20. Januar 2020 - 18:21 Uhr

Das morgige Lore-Highlight: Wie wird N'Zoth besiegt? Letzte Spekulationen!

Der Kampf um Azeroth hat mit Patch 8.3 ganz neue Züge angenommen! Zu Beginn der Erweiterung stand der Krieg zwischen Allianz und Horde im Fokus. Wie wir nun wissen, diente der grausame Kampf einzig und allein dem Zweck Seelen in den Schlund der Schattenlande zu befördern, wo der Kerkermeister immer mächtiger und mächtiger wird. Die Dankeskarten gehen dabei an Sylvanas, denn sie ist einen Pakt mit der dunklen Kreatur eingegangen. Bevor wir uns diesem Problem widmen und Sylvanas hinterherjagen können, muss aber noch ein tentakeliger böse Bube besiegt werden: der alte Gott N'Zoth.

Es geht also nicht mehr um die Herrschaft über Azeroth von Horde oder Allianz, sondern darum, die Wiedergeburt des Schwarzen Imperiums zu verhindern! So schnell kann es also gehen. Doch niemand kann sagen, dass N'Zoth das nur aus einer Laune heraus tut und nicht schon lange geplant hat. Seine einst treue Dienerin Azshara und er planen bereits seit vielen hunderten von Jahren seinen Wiederaufstieg und nun ist es soweit. 


Der Sieg über N'Zoth

Während der Kampagne in Patch 8.3 haben wir viel über die Pläne vom alten Gott gelernt und versucht durch die Reparatur der Schmiede des Ursprungs sowie die Verbindung dieser mit der Maschine von Nalak'sha eine Waffe zu bauen, mit der das uralte Übel besiegt werden kann. Das ist aber nicht so einfach, denn dazu muss sich eine Truppe tapferer Helden (also wir) in die erwachte Stadt Ny'alotha begeben, um spezielle Anker zu platzieren, mit denen das Ziel für den vernichtenden Energiestrahl der Schmiede lokalisiert werden kann. 

Die Umsetzung des Plans steht nun kurz bevor, denn am Mittwoch öffnen sich die Tore nach Ny'alotha und wer es schafft der Verderbnis sowie dem Wahnsinn des alten Gottes zu trotzen, der kann zusammen mit Magni, Furorion und MUTTER versuchen N'Zoth zu bezwingen. Die gute Nachricht: es wird klappen! Schon seit dem Start der Testserver von Patch 8.3 wissen wir, dass am Ende von Battle for Azeroth alles gut ausgeht. N'Zoth wird besiegt und es kann weitergehen. Das geht aus allerlei Dialogen hervor, die nach dem Abschluss der Raidquest von verschiedenen Personen gesprochen werden. 


Ist er wirklich besiegt?

Aber ist das wirklich so einfach? Kann ein alter Gott, der schon so lange plant, Azeroth zu verderben, so schnell bezwungen werden? Dann hätte er es uns wirklich einfach gemacht und es gibt so einige Hinweise darauf, die das Gegenteil beweisen. Wieso hat N'Zoth uns z.B. in den Tiegel der Stürme geführt, um dort an einer Art Prüfung teilzunehmen? Wieso hat er uns ein Geschenk gewährt, wodurch es ihm eigentlich möglich wäre jeden unsere Schritte vorauszusehen, und trotzdem kämpfen wir gegen ihn? Wieso hat N'Zoth den Dolch Xala'tath, mit dem man ihn angeblich besiegen kann, einfach liegen gelassen, wodurch er in Sylvanas und danach in Azsharas Hände gefallen ist?

Frage über Fragen, doch am morgigen Dienstag gibt es hoffentlich endlich eine Antwort darauf. Denn morgen können Spieler auf den amerikanischen Servern bereits Ny'alotha unsicher machen, gegen N'Zoth kämpfen und sich das finale In-Game-Cinematic anschauen, welches am Ende des Bosskampfes abgespielt wird. Wird der alte Gott wirklich mit einem Azerit-Energiestrahl zu einem Stück schweizer Käse verarbeitet oder steckt noch mehr dahinter? Wir sind sehr gespannt und wissen bereits, dass das entsprechende Video eine Laufzeit von 59 Sekunden hat, wie die Dataminer herausgefunden haben. Nicht viel Zeit, um viele Antworten zu geben.


Spekulationen über Spekulationen

Es existieren so einige Spekulationen dazu, was am Ende passieren könnte. So gibt Azshara uns im Laufe des Raids den Dolch Xal'atath. Mit diesem wäre es möglich die Essenz des alten Gottes im Dolch einzusperren. Doch bisher gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass irgendwas mit diesem Dolch in Ny'alotha passiert. Taucht er also erst im Cinematic auf? Es wäre auch möglich, dass alles, was wir in Ny'alotha erleben, nur eine Vision ist. So wie es der Titel des Patches schon sagt: Visionen von N'Zoth. Am Ende des Tages lauert N'Zoth eventuell weiterhin in den Schatten.

Was passiert mit einem alten Gott, wenn dieser stirbt? Wohin geht seine Lebensessenz, seine Seele, falls so etwas bei ihnen überhaupt existiert? Sterbliche reisen in die Schattenlande, Elementare in die Elementarebenen und Dämonen in den wirbelnden Nether. Wie sieht es mit den alten Göttern aus? Gibt es eine Verbindung zu den Schattenlanden? Will N'Zoth in die Schattenlande gelangen und lässt sich deshalb so "einfach" besiegen? 

