Neue Authenticator Funktion - Ein Knopfdruck zur Freigabe!

Tolle neue Funktion im Battle.net Authenticator: Ab jetzt könnt ihr per Knopfdruck einen Login-Versuch freigeben und müsst keinen Code mehr eingeben. Ab sofort für iOS und Android in der App verfügbar.

Veröffentlichung
am 16.06.2016 - 22:31
23
Der Battle.net Authenticator, welcher vermutlich viele eurer Battle.net Accounts schützt, hat ein spannendes neues Feature bekommen. Bislang war es ja so, dass ihr jedes Mal, wenn ihr euch authentifizieren wolltet, einen Code eingeben musstet. Blizzard hat diesen Vorgang nun einfacher gestaltet, denn statt einem Code, müsst ihr nun den Zugriff in der App einfach nur per Knopfdruck bestätigen. So wird euch also z.B. in der App (auch als Push-Benachrichtigung) angezeigt, dass sich jemand einloggen möchte. Wenn dies passiert, müsst ihr die App nur öffnen und diesen Zugriff bestätigen. 

Dieses neue Feature ist sowohl in der Android, als auch in der iOS Version der App verfügbar und kann sofort genutzt werden. Meiner Meinung nach in jedem Fall eine tolle neue Funktion, durch welche die Sicherheit weiterhin gewährleistet ist. Falls ihr also bislang keine Lust auf das eingeben eines Codes hattet, könnt ihr den Authenticator ja nun vielleicht noch einmal ausprobieren. Alle weiteren Informationen findet ihr auch in Blizzards offiziellen Blog zum Thema.
 
 NEUVORSTELLUNG: DER ONE-BUTTON-AUTHENTICATOR 

Wir bei Blizzard nehmen Account-Sicherheit sehr ernst! Deshalb empfehlen wir, dass alle Accounts einen Authenticator benutzen. Allerdings verstehen wir auch, wie wichtig es sein kann, schnell auf euren Account zugreifen zu können. Dafür gibt es jetzt den „One-Button-Authenticator“! Dieses Update des aktuellen Authenticators für Mobilgeräte ermöglicht es euch, euch sicher in euren Account einzuloggen, indem ihr auf eurem Mobilgerät einfach auf Bestätigen tippt, anstatt einen Sicherheitscode einzugeben. Solltet ihr lieber einen Sicherheitscode benutzen wollen, bleibt diese Option weiterhin verfügbar.
 


Bei jedem* Login-Versuch über euren Account erhaltet ihr eine Benachrichtigung über die App und werdet gebeten, die Anfrage zu bestätigen oder abzulehnen. Über die Benachrichtigungen auf eurem Mobilgerät oder eurer Smartwatch könnt ihr sogar Login-Anfragen bestätigen, ohne zuvor die App öffnen zu müssen! Wir hoffen, dass dieses Update den Login-Prozess für diejenigen von euch, die den Authenticator bereits benutzen, vereinfacht und weitere Spieler veranlasst, den Authenticator auszuprobieren. Mehr über den Authenticator erfahrt ihr in unserer FAQ zum Battle.net Authenticator.
 

Der Mobile Authenticator mit dem neuen One-Button-Feature ist jetzt für iOS® und Android verfügbar.
 

*Bitte beachtet, dass ihr per Standardeinstellung nur einen Login-Versuch pro Woche und pro Gerät bestätigen müsst. Diese Einstellung könnt ihr in der Battle.net-Accountverwaltung ändern.

Vanion

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
oOArcticWolfOo - Mitglied
Hell Yeah... den Code ständig neu eingeben auf der HP war ziemlich nervig... das vereinfacht doch die ganze Sache um einiges.
0
0
Arexhi - Mitglied
warum auch immer, bei mir funktioniert es nicht. muss nach wie vor den code eingeben :-(
0
0
reykur - Mitglied
Ich bin mal gespannt, wann die Dinger Pflicht werden, oder versteckt Pflicht werden.
0
0
Kaninens - Mitglied
Ich hab noch so einen als Schlüsselanhänger auf den man einen kl. Knopf drücken muss und dann zeigt der den Code an ^^
Gibt es die eigentlich auch noch ?
 
1
0
Vanion - Staff
Klar, der macht ja das selbe wie der Mobile, allerdings nur den Code :)
1
0
Nymix - Mitglied
in sachen sicherheit is es halt ein schritt zurück...
der "oldschool" authenticator, der (vermutlich) mit nem rollcode funktioniert, ist halt nicht zu hacken (außer man versucht sich mit allen möglichen 1.000.000 codes einloggen, was allerdings etwas auffällig ist vorallem da das in max 30 sec.  geschehen müsste - oder man knackt alternativ den code dieses einen spezifischen authenticators, was auf jedenfall zu viel arbeit ist für einen b-net account)
 
0
0
Sonari - Mitglied
Das ist doch mit dem neuen nicht anders. Wenn man nicht den abgebildeten Code in der App bestätigt muss man alternativ einen 8 stelligen Code eingeben.
0
0
Vanion - Staff
Zwischen dem neuen und dem alten App System erkenne ich keinen Unterschied. 
1
0
Rolfman - Mitglied
Hallo,
Ausserdem ist es ja so, dass diese Anmeldemethode in der App Alternativ ist. Es kann auch weiterhin die Zahlenmethode genutzt werden.

