Artikel Erstellt am 31.10.2011 - 13:13 Von Vanion

Mists of Pandaria - Die spielbaren Zonen in der Übersicht

Es sind viele schöne neue Screenshots zu den spielbaren Zonen in World of Warcraft - Mists of Pandaria veröffentlicht worden und natürlich möchten wir euch diese, sowie ein paar Informationen zu den Zonen nicht vorenthalten.


Die wandernde Insel

Das Pandaren Startgebiet wurde vor Jahrhunderten von Pandaria getrennt und zieht nun ziellos durch den Ozean. Hier beginnen junge Pandaren ihr Abenteuer und sie müssen den Untergang der Insel unbedingt verhindern.







Die Jadewälder

Überlebende Anhänger der Horde und der Allianz werden nach einer verlustreichen Seeschlacht an den Jadewäldern stranden und dort ihr Abenteuer nach Pandaria beginnen. In den Jadewäldern werden erste Freundschaften mit Pandaren geknüpft und um das Überleben in der Wildnis gekämpft.







Tal der vier Winde

Das Tal der vier Winde ist durch fruchtbares Farmland und dank des Segens durch Mutter Natur ein kleines Paradies. Dennoch ist die diesjährige Ernte in Gefahr und viele Pandaren leiden unter einer mysteriösen Krankheit. Im Tal der vier Winde könnt ihr auch auf ein Wiedersehen mit Chen Sturmbräu hoffen ...







Gipfel von Kun-Lai

In den Gipfeln von Kun-Lai sind verschiedene mysteriöse Orte beheimatet, so zum Beispiel der Tempel des Tigers, indem seit Generationen Kampfmönche ausgebildet werden oder auch das Versteck der Schattenpan, einem rätselhaften Bund, der Pandaria vor Bedrohungen schützt. Doch neuerdings werden die Bewohner von Kun-Lai von Bedrohungen heimgesucht, die sie ohne die Hilfe tapferer Helden der Allianz und der Horde nicht bewältigen können.







Tanglong-Ödnis

Hinter einer großen Mauer, isoliert vom Rest Pandarias, bauen die mächtigen Mantis ein Reich voller Gewalt und Aggression auf. Nun brechen die unbarmherzigen Krieger der Mantis durch die Mauer und bedrohen die Pandaren. Diese müssen nun unbedingt herausfinden, was die Mantis planen.



Tal der ewigen Blüten

Das Tal ist der uralte Sitz der Macht Pandarias und lag lange Zeit hinter den Nebeln versteckt. Angezogen von einer geheimnisvollen Quelle bewegen sich uralte, böse Mächte im Tal der ewigen Blüten. Doch was hat es mit dieser Quelle auf sich?



Leider gibt es noch nicht zu jeder Zone Bildmaterial, aber das bisher Bekannte lässt sich bereits als atemberaubend beschreiben. Mehr Bilder zu den Zonen findet ihr in unserer Gallerie.


(via)

0
0
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu können musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
peterpan Gast
Gipfel von Kun-Lai! Himalya at it´s best! Nice ^^
# am 31.10.2011 - 21:01
0
0
Tricon Gast
also ich find den fern-östlichen touch echt gut und freu mich schon auf das questen durch die neuen gebiete
# am 31.10.2011 - 15:34
0
0