2. Januar 2019 - 12:37 Uhr

Ein spektakuläres Jahr 2019 liegt vor uns!

Willkommen im Jahr 2019 und ohne viel drumherum zu reden, kann man wohl sagen, dass die nächsten 365 Tage äußerst äußerst spannend werden. Wir wagen es mal zu behaupten, dass dies das bisher ereignisreichste Jahr für World of Warcraft oder eher das ganze Warcraft-Franchise werden dürfte. Denn es steht ziemlich viel im Terminkalender und dabei handelt es sich nicht nur um neue Patches für Battle for Azeroth! Der Release von Classic sowie Warcraft 3: Reforged stehen an, wir feiern 15 Jahre WoW, die nächste Erweiterung wird vorgestellt und eventuell gibt es sogar noch mehr! 


Der zweite Teil von Patch 8.1

Patch 8.1 wurde vor einigen Wochen veröffentlicht und hat wieder neuen Schwung in die täglichen Aktivitäten auf Azeroth gebracht. Dunkelküste, Übergriffe, Questreihen, Währungen farmen, Kriegskampagne und so weiter! Aber das war nur die Spitze des Eisbergs, denn am 23. Januar geht es bekanntlich noch weiter. Nachdem wir bisher quasi nur den Kleinkram spielen konnten, steht bald der Besuch des neuen Raids Schlacht von Dazar'alor an. Außerdem startet die zweite Saison im PvP sowie für mythisch-plus Dungeons, das Itemlevel wird angehoben, es gibt weitere neue Quests und vieles mehr!

Das kommt am 23. Januar auf uns zu
  • Der neue Raid: Schlacht von Dazar'alor (Itemlevel 370 bis 415)
  • Die zweite Saison für mythisch-plus Dungeons mit dem neuen Affix Schröpfend
  • Das Itemlevel und der Schwierigkeitsgrad von Dungeons wird angehoben
  • Der neue Händler für Azerit-Ausrüstung verkauft Items mit Gegenstandsstufe 400 und 415
  • Abgesandtenquests und Übergriffe gewähren ein höheres Itemlevel (bis zu 400)
  • Weltquests gewähren ein höheres Itemlevel (bis zu 370)
  • Über die Kriegsfronten gibt es ein höheres Itemlevel (Schlacht: 370, Quest: 400)
  • Die zweite PvP-Saison von Battle for Azeroth startet
  • Das Limit für titanengeschmiedete Items steigt auf 425
  • Das neue Handwerksmaterial Gezeitenkern kann in Dungeons erbeutet werden
  • Die nächste Quest der erweiterten Kriegskampagne wird angeboten
  • Die Questreihe mit Vol'jin und Baine Bluthuf dürfte zudem zeitnah starten


Und noch viele weitere Patches

Das war aber alles ist der Anfang. Nach dem ersten großen Contentpatch für Battle for Azeroth folgen nämlich natürlich noch einige mehr! Auf der BlizzCon 2018 wurden bereits die Updates 8.1.5 sowie 8.2 genauer vorgestellt und diese versprechen ziemlich cool zu werden. Azshara ist auf dem Vormarsch, wir reisen nach Nazjatar und in die Stadt der Mechagnome, es gibt viele neue Events, das Azerit-System wird verändert, neue Verbündete Völker werden freigeschaltet, es gibt HD-Remakes für Schlachtfelder und so weiter!

Doch was kommt danach? Man kann wohl stark davon ausgehen, dass die Entwickler sich an dem bisherigen Konzept für Addons orientieren und es mindestes noch bis Patch 8.3 weitergeht. Ein kleiner Teaser auf der Hausmesse der Spieleschmiede hat schließlich schon klargemacht, das N'zoth weiterhin in den Tiefen des Ozeans lauert. Wann genau was kommt steht zwar offiziell noch nicht fest, aber wir spekulieren einfach mal ein wenig herum! Sollte sich Blizzard an den Patch-Rhythmus von Legion halten, was sie theoretisch auch wollten, dürfte es folgendermaßen ablaufen.

