Das ist Sylvanas Masterplan - Weitere Loreschnipsel aus der Alpha mit Antworten!

14. Februar 2018 - 17:39 Uhr 21 erstellt von Andi
Es geht wieder weiter mit den Loreschnipseln. Bereits letzte Woche erfuhren wir darüber, dass Sylvanas tatsächlich selbst Teldrassil angreift, doch der Grund dafür, der war weiterhin unbekannt. Aber das ändert sich heute, denn mit dem neusten Build für die Alpha von Battle for Azeroth, haben die Dataminer weitere Dialoge aus den Spieldateien gezogen, die nun endlich den Masterplan zeigen, den Sylvanas für die Horde und ganz Azeroth hat. Beachtet hierbei wie immer, dass viele aus dem Zusammenhang gerissen ist und wir nur das interpretieren, was vorliegt.
 

Das neue Reich der Horde: Kalimdor

In einem Gespräch zwischen den Sylvanas und einem nicht näher genannten Gesprächspartner erfahren wir, dass Sylvanas im Azerite die nächste Generation der Kriegsführung sieht. Eine Waffe, so mächtig, wie es bisher keine gab. Wie wird Krieg in 20 oder 100 Jahren aussehen? Auf jeden Fall komplett anders, als wir es bisher kennen. Und wenn die Chance nun nicht ergriffen wird, dann werden die Kinder und die Kinder dieser Kinder die aktuelle Horde verfluchen, wenn sie brennend sterben.
 
Kalimdor soll als mächtiges Imperium der Horde dienen. Eines, welches unantastbar für die Allianz ist und eines, welches den Ozean als Grenze zur Allianz hat. Wenn das Meer Horde und Allianz teilt, können beide Fraktionen ohne Konflikt leben und gedeihen. Auf diese Weise sichert man das Überleben von der Horde für die nächsten hundert Jahre! 
Dialoge aus den Spieldateien
It is uncertain, Warchief.
Opportunity?
Warchief, may I ask why we want to capture Teldrassil?

"Time is sensitive here, but I respect that you seek to know more.
<Sylvanas points to Silithus on the map>.
No matter what I do, THIS will change the balance of power.
And azerite sightings are coming in from across the world, $n. We still do not know its full potential, we only know that it will create a new generation of warfare. 
What will war look like in twenty years? In a hundred?"

"The Horde's children, and their children's children, will curse our memories as they burn. 
If life had any mercy at all, you and I would exist in peace for the rest of our days. We have both seen enough of war, but neither of us has seen the last of it. 
The Horde and the Alliance have been at a stalemate. Both of our armies have been exhausted against the Legion.
But therein, I see an opportunity."

"We take this azerite and use it to conquer Kalimdor. 
We build the greatest empire ever known; one that is untouchable against the Alliance. 
With the seas parting our lands, rather than mere borders, we can live and prosper without conflict.
That is how you ensure the survival of the Horde for the next hundred years, $n."


Streitigkeiten zwischen Saurfang und Sylvanas

Doch nicht nur der Masterplan von Sylvanas wurde enthüllt, auch gibt es weitere Hinweise darauf, dass Saurfang und Sylvanas nicht einer Meinung ist. In der Schlacht um Lordaeron will sich Saurfang den Befehlen von Sylvanas wiedersetzen, da sie die Opfer von den kämpfenden Orcs als notwendig ansieht, doch er will, dass sie ehrenhaft sterben. Doch Sylvanas kontert mit einigen harschen Worten:
  • Ehre bedeutet einer Leiche nichts, Saurfang. Du hast den Luxus, den Tod zu unterschätzen, aber ich bin mit ihm vertraut. Vielleicht interessiert es dich nicht, ob dein Volk stirbt, solange es ehrenhaft ist, aber für mich ist diese Horde es wert, gerettet zu werden. Wer nicht zustimmt, verdient es nicht, unter uns zu stehen. So stirb den Tod eines Kriegers, oh Hochlord Saurfang. Es bedeutet mir nichts. Vielleicht werde ich deinen gebrochenen Körper wiedererwecken, um mir noch einmal zu dienen. Oder vielleicht hast du auch die Chance, deinem Sohn Hallo zu sagen.
Wie wir ebenfalls schon wissen, lässt sich Saurfang bei der Infiltration von Sturmwind nicht von uns retten, sondern er bleibt in Sturmwind und will mit Anduin reden. Ein wenig seltsam! Die anderen Fraktionsanführer der Horde, wie z.B. Lor'themar und Baine stehen weiterhin hinter Sylvanas und führen ihre Befehle aus.
Dialoge aus den Spieldateien
Make haste! The Warchief awaits!
Yes, Warchief.
Then it's time to finish this once and for all. Saurfang, rally your troops. I will prepare the Azerite Machine.
Champions! Your Warchief commands you! It is time to take arms against the Alliance!
Their numbers are strong, but we are stronger. We are the horde! We conquer those who would bring us harm!
Lok'tar ogar!
Soldiers of the Horde! Your brothers and sisters lie wounded on the battlefield! There is no honor in this victory if we abandon our own!
Slay them all, champions! Mark my words, King Anduin and his army did not come here for our amusement - they mean to destroy us! Show them no mercy, for they would show you none in return!
Maintain your honor, heroes. Lok-narash
Gas masks! Get ya' gas masks here! And uh, if you're feelin' sassy - you can pick up one of these backpacks and get to werk! Heh he hehhhh.
Meet with Lor'themar. QUICKLY! Do not fail me, Nathanos!
I obey, my queen.
 
