3. November 2019 - 16:11 Uhr

BlizzCon 2019 - Zusammenfassung: Entwickler-Interview von MrGM

Weiterhin können wir über die BlizzCon 2019 berichten, denn noch sind nicht alle Interviews, die mit den Entwicklern zu Shadowlands geführt wurden, abgearbeitet. Heute geht es um verschiedene allgemeine Fragen zum nächsten Addon, denn der Youtuber MrGM hatte, zusammen mit einigen anderen Leuten, die Chance mit den Entwicklern Frank Kowalkowski und Steve Danuser zu sprechen. Folgend findet ihr wieder eine Zusammenfassung der interessantesten Informationen aus dem Gespräch. Weitere Details zur nächsten Erweiterung gib es in unserer Übersicht: zur Übersicht


Interessanteste Informationen aus dem Interview

  • Natürlich werden wir in den Schattenlanden auch auf die Seelen von gefallenen Freunden sowie Feinden treffen, die im Jenseits einer neuen Bestimmung nachgehen. Es wird auf jeden Fall ein Treffen mit Uther und Kael'thas geben, doch auch andere Charaktere tauchen auf, die aber erst einmal geheim bleiben. Der eine oder andere größere Bösewicht ist auch mit dabei. Einige stehen im Fokus der Story, andere werden nebenbei erwähnt oder gezeigt.
     
  • In Revendreth treffen wir auf die Venthyr und sie haben die Bestimmung Seelen, die vom Seelenrichter in ihr Land geschickt werden, zu bändigen, da sie offenbar noch nicht bereit sind, im Dienste der Schattenlande zu stehen. Doch während unserer Abenteuer im Gebiet, werden wir feststellen, dass den Venthyr dieser Aufgabe zum Teil nicht mehr nachgehen. Sie bereichern sich selbst und stellen mit den Seelen Dinge an, durch die sich nicht gereinigt werden, sondern noch boshafter und dunkler werden. Der erste Raid von Shadowlands - Schloss Nathria - beschäftigt sich damit die Venthyr aufzuhalten, die gegen die Regeln verstoßen. Es werden einige Geheimnisse gelüftet, die uns auch mehr über den Wärter verraten, der im Schlund gefangen ist und den Sylvanas befreien will. 
     
  • Mit Patch 8.3. wird es möglich sein Todesritter mit Verbündeten Völkern und Pandaren zu spielen. Es gibt jedoch an sich kein komplett neues Startgebiet. Alle bisherigen Völker erleben die normale Geschichte mit Arthas als Lichkönig, so wie sie seit Wotlk im Spiel ist. Erstellt man jedoch einen Pandaren oder ein Verbündetes Volk als Todesritter, wird es eine spezielle Intro-Zwischensequenz geben, in der erklärt wird, dass Bolvar neue Todesritter erschafft, da er spürt, dass etwas auf den Vormarsch ist und er seine Armee vergrößern sollte. Die neuen Todesritter erwachen an der Eiskronenzitadelle, geben eine Quest ab und werden dann hinaus in die Welt geschickt. So wie auch das Intro der Verbündeten Völker abläuft. 
     
  • Die Reihenfolge der Zonen während der (ersten) Levelphase in den Schattenlanden ist: Bastion, Maldraxxus, Ardenwald und zuletzt Revendreth.
     
  • Die allgemeinen Fähigkeiten, die die Spieler über die Pakte erhalten, haben immer etwas mit einer verbesserten Mobilität zu tun.
     
  • In Shadowlands werden Horde und Allianz die gleichen Inhalte erleben. Der Fraktionskrieg liegt hinter uns und demnach macht es auch keinen Sinn spielerische Unterschiede in den Schattenlanden zu haben. Man versucht gemeinsam die neuen Probleme zu lösen und Sylvanas aufzuhalten.
     
  • Im Laufe von Battle for Azeroth werden wir noch erfahren, was eigentlich mit dem Herz von Azeroth passiert, welches wir nicht mit in die Schattenlande nehmen werden.
     
  • Bolvar wird ein wichtiger Charakter in der Story von Shadowlands sein. Er wird uns nicht nur in die Schattenlande bringen, sondern eine größere Rolle haben.
     
  • In den vier Levelzonen der Schattenlande wird es je 2 Dungeons geben. Ein Dungeon für die Levelphase und ein Dungeon für das Endgame. Aktuell steht noch nicht fest, ob einige der Dungeons nur einen mythischen Modus erhalten und erst freigeschaltet werden müssen.
     
  • Auch in den Schattenlanden wird es Ruffraktionen geben. Inwiefern diese neben den Pakten eingefügt werden, steht noch nicht fest. Doch Fraktionen gehören einfach zu World of Warcraft dazu.
     
