Artikel Erstellt am 11.03.2012 - 13:22 Von JohnnyRiot

Der Schwarzfels Clan - Von Draenor bis zur Dunklen Horde

An diesem Sonntag werde ich wieder über eine Fraktion berichten, der wir in Azeroth begegnen und die ausgiebig bekämpft wird. Heute ist es der Schwarzfels Clan.



Herkunft

Ursprünglich stammt der Schwarzfels Clan, wie alle Orcs, von Draenor. Ihr Häuptling Schwarzfaust führte sie an und Telkar Schicksalshammer war seine rechte Hand. Wie bei den Orcs üblich, lebte auch der Schwarzfels Clan abgeschieden vom Rest der Orcs. Nur zum regelmäßigen Kosh’arg Fest trafen sie sich mit den anderen. Die Schicksalshammer Familie war sogar bei den anderen Clans hoch angesehen. Auf einem Kosh’arg Fest freundete sich Orgrim, der Sohn von Telkar Schicksalshammer, mit Durotan an. Durotan war der Sohn des Häuptlings der Frostwölfe. Es war sehr ungewöhnlich, daher beobachteten die beiden Clans diese Freundschaft genau. Als Telkar Schicksalshammer bei der Jagd ums Leben kam, erbte Orgrim den legendären Hammer des Clans, den die Familie Schicksalshammer nun schon seit Generationen besaß und führte. Orgrim arbeitete sich schnell hoch und nahm den Platz seines Vaters als rechte Hand von Häuptling Schwarzfaust ein.

Korruption durch die Brennende Legion

Als Ner’zhul von Kil’jaeden getäuscht wurde und die Clans vereinte, war der Schwarzfels Clan einer der aktivsten bei der Bekämpfung der Draenei. Nachdem Ner’zhul die Täuschung Kil’jaedens durchschaute und Gul’dan den Posten von Ner’zhul einnahm, ernannte er den Häuptling des Schwarzfels Clans zum Kriegshäuptling und damit zum obersten Anführer der neugegründeten Horde. Allerdings wurde er von dem Schattenrat gelenkt und getäuscht. Schwarzfaust dachte, er wäre ein gleichwertiges Mitglied dieses Rates. In Wirklichkeit jedoch berieten sie die wirklich wichtigen Dinge immer ohne ihn. Der Clan wurde allerdings schnell für ihre Hexenmeister berühmt und berüchtigt, die zu den Besten gehörten.

Angriff auf Azeroth und die Dunkle Horde

Als die Horde durch das Dunkle Portal schritt und in Azeroth einmarschierte, waren sie noch unter der Führung des Schwarzfels Clans und des Kriegshäuptlings Schwarzfaust. Durotan fand es schrecklich, was seine Artgenossen den Menschen antaten und protestierte. Als Strafe für seine Proteste verbannte Schwarzfaust ihn und seinen Clan ins Exil. Nach der Zerstörung Sturmwinds durch die Horde, kam Durotan mit seiner Frau und seinem Kind zurück, um die Horde eines Besseren zu belehren. Schwarzfaust tötete den Häuptling der Frostwölfe und auch seine Frau verschonte er nicht. Orgrim Schicksalshammer wollte Rache für seinen toten Freund aus Jugendtagen und tötete daraufhin den Kriegshäuptling. Danach tötete er noch die Mitglieder des Schattenrats und führte ab diesem Zeitpunkt die Horde an.


Rend und Maim Schwarzfaust, die Söhne des ehemaligen Kriegshäuptlings, verloren dadurch auch das Recht dessen Clan zu führen. Daraufhin gründete Rend den Black Tooth Grin Clan. So verlor er seine Position nicht und konnte der Horde als Leutnant dienen.



