3. Juli 2020 - 09:31 Uhr

Die Community verabschiedet sich vom verstorbenen Streamer Reckful

Für langjährige World of Warcraft-Spieler ist Reckful ein sehr bekannter Name und auch wenn er nicht mehr ganz so viel mit World of Warcraft zu tun hatte, trauert seit gestern Abend ein großer Teil der Community. Wie vom Bekanntenkreis bestätigt wurde, ist Byron "Reckful" Bernstein leider im Alter von nur 31 Jahren verstorben. Byron wurde durch seine bemerkenswerten Fähigkeiten im PvP zwischen Burning Crusade und Mists of Pandaria eine Berühmtheit. War er doch der erste Spieler, der eine 3000er-PvP-Wertung erreicht hat und dies sogar in darauffolgenden Saisons wiederholen konnte. Er gewann mehrere große Turniere und wurde als der beste World of Warcraft-Spieler gekürt. 

Doch damit nicht genug, baute er sich auch noch eine riesige Twitch-Community auf und gilt als Vorbild für viele Streamer. Im Jahr 2014 wurde er zwar von Blizzard auf Grund von Account-Sharing gebannt und somit beendete Byron seine World of Warcraft-Karriere, aber seine Fans blieben ihm treu. Neben den übliche Spielesessions auf Twitch, war er besonders auf Grund seiner Talk&Chill-Abende sowie Podcasts beliebt. Doch leider gab es auch eine Schattenseite in seinem Leben, so litt Byron an Depressionen.

Sein letztes großes Projekt umfasste die Entwicklung eines eigenen MMORPGs mit dem Namen Everland. In diesem sollte es vor allem um eines gehen: Chatten und neue Bekanntschaften kennenlernen! Ein gewaltiges Unterfangen, welches nach einigen Rückschlägen Form annahm und erst vor kurzem wurde noch ein erfolgreicher Stresstest abgehalten. Trotz dessen, dass Reckful schon lange nicht mehr in Azeroth unterwegs war, trafen sich gestern Abend unglaublich viele seiner Fans auf verschiedenen Servern, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Eine schöne Geste und ein wunderschöner Abschied für einen jungen Mann, der leider viel zu früh von uns gegangen ist. Ruhe in Frieden Byron!

Hinweis: Der frühzeitige Tod ist ein sehr sensibles Thema. Vor allem, wenn es um Suizid geht. Wenn du oder eine dir bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidest, kontaktiert bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos findet ihr auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/. Wir haben die Kommentarfunktion zu diesem Artikel deaktiviert.