Forget the army, we can deal with them later. Blast the siege towers!
DO NOT QUESTION ME, SAURFANG. We must draw their attention from my War Machine so it can destroy the towers. Casualties are inevitable...

Honor means nothing to a corpse, Saurfang. You have the luxury of underestimating death, but it is something with which I am intimately familiar.
Maybe you don't care if your people die so long as it is honorable, but to me, this Horde is worth saving. Anyone who disagrees does not deserve to stand among us.
So die your warrior's death, High Overlord Saurfang. It means little to me. Perhaps I will raise your broken body to serve me once more.
Or perhaps you will have a chance to say hello to your son.

Is the Undercity evacuated?
EVERYBODY, MOBILIZE! CUT THEM OFF WITH THE RESERVES! DO NOT LET THEM PASS! Saurfang, where the hell did you go?

Soldiers of the Horde, the time has come!
The Undercity is no longer safe for civilians. The war rages above, and dozens of spies have infested our city walls.
Our the Alliance enemies are striking against the Undercity and seek to claim Lordaeron for their own.
We have herded the cowards to the Mage District and have secured the rest of the Undercity.
Your mission is to flush these worms out of hiding, eliminate them, and ensure that our citizens are evacuated safely to Orgrimmar.

Blight throwers, you're our front line! You will create a line of blight between us and the army!
Lor'themar, I want you to command our rangers from the flank! Position them on the rooftops!
The pleasure is mine, Dark Lord.
Baine! Gather the catapults and every apothecary you can find. Send them to the keep at once!
Yes, commander. Where is Saurfang?
There is no time! We have but precious moments before we lose our terrain advantage!
The chokepoint we create will funnel them through the side of the keep and thin their ranks. We will outnumber them 10 to 1 if we are out in the open!
Understood. I will meet you as soon as I can.
No. Lor'themar and I will handle the interlopers. I can't risk leaving the Warchief unguarded. You are not to leave her side.
How long are you expecting to hold them off? What is the Warchief's strategy?
It is better if she tells you herself, now go!

The Alliance is on their last legs, champions! Our tactics have wiped out more than half of their soldiers!
They cannot press their assault forever. Stay strong!
Lordaeron belongs to the Forsaken! Do not back down, heroes!

Jaina, Genn - help me with Nathanos and Lor'themar. Alleria, take the rest of our troops and focus on routing the army! Start with those archers on the rooftops!
The Void Elves... they just... their numbers are endless...
We must have faith in the Warchief, Lorthemar.
 

