4. April 2016 - 14:01 Uhr

Legion Lore Spoiler - Die Vier Reiter kehren zurück, aber anders als ihr denkt!

Die vier Reiter gibt es nicht nur in der Bibel, sondern auch in World of Warcraft als Raidboss in Naxxramas. Und in Legion kehren diese dann zum dritten Mal zurück. Diesmal aber nicht, um uns zu bekämpfen, sondern um uns im Kampf gegen die Brennende Legion zu unterstützen. Aber es sind neue, sehr prominente, Reiter mit dabei, weshalb hier auch eine ziemlich große Lore-Spoiler-Warnung ausgerufen werden muss! Bevor wir aber dazu kommen, wer mit bei den Reitern dabei ist, gehen wir kurz nochmal darauf ein, wie wir sie in Legion antreffen!

Dabei muss man nämlich sagen, dass erst einmal nur die Todesritter mit ihnen Kontakt haben werden. Oder besser gesagt, werden die Todesritter sie erschaffen. Um dies zu bewerkstelligen, werden einige Kampagnenquests in der Klassehalle der Todesritter auf Stufe 110 angeboten. Zwar können diese bisher nur durch gedatamindete Texte eingesehen werden, aber es ist wohl sehr wahrscheinlich, dass sie später auch im Spiel verfügbar sind. Die Einleitung der ganzen Mission lautet wie folgt:
 
Die Rückkehr der vier Reiter
Die vier Reiter waren die gefürchtetsten aller Geißelfürsten. Sie waren die größten Kreationen von Erzlich Kel’Thuzad.
Die vier Reiter sind verdammte Seelen, für Ewigkeit gefesselt in Pein. Sie wären mächtige Verbündete im Kampf gegen die Brennende Legion, jedoch gibt es nur wenige, die den Preis für jene Macht zahlten.

Und nun kommen wir zum spannenden Part des Artkels: Wer sind die neuen vier Reiter? Bereitet euch darauf vor einige ziemlich bekannte "tote" NPCs wiederzutreffen. Vor allem einer davon, wird sich wohl weniger darüber freuen als Todesritter zurückzukehren, aber das werdet ihr gleich schon noch sehen. Gesagt sei hier noch, dass es für jede Reiter eine eigene kleine oder größere Questreihe gibt, die die Spieler der Klasse des Todesritter im Verlauf der Abenteuer nach dem Erreichen von Stufe 110 in ihrer Klassenhalle annehmen können.


Der erste Reiter: Thoras Trollbann

Zugegeben, Thoras ist nicht so bekannt unter den Spielern, aber im Spiel selbst war er ein wichtiger Charakter. Er war der Kriegerkönig in Burg Stromgarde, dessen man ihr während der Quest Trol’kalar besuchen soll. Sein Neffe Danath Trollbane kennt man aus der Scherbenwelt, denn dort wurde er stationiert. Wieso genau Thoras ein so tolles Mitglied für die neuen vier Reiter ist, wissen wir derzeit leider noch nicht, da dazu bisher nicht viele Infos bekannt sind.
 
 

Die zweite Reiterin: Hochinquisitorin Weißsträhne

Wenn man nicht gerade die komplette Levelphase von World of Warcraft durch die vielen Hilfen, die es heutzutage so gibt, übersprungen hat, werdet ihr Hochinquisitorin Weißsträhne mit Sicherheit noch aus dem Scharlachroten Kloster kennen, wo sie zusammen mit dem Kommandant Mograine den letzten Boss in der Kathedrale darstellt. Sie wird dann wohl die Rolle von Zeliek, einem der ursprünglichen 4 Reiter, einnehmen, da sie eine Priesterin ist oder war und somit wieder sein wird. Laut dem Questtext von "The Scarlet Assault" hat Sally Weißsträhne eine starke Verbindung zum Licht und ihr Tod hat ihren Wahnsinn beendet. Ihr Geist ist aber noch kräftig genug, um auf Azeroth zurückzukehren und für ihre Sünden zu büßen.
 