Möglicher Zeitplan für die Patches von BfA
  • Patch 8.1.5 - Release Ende Februar / Anfang März
  • Patch 8.2 - Release Anfang Juni / Mitte Juni
  • Patch 8.2.5 - Release Ende August / Anfang September
  • Patch 8.3 - Release Mitte November
  • Patch 8.3.5 - Release Ende Januar / Anfang Februar 2020


World of Warcraft: Classic im Sommer

Wir wären von einem Release der Classic-Server eigentlich erst in etwa einem Jahr ausgegangen, doch Blizzard hat andere Pläne! Bereits im Sommer soll es soweit sein. Das kann irgendwas zwischen Juni und September bedeuten. Doch so lange muss man nicht einmal mehr warten, denn schließlich wird es auch eine Betaphase geben. Wie viel Zeit diese in Anspruch nehmen soll, wissen wir zwar nicht, aber man kann bestimmt von ein paar Monaten ausgehen. Es wäre also sehr gut möglich, dass wir schon in der ersten Jahreshälfte erneut Classic-Luft schnuppern können!


Warcraft 3: Reforged ... wann auch immer!

Neben dem relativ frühen Releasedatum zu Classic, gab es noch eine weitere Überraschung auf der BlizzCon 2018: Warcraft 3: Reforged! Das Remake des beliebten RTS-Klassikers soll auch im Jahr 2019 erscheinen. Ein ungefähres Datum wurde allerdings nicht genannt. Ob am Anfang, in der Mitte oder am Ende des Jahres, das weiß bisher niemand. Außer vielleicht die Entwickler. Wir gehen aber stark davon aus, dass die Veröffentlichung eher in der zweiten Hälfte des Jahres ansteht. Eventuell sogar ziemlich spät. Zumindest würden wir uns das wünschen, weil es sonst ziemlich viel zu tun gibt. Live, Classic und Reforged zeitgleich? Bitte nicht! 


Der 15. Geburtstag von World of Warcraft

Ja ja, unglaubliche15 Jahre lang ist World of Warcraft bald schon auf dem Markt und spielt noch immer ganz oben mit! Damit hätte wohl damals auch bei Blizzard niemand gerechnet. Und da die Zahl 15 eine so schöne Zahl ist, dürfte eine große Jubiläums-Feier anstehen. Schon damals zum zehnten Geburtstag haben die Entwickler sich so einiges überlegt. Der Geschmolzene Kern kam zurück, das Schlachtfeld Süderstade gegen Tarrens Mühle konnte gespielt werden und es gab viele viele Belohnungen zu holen. Wir sind gespannt, was sie sich dieses Mal überlegen! Im November wissen wir sicherlich mehr!


Die nächste World of Warcraft Erweiterung

Zwar wurde gerade einmal Patch 8.1 veröffentlicht und Battle for Azeroth steht erst noch am Anfang, aber schon in knapp elf Monaten wissen wir sehr wahrscheinlich bereits, wie es nach dem Kampf um Azeroth weitergehen wird! Die achte World of Warcraft Erweiterung ... worum wird es wohl gehen? Da wir bislang nicht wissen, wie das Ende von Battle for Azeroth aussehen wird, sind Spekulationen natürlich ziemlich schwer. Alte Götter? Leerenfürsten? Licht gegen Schatten? Oder doch einfach nur eine Insel mit sprechenden Koalas? 

Wer wird den Krieg zwischen Horde und Allianz überleben? Wird es überhaupt einen Sieger geben? Oder passiert endlich mal das, was bisher noch nie geschehen ist: die Helden verlieren! Könnte es passieren, dass das schwarze Imperium zurückkehrt? Wie immer bleibt es spannend und wir müssen uns noch einige Monate lang gedulden. Eins steht jedoch fest, die Entwickler haben wahrscheinlich viel aus Battle for Azeroth gelernt. Mal sehen, wie sie das Gelernte bei der Entwicklung des nächsten großen Kapitels für World of Warcraft einsetzen werden!


Wacraft: Go für mobile Geräte?!

