Diablo wird 19 Jahre alt - Neue Erweiterung dieses Jahr?

Letzte Woche wurde Diablo 19 Jahre alt. Blizzard veröffentlichte das erste Spiel der bisherigen Trilogie nämlich an dem interessanten Datum 31.12.1996. Zwar gibt es keine großen Feierlichkeiten, aber wie wäre es dieses Jahr mit einem Addon für Diablo 3?

Veröffentlichung
am 05.01.2016 - 08:27
5
Letzte Woche wurde Diablo 19 Jahre alt. Blizzard veröffentlichte das erste Spiel der bisherigen Trilogie nämlich an dem interessanten Datum 31.12.1996. Allerdings nur in Amerika! Hierzulande kam Diablo nämlich erst im Januar 1997 heraus. Es gibt zwar keine großen Feierlichkeiten, aber die Fans können sich auf Patch 2.4 freuen, der theoretisch diese oder nächste Woche auf den Liveservern erscheinen soll. Hoffen wir mal, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird. In der Zwischenzeit könnt ihr euch aber ein nettes offizielles Video zum Jahrestag ansehen, welches sich "Diablo Retroperspective" nennt und in 4 Minuten zeigt, wie Diablo angefangen hat und was es heute ist.

So und nun kommen wir noch zu einem anderen Part! Langsam wird es wieder Zeit für eine Erweiterung von Diablo 3, findet ihr nicht? Schon Reaper of Souls wurde vor 2 Jahres auf der Gamescom vorgestellt und diese Tradition könnte nun, da alle anderen Spiele bereits Releasedaten für Erweiterungen oder die Veröffentlichung haben, fortgesetzt werden. Ein klein wenig Hoffnung macht auch ein Tweet von Brian Kindregan, der derzeitige Chefschreiber im Diablo 3-Team. So wünschte er zum neuen Jahr, dass alle Wünsche der Fans in Erfüllung gehen sollen. Ein Fan fragte darauf hin, ob damit auch eine zweite Erweiterung gemeint sei und er bekam dafür ein Like von ihm. Dies ist natürlich keine Ankündigung, aber vielleicht ein kleines Zeichen! Was denkt ihr?
 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Spiri - Mitglied
Ich finde heute noch Diablo 2 besser als Diablo 3, ich habe es letztes Jahr als Diablo 2 Reset auch wieder ein halbes Jahr gespielt und somit länger als Diablo 3 letztes Jahr. Ich fand Diablo 3 anfangs wirklich gut auch zu Beginn von RoS aber man einfach ganz deutlich sagen das es extrem schnell langweilig wird. Kein PvP, keine individuellen Spiele. Keinen vernünftigen Channel, allein der Aufbau von Diablo 2 mit den Channels, Spiel erstellen und Spiel einklinken ist um ein vielfaches besser als der langweilige Kram in Diablo 3. Von mir aus soll Diablo 3 seinen Patch bekommen aber ich denke das dieses Jahr sowieso stärkere HacknSlays kommen die Diablo 3, hoffentlich um ein vielfaches toppen werden.
Hoffnung in "Lost Ark" und "Lineage Eternal"


BTW, PvP war schon IMMER ein wichtiger Bestandteil von Diablo, vor allem in Diablo 2... du weißt ja gar nicht wie geil ein richtiges 4v4 gewesen ist...
0
0
khalis - Mitglied
Ich würde es Diablo wirklich wünschen, wenn es eine Richtige Erweiterung geben wird. Doch Blizzard hat mich vor allem mit der letzten Blizzcon umso mehr Enttäuscht, seit Monaten nein gar länger werden Grundlegende Design Änderungen gefordert und da passiert bisher leider sehr wenig bis gar nichts.  
Das Addon RoS ging zwar in gewisser Hinsicht den Richtigen Weg aber im Endeffekt ruhte sich Blizzard mal wieder auf ihren Loorbeerblättern zu lange aus und es fehlte den Spiel weiterhin an allen Ecken Content und Design Änderungen.