 

Der dritte Reiter: Nazgrim

Ein weiterer sehr bekannter NPC, den wir ebenfalls selbst zur Strecke gebracht haben und das ist gar nicht mal so lange her. So stand er als rechte Hand von Garrosh Höllschrei in der Schlacht um Orgrimmar als Boss im Raid und macht den Spielern das Leben schwer. Interessant dabei ist, dass Nazgrim wirklich ein sehr stark entwickelter Charakter ist. Zu trat er zum ersten Mal in Wrath of the Lichking in den Grizzlyhügeln als Questgeber auf und war damals nur ein normaler Orc. Er wurde jedoch mehrmals befördert und war schlussendlich dann ein General. Im Auszug aus den Spieldateien heißt es: "Vielleicht gibt es einen ... einen gefallenen General der Horde. Sucht das Grab von Nazgrim auf und ruft ihn zurück von den Toten. Er wird euch antworten!".
 
 

Der vierte Reiter: Tirion Fordring

Und zu guter Letzt, gibt es nun das Highlight. Nicht nur das Tirion bekanntlich im Verlauf der Artefaktquestreihe vom Vergelter-Paladin stirbt, er kommt auch ganz schnell wieder. Zwar als Todesritter im Bund der neuen vier Reiter, aber wieso auch nicht. So kann sich niemand beschweren, dass Blizzard einen solchen Charakter einfach sterben lässt. Zwar gibt es für Tirion noch keine Questreihe, aber ein Szenario, in dem bereits verraten wird, dass man ihn wiederbelebt. Auch das Modell ist noch nicht vorhanden.
  • Meet At The Gates
    • Speak with Darion Mograine.
  • Prepare for Invasion
    • Prepare for Invasion.
  • Raise Tirion Fordring
    • Raise Tirion Fordring

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Blackbell - Mitglied

weshalb hier auch eine ziemlich große Lore-Spoiler-Warnung ausgerufen werden muss!


Fuck, hätte ich das doch nur gelesen bevor nach unten gescrollt habe

dakko - Mitglied
Ui, dann müssten die Fordragonbrüder im Geiste wieder vereint sein. Storytechnisch wirklich interessant und bietet viel Potential. 
1
Foks - Mitglied
Wenn ich mir das so anschaue muss ich an ein bestimmtes Lied denken...

"Lass liegen"

*knurrt über CapTin* (Captain Tinitus... ich gebe zu, ich mag ihn nicht. Loretechnisch.. aber ich kenne da wen, der Spielt DK und hasst das Kerlchen mit seinem Char im RP sehr. Dassss dürfte lustig werden *g)
Michiii - Mitglied
Ich finde die Idee nicht schlecht. Als die ersten WoW Spieler neu waren, erinnerten sie sich bei den Charakteren in WoW an die Geschichten aus den Warcraft Teilen zurück, wenn sie sie gesehen haben. Die Geschichte geht eben weiter und neue Spieler können, wenn sie sich erkundigen, darauf kommen, dass diese Charaktere eben schon in WoW ihre Vorgeschichte haben. Dass das alles weitergeht und nicht immer nur auf den alten Warcraft Teilen basiert mehr, die schon, auch ingame, so viele Jahre her sind, find ich gut. Blizzard denkt da schon richtig. Aber auf geschichtliche Details bin ich gespannt.
Rokktar - Mitglied
Hatte mich grade gefragt, ob der Ashbringer dann wieder von Tirion in der korrumpierten Form geführt wird, so wie es Alexandros Mograine in Classic tat. Dann fiel mir wieder ein, dass das ja das Artefakt der Retardine wird :(

Finde die Idee die alten Helden wiederzuholen an sich gut.
 
