFG-Tool; erste Nutzung pro Tag bringt besonderen Loot, trotzdem kann man es so oft man will nutzen.
1
Ganon66 - Mitglied
Denke ich mir auch so. Es wär ziemlich fragwürdig wenn eines der zentralen Features mit einmal nutzen pro Woche ins Spiel kommt. Pro Etage einmal die Woche Loot wär ja ok. Vielleicht machen sie es ja aber auch so das man wie beim Magierturm etwas zahlen muss für den Eintritt. Fakt ist ich freue mich sehr auf den Turm :)