Weitere Loreschnipsel-Artikel auf Vanion.eu

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
rathura - Mitglied
Das wäre schon ein trauriger Schritt für die Horde. 
Wenn man überlegt was Thrall aufgebaut hat, hatte ich eigentllich die Hoffenung das Sylvanas dort weiter macht.
Aber soviele unschuldige in Teldrassil gefährden, um die existenz der Horde für viele Jahre zu handeln.
So hätte Thrall nicht gehandelt.
Ich liebe meine Horde, aber diese Dialoge zu lesen tut weh.
Sollte es so kommen, hoffe ich dass sich Saurfang quer stellt. Es soll keine Allied Race der Allianz werden, aber vielleicht ein Aspekt den Wahnsinn der Horde stoppt.
1
1
khamul93 - Mitglied
Ich finde du solltest erwähnen das berechtigte Zweifel an diesen Datamines gibt. Blizzard und die Autorin von den letzen WoW-Büchern haben angedeuted das sie uns gefälschtes Material in die Daten werfen werden.
Entsprechend kann es sein das es komplett anders kommen wird als die Dataminer verbreiten.
0
0
Inverius - Gast
Omfg
Saurfang wird doch nicht die braunen orcs in die allianz führen
1
0
valknutr - Mitglied
Bloß nicht. So eine Grütze will ich nicht sehen. Ich spiele Hordler weil ich dabei den Gedanken an Thralls Horde auch aus den damaligen Büchern mag ( Lord of the Clans usw) . Klar wurde der von Garrosh ziemlich kaputt gemacht und Sylvanas ist seltsam aber scheint nur das Beste zu wollen und das große Ganze zu sehen. Ich will keine Orks in der Allianz sehen. Und auch keine Menschen in der Horde. Das sollten sie nicht versauen.
1
0
khalis - Mitglied
Ich glaube irgendwie nicht, das sie sich der Allianz anschließen werden, anderseits hat Blizz das auch sehr merkwürdig um die Nachtgeborenen/Leerenelfen finde ich geregelt gehabt. :I  Persönlich denke ich immer noch eher an eines der Mop Völker, wobei man da eh abwarten muss, da es eigentlich nur sehr sehr wenige Völker btw Modelle gibt wo z.b. Waffen/Cast Animationen überhaupt richtig passen würden. Wer weiß vielleicht gibts aber auch einige Reworks von manchen Rassen könnte mir auch z.B. ne Humanoidere Form der Nagas, Silithiden, Pygmies oder auch Sauroks vorstellen. :D Rassen gibt es ja im Grunde genügend, doch müssen sie auch irgendwie in die Lore reinpassen... bin in der Richtung halt leider auch einwenig enttäuscht wie manch Rasse reingeschubst wurde.
0
1
Hogzor - Mitglied
Bin gespannt was meine Fürstin vor hat. War ihr immer treu ergeben, aber einen neuen Krieg anzetteln? Einfach Genn töten und Frieden haben. 
vielleicht ändere ich mein "Hauptvolk" ja von den Verlassenen zu den Zandalri oder Draenor Orcs.
0
1
Kyriae - Mitglied
Lor'themar ist sowieso Sylvanas kleines Schoßhündchen und Baine. Wissen wir ob er überlebt? Und wenn ja, wieso sollte er nach den ganzen Aktionen hinter Sylvanas stehen, da das alles seiner Art widerspricht?
0
0
PsychoDellyc - Mitglied
Ich bin aufjedenfall gespannt. Für mich liest es sich auch so, dass Sylvanas sich um das Wohl ergehen der Horde kümmert. Sonst würde Sie ja nicht Lordearon aufs Spiel setzen. Im Dialog mit Saurfang hat Sie (meiner unmaßgeblichen Meinung nach) auch recht. Ehre bringt dir nichts im Tode. Lieber mit dem Gedanken sterben, alles getan zu haben für sein Volk/Verbündete zu retten/helfen, als in einem Zweikampf der im Krieg gar nichts bewirkt hat.

Allerdings frage ich mich schon, was Saurfang mit Brad Pi... Äh Anduin Wrynn bereden möchte.

Mfg Psycho
1
1
Reykur - Gast

 Für mich liest es sich auch so, dass Sylvanas sich um das Wohl ergehen der Horde kümmert.

