15. Mai 2020 - 09:00 Uhr

Hotfix gegen Vendor-Shuffle-Methode bei der Verzauberungskunst

Update - Wir haben die Bezeichnung "Exploit" durch die gängige Bezeichnung "Vendor-Shuffle-Methode" ersetzt. 

Originalmeldung - Derzeit gibt es wieder einige Hotfixes für die Liveserver, die allerdings ziemlich klein ausfallen. Auch heute gibt es wieder Patchnotes mit nur einer winzig kleinen Änderung, bei der man sich wahrscheinlich erst einmal fragt, wieso sie gemacht werden musste. So wurde der Goldpreis vom Umbralzauberstab des Verzauberers beim Händler um 40% verringert. Bisher lag dieser bei 74 Gold. Zumindest für die Horde, denn auf Seiten der Allianz gab es nur 68 Gold. Nun gibt es für beide Versionen nur noch knapp 41 Gold. Aber nur für diese Angleichung wird doch nicht extra ein Hotfix gemacht.

Zwar wurde es nicht offiziell bestätigt, aber es gibt die folgende Vermutung. Der Zauberstab wird von Verzauberern hergestellt und dafür braucht man nur  20x Düsterstaub, 1x Umbralsplitter sowie1x Sternenholz. Materialien, die heutzutage ziemlich günstig zu ergattern sind. Für die niedrigen Herstellungskosten gab es jedoch den besagten hohen Händler-Verkaufspreis. Demnach wäre es möglich sich ein nettes Sümmchen Gold zu verdienen, indem Materialien zu niedrigen Preisen im Auktionshaus gekauft werden. Danach stellt man viele der Zauberstäbe her und verkauft sie wieder beim Händler.
 Hotfixes: May 14, 2020 
Items und Belohnungen

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Toranato - Mitglied
Für alle die es interessiert ich hab gestern Abend mal einen selbst Test gemacht aus langeweile und interesse ^^.

(ich Runde hier jedoch einmal auf Gold und es ist aus Allianz sicht)
Gekauft 5000 Leinen für 2 Gold das stk. + die Nylonfäden für die armschienen 48 Silber das stk zusammen 11.200g.
425 Grüne und 75 Blaue Armschienen. Diese hätten beim Händler nur noch  10.248g gebracht.
Aus den Armschienen habe ich 3935 Düsterstaub. 163 Umbralsplitter und 19 Trübe Kristalle bekommen die Aktuell im AH abzüglich der gebühren 16.990g Gebracht hätten auf meinem Server,
Daraus sind 197 Stäbe gemacht worden von denen 27 Blau und 170 Grün waren. Für diese bekomme ich aktuell nur noch  8.388g und vor dem Hotfix 13.979g beim Händler ^^.
Gebraucht habe ich dafür etwa 1h ohne das aufschreiben.

Für 2G das leinen hätte ich vor dem Hotfix  etwa 54 silber Pro leinen bekommen. Nun nach dem Hotfix hab ich pro leinen etwa 58silber verloren wenn ich gerade kein Brett vorm kopf habe ^^
Capslock - Mitglied
Das ist nach keiner mir bekannten Definition ein Exploit. Wenn die Marktpreis für Material zu niedrig sind ist der Vendor eine Option - das gilt für fast jedes herstellbare Gut und auch für viele Mats. Geschaffen wurde dieser "Exploit" von Leuten die ihre Mats zu günstig angeboten haben, sollte man nicht lieber ein paar Bans gegen Leute verhängen die "Exploits" ins Spiel implementieren? ;-)
Nyks - Mitglied
Da ich auch skeptisch war, hab ich mal bei reddit nachgelesen:

LeonX1042
Wand Shuffle was the end shuffle of bracer shuffling. (tidepsray > bracers > disenchant all > craft umbral wands > vendor all). It also did not require using the scrapper, making it easier to automate.

NeverTooManyDogs
This really screws me over. I just hit 2 million gold yesterday, mostly doing this shuffle.