Seit der BlizzCon 2018 wird das Thema "Mobile Games von Blizzard" ziemlich stark diskutiert. Grund dafür: Diablo Immortal. Der erste Titel aus der Spieleschmiede, der wirklich komplett nur für mobile Geräte entwickelt wird. Und das soll nur der Anfang sein, denn Blizzard plant noch sehr viel mehr. Auch für World of Warcraft. Und wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, ist offenbar eine Art von Pokemon: Go im Warcraft-Universum in Entwicklung. Wie genau das vom Gameplay her ablaufen soll und aussehen wird? Keine Ahnung! Doch es könnte ganz witzig und spaßig werden. Ein Release im Jahr 2019 halten wir jedoch für sehr unwahrscheinlich. Einfach aus dem Grund, weil es bereits ziemlich viele Neuerscheinungen gibt. Doch ein Teaser auf z.B. der BlizzCon, dazu sagen wir nicht Nein!


Gamescom und Blizzcon 2019

In der zweiten Jahreshälfte stehen dann wieder die zwei großen Messen an: Gamescom und BlizzCon! Dadurch, dass dieses Jahr so viel passieren wird, können wir uns wohl darauf gefasst machen, dass beide Events ziemlich interessant werden. Das Preview zur neuen World of Warcraft Erweiterung wird aber garantiert während der Hausmesse stattfinden, da die Gamescom etwas zu früh dafür wäre. Aber es gibt ja nicht nur World of Warcraft. Auch die anderen IPs von Blizzard bieten viel Stoff für neue Ankündigungen. Vor allem im Bereich Diablo soll sich ja einiges tun und wir warten weiterhin auf den nächsten Ableger zu Overwatch! 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sweetdeal - Mitglied
Das ist so odd. Bis 400 über quests das sind nur 15 ilvl unter max. Da hatte ich gar kein Grund mehr übrrhaupt zu raiden. 

Light man einmal am Tag kurz ein über paar Wochen, fertig
.
1
3
Muhkuh - Mitglied
400 sind 25 unter dem Maximalitemlevel. Und jetzt kriegt man 370, das sind, oh Wunder, auch 25 unter dem Maximalitemlevel. Dazu kommt, dass es da in allererster Linie Azeritteile gibt, die man übrigens, wenn man nicht raidet, sonst nicht so wirklich mit einer Verbesserung zu 330 bzw. ab 23.01. zu 370 kriegt, außer über M+, wo man aber lange für sparen muss - da sinds übigens tatsächlich 15 Itemlevel - die Raidtraits aber mächtiger sind, als die die meisten anderen Traits, aktuell ist zB.  in Raids das Archiv der Titanen der mächtigste Traits bei fast allen Speccs.

Ich find übrigens relativ lustig, von "fertig" zu reden, so als ob man ein MMO nur spielt, um irgendein Itemlevel zu haben und es durchgespielt zu haben, wenn man ein bestimmtes Level erreicht hat - ist vor allem toll für den Multiplayer-Teil in der Abkürzung MMO: "So Leute, ich hab jetzt mein Itemlevel XYZ, viel Spaß beim Weiterspielen, ich bin jetzt fertig" *verlässt den Raid*.
7
2
Muhkuh - Mitglied
  • Über die Kriegsfronten gibt es ein höheres Itemlevel (Schlacht: 370, Quest: 400)
Also laut Blizzard bleibt Arathi so wie es ist, nur bei der  Dunkelküste steigt das Itemlevel.
1
1
DieZahnfee - Mitglied
hab ich auch gedacht xD mal sehen ob es so "spektakulär" wird wie das letzte halbe jahr... *hust*
1
3
Teron - Mitglied
  • Abgesandtenquests und Übergriffe gewähren ein höheres Itemlevel (bis zu 400)
  • Weltquests gewähren ein höheres Itemlevel (bis zu 370)
  • Über die Kriegsfronten gibt es ein höheres Itemlevel (Schlacht: 370, Quest: 400)
Und die nächsten hochwertigen Items für praktisch keinerlei Gegenleistung. Nur wenige Minuten Zeit. Ein garantiertes 400er Item für einen 15-30 minütigen Kampf, den man keinesfalls verlieren kann. Man kann sich auch irgendwo hinstellen, und abwarten bis das Spektakel vorbei ist. Die Leute sind eh zu faul Leecher zu kicken.

