Es ist raus: Neues Spiel im Diablo-Universum mit David Brevik! Diablo 4?

Nun ist die Katze aus dem Sack! Nachdem man sich nun lange Zeit fragte, wie es mit dem Diablo-Franchise weitergehen wird, gibt es endlich die tollen Neuigkeiten: Blizzard arbeitet am nächsten großen Projekt in diesem Spiele-Universum!

Veröffentlichung
am 17.10.2016 - 17:50
23
Update - Veröffentlichen wichtige Personen heutzutage ziemlich krasse Neuigkeiten, kann man sich darauf verlassen, dass diese sofort große Kreise ziehen. So wie auch die heutige Meldung rund um David Brevik, der nach Blizzard zurückgekehrt ist, um als Berater an einem neuen Projekt zu arbeiten. Eigentlich ging der Großteil der Fangemeinde davon aus, dass dies ganz klar bedeutet, dass es Diablo 4 sein wird. Doch die Hoffnung zerfallen nun auch recht schnell wieder, denn Brevik schrieb nun auf Twitter, dass das Projekt nicht im Diablo-Universum angesiedelt ist. 
 
Originalmeldung - Lange war es still um das Franchise von Diablo und es ist wohl kein Geheimnis, dass Diablo 3 sich zwar unfassbar gut verkauft hat, aber die Meinung über das Spiel wohl eher gemischt ausfällt. Denn es gab viele Entscheidungen im Entwicklungsprozess, die anders hätten ausfallen müssen. Diese Meinung vertritt auch David Brevik. Doch wer ist dieser David Brevik überhaupt? Zocker, die schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel haben, werden ihn vielleicht noch kennen.  Er ist nämlich niemand anderes als der Urvater von Diablo! 

In den Jahren 1993 bis 2003 war David Brevik der Präsident von "Blizzard North" und genau in dieser Zeit entstanden die so erfolgreichen Franchises Warcraft, Starcraft und Diablo. Während der Entwicklung von Diablo 3 und den Vorstellungen des Spiels, äußerte sich David eher kritisch zu allerlei Systemen. Und sein wir ehrlich, ein wenig Recht hatte er! Doch nun kann er es besser machen und somit kommen wir zur wahrscheinlichen News der Woche, wenn nicht sogar des Monats. Wie Brevik via Twitter mitteilte, darf er nun verkünden, dass er wieder bei Blizzard eingestellt wurde. Und zwar als Berater für ein neues Projekt im Universum von Diablo! 

Mit dabei veröffentlichte der gute Herr auch das folgende Bild. Was auch immer das zu bedeuten hat. Wir sind uns sicher, dass wir es auf der kommenden Blizzcon im November erfahren werden. Wir denken auf jeden Fall nicht, dass es einfach nur eine Erweiterung für Diablo 3 oder gar ein Remake der alten Spiele sein wird. Dafür bräuchte man wohl kaum einen solchen Berater. Oder was denkt ihr? #Diablo4Hype?
 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
Ardara - Mitglied
David Brevik hat zwar in der Vergangenheit an Diablo gearbeitet, doch eindeutig nicht heute und auch nicht in Zukunft.
Bei Blizzard ist nichts sicher, ob nicht noch ein neues Produkt erscheint, schließlich sind die Gerüchte um HotS und Overwatch auch auf bereits existierende Titel zugeschrieben worden.
Das einzige was ich in der Meldung vernehmen kann, dass es sich hier erstmal um nichts weiteres handelt, aber eindeutig nicht um Diablo und das Bild ist das Sternbild der Waage,...

Das Projekt wird wohl unter den Codenamen Libra laufen, aber mehr ist für mich da nicht zu entziffern.

Aktuelle Titel mit Genre:
World of Warcraft - MMORPG
Diablo 3 - HNS
Starcraft 2 - RTS
Heroes of the Storm - MOBA (auch ARTS)
Overwatch - MFPS
Hearthstone - F2P CCVG

Ich kann mir das zwar nicht vorstellen, aber möglich wäre ein weiteres Genre abzudecken,... Es fehlen hier Sport oder Rennspiele... Trotzdem ist wieder sehr viel Raum für Spekulation.
3
0
Knetkopp - Mitglied
Kann alles sein.

Scheint sich wohl im weitenstn Sinne um ein Hack & Slay zu handeln. Allerdings nicht im Diablo-Universum.

Bleibt noch StarCraft, WarCraft oder was neues.

Glaub aber eher nicht, dass es was neues ist. Da haben sie gerade Overwatch auf den Markt gebracht.

WarCraft... eventuell. Spielt auch auf verschiedenen Planeten.

Aber StarCraft scheint ja auch gut möglich.
 
0
0
Sweaper - Mitglied
Wieder eine News mit irreführendem Titel was schon an Clickbait grenzt <,<
10
2
Milchq - Mitglied
mh, wenn ich mir das Bild anschaue was er gepostet hat und dann noch seine letzte Meldung das es nichts mit Diablo zu tun haben soll, dann gehe ich vorsichtig davon aus das es irgendwas mit Weltraum what ever zu tun haben wird.

