7. Juni 2019 - 15:38 Uhr

Destiny 2 verschwindet in Zukunft aus der Blizzard-App!

Anfang des Jahres sorgte eine Neuigkeit für großes Aufsehen in der Spieleindustrie. Entwicklerstudio Bungie, bekannt durch Halo und Destiny, löste sich von Mutterunternehmen Activision Blizzard und erklärte damit seine Unabhängigkeit. Viele Fans der aktuellen Spiele von Bungie freuten sich riesig, da sie der Meinung sind, dass Activision Blizzard zu viel Einfluss auf Bungie hatte. Doch natürlich gab es auch viele Fragen. Wie sieht es z.B. mit der Weiterentwicklung von Destiny 2 aus? Vor allem auf dem PC, denn schließlich wurde es in die Infrastruktur vom Battle.net eingefügt und wird somit von Blizzard gehostet. Damals hießt es, dass sich daran auch nichts ändern wird, doch das stimmt nun nicht mehr so ganz.

Gestern gab es einen Entwickler-Livestream von Bungie, in dem es um die Zukunft von Destiny ging. Das Unternehmen verkündete, dass das Spiel ab dem 17. September auf der Plattform Steam verfügbar sein wird und später soll es auch über Google Stadia spielbar sein. Das Basisspiel wird Free-2-Play sein, doch die neue Erweiterung Shadowkeep, die ebenfalls am 17. September erscheint, muss gekauft werden. Wer bisher Destiny 2 über die Blizzard-App spielt, der wird seinen Account transferieren können und somit keinen Fortschritt verlieren. Genauere Details dazu werden in Zukunft bekanntgegeben. Das ganze Programm soll allerdings vor dem 17. September starten, damit Spieler auch direkt den neuen Content auf Steam ausprobieren können.


Aus dem F.A.Q von Steam

On September 17, 2019, Destiny 2 on PC will be moving to Steam. To get ready for that move, we will be enabling you to move your current characters, gear, and progress from Blizzard’s Battle.net to Steam. We’ll have more news about how this will work later this summer. For now, you can sign up for email updates so we can let you know when it’s time to take your next steps.

Wie lange der Transferservice zur Verfügung stehen wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Doch sicherlich mehrere Wochen oder gar Monate, damit alle auch genug Zeit haben. In Zukunft wird Destiny 2 dann auch aus der Blizzard-App, sowie der kompletten Infrastruktur des Unternehmens entfernt. Übrig bleiben bei den externen Titeln somit nur die Call-Of-Duty-Spiele. Weitere Informationen zu all den Neuigkeiten über Destiny 2 könnt ihr auf der offiziellen Webseite nachlesen. Außerdem gibt es ein Video von den Entwicklern!
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Rollrick - Mitglied
Find ich gut : )

Ausserdem kann man sich auf Steam leichter Spielfreunde machen für diverse Spiele als auf der Blizzard-Platforme, wird wohl viele beglücken und wenige halt nicht, man kann es nicht jedem recht machen.
2
Psychox - Gast
Dann leg dir verdammt nochmal Steam zu. Welcher Mensch der zockt hat bitte KEIN Steam??
4
Dreamcatcher - Mitglied
@Psychox 
Ich. hauptächlich zocke ich WoW oder Overwatch. Wofür brauche ich da Steam. Anno 1800, bzw. ältere Anno Teile oder Dragon Age, habe ich bei UPlay. 
Nur weil man zockt hat man nicht sofort Steam. 
1
Robbels - Mitglied
Soll mir recht sein. Für mich war Battle.net immer die Anlaufstelle alleine für Blizzard spiele, finde es auch schade das es nicht so geblieben ist
4
Sekorhex - Mitglied
Naja problematisch wird es jetzt mit Black Ops und Modern Warfare sein. Finde immer noch, dass die Games total deplatziert sind im Bnet launcher :s
3
Jaerlyn - Mitglied
Stören dich wirklich diese paar Icons @Tosun welche eh nichts anderes überdecken etc?