Warum gibt es bis Heute keine wirklich PvP Möglichkeit? (Wird es leider eh so wie in D2 nie geben da für müsste man mit Sicherheit das gesamte Spiel umkrempeln) 
Wann gibt es Endlich neue Klassen? (Nofalls ja per DLC Erweiterungen so als Lückenfüller zu  den großen Addons)
Das Craftingsystem giert u.a. auch nach Überarbeitungen und vor allem könnte man auch weiter an der Individualität arbeiten.
Auch muss es doch weitere Motivationsmöglichkeiten abseits der Grifts geben. Gerade als Soloplayer. 
Ich fände es auch gut, wenn man vielleicht auch ein Charm/Jewel System einbaut ala D2 oder notfalls auch Runenwörter wobei die für mich D2 im großen und ganzen gekillt haben, da da durch das Crafting System als Pvpler eher Sinnfrei wurde. 
2
3
VeriteGolem - Mitglied
Diablo ist der Inbegriff von Looten und Leveln. Pvp interessiert hier keinen und sollte ja keinen Einfluss aufs Balancing nehmen. Das hat bei d2 genervt. Es nervt seit 2005 in Wow und ist einfach überflüssig. Mobas bieten genug Raum für pvp. Mmorpgs und Hack and slays sollten nur fürs pve gebalanced werden. Pvp einfach streichen, dafür housing. Wow wäre schon lange gebalanced wenn die drei pvp Affen pro Server nicht immer laut heulen würden. Gute pvp mmorpgs wie daoc betrifft das natürlich nicht, aber Blizzard mit seinem schlechten alibi pvp.... pvp in d2 war zu 90 Prozent mieses playerkilling. Beim bloodrun 2. Wegpunkt, pvp an und entgegen dem pve Pulk gewhirlwindet, natürlich Full Equip und 40 Level drüber. Danke solche Spinner braucht d3 nicht.
 
1
2
khalis - Mitglied
Sry aber da merkt man das du gerade vom D2 PvP null Ahnung hattest. Es gab 3 Große PvP Ligen wovon zumindest eine immer noch recht Aktiv ist und hab selber dort Klassenleiter und Moderiert und ich weiß wovon ich Rede. Mit einen gewissen Regelwerk lief das PvP System sehr fair ab und war nicht son Käse wie du es geschrieben hast.  Und es war dann auch durch aus sehr fordernd.
Was aber nicht heißen soll das das viele es einfach nur für hacks und geganke im Hardcore Mode genutzt haben ^^. PVP In WoW ist da definitv ein anderes Thema.. WoW würde um wirklich gutes PvP bieten zu können ein gänzliche Überarbeitung der Serverarchitektur und der Engine benötigen. Und natürlich auch ein alternatives Skillsystem um das Balancing Fair zu halten. Daoc und auch das eher schäbige Eso haben ja gezeigt wie PvP durchaus sehr viel Spaß und auch eine Daseinsberechtigung in Mmo´s haben kann. Doch gerade ESO litt ennorm u.a. an der geringen Spieleranzahl und wurde recht schnell langweillig. Wäre aber Interessant gewesen wie genau das Pvp System bei WoW funktioniert hätte, das BG System war von Anfang an ein Reinfall und OpeN PvP hat ja Blizzard schon in CLassic dank massiv Spawnender Guards vermurkst. (Von Einnehmbaren Buffs / Scrolls oder ähnliches sprech ich erst garnicht)

Und Ja gerade Blizzard ist einfach nicht in der Lage an mehreren Baustellen gleichzeitig zu arbeiten und das ist irgendwie Bedauerlich. Wie gut WoW auch heute hätte sein können, wenn sie nicht andauernd die Ressourcen verschieben würden oder auch teils sich Uneinsichtig zeigen. Das selbe Problem hatte schon D2, später Starcraft 2 das ja im Esport nahe zu null existent ist und Diablo 3 erst Recht. Es sind zwar alles in allen gute bis sehr gute Spieler aber ich vermisse die Perfektion aber vielleicht ist das auch nur weinen auf hohen Niveau. 
1
0
OutroBeat - Mitglied
Ich weiß zwar dass PvP in WoW von so ziemlich jedem PvE´ler abgrundtief verabscheut wird, trotzdem möchte ich als langjähriger ex-Arena Spieler PvP verteidigen. Gut open world PvP funktioniert überhaupt nicht, es gibt das eine oder andere balancing Problem und die BG's sind eher eine nette Schnetzelei für zwischendurch aber sowohl BG's als auch Arena machen durchaus viel Spaß und sind nicht so schlecht wie es von manchen PvE'lern immer hingestellt wird.
0
0