Ein Spiel was im Weltraum etc stattfindet im Form von Diablo?
Oder doch etwas ganz anderes, ich kann mir gerade keinen Reim drauf bilden,
was Blizzard noch raus bringen will, haben wir nicht schon alles? was würde Blizzard denn noch fehlen.

Eine Art Sims oder was :D
0
0
Nighthaven - Supporter
Butter bei die Fische, Jungs.

Tom Chilton wechselt die Aufgabe bei Blizzard.

Ein alter "Urvater" (Brevik) kommt zurück aus einer Zeit, als Blizzard neues probierte und erfolgreich wurde.

--> Vielleicht gibts auf der Blizzcon ja ne HAMMER-News? Also neues Game o.ä. geteasered? Hoffen darf man ja :)
0
0
Kirato - Mitglied
Ich finde es immer wieder süß wie auch Vanion.eu sich Dinge einredet ->

" schrieb nun auf Twitter, dass das Projekt nicht im Diablo-Universum angesiedelt ist. "
Falsch! - Er schrieb: "Ich arbeite derzeit und auch in der Zukunft nicht an dem Franchise Diablo"

Mehr hat er gar nicht geschrieben ^^ Sagt mal. Bin ich hier bei der Bild?

(Bitte nicht als Beleidigung werten, doch selbst Zitate umzudichten und was anderes dort hinzustellen ist ja wohl eine Frechheit!)
6
1
VeriteGolem - Mitglied
Blizzard siehts halt nicht gern wenn die Mainpunchline der Blizzcon schon vorher geleaked wird. Nen WOW Addon gibts dieses Jahr nicht, Für SC2 interessiert sich nur Asien und für nen neuen Hero und ne neue Map in HOTS oder Overwatch oder neues Kartenset in HS brauchts keine Hausmesse.

Was Diablo 3 angeht. Einer der Klassiker von "Ruf unwiederherstellbar versaut". Diablo 3 wurde recht schnell sehr gut und es steckt viel Liebe drin. Andere Entwickler hätten das Projekt sterben lassen. Aber wie bei der Xbone könnten die jedem Käufer ne Million schicken und trotzdem ist die Meinung jetzt fest für alle Ewigkeiten eingemeißelt. Das Vertrauen der Fans wurde für Geldgeilheit missbraucht. Man wollte sich woanders anbiedern, sowas verzeihen die alten Recken nicht. Und ja Vanilla war D3 einfach nur bescheiden. Profitiert hat davon Path of Exile. Das ist zwar allenfalls mittelmässig, aber eben näher an D2 und wird deswegen geliebt. Weiß nicht ob es dort mittlerweile mal Hosen gibt oder immernoch jede Klasse nackend rumrennt.

Das erste gute D3 war die Xbox Version. Traurig nicht?
0
1
khalis - Mitglied
Hab ja gesagt da kommt was zur Blizzcon alleine weil die 20th Annivarasy gut 105min geht gibts da genug möglichkeiten.
Persönlich hoffe ich auf ein D1-D2 Remake aber im alten Grafik Stil sprich schön Düster u nd bitte mir Orignal Soundtrack. Weil gerade ab 3 ging es Musik technisch doch gewaltig bergab. Ein D4 muss definitv mit leib und seele entwickelt werden vor allem bitte blizzard! nehmte uch endlich auch mal die Ratschläge der Community und schau euch auch mal Games wie Path of Exile an und auch D2. Gerade im Puntko Klassenvielfalt, Skillsystem, Individualität und auch Content boten die Games wesentlich mehr. Wer jetzt stirnrunzeln sollte wieso sprich er von d2? Natürlich gabs da mehr als genug Content... Mf Farm Routen on mass, Handelssystem, Gamblen, Crafting etc. die meisten dinge wurden ja leider durch die späteren Patch Version 1.10 aufwärts leide rnachh und nach unbeliebter... zudem gab es auch mehrere größere PvP Gilden, da hatte ja D3 total versagt.
0
0
Ruky - Mitglied

Persönlich hoffe ich auf ein D1-D2 Remake aber im alten Grafik Stil sprich schön Düster u nd bitte mir Orignal Soundtrack.

Ähm wieso sollte man denn ein Remake machen wenn Grafik und Sound so bleiben soll? Da kann man doch direkt das alte spielen und gut ist o_Ö"
2
0
Depummler - Mitglied
er meint wohl von der Grafik her das der Stil bleiben soll, sprich sehr Düster etc...nur ebend in grafisch schön Düster statt in grafisch alt.

Soundtracks die gut sind sind ja an sich eh Zeitlos.
0
0
VeriteGolem - Mitglied
Mehr Content in D2? äh nein. Es gab 3-4 Farmrouten die je nach Patch gewechselt haben und die hat man bis zum Erbrechen wiederholt oder aus Langeweile Newbs die Ohren abgenommen, meistens mit der Klasse die gerade komplett OP war.