Quelle: https://www.reddit.com/r/woweconomy/comments/gjyylb/umbral_wands_halved_in_vendor_price/

2
Toranato - Mitglied
Gut das es so gemacht wurde oder das zeug direkt aus dem Ah gekauft wurde war mir ihrgend wie klar aber da steht halt auch nicht wirklich wie viel Gold man nun jeweils gemacht hat nach abzug des eingesetzten Goldes. Zumindest sehe ich es gerade beim Überfliegen nicht ^^. Interessant währe gewesen zu wissen für wie viel Gold man Die mats einkaufen hätte müssen damit gewinn bei raus kommt. Aber das ist halt auch wieder ziemlich vom Glück abhängig ob die stäbe oder armschienen proccen und Blau werden.
Kelturion - Mitglied
Hä? Was soll denn daran ein Exploit sein? Oder definiert Blizzard neuerdings die AH-Preise selber?

Wenn doch durch gewissen Materialaufwand 74 Gold beim Händler zu erreichen sind passiert es doch komplett automatisch, dass sich die Preise der Materialen dann entsprechend den 74 Gold nach einer Weile sowieso annähern. Wo ist da jetzt ein Problem, was man hotfixen müsste? Und was soll an einfacher Marktlogik bitte ein Exploit sein?
Toranato - Mitglied
Das es niemand macht bezweifel ich ^^ da ich einige kenne die das in anderen bereichen wie Gischtleinen oder Windwollstoff machen und sich damit recht gut über wasser halten.
Nice - Mitglied
Was ein Schwachsinn - vorallem wenn man hier von "niedrigen Herstellungskosten" redet ohne mal eben ein paar Server zu checken (Stichwort Undermine Journal - ganz bequem im Browser in <30sec gemacht ...)
Der Staub ist EU-weit zwischen 3-4g pro Stück und der Kristall zwischen 15-25g also selbst im Schlimmstenfall hätte man keinen goldwerten Vorteil gegenüber dem verkaufen der Mats im AH ...
Man kann sich vll das AH sparen, aber das rechtfertigt doch keinen Hotfix - da muss irgendwas anderes gewesen sein 
2
Kronara - Mitglied
"aber das rechtfertigt doch keinen Hotfix"
Was einen Hotfix RECHTFERTIGT, entscheidet alleine Blizzard und nicht die Spieler und nicht mal der Allmächtige persönlich!
Nice - Mitglied
Nur um das nochmal klarzustellen - einen Hotfix bringt man bei Exploits oder wenn die Server Probleme machen oder ähnliches  
Das hier genannte "Problem" existiert so garnicht - zumindest auf EU Seite - auf welchem Server man auch schaut, es gibt keinen Server der unter 70g für die Mats im AH zahlt  
Beim sporadischen "durch die US Server klicken" habe ich auch keinen Server gefunden auf dem das funktionierte  

Es handelt sich also um kein Problem welches einen Hotfix erfordert sondern um ein Problem welches einfach im nächsten Patch geschlossen werden kann.
 
outlaw1712 - Mitglied
Was heißt, das Problem existiert nicht? Habe selbst so Unmengen an Gold erhalten:

Gischtvernebeltes Leinen unter 2,15g kaufen, aus 10 davon + 5 Nylonfaden die Armschienen herstellen, die an den VZ schicken zum entzaubern (mit Iwens Rute für mehr VZ-Mats!)  aus dem Düsterstaub und den Umbralsplittern mit Sternenholz die Zauberstäbe bauen und diese verkaufen. Dazu die trüben Splitter aus den blauen Schienen ins AH. Das war ne Marge von rund 40%. Und da ist der überzählige Staub noch nicht enthalten.

Sehe da aber auch keinen Exploit.

Der Hotfix hat mich getroffen, als ich noch rund 4500 Armschienen entzaubern musste. Marge dadurch runter auf ca. 17%, aber auch nur, weil ich etwa 66000 Leinen für 1,99g bekommen habe.

 
Alturius - Mitglied
Über so etwas aufzuregen, weil ein Mitglied der Community vermutet, ein Händlerpreis, der wesentlich höher liegt als der Preis der Einzelteile, könnte der Grund sein - als ob ihr keinen anderen Probleme hättet. :(
Aber es scheint so als wenn dieser Verfasser sich über jegliche Kommies aufregt
Kronara - Mitglied
Und selbst wenn das der Grund ist, verstehe ich die Aufregung nicht.
Wer es nicht genutzt hat dem kann es eh egal sein und wer es genutzt hat kann sich über den Zugewinn an Gold den er damit "erwirtschaften" konnte freuen. Alles hat mal ein Ende!
Muhkuh - Mitglied
Jetzt sorgen also schon Annahmen von Spielern, X passiere wegen Y, für Fackelzüge. Ok, you do you
1
Muhkuh - Mitglied
Dann klär mal auf.