1
Nova - Mitglied
Tirion als Todesritter.. genau. Manche Sachen gehen gar nicht. Den einzigen Zusammenhang sehe ich hier zum aktiven Lich König. Aber würde dieser wirklich Tiron als DK wiederholen. Sorry, aber das geht etwas weit. 
1
Muhkuh - Mitglied
Wodurch auch immer

Wenn es so läuft, wie bei den anderen: Wir bieten ihm an, ihn als Mitglied der neuen Vier Reiter wiederzubeleben um Azeroth vor der Legion zu retten und er darf frei entscheiden, ob er tot bleibt und gar nichts mehr machen kann, oder ob er Mitglied einer Elitetruppe wird und so Azeroth weiter beschützen kann - und in seinem Fall: wie sein Bruder als ein Wesen irgendwo zwischen Leben und Tod für eine höhere Sache weitermacht
3
Cthulhu - Mitglied
Ich habe Tirion als Charakter immer gehasst und ich muss sagen, dass ich diese Wendung sehr interessant finde! Ich würde mir dabei etwas Charaktertiefe wünschen, vielleicht Zweifel an sich selbst wegen dem was er jetzt ist oder ein völliger Sinneswandel durch sein neues, verändertes Dasein. 

Zum LK würde ich sagen es mag zwar Bolvar (gewesen) sein aber möglicherweise ist diese Bürde nicht spurlos an ihm vorbeigegangen oder er greift zu allen Mitteln um die Legion zu bekämpfen.
3
Bigshiks - Mitglied
sehr streng genommen weiß man bis jetzt nur, dass man es versucht, ''Raise Tirion Fordring'' könnte auch mit einem Versagen der Mission abgeschlossen werden, zumal mich der mittlere Punkt ''Prepare for Invasion'' viel eher interessiert, bereitet man sich darauf vor eine Invasion zu überstehen? oder eine auszuführen?
1
Kalilak - Mitglied
Vielleicht müssen Todesritter eine Invasion der Kapelle des hoffnungsvollen Lichts planen um an Tirion heranzukommen. Könnte vielleicht ein interessantes PVP Match zwischen Todesrittern und den Paladinen werden, also ein Echtzeit-Event quasi. Wobei dann die Erfolgsquote der Quest dann von Dritten (PVP) abhängt, dann vielleicht einfach alles nur instanziert im normalen PVE-Bereich.
Nova - Mitglied

Wenn es so läuft, wie bei den anderen: Wir bieten ihm an, ihn als Mitglied der neuen Vier Reiter wiederzubeleben um Azeroth vor der Legion zu retten und er darf frei entscheiden, ob er tot bleibt und gar nichts mehr machen kann,

Na ja wie willst Du ihm das anbieten. Entweder Du belebst Ihn von den Toten wieder oder nicht. Aber Tirion würde glaube ich alles machen, nur nicht als Untoter wieder zu kommen. 
1
Michiii - Mitglied
Tirion ist kein Untotenhasser, sondern ein Weltbeschützer. Wäre er von den Scharlachroten könnte ich deine Meinung nachvollziehen, Nova. Nur er war ein Paladin, dem alle relativ guten Mittel gegen die Geißel damals recht waren. Er war es, der sich mit der Ebon Blade verbündet hat. 
Wenn er die Chance bekommt, dass er die Welt als einer der legendären vier Reiter weiter beschützen kann, dann wird er das wahrscheinlich tun, denn das Ziel zumindest dieses Paladins war es zu beschützen, nicht Untote auszurotten. Von daher sollte er nicht das allergrößte Problem mit dem Untot haben.
Nova - Mitglied
Das er die Schwarze Klinge zurück holt ist ein Unerschied zu .. ich bin selber einer. Die 4 Reiter waren auch nicht losgelöst vom Lich King wie die schwarze Klinge. Und so unterworfen hätte er sich meines Erachtens niemals. 
1
Zmay - Mitglied
Ich persönlich hätte es lieber gesehen Craine als nen 2ten Horde Charakter der 4 Reiter zu haben, ist einer der Charaktere die ich am meisten vermisse und würde episch als Dk aussehen zusammen mit nem Totem als Waffe :D, Nazgrim und Tirion würden beide das Leben als Untoter annehmen(Pun intended), da Nazgrim alles für die Orcs/Horde machen würde und Tirion nicht ruhen könnte solange Azeroth nicht in Sicherheit wäre. Frag mich wo sie Trollbane augegraben haben, der Charakter und seine Familie wurden überhaupt nicht mehr in der Story seit BC aufgegriffen. Und ich finde es komisch wieso Silvanas nicht alle Menschen aus der Scharlachroten Hallen/Kloster... schon als Untote wiedererweckt hat, die Leichen modern da schon seit MoP rum. (vielleicht sogar vorher)
Bigshiks - Mitglied
ich meine mich erinnern zu können, das cairne verbrannt wurde, außerdem würde der als erstes auf ne rachemission gegen die werte dame grimmtotem gehen. Und zu den Leichen der Scharlachroten... die von den Verlassenen wiederbelebten behalten ihren freien Willen, und ein paar untotehassende Hardliner als Untote mit freiem Willen wiederzubeleben klingt nicht so ultra smart wenn man mal drüber nachdenkt^^
2
Stygia - Mitglied
die ironie wäre aber superköstlich....ich würde sie wiederbeleben nur um zu sehen wie sie sich selbst umbringen...und sie dabei auslachen :D
khalis - Mitglied
Uff, also das mit TIrion ist doch hoffentlich nur Fake. Klar, Tirion würd wahrscheinlich sein letztes Hemd geben um die Welt zu retten aber gerade für die Lore finde ich den Schritt echt zu krass. Als Paladin würd mich das schon ziemlich anpis.en.
 
