4. November 2019 - 09:58 Uhr

Das Herz von Azeroth bleibt nach Battle for Azeroth bestehen!

Als damals in Legion die Artefaktwaffen als Feature eingefügt wurden, stellten die Entwickler direkt klar, es sich dabei um ein System handelt, welches nur in dieser Erweiterung genutzt wird und danach werden die Waffen abgelegt. Trotz der klaren Ankündigung war es dann aber doch ein unschönes Gefühl, als mit Patch 7.3.5 Felo'melorn, Aschenbringer, G'Hanir und Co. geopfert werden mussten, um die dunklen Energien aus Sargeras Schwert zu absorbieren, die ansonsten Azeroth zerstört hätten. Weg (auf der Bank) waren die coolen Waffen, weg waren die noch cooleren Fähigkeiten sowie Boni und weg waren knapp zwei Jahre harte Arbeit. Doch zumindest die Designs können weiterhin im Kleiderschrank ausgewählt werden.

Es klingt zwar komisch, doch man hatte eine Art von Beziehung zu seiner Waffe aufgebaut. Nun stellt sich die Frage: wie sieht das eigentlich mit dem Herz von Azeroth aus? Die Artefakt-Halskette ist wahrscheinlich nur wenigen Spielern so richtig ans Herz gewachsen und einige wollen sie lieber heute als morgen loswerden. Anders als die Waffen, wird die Halskette nicht zerstört. So sagten es die Entwickler auf der BlizzCon 2019. Die Ereignisse von Patch 8.3 liegen noch vor uns und das Herz wird auch dort eine große Rolle spielen, aber wir wollen hier mal nicht spoilern.

Heißt das also wir tragen das Artefakt auch in den Schattenlanden bei uns? Wer möchte, der kann das tun, allerdings zeigen die Azerit-Essenzen dort keine Wirkung, da die Schattenlande schließlich nicht Azeroth sind und das Herz funktioniert nur in der Nähe der Weltenseele. Aber wer mag, der kann die Halskette auf die Bank legen und sie wieder anziehen, wenn z.B. älterer Content (Zeitwanderung etc.) gespielt wird. Denn auf Azeroth können die Boni der Essenzen weiterhin genutzt werden. 

Das liegt wohl daran, dass die meisten der Essenzen keinen direkten Einfluss auf Klassenfertigkeiten haben. Anders als es bei den Artefaktwaffen der Fall war. Das Problem bei ihnen war nämlich, dass die meisten Boni Klassenmechaniken verändert haben und durch die Klassenanpassungen in Battle for Azeroth hätte davon einiges nicht mehr funktioniert. Wie das mit der Azerit-Rüstung ablaufen wird, dazu haben die Entwickler noch nichts gesagt. Denn vor allem die klassenspezifischen Boni könnten zu Problemen führen. Eventuell bleibt auch das System im Spiel, aber problematische Boni werden einfach durch allgemeine Effekte ausgetauscht. Wir werden sehen!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sekorhex - Mitglied
Wie sieht es dann aus wird es mit BfA dann so sein, dass man den Grind komplett rausnimmt und die Azerit quests nicht mehr existieren wird? Wäre doch logisch, wenn man Azeroth geheilt hat.
AlliFan - Mitglied
Wären die Azerite-Traits zumindest in der Halskette könnte man damit was anfangen. So hebe ich aber bestimmt nicht alle Azerit Rüstungen auf um diese dann vllt mal in Timewalk Inis anzuziehen, da reichen die alten Legendarys massig aus
kaito - Mitglied
Wärend ich meinen Artefaktwaffen teils echt nachgetrauert habe, werde ich mit riesigen Freuden diesen ätzende Kette und vor allem diesen daran hägenden sch**** Rüstungsteile wegschmeissen aka löschen weil man ja nicht mal mehr Gold dafür bekommt und den Rotz beim Verschrotten können sie sich echt sonst wo hin stecken.
3
Zypher - Mitglied
Sehe ich ähnlich, bin froh wenn ich das Zeug los bin. Fand das ganze System nicht wirklich toll, da hätte ich lieber die T-Sets wieder. Oder zumindest ein durchdachteres System