So unterschiedlich kann man das lesen, ich bezweifel dass nach dem Dialog sogar noch mehr, aber wohl weil ich der Frau in all der Zeit ein "Für die Horde" nie abgenommen habe und sie mich auch weiterhin einfach nicht überzeugt.
Eher kann man zunehemend um Kalimdor bangen, dass auch der Teil der Welt zunehmend verseucht und für die Lebenden unbrauchbar wird.
0
1
khalis - Mitglied
Klingt leider irgendwie so nach Atomare Aufrüstung seitens der Horde und mit Sicherheit dann der Allianz auch. Das kann doch aber im Grunde nicht im Sinne des Lichts, Titanen, Aspekte etc sein... naja mal abwarten. Im Grunde ergibt ja ihre Aktion seitens Sylvannas schon einen Sinn und das wird vor allem auch für die Nachtelfen die schließlich Jahrtausende in Teldrassil, Aszhara, etc lebten ne üble Umstellung, frag mich eh wo es sie hinziehen wird und was auch die Draenei / Worgen noch in Kalimdor  machen werden.
Und mal schauen wie lange die Trolle, Tauren etc noch die füsse still halten werden. 
1
1
Andi - Staff
Oh Gott ey, ich bin so gespannt wie das weitergeht. Leute die sagen, dass Sylvanas Garrosh 2.0 ist unterstütze ich auf jeden Fall nicht, denn meiner Meinung nach hat Sylvanas da einen ganz anderen Plan. Ja, es ist nicht gerade geil Teldrassil abzufackeln, aber sie hat ja das Ziel für beide Seiten Frieden zu schaffen. Garrosh wollte einfach nur alle umbringen. Zudem opfert sich ja sogar ihre Stadt dafür. Denn ihr sollte wohl klar sein, dass Unterstadt verloren ist, wenn sie Kalimdor als Reich der Horde haben will ... 
4
0
Kyriae - Mitglied
Indem man sich abschottet, hat es noch Frieden gegeben. Das funktioniert nicht, haben wir in der realen Welt schon mehrmals gesehen. 
Und seit wann interessiert sich diese tote Elfe für andere? 

Wenn sie tatsächlich Frieden haben will, dann hätte sie mit Anduin den richtigen Gesprächspartner, denn der will das ja auch. Nur eben anders, er will dass jedes Volk FREI ist, wenn man eingesperrt ist, ist man nicht frei. 
1
2
Tarso - Mitglied
Schwierig. Ob Anduin zurzeit mit sich reden lässt? Wir dürfen hier nicht den Aunduin Pre-Legion mit dem Anduin jetzt vergleichen! Aktuell denkt er, weil die Horde geflüchtet ist, hat er seinen Vater verloren. Sein Berater Genn hat einen Todhass auf die Horde. Ob er sich da auf ordentliche verhandlungen einlässt..? Schwer zu sagen!
1
0
Ectheltawar - Mitglied
"Nicht gerade geil Teldrassil abzufackeln"....Puh, das ist mal recht seltsam ausgedrückt.

​Es mag eine Fantasywelt sein, aber egal ob reale Welt oder halt Fantasy, mir ist weder etwas aus der reallen Welt, noch aus irgendeiner Fantasywelt bekannt, bei dem ein grausamer Massenmord von Zivilisten zu einem dauerhaften Frieden geführt hätte. Nach der Aktion wird sie höchstens noch einen dauerhaften Frieden erreichen nach einem Genozid an den Nachtelfen, ich zweifel stark daran das sie Sylvanas oder der Horde jemals das abfackeln von Teldrassil verzeihen werden und egal wie Pazifistisch man ist, das ist ein Kriegsverbrechen der schlimmsten Art....dagegen ist Garroshs Manabombe ja noch geradezu "human" zu nennen.

​Aber unpassend für Sylvanas ist es nicht unbedingt. Wobei ich mich immer noch damit schwer tue das Sylvanas urplötzlich in der Horde mehr sehen soll, als ein Mittel zum Zweck. Die Horde war für Sie eigentlich immer nur ein Zweckbündnis, welches sie ignorierte, wenn es ihren eigenen Zielen im Wege stand. Nun hat sie die Führung und ich glaube sie verfolgt auch weiterhin einfach ihr ganz persönlichen Ziele, nur das sie die Horde als ganzes dafür als Werkzeug einsetzen kann.

​Was mich aktuell noch grübeln lässt ist, warum die Tauren und Trolle da mitziehen? Auch die Pandaren welche sich der Horde angeschlossen haben, mögen irgendwie nicht in das Bild passen. Mag sein das die Nachtgeborenen keine Freunde der Nachtelfen sind, aber die sollten eigentlich wissen das auch diese bei der Befreiung Suramars geholfen haben. Ähnliches dürfte auch für die Hochbergtauren gelten. Hat die Horde den gar nichts durch Garrosh gelernt? Ich kann nicht verstehen warum die Horde da mitzieht. Theremore war immerhin auch eine Art Militärstützpunkt....Teldrassil ist ohne Frage ein rein ziviles Ziel.
1
2
Aegwinn - Mitglied
Ich bin auch sehr gespannt, aber dennoch skezptisch. Für mich klingt die Geschichte nach wie vor unglaubhaft. Warum sollte Sylvanas freiwillig Silvermoon, ihren Geburtsort und ihren geliebten Immersangwald aufgeben? Für das abfakeln eines Baumes? Strategisch gesehen ist das total bekloppt. Da scheint sie mir viel zu überrascht zu sein, als die Allianz vor UC steht. (Trailer)