Da können die Raids nicht mehr mithalten. Leute die noch raiden, sind wirklich schön blöd. Ach hatte ich eigentlich erzählt, dass ich auch noch raide?
1
14
Ereglith - Mitglied
Das war doch schon auch in Legion so - und das Geschrei ebenso laut.
Und?
Am Ende hab ich die Raids noch immer gerockt - weils Spass gemacht hat - und all die "leecher" und "Nichtstuer" haben Pause gemacht. Es hat nicht im geringsten gestört, dass es Spieler gab, die 960 Gs hatten - ich war kanpp drüber. Schon das 2 Adon unterscheidet den Raider/myth + Läufer vom Gelegenheitsspieler nur: der eine Kanns, der andere nicht.
Ich habe Mounts und Titel da geholt, Dinge, die andere niemals erreichen. Es gibt genug, was die Einen von den Anderen unterscheidet - darum gehts Dir wohl doch?

Man kann alles schlechtreden, aber auch an allem was Gutes finden - halb leer, halb voll - Ansichtssache!
 
6
0
Wusor - Mitglied
Wenn man nur wegen Items Raids läuft sollte man vielleicht mal seine Einstellung hinterfragen? Wenn man ein "Leecher" ist kommt man, egal wie hoch das GS ist,  längerfristig eh in keine schöne Raidgemeinschaft... 
Viel wichtiger sollte doch folgendes sein: Entweder die Geschichte erleben oder eben Mythisch oder HC gehen und sagen können: ICH bzw. die Gemeinschaft hat den Boss gelegt, super Leistung, man hat etwas geschafft. Wen juckt es denn, das andere Spieler vielleicht das gleiche GS haben ?! 

Sorry, aber ich verstehe so ein Geweine nicht... Vielleicht bin ich aber auch komisch weil ich an Mythic Raids unabhängig vom hoch gelobten Itemlevel noch Spaß habe? Wer weiß das schon...
9
0
kaito - Mitglied
Teron schrieb: "Da können die Raids nicht mehr mithalten. Leute die noch raiden, sind wirklich schön blöd. Ach hatte ich eigentlich erzählt, dass ich auch noch raide?"

Ja, du schreibst immer wieder sehr deutlich, dass du anderen so gar nichts gönnst und wohl genau einer derer bist die mir im Raid so richtig auf den Senkel gehen weil sie nur dem Loot nachgeiern und noch need Würfeln wenn sie beim dritten Gear ausstatten sind oder nach dem zweiten eh nicht mehr mit gehen weil sie ja schon alles haben. Auf so Spieler kann ich immer sehr gut verzichten.
Wie schön, dass ich raide, weil ich echt Spraß dran habe und mich am gemeinsamen Erfolg die Bosse zu schaffen erfreu und so ein First Kill nach vielen Versuchen einfach drei mal mehr wert ist als das scheiß Item, dass man wahrscheinlich noch im gleichen Raid austauscht weil es Kriegs- und Titangeschmiede nachgeschmissen wird, nachdem man den Boss auf Farmstatus hat.
Mal neben dem, dass es durch die Aufholmechanik toll ist doch immer wieder halbwegs gut ausgestatet Neulinge und Wiedereinsteiger zu bekommen, die genau die Leute dann auf Dauer ersetzten, die mal wieder meinen nachdem sie voll equipt sind den Raid zu schwänzen. Die Schwänzer fliegen bei uns nämlich jetzt raus, wenn ihr Platz durch einen Neueinsteiger belegt wird.

Achso und noch was Teron, kaum zu glauben aber wahr, im Raid sind die Items trotzdem höher. Also zumindest wenn man nicht nur LFR geht. ;)
4
2
Scaros - Mitglied
Raids haben immer noch das höhere Gear. Aber man sah es schon bei Uldir. Gut vielleicht war der Raid auch einfach schlecht. Aber die Leute sind viel zu schnell gesättigt und wollen nicht mehr Raiden sobald der Content Cear ist und man die Mounterfolge hat. Und warum? Ganz einfach weil das Leechen von Gear keinen VOrteil bringt. Man bekommt mit der Zeit so oder so alles über und das haben die Leute in BFA gegenüber Legion begriffen. Man will gar nicht mehr Raiden. Man zockt lieber andere Games und holt sich das Gear später nach weil es der Weg des geringsten Widerstand ist.