Als Orgrim Schicksalshammer nach Norden zog, wurde der Black Tooth Grin Clan mitgenommen. Sie folgten ihm bis der Verrat von Gul’dan aufflog. Rend und Maim wurde aufgetragen, ihn und seinen Clan zu verfolgen und zu töten. Allerdings erledigten das schon die Dämonen in Sargeras Grab und so zogen sie zurück zum Rest der Horde. Dort wurde der Clan zur Bewachung des Dunklen Portals abgestellt. Als aber dann die Horde verlor und Schicksalshammer gefangen genommen wurde, zog die Allianz zum Portal. Der Black Tooth Grin Clan verteidigte es mit einem so großen Fanatismus, dass Rend und Maim mit nur knapp einer Handvoll ihres Clans entkommen konnten. Die Brüder zogen zur Festung auf der Schwarzfelsspitze. Der Schwarzfels Clan wurde so neu gegründet. Allerdings gründeten sie auch eine neue Horde. Die sogenannte Dunkle Horde. Maim und Rend ernannten sich selbst zu den beiden Kriegshäuptlingen.

Das Dunkle Portal öffnet sich erneut

Ner’zhul öffnete erneut das Dunkle Portal und kam zurück nach Azeroth. Er hatte einen neuen Plan und wollte dafür die Orcs, die sich in Azeroth verstreut hatten, wieder vereinigen. Sie erfuhren, dass sich Maim und Rend in der Schwarzfelsfestung mit einigen Orcs verschanzt hatten. Ner’zhul wandte sich an die selbst ernannten Kreigshäuptlinge. Sie verweigerten dem ehemaligen Schamanen die Hilfe. Vor dem Schwarzfels traf Ner’zhul dann auf einen Menschen, der niemand anderes als Todesschwinge in der Gestalt von Lord Prestor war. Die beiden schlossen einen Pakt. Als er später hörte, dass die beiden Brüder sich weigerten, befahl Todesschwinge seinen beiden Kindern Nefarian und Onyxia, sich um die Orcs auf der Schwarzfelsspitze zu kümmern.

Krieg mit den Dunkeleisenzwerge und Dämonenportale
Die Dunkle Horde hatte Probleme mit den Dunkeleisenzwergen. In einem Kampf mit ihnen starb Maim Schwarzfaust. Das kam Nefarian sehr gelegen und so schloss er einen Pakt mit dem verbleibenden Kriegshäuptling Rend Schwarzfaust. Gemeinsam gelang es ihnen, die Dunkeleisenzwerge zu bezwingen.  Nefarian unterwarf aber die neue Dunkle Horde. Rend selbst hoffte dennoch, irgendwann den verhassten Thrall zu töten und die Horde auf seine Seite zu ziehen.



Nicht alle des Schwarzfels Clan waren auf Rends Seite. Manche beteten die Brennende Legion noch immer an. Sie prophezeiten die Rückkehr der Brennenden Legion lange bevor die Geißel kam. Sie erschufen Dämonenportale und opferten der Legion Menschen. Arthas Menethil und Uther Lichtbringer fanden ein solches Lager und vernichteten die Orcs. Später fand Arthas erneut eines dieser Lager. Allerdings war er da schon der Todesritter und der Liebling von Ner’zhul, der sich nun Lichkönig nannte. Er tötete erneut die Orcs und ein anderer Diener des Lichkönigs, Kel’thuzad, nahm so Kontakt mit Archimonde auf.

Nach dem Kataklysmus
Rend ist noch immer der Kriegshäuptling des Schwarzfels Clans, aber auch noch Diener von Nefarian. Er hatte einige Kämpfe mit der Allianz und schaffte es mit seinen Kriegern, bis ins Rotkammgebirge vorzudringen. Allerdings fielen diese Posten, mithilfe eines unbekannten Helden. Der Schwarzfels Clan plante daraufhin eine Invasion auf das Rotkammgebirge. Allerdings mischte sich dort erneut ein für Rend unbekannter Held ein und vereitelte das. Als dieser dann auch mit weiteren Helden die Schwarzfelsspitze stürmte, kam es zu einem Kampf, den er verlor und starb.



0
0
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu können musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
Reteq Gast
Schöner Artikel, danke für die Mühe!
# am 11.03.2012 - 17:01
0
0
shaad Gast
Super gemacht! Schön zu lesen.
# am 11.03.2012 - 13:46
0
0