  • Die Entwickler wissen noch nicht, wie es mit kriegs- und titangeschmiedeten Items in Shadowlands weitergeht. Mit Patch 8.3 probieren sie durch das System der verderbten Items ein wenig was aus und schauen sich das Feedback an, bevor sie das System für Shadowlands planen.
     
  • Die Schattenlande als Spielwelt sind nicht zusammenhängend. Jede Zone ist eine eigene "Insel", allerdings keine eigene Instanz. Es gibt keinen Ladebildschirm, wenn man zwischen den verschiedenen Zonen herumreisen (fliegen) will. Es ist aber nicht möglich von Zone A zu Zone B zu laufen. Generell gilt hier, dass die Schattenlande riesig sind. Wir bekommen in Shadowlands nur einen kleinen Ausschnitt zu sehen. Zwischen den Zonen befindet sich der Animafluss. Die Energie, die die Schattenlande antreibt. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
sYoSoon - Mitglied
Warum stellt sich eigentlich niemand die Frage was mit diesem verdammten Schwert in Silithus passiert? Steckt das da noch so rum, bis sich Blizzard denkt, es ist an der Zeit es rauszuziehen? xD
zanto - Mitglied
Jo ist ne gute Frage.  
Denke mal das es später mit Hilfe der Halskette entfernt wird ist ja auch noch nicht bekannt wie diese die macht verliert. Vieleicht wird es auch in nächster zeit garnicht entfernt sonder wird erst in späteren addon nochmal zum Thema kommen.
Muhkuh - Mitglied

wie diese die macht verliert


Eigentlich schon, anderes Interview- sie verliert die Macht voraussichtlich nicht, funktioniert "nur" in den Schattenlanden nicht
Hotwings - Mitglied
in 2 3 addons kommt die legion einfach wieder , sargeras entkommt aus seinem gefängniss und zieht es wieder raus :P
zanto - Mitglied
Also werden zu Beginn alle Spieler, sowohl Horde als auch allianz die gleichen quest's machen und in den selben Gebieten rum laufen ? Die Wahl im welchen Gebiet man  anfangen möchte war ja zur relase gut. Um die spieler Massen zu zerstreuen
Der relase wird dann wohl wieder nerviger 
kionus - Mitglied
Naja dafür haben wir inzwischen mechaniken wie das Sharding. Ich denke nicht, dass es zu schlimm wird
Necrozar - Mitglied
Welches Level haben eigentlich dann Chars die nicht Maxlevel haben und ein aktuelles level zum Beispiel 118, 110 90 ,87, 60, 65 haben usw.?
 
Cthulhu - Mitglied
Es wurde meines Wissens nach gesagt, dass Charaktere die dazwischen liegen auf eine entsprechende Stufe skaliert werden. 
Wahrscheinlich sowas wie Level 60 könnte auf Level 25 rauskommen und Level 110 auf 46.
Necrozar - Mitglied
Ich habe mir das jetzt gerade mal so vorgestellt das level durch 2 minus 10 dann kommt man auf ein sinnvolles level 120:2=60 60-10=50, 98:2=49 49-10=39 und 60:2=30 30-10=20 usw sieht jedenfalls so sinnvoll aus
woldes - Mitglied
/edit
nicht gesehen das du nacher noch -10 rechnest, so könnte es auch sein
@Necrozar
durch 2 macht aber nicht soviel Sinn da 120 auf 50 skaliert wird. 60 wird ja das Endlvl von Shadowlands.
Demnach könnte man 120 durch 2,4 rechnen.
Das würde 50 ergeben. 
Demnach eventuell dann alle LvL durch 2,4 nehmen.
Ob es denn wirklich so kommt werden wir sehen.
Shadeja - Mitglied
Woher bekommen dann die neuen Todesritter ihre spezifischen Reittiere wie den Knochengreif und das Todesross? Wie wird das dann mit dem Fliegen gehandhabt? Ab welchem level? Wie in Dreanor, wie in Legion, oder Pandaria? Gibt es noch die Pfandfindererfolge die neue Spieler nachholen müssen? Bleiben die Erfolge erhalten? Bekommen Jäger nun mehr Platz im Stall? 
kionus - Mitglied
Das Todesross werden sie vermutlich einfach ins Mountfenster geschoben bekommen (sofern der Spieler vorher noch nie einen DK gespielt hat, was ich unwahrscheinlich finde)
Und den Knochengreif können sie sich verm. ganz normal kaufen. Immerhin brauchen DKs zwingend Zugang zu Acherus um ihre Waffenverzauberung aufzubringen!
Mit dem Fliegen sind sich die Entwickler noch nicht sicher, ich denke aber es wird recht früh freigeschaltet werden, da es in Icecrown, Stormpeaks und vor allem in Hyjal und Tiefenheim fast bis komplett unmöglich ist ohne Flugmount zu Questen.
Winchester - Mitglied
Naja die Catagebiete sind drauf ausgelegt das man dort bereits die Azeroth-Fluglizenz hat. Bei BC bekam man diese mit 70 und bei Wotlk glaub mit 77 für eben Stormpikes und Icecrown. MoP war wiederum erst ab Endgame fliegbar für den Main. WoD, Legion und BfA erst ab den Pfadfindererfolgen.