Es gibt keine offizielle Erklärung von Blizzard, die Annahme, das würde passieren, weil man damit Gold "erzeugen" könnte, stammt ganz alleine von Mitgliedern der Community, weil das auf ein paar Servern wohl so der fall gewesen sein könnte. Genug aufgeklärt oder soll ich das mit den Bienen und Blümchen auch noch mal?
2
Kronara - Mitglied
Ähm... so entstanden die Hexenverfolgungen im Mittelalter!
Dass die Kirche der Initiator war, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die hat nur irgendwann "mitgemacht" (vereinfacht dargestellt).
Beauty - Mitglied
Die sollten sich mal lieber um die Multiboxer kümmern, die vielen Spielern den Spielspaß nehmen, als sich über so einen scheiss Gedanken zu machen. Aber ist klar, an denen verdient Blizz ja Geld
4
Kronara - Mitglied
Multiboxing ist lt. Blizzard ausdrücklich erlaubt (nicht nur gedulded), solange die Steuerung der Chars durch den Spieler erfolgt und nicht automatisiert wird.
Und ja, ein Tastendruck der nur multipliziert wird gilt als selbst steuern. Botten ist es erst, wenn der Spieler selber gar keine Eingaben mehr selber machen muss.

Dazu gibt es ganz klare Aussagen zu von Blizzard im Forum. Und solange auch jeder dieser Accounts separat bezahlt werden muss, wird Blizzard seine Einstellung auch nicht ändern!
Zwar nerven mich diese Leute im Game ab und zu auch und ich kann deinen Unmut verstehen, die Haltung und Begründung von Blizzard kann ich aus Sicht eines Unternehmers aber auch verstehen.
1
CoDiiLus2 - Mitglied
Klar nerven mich auch die Multiboxer, aber ich sehe dennoch kein Problem daran, besonders da die ja jeden Account bezahlen. Da kann doch nix falsch sein.
Solange die nicht Botten ist doch alles legetim und verstößt gegen keine Bedingungen des Spiels.
1
Murtaw - Mitglied
Ich bezweifle auch stark, dass das so viele Spieler aktiv betrieben haben. Und davon abgesehen würde diese ganze Sache den Preis der Verzauberungsmats nach oben treiben, bis es sich nicht mehr lohnt, wenn das so viele machen würden.
Toranato - Mitglied
Oder sich wie bei Gischtvernebeltes Leinen auf den Wert einpegeln und alles was drunter ist rausgesnipert werden ^^
1
kaito - Mitglied
Murtaw schrieb: "Preis der Verzauberungsmats nach oben treiben, bis es sich nicht mehr lohnt,"

This.
Muhkuh - Mitglied
Na, dann hatte es einen anderen Grund, warum es gemacht wurde. Denn diese Begründung, die jetzt hier kursiert ist die, die sich Community dazu ausgedacht hat, weil ihr kein anderer Grund dazu einfällt und das für sie am whrscheinlichsten klingt, offizielle Begründung gibt es bislang keine.
2
outlaw1712 - Mitglied
Ich habe weiter oben erklärt, wie der Shuffle gelaufen ist. Das alles war vollkommen legitim.
Toranato - Mitglied
Ich weiss gerade zwar nicht wie Groß der Gewinn dadruch war aber diese art des Gold machens gibt es schon eine ganze weile und wird auch aktiv in vielen videos und guides erwähnt. Günstig mats aus dem Ah kaufen verarbeiten und an den Händler geben. Wildblut als beispiel bekommt man beim Händler um die 49g kann man es also günstiger im AH kaufen ist das schon wieder ein gewinn beim Händler. Es gibt einige Items die man herstellen kann und gewinnbringend beim Händler zu verkaufen dort sind es meist aber nur so 1-5g die man mehr bekommt dadruch.
Alturius - Mitglied
Kleinkariert ist ziemlich treffend, als ob Tante Blizz keine anderen Sorgen hätte :(
LikeADwarf - Mitglied
Exploit nutzen = Mehr Gold generieren