Das aber führt dazu, das Raids am leben zu halten immer schwerer wird weil die Konkurrenz betreffend des Gearen einfach gross ist.
1
1
CoDiiLus2 - Mitglied
Vielleicht erst nachdenken und prüfen bevor man rumweint.
Wenn diese Änderung in Kraft tritt ist der neue Raid draußen.
Der Normalmode Raid hat dann 385 ilvl, Hero 400 und Mythic (eine Woche drauf) ilvl 415. Wie können Raids da nicht mithalten?

Du bekommst aus WQs dann maximal ilvl was LFR entspricht. Das WQs, Abgesandten Quests, Übergriffe und Kriegsfronten nachziehen ist außerdem nicht unverständlich sondern sollte so sein, da dies auch alles Endcontent-Inhalte sind. Wenn du WQs weiterhin bei den maximal 330 (oder so), Abgesandten Quests und Übergriffe bei 370 und Kriegsfront bei 340 pro Schlacht und 370/385 pro Quest, lässt dann wird das nicht mehr so häufig bis fast garnicht gespielt. Wenn man das nur für die Verbesserung seines Charakters macht wären die Systeme dann gleich wieder hinfällig. Etwas unsinnig oder?
Einzig Uldir wird dann weniger gelaufen außer für Spaß und Transmog. Aber das ist dann wie jede Erweiterung das die alten Raids mit jedem neuen Raid nicht weiter erforderlich ist. (Classic und BC, würde ich eventuell da rausnehmen :D)
0
0
Scaros - Mitglied
An der Dunkelküste wird man 400 bekommen und das ist 15 unter Max. Da muss ich ich den schon fragen ob es überhaupt "lohnt" für Gear einen Raid zu besuchen wenn ich einfach warten und hoffen kann über das AFK Grinden ähnliches Gear zu bekommen.

Raids macht man also in  Zukunft viel eher aufgrund der Tatsache dass man eine CHallenge sucht und nicht weil man Gear braucht. Das wirft dir der KOnzern auch so nach.

Ps. Ich raide kein Mythic (kein Interesse) und Stand heute bin ich denoch auf einem Gearscore von 380 was ok ist. Jedoch trage ich fast keine Raiditems weil ich überall sonst eigentlich gleichwertiges bekommen habe.

Und so wird es eben in der Zukunft auch sein. Aber damit kannst du die Leute, die gear haben wollen nicht im raid halten. VIel zu viel aufwand und Glück das man was gesheites bekommt. Da sind 4 WQs einfacher als ein HC raid.
0
2
Muhkuh - Mitglied
An der Dunkelküste wird man 400 bekommen und das ist 15 unter Max

Es sind 25, denn Maximalitemlevel ist dann 425, es ist absolut kein Unterschied zu jetzt, man kriegt 400er 1x für die Quest pro Zyklus, also alle ca. 12-14 Tage, denn für die Front selber kriegst du 370er und auch die Kriegsfronten sind Engameinhalt.
Aber damit kannst du die Leute, die gear haben wollen nicht im raid halten.