1
VeriteGolem - Mitglied
Denkst du der schenkt dir Ashbringer einfach?

Ich war froh das der nervige Lurch endlich weg war. Fand Mograine eh immer cooler.

Und Gott....ich muss wieder auf die englische Version switchen. "Weißsträhne"......klingt wie in sonem Mädchenfantasyroman wos am Ende doch nur um den süßen Boy geht der die nervig naive "Heldin" rettet.
1
Bigshiks - Mitglied
Es wird Krieg geben! Der Körper von tirion liegt schließlich in der paladin-klassenhalle und ich denke nicht, dass die den freiwillig rausrücken :D und whitemane ohne Shirt? Ob das so bleibt? Sieht irgendwie dumm aus
apropos, ich will 2 Sachen haben, zum einen einen Kommentar von nazgrim wenn man ihn als gamon beschwört, und zum anderen ein Treffen zwischen lillian voss und whitemane mit nem Kommentar über ihre erneute Wiederbelebung :D
Bigshiks - Mitglied
jo, davon geh ich auch aus, sah trotzdem aufn ersten blick seltsam aus, btw, macht ihr noch nen großen artikel über alle anhänger die ne überraschung sind? weil nazgrim usw. sind im vergleich zu den sachen die bei den warris oder palas passieren noch relativ niedlich her von der brisanz. :D
Reykur - Gast
Tirion Fordring als Todesritter? Ja ne is klar.
Löst er damit Sir Zeliek ab, oder wie hat sich Blizzard das gedacht?
1
Muhkuh - Mitglied
Gerade Tirion schätze ich so ein, dass er alles geben würde, um Azeroth zu beschützen und zu verteidigen - zB. auch, wenn ihm angeboten wird, als Todesritter wiedererweckt zu werden, nachdem er im Kampf gegen die Legion gefallen ist

Löst er damit Sir Zeliek ab


Der ist doch nicht mehr am untoten Leben
2
Reykur - Gast
Naja, er war es ja irgednwie auch, der die Schwarze Klinge ins Boot geholt hat.
Trotzdem ist das immer wieder so eine Sache für sich. Aber gut. Sir Zeliek war der erste echte untote Paladin, warum sollte es nicht wieder einen geben, so sie sich das so bei Tirion Fordring so gedacht haben.
1
Melinalike - Mitglied
Sehr sehr Interessant.

Nun muss ich sagen ........................................VERDAMMT HÄTTE ICH DAS BLOSS NICHT GELESEN. Verflixte Neugier.........................
2