 
0
0
Nymix - Mitglied
@vanion ka wie das system mit dem code mit der app funktioniert aber so oder so die sicherste variante ist der alte, liebe, kleine authenticator.
0
0
Vebia - Mitglied
Alter über was hier alles gejammert wird in den Kommentaren - setzt doch eure Aluhüte auf. Wenn ihr nicht gerade die einfachsten Passwörter habt und euch im Internet auf normalen Seiten rumtreibt, und nichts falsches anklickt - kommt ihr garnicht in das Problem mit den ganzen Gehacke.

Verwendet auch immer ne andere Email Adresse zum registrieren auf Seiten als fürs Spiel dann seit ihr sogar doppelt gesichert. Der Authenticator allein wird euch wenn ihr nur ihn selbst habt, eh nicht viel weiterhelfen.
2
0
Shibas - Mitglied
Das große Problem an den digitalen authentifikatoren ist das sie bei der Installation an das smartphone gebunden werden. Wenn das Gerät kaputt geht oder man sich ein neues holt und vergisst den alten vorher zu entfernen darf man erstmal den Support mir perso und allem anschreiben und den Account wieder nutzbar zu machen. Ich bin sogar der Meinung das selbe Problem bekommt man auch wenn man die App nur neu installiert. Hatte ich zumindest schon bei wildstar mit dem Google autentifikator und ich glaube nicht das der von Blizzard da eine Ausnahme ist
0
0
Sonari - Mitglied
Unter iOS (und unter Android ab Version 6) werden doch die Einstellungen im Account online gespeichert und lassen sich entsprechend wiederherstellen. Dann sollte auch der Authenticaor weiter funktionieren. Des weiteren bekommt man beim einrichten eine Seriennummer und einen Wiederherstellungscode. Das sollte den Authenticator denke ich auch wieder benutzbar machen.
0
0
Teviouz - Mitglied
Wie mein Vorredner schon sagte:

Nach der erstinstallation der App wird einem ein Code angezeigt, den man sich notieren soll.
Mit diesem Code kannst du den Authenticator auch auf einem neuen Gerät einfach wiederherstellen.
0
0
Rolfman - Mitglied
Hallo,
Dafür gibt es parallel noch die Methode, die Handynummer im Account zu hinterlegen. Man bekommt dann eine SMS mit einem Code und kann dann auch ohne Support den Authentificator aus dem Account entfernen und neu hinzufügen.
0
0
Elorion - Mitglied
Der Sinn und Zweck des externen dongels ist doch aber die Trennung von authenticator und dem freizuschaltenden gerät. 

Ein keylogger muss jetzt also nur das heimische Netz sniffen um auch das passende Handy zu infiltrieren.

Emfinde ich in Sachen Sicherheit als Rückschritt.
0
2
Sonari - Mitglied
Also wenn jemand meinen Rechner mit einem Keylogger infiziert und nebenbei noch das Smartphone und dann den Traffic mit liest habe ich andere Sorgen als meinen B-Net Account. Zumal der Keylogger die Eingabe des Codes (egal ob vom Hardware Dongel oder der App) auch abgreifen kann. So gesehen ist das neue Verfahren sogar sicherer, da ich keinen Code mehr eingebe.
0
0
Vanion - Staff
Jetzt? ^^ Das ist doch im Prinzip schon ewig so. Ist ja nicht so das die Funktion die Apps unsicherer macht.

Davon ab, wie genau kommt es auf die Telephone? Sicher wenn du bei Android irgendwelchen Dingen zu viele Rechte gegeben hast, vielleicht. Bei iOS sollte es net so einfach möglich sein rein zu springen.
0
0
VeriteGolem - Mitglied
Hm Mist, ich voll Oldschool den Authenticator damals bei Release gekauft. Jetzt kann ich mir garnicht die Kugel geben wenn mein Smartphone geklaut wird.

Ich würde ja noch mehr sensible Apps aufs Handy laden, so hat der Dieb gleich Zugriff auf Bankkonto, Fotos, Kontakte, Adresse, Email, Steamacc, Battlenetacc etc. 

Auch schön wenns mal wieder nen Update gab und die App dann nur noch mit Android XYZ läuft und man selbst nur ein nicht supportetes Handy aus dem Vorjahr hat, weil Androidupdates gibts ja nur mit Glück.
0
0
Elorion - Mitglied
Die alte APP lief ab Android 1.5, wer noch ne frühere Version hat kann problemlos zum retail authi greifen. :-D
0
0
Stygia - Mitglied
Sehr geile Änderung :) Das Code eintippen war vom Handy aus immer bisschen meh.
1
0
Nuri - Mitglied
Zumal der vom Handy immer mega lange war, irgendwann bin ich auf das richtige Teil umgestiegen weil die App gesponnen hat, aber für alle die die das als App nutzen eine tolle Sache!
1
0
Stygia - Mitglied
Yep der Handy Auth ist viel länger als der vom äääh "Stick". Allerdings muss ich dafür nicht extra Geld ausgeben^^
0
0