Ist halt die Frage ob neue Spieler sofort DK erstellen dürfen und da denke ich mal Nein. Somit müssen sie sowieso BfA durchquesten und könnten dann Azeroth-Fluglizenz kaufen für ihre Alts. Mehr bräuchte es ja nicht für die Catagebiete.
 
1
Soularrow - Mitglied
Hmm.. kann mir einer Zufällig ne Frage beantworten.. ich hab vorhin in WoW im allgemeinchat..ne Diskussion gehabt wo jemand meinte..das auch mit Shadowlands das Konzept der Verbündeten Völker weiter bestehen soll es wurde gemeint das so etwas im Q&A erwähnt wurde..  hab ich das übersehn bzw überhört? Es war doch eigentlich nur als Feature für BfA geplant oder? :D
Metac - Mitglied
Musst mal bei wowhead  oder mmochampion schauen, iwo dort stand das wenn es weiterhin passt, neue kommen
kionus - Mitglied
Allied races wurden zwar als Feature für BfA eingeführt, werden aber genau wie andere Features zuvor im nächsten Addon weitergeführt.
Muhkuh - Mitglied
Es wurde auch zu keiner Zeit gesagt: "Das ist ein reines BfA-Feature", es war von Anfang, wie es metac und kionus schon schrieben, die Rede davon, dass wenn es passt, immer wieder Verbündete Völker dazu kommen können und, dass die für Blizzard "einfacher" einzufügen wären, weil sie kein eigenes Startgebiet, das mit Quests gefüllt werden muss, benötigen. Letzteres ist zukünftig aber sowieso hinfällig.
Soularrow - Mitglied
Ah ok ! Danke..das wusste ich nicht ... na dann hoffen wir mal das Blizz noch ein paar nette Völker einführt :3  Nur nich noch mehr Gnome..*hust*  Danke für die Antworten schönen Abend noch !
Kronara - Mitglied
Es wurde von Anfang an gesagt, dass das Feature der Verbündeten Völker nicht auf BfA beschränkt ist. Wenn "es passt" wird es auch nach BfA neue Verbündete Völker geben, doch genaue Pläne dazu gab es bis dahin nicht. Genauer gesagt war zu dem Zeitpunkt noch nicht mal klar, ob und welche weiteren Verbündeten Völker in BfA nach den Zandalari und den Kul'Tiranern noch kommen könnten.

Kurz: Es können neue Verbündete Völker kommen, es müssen aber keine neuen kommen. Das entscheiden die Entwickler, wenn es soweit ist!
wowhunter - Mitglied

Der Fraktionskrieg liegt hinter uns und demnach macht es auch keinen Sinn spielerische Unterschiede in den Schattenlanden zu haben. Man versucht gemeinsam die neuen Probleme zu lösen und Sylvanas aufzuhalten.

Und was ist, wenn ich Sylvanas gar nicht aufhalten will? :D
3
Digimon - Mitglied
Ganz einfach dann . .musst du es trotzdem tun. Es sei denn du Spielst die Story einfach nicht :D
Kronara - Mitglied
Naja, der Story nach hat sich Sylvanas erst mal auch gegen die Horde gewannt bzw. sie verlassen. Und sicher ist für Horde und Allianz, dass man sie aufhalten muss (denn keiner weis, was sie vor hat).
Am Ende könnte es durchaus sein, dass man sie gar nicht mehr aufhalten kann oder es auch nicht mehr will. Vielleicht werden Horde und Allianz dann sogar zusammen arbeiten, um Sylvanas zu unterstützen, wenn bekannt ist, um was es geht.
Einfach mal abwarten.
Als Loyalist kannst Du es ja auch so sehen: Du tust, was von dir verlangt wird, damit deine Loyalität gegenüber der Horde nicht in Frage gestellt und deine Loyalität gegenüber Sylvanas nicht offenbart wird.
Am Ende ist Sylvanas weder die Böse, noch ein Gegner. Das haben die Entwickler ja nun wiederholt bestätigt. Am Ende werden wir sehen, wo uns alles seit dem Fall von Arthas hingeführt hat.