Artikel Erstellt am 24.02.2016 - 14:49 Von Andi

Legion - Lore: Neptulons Story und mehr zu den Elementarlords!

Der Raid "Abyssal Maw" wurde damals in der ersten Vorstellung von World of Warcraft Cataclysm auf der Blizzcon 2009 erwähnt. Das Dungeon- und Raid-Konzept verriet die vier Initialraids sowie insgesamt zehn 5er-Instanzen. Dieser Plan änderte sich aber noch stark, wie man später erfuhr. Abyssal Maw war, wie die Feuerlande, bereits für 4.0 geplant und sollte dem Thron der Gezeiten ähneln. Storymäßig sollte die Instanz den Cliffhanger rund um Neptulon aufklären und generell die Geschichte Vashj'irs abschließen. Denn wir erinnern uns: Am Ende vom Thron der Gezeiten wird Neptulon vom Ungeheuer Ozumat entführt.

Bis heute fragen wir uns, was denn dann geschenen ist. Eine Antwort gab es nie, denn es gab ja auch nie den dazu passenden Raid. Doch mit Legion wird die Frage entdlich beantwortet. Wir mussten nur 2 komplette Erweiterungen warten, was für Blizzards Verhältnisse doch noch ganz gut ist, wenn man sich andere Storystränge anschaut, die einfach nicht weitergesponnen wurden. Also, hier die gute Nachricht: Neptulon lebt und Ozumat ebenfalls!

Irgendwie hat es der Elementarlords des Wassers wohl geschafft Ozumat zu besiegen und ihn dann wiederum zu zähmen! Einen Riesenkraken als Haustier kann man schließlich immer gut gebrauchen. Doch wo erfährt man das? Leider kommen vorerst nur die Spieler der Klasse des Schamanen in den Genuss der Geschichtsfortführung. Um es genauer zu sagen in der Klassenhalle am Mahlstrom als Verstärkerschamane. Im folgenden Video könnt ihr euch das ganze anschauen.
 

Wer es nicht so ganz verstanden hat, die Schamanen des Irdenen Rings versuchen Neptulon davon zu überzeugen an ihrer Seite zu kämpfen, um gegen die Brennende Legion zu bestehen. Und sie gehen sogar noch einen Schritt weiter. Wie wäre es, wenn die Elementare sich vertragen würden und man gemeinsam gegen den Feind kämpft. Schließlich ist auch ihre Welt bedroht, wenn die Legion siegt. Erst mal findet Neptulon den Vorschlag lächerlich, doch am Ende wird er nachdenklich. Eine finale Antwort gibt es zwar nicht, aber zumindest lässt er uns einen seiner besten Kämpfer da: Hydraxis! Spieler von Classic wissen natürlich, dass Hydraxis ein sehr bekannter elementarer NPC ist. So gab er den Spielern zu Zeiten vom Geschmolzenen Kern nämlich entsprechende Quests im Gebiet Azshara. 

So viel dazu und nun spinnen wir mal ein paar Gedanken weiter. Könnte es vielleicht wirklich passieren, dass die Elementare uns im Kampf gegen Sargeras unterstützen? Wenn ja, dann dürfte es ziemlich interessant werden. Denn schließlich haben wir zwei der vier Elementarlords umgebracht. Wir reden zum einen von Ragnaros und zum anderen von Al'akir. Und ja, sie sind 100% weg vom Fenster, da können Chris Metzen und sein Team nichts dran ändern. Wir haben sie auf ihrer Elementarebene besiegt und wenn das passiert, werden sie wirklich komplett vernichtet.

Übrig bleiben nun noch Therazane vom Elementar der Erde und halt Neptulon vom Elementar des Wassers. Dürfen wir in nächster Zeit bei der Geburt von zwei neuen Elementarlords mit dabei sein? Das wäre doch auch mal eine interessante Story...
 
3
0
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu knnen musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
reykur reykur Mitglied

Denn schließlich haben wir zwei der vier Elementarlords umgebracht. Wir reden zum einen von Ragnaros und zum anderen von Al'akir. Und ja, sie sind 100% weg vom Fenster, da können Chris Metzen und sein Team nichts dran ändern. Wir haben sie auf ihrer Elementarebene besiegt und wenn das passiert, werden sie wirklich komplett vernichtet.


Es ist Blizzard! Wenn die was wieder holen wollen, werden sie eine Stroy ran bringen die ihrer Meinung nach passt und wenn sie noch so an den Haaren herbei gezogen sind.
Wobei die etwas logischere Variante der Nachfolge durchaus interessanter wäre, wobei ich mir hier mit einer gewisse Vorfreude schöne Questlines vorstellen könnte.
# am 25.02.2016 - 09:37
0
1
Bigshiks Mitglied
Hmm, einen potentiellen neuen windlord gibt's ja schon, den Kollegen von der thunderfurry questreihe, den haut man zwar um, tot ist er aber trotzdem nicht, und der war ja alakirs Nummer 2 wenn ich's richtig verstanden hab, und ein neuer feuerlord findet sich bestimmt, die feuerelementare brennen ja eh alle drauf diese Position zu übernehmen. 
# am 25.02.2016 - 08:03
2
0
Gara Gara Mitglied
Ich finde die Idee nicht schlecht ganz nach dem Motto es MUSS IMMER einen Lich King / Elementar Lord geben, Reincarnieren die Lords nach X Zeit oder durch Schamanen? Von alleine/Mit Hilfe, dann evtl. ohne  Erinnerungen oder mit ,aber geläutert oder was weis ich.

Und ja neuer Ragi und neuer Ali das wär doch was vom Irdenen ring angeleitet, ALLE Elementarlords auf einer Seite das ist dochmal ne Streitmacht.

Frag mich nur ob andere Klassenhallen Q ähnlich große "Events" anpeilen.
# am 24.02.2016 - 23:17
0
0
Vibrantlove2000 Vibrantlove2000 Mitglied
Och blizzard läßt sich bestimmt was einfallen Raggy 3.0 und Al Akir 2.0 wieder zu holen. Onyxia und Nefarian lassen grüßen
# am 24.02.2016 - 15:35
0
4
Sascha117
Sascha117 Mitglied
Wieso hab ich das Gefühl das der neue Feuerlord der Sohn von Ragnaros ist , der von ihm verbannt wurde und ne fette Narbe am linken Auge hat? :D
# am 24.02.2016 - 15:16
0
0
Faen Profil.jpg MiluTv Mitglied
Klingt nur Logisch das es ein Sohn Ragnaros ist (weil ja er ja soviele Kinder hat)
# am 24.02.2016 - 18:31
0
0
WoWScrnShot_041615_194117.jpg
Sascha117 Mitglied
das war ne anspielung auf avatar :P
# am 24.02.2016 - 20:57
1
0
Onkelz Mitglied

~~Wir reden zum einen von Ragnaros und zum anderen von Al'akir. Und ja, sie sind 100% weg vom Fenster, da können Chris Metzen und sein Team nichts dran ändern. Wir haben sie auf ihrer Elementarebene besiegt und wenn das passiert, werden sie wirklich komplett vernichtet.

naja Blizzard findet schon ne Lösung... Zeitreisen als die beiden noch lebten oder nen anderes Paraleluniversum oder so...
Herr Schneesturm und sein Gefolge ist da ja immer sehr kreativ.
# am 24.02.2016 - 15:14
0
2