Die will ich persönlich noch nicht mal im Raid haben, denn wer Raids nur/ausschließlich spielt, um ein bestimmtes Itemlevel voll zu kriegen, hat sowieso ein Problem im generellen Konzept eines MMOs. Das sind dann auch häufig - nicht immer - die leute, die den anderen, die nicht so tolle Hechte wie sie sind, nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen aber vor lauter Brett vorm Kopf nicht sehen, dass ihnen der immer wieder benötigte Nachwuchs ausgeht, wenn es keine Aufholmechaniken gibt, sie aber selbst ja nur spielen um selbst ein Itemlevel "voll" zu kriegen und damit der Nachwuchs auch nicht anders equippt wird, weil in alten bSpielinhalten, gibts ja das gewünschte Itemlevel für einen selbst nicht, da ist man ja schon drüber weg.
2
1
CoDiiLus2 - Mitglied
... und Stand heute bin ich denoch auf einem Gearscore von 380 was ok ist.
Ich bin 376 ohne Raids und Mythic Dungeon, aber dafür habe ich gut eine Weile gebraucht. Die Items habe ich hier aus folgenden Quellen:
- normale Worldboss -> 2 Chance auf ein Item 1x die Woche (zweite Chance Bonusroll)
- Warfront Worldboss -> 2 Chance auf ein Item 1x pro Besitz der Front (zweite Chance Bonusroll)
- Warfront Quest -> 1 Item etwa alle 2 Wochen pro Front
- per Dungeon Events ->1 Kiste etwa aller 3 Wochen
- per Abgesandten -> 1 Item etwa aller 2 bis 3 Tage
- per Überfälle -> 1 Item etwa aller 19 Std
- per Titanenresiduum _> bestenfalls 165 aller 2 Wochen, ohne Raids und Mythic+, außer man spart auf bestimmte Azerititems, dann dauert es viel länger (Man bedenke, das für ein 370er Azerititem etwa 10 - 13 Titanenresiduum gibt und andere Items diese Resource nicht geben)

LFR zähle ich jetzt mal nicht dazu, da es dort ja maximal auf 365 Dropt mit Titangeschmiedet.
Jetzt bedenkt man noch das sinnvolle Waffendrops außerhalb eines Raids noch seltener sind und die Waffen der Weltquests maximal 345 werden können, da Waffen kein Titangeschmiedet werden können. Bei mir z.b. erst heute das dritte mal seit der ganzen Erweiterung überhaupt eine Waffe aus einer Rüstungskiste gedroppt oder als Abgesandeten Belohnung erhalten. PvP lasse ich auch außen vor, da ich dies in dieser Erweiterung noch fast garnicht gemacht habe.

Dafür braucht man schon eine ganze weile. Wie viele Items ein Raider nun pro ID erhält weiß ich nicht. Aber dies können schon 2 sein. Wenn man nicht nur normal Raided, sollte man aber dennoch besser da stehen können als die, welche Ihr Gear außerhalb erhalten. Ich würde mich hier doch eher noch freuen, das ich auch als Raider zusätzlich Quellen habe um mein Gear zu verbessern. So setzt man sich doch für die kommende Raid bessere Bedingungen und kann dann immernoch hoffen, das dort das Best-in-Slot Item fällt (welches es übrigens vorzugsweise nur im Raid gibt). Wenn man nur wegen Gear rein geht hat man doch eh 3 Raid-IDs pro Woche. Du kannst dein Gear in Normal, Hero und Mythic sammeln und hoffen das es Kriegs- oder gar Titangeschmiedet ist, wenn es nicht grad ein Azeritteil ist, was du haben willst.

Ich sehe beim besten willen aber immernoch nicht warum jetzt die Raider schlechter da stehen sollten. Ich würde es eher als zusätzliche Quelle sehen. Ich hab ja dann immernoch spaß mit meinem Leuten im Raid. Außerdem kann man dann seiner Gilde ja immernoch helfen wenn man ein Item bekommt, was man dann nicht mehr braucht.
1
0
CoDiiLus2 - Mitglied
Da Edit nicht mehr geht, hier ein Nachtrag.
Itemlevel 379 gesamt, da ich den Itemlevel 395 Ring vergessen habe den man sich für 300 Dienstmedaillen holen kann. ^^
0
0
Scaros - Mitglied
oDiiLus2  du Missverstehst meinen Punkt komplett.

Ich sage nicht, dass der Raider schlecht dasteht. Ich sage, dass du als Raidleiter je länger je Mühe hast einen Raid stabil zu halten über die ganze Dauer. Früher konnte man eigentlich konsequent auf gleichem Limit Raiden weil der Kern eines Raids eigentlich immer da war. Man hatte zwar Abgänge aber im gleichen Stil auch zugänge. Jeder blieb dabei weil es keine wirklichen Catch-Up Mechaniken gab. Diese gabs erstmalig in BC aber auch sehr spät und in LK etc. gab es Marken aber auch dafür musste man stets was machen. Es war ein erarbeiten von Dingen über Zeit. Es waren aber "wenige" Wege.

