Diablo 3 - Der Totenbeschwörer kommt als Klasse: Die ersten Infos!

Mit dem Totenbeschwörer kommt eine neue Klasse in Diablo 3. Sie wurde auf der BlizzCon 2016 vorgestellt und in unserer Zusammenfassung bekommt ihr aller bisherigen Infos.

Veröffentlichung
am 04.11.2016 - 21:07
5
Dieses Jahr sollte laut Aussagen von diversen Entwicklern die BlizzCon im Zeichen von Diablo stehen, was vor allem daran liegt, dass dieses Jahr auch der 20. Geburtstag dieses Franchise gefeiert wird. Und nachdem es relativ ruhig rund um Diablo 3 war, erwarteten die Fans natürlich ein großes Highlight. Die Erwartungen wurden auch dadurch noch vergrößert, dass es diverse Meldungen über ein neues Projekt im Hause Blizzard geben soll, welches im Universum von Diablo angesiedelt ist. Also, was wird es? Ein weiteres Addon für Diablo 3? Vielleicht schon Diablo 4? Oder doch etwas ganz anderes? 

Das Warten hat ein Ende, denn in der Eröffnungszeremonie der BlizzCon wurden die ersten Details verraten. Aber wir warnen euch vor, es ist irgendwie nicht das, was man wirklich gedacht hatte. Keine neue Erweiterung, kein Diablo 4. Eigentlich nur ein neuer Contentpatch, der aber mit vor allem zwei sehr interessanten Inhalten gefüllt ist: die neue Klasse des Totenbeschwörers und ein Dungeon, in dem die Bosse aus Diablo 1 bekämpft werden können. Alles was man jetzt schon über den Totenbeschwörer weiß, haben wir euch folgend in einer Zusammenfassung aufgelistet. In den kommenden Stunden wird es aber sicherlich noch weitere Details geben.
 
 

Alle interessanten Infos aus der Eröffnungszeremonie

  • Die neue Klasse des Totenbeschwörers wird im kommenden Jahr 2017 veröffentlicht.
     
  • Da dieser mit dem "Rise of the Necromancer" - Pack ins Spiel kommt, handelt es sich dabei wohl um eine kostenpflichtige Sache. Zusätzlich zur neuen Klasse gibt es auch noch ein Haustier, zwei zusätzliche Charakterslots, zwei zusätzliche Beutetruhe-Slots (nur auf dem PC), ein Portrait-Rahmen, ein Wimpel, ein Banner und ein Banner-Siegel.
     
  • Es wird auch für den Totenbeschwörer einen weiblichen und einen männlichen Helden geben.
     
  • Hexendoktor und Totenbeschwörer sind sehr unterschiedlich. Sie benutzen verschiedene Arten der Magie. 
     
  • Bei der Entwicklung hat man sich sehr stark an dem Totenbeschwörer  aus Diablo 2 orientiert, der schon damals sehr beliebt war. Nicht alle Fähigkeiten kehren zurück, aber einige! 
     
  • Natürlich wird es für den Totenbeschwörer ein eigenes Set an legendären gegenständen und Setitems geben. Weitere Details dazu folgen.
     
  • Es sei noch einmal gesagt, dass der Totenbeschwörer in einer frühen Entwicklungsphase steckt. Der Release könnte also doch etwas später als früher kommen. 
 

Ein Blick auf die Fähigkeiten

 





Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Rokktar - Mitglied
Nekromant? Totenbeschwörer im Deutschen oder? Hieß zumindest in D2 so und wird auch im Battle.Net Launcher so angezeigt.
0
0
Mnemoth - Gast
Da gibt es mit Path of Exile, Mu Legends und Devilian spiele, mit denen man D3 komplett vergisst.

Zudem soll man noch Geld bezahlen um mit einer neuen Klassen denselben (mittlerweile) langweiligen gewordenen Kram nochmals durchzuspielen?
1
0
Ansonamun - Mitglied
Als Diablospieler der ersten Stunde ist das was jetzt angekündigt wurde nach 20 Jahren Diablo.. eine echte Lachnummer..
2
0
Faen - Mitglied
ich glaube da werden viele Diablo Fans wirklich schwer enttäuscht sein, schätze ich nun mal.

die frage ist ob es nicht besser gewesen wäre mit Diablo 3 abzuschließen und ein neues Kapitel zu eröffnen aber dazu fehlt mir wirklich der durchblick bei Diablo
1
0
TwoThe - Mitglied
Das ist glaub ich so das uninteressanteste für mich was sie anbieten könnten und dann wollen sie auch noch Geld dafür. Hab letztens erst wieder bei D3 rein geschaut nur um dann festzustellen, dass sie sich eigentlich kaum weiter entwickelt haben. Da macht mir Path of Exile doch um Längen mehr Spaß, dazu kostet es nichts, und es bietet eine Spieltiefe die D3 nicht mal im Hauch eines Ansatzes erreicht.

Schade. Ich hätte mir mehr erhofft zum Jubiläum für den ehemaligen Klassenbesten Diablo.
0
0