 
0
1
valknutr - Mitglied
@Hogzor Frieden durch Krieg...Gabs schon oft im RL. Bismarck hat mit Krieg die Einigung der Königs/Fürstentümer erreicht und so das deutsche Reich ausrufen können.
1
0
Ectheltawar - Mitglied
@valknutr
​Auch das erwähnte Beispiel hat zu keinem dauerhaften Frieden geführt. Dafür braucht man letztlich von da an nicht mal weit in der Zeit voran zu schreiten. Im Grunde endet jeder Krieg irgendwann mal, die darauf folgende Phase zwischen Krieg 1 und 2 nennt man Frieden, jedoch wurde durch Krieg 1, bereits der Samen für Krieg 2 gepflanzt. Frieden ist in dem Kontext einfach nur die Zeit die der Samen braucht aufzukeimen. Ich hoffe das heute in deutschen Schulen den Kindern beigebracht wird das Krieg und Gewalt vor allem aus einem Kreislauf heraus entstehen. Und dieser ist alles andere als leicht zu durchbrechen.

​Mal angenommen Sylvanas befriedet ganz Kalimdor. Selbst wenn die Allianz danach erstmal einem Frieden zustimmt, wäre der eine tickende Zeitbombe. Bevor die Nachtelfen das Massaker von Teldrassil vergessen haben, wird sich schon irgendwer oder irgendwas finden das den Krieg wieder entfacht.

​Mit Krieg schafft man niemals Frieden, Frieden schafft man indem man, egal wie gerechtfertigt der Grund sein mag, einfach nicht in den Krieg zieht. Das zu verstehen ist aber schwer und umsetzten noch viel schwerer. Vermutlich so schwer, wie es ist einem Amerikaner beizubringen das man Demokratie nicht unter Waffengewalt einem Volk beibringen kann.
0
0
Stygia - Mitglied
Anduin jetzt um diplomatische Gespräche zu bitten hätte null Sinn solange der Kriegshetzer Graumähne fleißig Gülle in Anduins Ohren flüstert. Der ist ja quasi die neue Onyxia!

Der hetzt schon seit er in Sturmwind angekommen ist gegen Sylvanas. Und nun da sie Warchief ist hetzt er komplett gegen die Horde weil die Horde ja nur aus Sylvanas besteht.*ironie*

Offiziell gibt es natürlich keine Informationen ob Allianz und Horde sich nochmal ausgetauscht haben in LEGION aber ich würde jede Wette eingehen, dass Graumähne jegliche Briefe oder andere Kommunikation vernichten würde in der erklärt wird was damals an der Küste passiert ist und warum man sich zurückziehen musste nur damit er Anduin und damit die Allianz fleißig weiter gegen Sylvanas aufhetzen kann. Der Typ ist dermaßen von seiner eigenen Rache zerfressen das es mich wundert wieso die LEGION nie versucht hat ihn für sich zu gewinnen.

Und kommt mir nicht mit "ja Sylvanas hat Gilneas ausgelöscht" das stimmt so simpel hingeschmissen nicht. Sylvanas hat die Seuche benutzt da sie in den Worgen eine unkontrollierbare Gefahr sah die sie mit normalen Mitteln nicht bekämpfen konnte. Gilneas war schon durch den Worgenfluch ruiniert bevor Sylvanas ankam. Ohne Witz wahrscheinlich wäre das Gilneas der Menschen auch ohne Sylvanas zu Grunde gegangen und das ganze Gebiet verwildert.

Was Teldrassil, Kriegsverbrechen und die Nachtelfen angeht. Für die Nachtelfen ist die Horde ein einziges Kriegsverbrechen. Im Buch zu Warlords of Dreanor versucht Tyrande einen Massen Genozid der Horde zu rechtfertigen weil Orcs, mit denen die Horde von Azeroth nichts zu tun hat im Krieg mit den Draenei waren. Sie wollte die Horde (nicht Orcs) dezimieren und den Rest versklaven lassen im Dienste für die Allianz.
0
0