Gibt es eine Überleitung zur nächsten Erweiterung, so wie es in den letzten Addons immer der Fall war? Oder soll das Kapitel N'Zoth sowie alte Götter (erneut) abgeschlossen werden, um (wieder einmal) für später aufgehoben zu werden? Nicht vergessen, in den Schattenlanden läuft die Zeit langsamer, wie bereits in einem Interview bestätigt wurde. Wenn wir Helden uns also bald im Jenseits befinden, könnten mehrere Monate oder gar Jahre auf Azeroth selbst vergehen. Genug Zeit, um die Verderbnis sprießen zu lassen. Will uns N'Zoth nur ein Gefühl der Sicherheit vermitteln? 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Cosy89 - Mitglied
Hallo Andi,

Mal wieder Top Artikel gibts schon neue News oder haben die Amis noch nicht clear :)
Faen - Mitglied
Bedauerlich ist es alle male, die story für 8.3 ist eh schon sehr mager hoffentlich also schießen sie wenigstens das thema ab.
Nefraya - Mitglied
Dürfen wir ihn überhaupt besiegen? Würde dann nicht eine Wunde entstehen? Sie leidet ja schon genug :(
Valerion - Mitglied
Da Blizzard schon angedeutet hat, dass es nicht das Ende von N'Zoth sehe ich aktuell zwei Möglichkeiten:

1.) Wir benutzen den Dolch um N'Zoth darin einzufangen. Dort lebt er dann weiter....und wir alle wissen das es er früher oder später wieder eine Rolle hat.
2.) Der Patch heißt Visions of N'Zoth und es dreht sich ziemlich stark um diese "Visionen". Es ist gut möglich das der ganze Raid nichts weiter als eine Vision ist und N'Zoth noch irgendwo da draußen ist. Der Raid dient als Test für uns. Regelmäßig spricht er uns ja auch mit "Mein Herold" etc an. Selbst Azshara im Eternal Palace redet von einer Art Test.
 
Nefraya - Mitglied
Zu 1: Ich denke es hat irgendwas damit zu tun, besiegen geht glaube ich nicht.
Zu 2: Ja das klingt gut, aber wie wäre dann die Überleitung zu Shadowlands? Das ist der letzte Patch von BFA... 
Muhkuh - Mitglied

Ja das klingt gut, aber wie wäre dann die Überleitung zu Shadowlands


Diese "Überleitung" ist nicht kotwendig, da sie bereits erfolgt ist - Sylcanas ist vor Orgrimmar entkommen. Was dann passiert und wie es dazu kommt, dass wir in die Schattenlande müssen, sieht man bereits am Shadowlands-Trailer.
1
Valerion - Mitglied
Wie MuhKuh schon gesagt hat, glaube ich auch nicht, dass das Black Empire in irgendeiner Form in das nächste Addon überleitetet.
In den letzten Xpacs war es zwar so das der Endboss ein Event auslöst was zum nächsten Story-Arc führt.Aber im Fall von BFA haben wir unsere nächste Aufgabe schon vor der Brust: Sylvanas. 
Nefraya - Mitglied
Hm ist der eigentliche Feind dann nicht eher der Jailer...? ich weiß nicht wie ich darauf komme, aber mir kam grad der Gedanke, das er eine Gestalt von N´Zoth sein könnte und er sich da versteckt... aber der Gedanke ist sicher abwegig, da es sich wohl eher um einen Herr der Toten handelt, da sie anscheinend neue Valkyr von ihm bekommt.
wowhunter - Mitglied
Ist Azshara am Ende des Raids eigentlich eine Verbündete von Azeroth (Allianz/Horde) so wie Illidan vom Raidgegner zum Verbündeten wurde?
 
Muhkuh - Mitglied
Nein, sie ist keine Verbündete. Sie will bloß N'Zoth eins auswischen.
Cinder - Mitglied
Sie ist ein machtgieriger Überläufer. Erstmal  die Legion, dann der alter Gott. Illidan hatte immer ein höheres Ziel vor Augen.
Nefraya - Mitglied
Vielleicht hilft sie uns ja auch während des Kampfes gegen N´Noth, wenn wir sie befreien... weil im Trailer lag sie ja irgendwie in Ketten. Und dann haut sie ab... wer weiß. Bin echt gespannt.
Muhkuh - Mitglied
Ich glaub', die einzige Hilfe die sie uns gibt, ist der Hinweis, dass wir den Dolch brauchen werden. Danach haut sie ab.
punny - Mitglied
Vieleicht saugen wir einfach seine gesamte Energie ins Herz und benutzen diese dann um Azeroth zu heilen. Was dann die Kette unbrauchbar macht für Shadowlands. 
Ähnlich wie schon mit der Waffe in Legion.
1
Andi - Staff
Da bereits gesagt wurde, dass das nicht passiert, passiert das wohl nicht. ;)
2
Nefraya - Mitglied
Wäre ja auch ein bisschen langweilig, wenn es sich so ähneln würde^^
Blades - Mitglied
Interessant wird auch noch das Ende des Mythic raid. Denn afaik soll der ja eine zusätzliche Phase haben die nach (!) dem Sieg über N'Zoth aus dem nromalen / heroischen raid spielt. Ev. zeigt auch diese erst was wirklich passiert.
1