Make-A-Wish: Verkäufe von Leuchtpfötchen - 1,7 Millionen US-Dollar

Wie nun bekannt gegeben wurde, kamen bei der Aktion Leuchtpfötchen von Blizzard 1,7 Millionen US-Dollar zusammen, die an Make-A-Wish gespendet werden konnten.

Veröffentlichung
am 11.02.2016 - 20:06
0
Vor knapp zwei Monaten, am 02. Dezember 2015, feierte Blizzard den Einzug von Leuchtpfötchen in den Battle.net-Shop! Dieses Pet wurde als wohltätiges Haustier vorgestellt und bis Ende des Jahres 2015 wurden jeweils 100% des Verkaufspreises – also 10,00 Euro – an die Make-A-Wish Foundation gespendet. Diese Stiftung hat bereits einigen kranken Kindern geholfen und ihre Wünsche erfüllt. Einer der bekanntesten Namen, die mit World of Warcraft zu tun haben, ist wohl Ezra Phoenix Chatterton, der dank Make-A-Wish das Blizzard-Hauptquartier besuchen durfte und seine eigene Questreihe sowie einen Gegenstand ingame gewidmet bekam.

Wie nun bekannt gegeben wurde, kamen bei der Aktion von Blizzard 1,7 Millionen US-Dollar zusammen, die gespendet wurden. Also wurden etwa 170.000 Leuchtpfötchen verkauft. Insgesamt hat die Spieleschmiede bereits über 10,7 Millionen US-Dollar an verschiedenste Organisationen spenden können, die durch unterschiedliche Aktionen eingenommen werden konnten – unter anderem durch Verkäufe vom Glutkätzchen oder dem Pandaren-Mönch. Dieses Geld ging auch an das Rote Kreuz, um Opfern des Hurrikans Sandy zu helfen. Spitzenreiter im Verkauf sind aber weiterhin das Glutkätzchen und die Ziege Argi!
 

Die bisherigen Spendenaktionen von Blizzard

  • Pandaren Mönch Pet - 1,1 Millionen Dollar
  • Mondkinküken - 800.000 Dollar
  • Cenariusjungtier - 1,9 Millionen Dollar
  • Glutkätzchen - 2,3 Millionen Dollar
  • Alteracbräuhund - 1,0 Millionen Dollar
  • Argi - 1,9 Millionen Dollar
  • Leuchtpfötchen - 1,7 Millionen Dollar
 
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.