Da steht D3 mittlerweile mit den Rifts, Adventure Mode etc weitaus besser dar. Crafting ist auch besser. Ja ich habe D2 geliebt und schaue heute noch rein. Aber es ist mit seinem teils perversen Grind einfach unzeitgemäß.

Sorry aber hört sich für mich nach typischen Fall von "Ich hab mal D2 bei nem Freund gesehen und plapper jetzt das billige Gehate der Internetwarriorz nach"....D3 hast du auf jedenfall höchstens zu Release mal gezockt, sonst wüsstest du das ;)
0
0
khalis - Mitglied
@Veritgole hab mehrfachst Paragon 1xxx in 6-7 Seasons und früher auch im Inferno Modus gespielt. Zudem auch gut 800h played mit der Konsolen Fassung von D3. But thx.
Und wie schon erwehnt es gab genug Crafting möglichkeiten und natürlich waren die zeit und luck abhängig aber in welchem Hack and Slay war dies je anders? Und von PvP Ligen haste wohl auch nie gehört, den dann wüsstest du das die extrem gebalanced gewesen sind und man mit vielen Setups  z.b. 1vs1 2vs2 3vs3 oder gar 4vs4 spielen konnte. Und von Farm Routen sprach ich abseits der Standard Pindle, Nel, Meph, Baal, Dia Runs eigentlich von den High MF Routen wo man u.a. in Akt 1 einige gute größere Locations zwecks drops, Runen, charms und jewels farmen konnte. (und auch noch so einige andere dinge + es hatte mod support fürs open bnet und offline btw lan modus) D2 war halt sehr zeit intensiv ist aber d3 im Grunde abseits der ganzen vereinfachung auch, wenn man es vernünftig zocken will.  

BTW. Also D3, ist ja wohl ja auch extrem Grindlastig, wat macht man den bitte außer spezielle Routen in der Adventure Kampange falls überhaupt von nöten, abzu tackern und den Grifts dauer grinden den noch? PvP? Nicht existent Crafting? Nicht mal ansatzweise soviele möglichkeiten wie in D2  (auch wenn es deutlich zeitsparender ist doch abgesehen vielleicht des hellfire amulets total sinnfrei) content? grifts? juhu und dann gibts genug andere Punkte... So könnte man es nämlich dann auch sehen. :)
Jeder hat seine Vorlieben und dinge die er hasst. Für mich überwog es bei D3 leider meist mit dem negativen. Find aber gut das man hier gerade über das Game so diskutieren kann, so sieht man das doch dem ein oder anderen etwas an der Ip liegt. 

Zudem
Versteh mich nicht falsch ich hab D3, bis zu einen gewissen Grad auch sehr gemocht vor allem mit Freunden. (Story, Kampange war ok endlich bissel mehr Individualität und noch einige kleine Punkte )
Für mich muss wie oben erwehnt halt, beim eventuell kommenden Diablo auf jedenfall der Grafikstil passen, sprich der muss düster und dreckig wie in Teil 1-2 sein, dazu der Soundtrack und gute Gameplay Mechaniken und anderen Ideen rein. Doch sollte sich Blizzard ja nicht wagen wie sie es eh gerade schon bei der Starcraft Community tun, D4 oder what ever zu nen F2P Game zu machen. Zudem sind auch mehr Klassen gern gesehn, da es nur sehr wenige gab. (Wobei immerhin Männlein / Weiblein) Zudem hat Blizzard leider wie auch scho zu d2 Zeiten die Ressourcen immer seh rschnell geswitcht und Sc2 und auch D3 und wenn man ehrlich ist über längere zeiten auch Hots (das ja immerhin wie auch Sc2 mal nen paar kleine Updates bekam) eher stiefmütterlich behandelt wurden. Und das dann halt relativ wenig bis garnichts bei den Games passiert ist. Siehe D3 mit der neuen Season z.B. kein neuer Content dazu gekommen. Oder Blizzcon 2015 da war D3 net mal auf der Haupt Panel! Erst am Folge Tag wurde über den Patch gesprochen. 
0
0
Teratros - Mitglied
egal was kommt es wird gekauft diablo 3 hat zwar imme rnoch sachen dir mir nicht so gefallen was poe zum teil irgendwie besser macht aber es ist irgedwas im Diablo Universum also bekommt blizz auch mein geld dafür
0
0
Rodby - Mitglied
ich liebe das Diablo-Universum, ich bin gespannt was sie nun drauß machen.
0
0
Thedoomgrenade - Mitglied
Kam die info, dass es sich um ein Spiel im Diablo franchise handelt direkt von Blizzard? Der Tweet von David Brevik sagt das nämlich nicht direkt aus, da redet er nur von einem Spiel, was das Diablo-like Genre voran bringt
 
0
0
Barian - Mitglied
Er war laut seinem Twitterprofil allerdings wohl kürzlich bei Blizzard, also kann man wohl zumindest hoffen... :D
0
0
Easley - Mitglied
Wenn man bedenkt wie lang Diablo 3 in der Entwicklung war, rechne ich das es wenn erst 2020 oder später rauskommt.
0
0