Das Gold nutzt man dann, um sich Marken zu kaufen. Dieser Verlußt von Einnahmen durch das Annutzen eines Spielbedingten Fehlers ist Umsatzschädigend.
Ein Absolut nachvollziehbarer und guter Schritt von Blizzard.
Ich verstehe nicht, wieso das in irgendeiner Weise negativ aufgenommen werden sollte.
3
Toranato - Mitglied

Dieser Verlußt von Einnahmen

Blizz verdient an jeder verkauften Marke 7€ mehr als an einem Normalen Abo. Wenn kein Spieler eine Marke für 20€ kauft kann auch keiner eine für gold ingame Kaufen. Das gab es schon ein paar mal dann bekommt man ingame den text das derzeit keine zur verfügung steht.
1
Muhkuh - Mitglied

Kleinkariert ist ziemlich treffend, als ob Tante Blizz keine anderen Sorgen hätte


Über so etwas aufzuregen, weil ein Mitglied der Community vermutet, ein Händlerpreis, der wesentlich höher liegt als der Preis der Einzelteile, könnte der Grund sein - als ob ihr keinen anderen Probleme hättet. :(
punny - Mitglied
Echt schwachsinn. Sowas würde doch zumindest den Preis der Materialien auf einem gewissen niveau halten. Jetzt werden die sachen im AH ja nur noch billiger. 
Wildblut z.B. bleibt auch bei 50g weil man es ja gegen 50g eintauschen kann. 
Aber wenn jetzt viele anfangen würden Wildblut für 5g nur noch zu verkaufen, würde Blizzard den Beutel auch entfernen oder was?
Und ich das jetzt dann auch ein Exploit wenn mal jemand irgendein 100k Epic im AH für 50k verkauft. Und ich das dann für 100k weiterverkaufe?
1
Muhkuh - Mitglied
Und ich das jetzt dann auch ein Exploit wenn mal jemand irgendein 100k Epic im AH für 50k verkauft. Und ich das dann für 100k weiterverkaufe?

Wenn es der NPC-Händler ist, der diese 100.000 Gold geben würde und diesen Vorgang "unendlich" oft wiederholen könntest, dann ja. Ansonsten ist es einfach Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Übrigens ebenso wie den Händlerpreis für einen unverarbeiteten Rohstoff, wie zB. Wildblut, mit dem Händlerpreis für ein "verarbeitetetes Endprodukt", wie dem Zauberstab, zu vergleichen.
2
punny - Mitglied
Wildblut kannst du ganz einfach in der Garnison gegen einen Beutel eintauschen indem dann 50g drin sind. Find ich jetzt nicht so groß den unterschied als wenn ich das Blut erst zu irgendwas verarbeiten würde. Ist sogar noch einfacher, da ich dafür keinen Beruf brauche. Nur eben den Handelsposten. 

Und was wäre wenn jetzt leute anfangen würden nur noch sachen unter dem Händler Preis ins AH zu stellen? Das passiert jetzt schon ab und zu. Aber was wenn alle das machen würden? Dann wäre das jetzt auch ein Exploit?
Oder z.B. in Classic. Da kauf ich oftmals Stoff und verarbeite den dann zu Verbänden die dann mehr beim Händler bringen. Auch jetzt ein Exploit?
2
Muhkuh - Mitglied
Hat Blizzard denn gesagt, das wäre wegen eines "Exploits" passiert? Oder geht euch allen grade der Hut hoch, als ob die Welt untergehen würde, weil irgendein Spieler irgendwo die Vermutung angestellt hat, das könnte der Grund sein, weil ihm kein anderer logisch genug erscheint?
2
Streu - Mitglied
Das ist ja schon wieder so ein Blödsinn... aktuell ist es so schwer Gold zu farmen über VZ, der Preis für die Trüben Kristalle wird jeden Tag weniger und so hätte man wenigstens mal ein paar mats aus dem AH bekommen, es ist ja keine endlose Menge verfügbar von dem Kram... Und nur weil nach 2 Jahren auf einmal der Preis von einem hergestellten Item über den mats dafür ist.
Bleibt die Flut der mats im AH wohl erhalten, Schade
4
kaito - Mitglied
Jetzt werden sie echt kleinkariert.
Wieso ist das jetzt ein Exploit wenn die AH-Preise seit jeher schwankend sind. Solang ich Verlust mache ist alles topp, sobald ich einen und sei er noch so kleinen Gewinn mache ist es ein Exploit?
5