Heute aber in BFA haben wir das Raiden bereits Mitte November eingestellt weil HC Clear war, das Mount durch die Erfogle erspielt und keiner wirklich mehr Bock hatte nach Uldir zu gehen für den potentiell möglichen Drop eines Items welche später einfach so ersetzt wird.

Der Catch-Up ist einfach äusserst aggressiv weil du heute eine Kundschaft hast welche partout nichts leisten will sondern in Fast-Food Manier konsumieren will. Damit kannst du aber Leute nicht bei Laune halten.

Geh mal in dich und überlege nochmals wie du in BC einen Charakter via Catch-Up hochgebracht hast. Da gab es praktisch nichts ausser das du entweder gezogen wurdest oder alle Raids durchgearbeitet hast.

Heute sagen dir die Leute. "Ich mach pause und zock was anders, in 2-3 Monaten beim nächsten Raid hab ich dann eh das gear in 1 Tag hochgezogen......... (leicht überspitzt aber entspricht der Wahrheit).

Nicht der Raider steht schlecht da sondern jene die das System am Leben halten wollen.
0
2
Ereglith - Mitglied

Ich sage nicht, dass der Raider schlecht dasteht. Ich sage, dass du als Raidleiter je länger je Mühe hast einen Raid stabil zu halten über die ganze Dauer. Früher konnte man eigentlich konsequent auf gleichem Limit Raiden weil der Kern eines Raids eigentlich immer da war. Man hatte zwar Abgänge aber im gleichen Stil auch zugänge. Jeder blieb dabei weil es keine wirklichen Catch-Up Mechaniken gab. Diese gabs erstmalig in BC aber auch sehr spät und in LK etc. gab es Marken aber auch dafür musste man stets was machen. Es war ein erarbeiten von Dingen über Zeit. Es waren aber "wenige" Wege.

Und genau da verstehe ich euch nicht.
Mein Main raidet, weil es ihm Spass macht - ich brauch da schon länger nichts mehr. Unser Raid hat aber auch den Spass vor Progress im Kopf. Der Kern des Raids besteht aus 12 Leuten, die seit mehr als 2 Jahren miteinander laufen (auch M+, Pvp etc)
Zusätzlich haben wir bis zu 25 Leute im raid, sodass jeder Raidtag eigentlich immer so auf 15 - 20 Leute kommt. Einige davon sind schon nah dran auch zum harten Kern zu gehören, womit der wieder wächst.
Was machen wir anders? Nun: kein Progress.
Spass.
Immer wieder mal läuft einer mit einem Edeltwink mit, der wieder Ausstattung braucht - ich habe nun selbst schon 3 Alts auf 370 mit Raiderfahrung - es macht unheimilci hLaune, Bosse die man mit dem Main erspielt hat, mit Alts umzulatschen, das Kampferlebniss ist jedesmal anders. Zudem macht es Spass, anderen zu helfen, Besser zu werden, ausstattung zu kriegen - und wir spielen natürlich auch darum, wer die meisten DPS raushaut und quatschen nebenbei noch über Sylvesterpartys ^^
Wir machen explizite Twink-Raids, wo wir oft noch Freunde zuladen, wir laufen auch mal alte Sachen für Transmog (Antorus Mythisch grade) - man hat einfach Spass.
Dafür sind wir sehr alngsam, zugegeben - aber: Titel und Erfolg auf Hero kann man sich bis zum Serverdown vor dem Neuen Raid holen, das ist an sich ja früh genug?
Oder nicht?
Vieleciht ist das Erfolgsgefühl schon 3 Wochen nach Raidöffnung alles daraus erspielt zu haben ein trügerisches? Um das zu erreichen ist ein schärferer Progress nötig (Und Hut ab, wer das mitmacht) - aber ist das nicht auch die Wurzel des Übels? Der Langeweile danach?
Dies Spiel bietet so unendlich viele Möglichkeiten, wenn man mal den Blick vom Endgame wegnimmt - mich nimmt echt wunder, dass manche nicht wissen, was man gemeinsam mit anderen noch alles anstellen kann.
Hey, ein Städteraid! .. wie geil kann es sein mal wieder in Orgrimmar einzufallen und Randale zu machen? ...
2
0
Serdapes - Mitglied
Was hier viele mal wieder vergessen sind die Kosten.
Was hat denn 1 Woche mythic raiden gekostet ?!
30 bis 50k Gold... pro ID.

Da hat er schon recht wenn er schreibt, dass die Raids da nicht mehr mithalten koennen und man die Leute fuer den Raidprogress nichtmehr findet.
Aber hey, man kann ja auch einfach weniger raiden oder nen Schwierigkeitsgrad runterschalten oder was andres tun ... z.B. nen Staedteraid bei welchem man mit 40 Mann nen paar AfK-Hordler klatscht .... 
Das Spiel bot sehr viele Moeglichkeiten, fuer laengere Mitreisende gibts aber leider nicht mehr viel Neues.
0
2
Scaros - Mitglied
@Serdapes

Auf Wunsch eines Gildenmembers hab ich den Progress von Method mal kalkuliert welcher ja over the top ist. Die Jungs haben für Repkosten/Flask/Bufffood zu dem Stand Ware vernichtet im Wert von mindistens 20M Gold.  - Kalkuliert mit den Kosten der Ware im AH.
0
1
Serdapes - Mitglied
Die Goldkosten hab ich eher auf nen 10-12h/Woche mythic-normalo bezogen. .)
Was ich mit dem Post eigentlich meinte ist die Kosten/Nutzen Schere die da so weit ausseinander geht, das ist ja eigentlich der Grund des ganzen Unmutes. Da gibt es nen nicht gerade kleinen Teil an mytic-normalos die im Monat 1-2 Marken sich kaufen muessen um das zu stemmen ... Da ists doch klar das man sich aufregt wenn einem '' hochwertige Items fuer praktisch keinerlei Gegenleistung '' hinterhergeworfen wird und man auf der andren Seite gezwungen ist Geld auszugeben. 
0
1
Scaros - Mitglied
Serdapes - dem ist absolut so. Auch bei uns ist die Motivation zu farmen einfach tief und die Kosten hoch. Gegenüber Legion haben wir in BFA einfach keine Goldgenerierungen mehr so wie in Legion. In Legion war das Spiel so krass inflationär, dass man sich das zeug ziemlich einfach leisten konnte.

Aber jetzt in BFA ist die Schere extrem auseinander gegangen.

Das mit Method ist nur symbolisch ,-) aber auch normalos kommen in die spähren von ca. 1 Milleion pro spieler pro Content. Method ballert es in 2 ID's raus, spieler über längere Zeit.
0
1
Toni95 - Mitglied
Hallo
steht die Quest "Vol'jins Suche nach Antworten" immer noch nicht zur Verfügung? 

Edit: Habe gerade gelesen das die Quest erst ab 23 Januar freigeschaltet wird. 
0
0
Excite - Mitglied
Auch wenn sehr viele Spieler sehr unzufrieden mit WoW ist, ich freue mich dennoch das Game zu spielen.
Es macht nach wie vor sehr viel Spass (liegt vielleicht auch daran das ich Casual bin und kein Mythic Raider).
Ich liebe nach wie vor die Gebiete des Addons und auch die Musik.

Klar man kann auf dem ewigen WoW ist bal am Ende rumreiten, ich hoffe dennoch das WoW mich noch einige Jahre begleiten wird :-)

Auf jeden Fall freue ich mich auf den neuen Raid und was alles noch passieren wird mit den nächsten Patches und ggf. Erweiterung.

Auch wenn die Chance gleich 0 ist das ein Entwickler das liest, hoffe ich auf viele weitere Jahre mit den malerischen Umgebungen :-)
4
0
Marledor - Mitglied
Ich freue mich am meisten auf Warcraft 3 und WoW Classic  :)
Retail empfinde ich als eher negativ, aber ich freue mich auf die weitere Story und Nzoth, vermutlich der interessanteste alte Gott und Azshara , die mächtigste Magierin von Azeroth
3
2