Neues beim Projekt "WoW in Unreal Engine 4" - Video zu Durotar

14. Januar 2018 - 12:45 Uhr 8 erstellt von Andi
Fanprojekte zu World of Warcraft und auch anderen MMOs beeindrucken uns immer wieder. Richtige Hardcore-Bastler investieren mehrere hundert Stunden und manchmal auch viel Geld ihre Projekte, die ihnen meist nicht Mals etwas einbringen, außer natürlich eine ordentliche Portion Ruhm und Applaus von der Community. Einer dieser Bastler ist Daniel, der es sich zum Ziel gemacht hat die World of Warcraft in der Unreal Engine 4 nachzubauen. Ein ziemlich großen Unterfangen, weshalb es auch nur langsam vorangeht, doch die Ergebnisse sind einfach atemberaubend toll.

Knapp ein Jahr ist es her, seitdem wir das letzte Mal über seine Werke berichteten. Damals stellte er den Düsterwald vor. Ebenfalls fertigstellen konnte er schon die Zone Westfall, den Wald von Elwynn sowie den Hafen von Sturmwind und den Dungeon Das Verlies in der Hauptstadt der Allianz. Nun geht es endlich wieder weiter mit der nächsten Zone. Diesmal handelt es sich um Durotar, dem Startgebiet der Orcs und Trolle. Folgen könnt ihr euch das beeindruckende Video anschauen! Einfach super! 
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Reykur - Gast
WoW mit so einer Grafik und man könnte endlich mal verstehen, warum die Performance des eigenen Rechners innerhalb eines Addon so in die Knie geht. Fänd ich schöner als noch ein Blitzeffekt bunter, oder noch ein Bodeneffekt mehr oder irgendweche Nebelschaden aus Rüstungen die man eh bei der Überlagerung aller Effekt nicht mehr sieht. Oder wenn sie einfach mal auch die etwas älteren Texturen überabreiten würden, dass man nicht jedes mal die Pixel sieht. Ich frag mich eh, was überhaupt immer so an der Performance meiner Grafik frisst ohne das irgendwas wirklich mal schicker aussieht. Und sichtweite? Den Cam-Max runter schreiben aber die Sichtweite hoch? Wir haben genug Gobblins und Gnome die mit ihren Erfindungen die Luft verunreinen, da ist die Luft sicher nicht mehr so klar, das man Meilen weit sehen kann.
1
1
Kaloin - Mitglied
Ja, wirklich atemberaubend. So würde ich mir auch vorstellen, das die Entwickler von WoW das langsam einmal in diese Richtung arbeiten würden. Vor allem es einmal schaffen das ihr krüppelige Engine auch mal Grafikkarten richtig ausnutzt.

Was mir fast noch wichtiger als eine Überarbeitung der Umgebung wäre, wäre sowas wie:

* Clipping von Waffen und Bekleidung korrigieren
* Das Haare auch wirklich ein Volumen haben und nicht einfach nur "herumschweben".
* Das Waffen besser mit dem Char verbunden sind. und nicht nebenherschweben.
* Der Bewegungsablauf bei einigen Rassen vollkommen merkwürdig aussieht.
* Das man mehr Optionen bei der Charaktererschaffung hat.
* Das Mounts besser zum Charakter angepasst werden und nicht jeder Charakter immer ein wenig schief darauf sitzt, je nach Mount.
* Das man "Runde Dinge" in der Umgebung auch wirklich rund macht. Und nicht eckig.
* Das Grafikeffekte wie der Schatten selbst auf einer neuen Grafikkarten immer noch zur Kernschmelze führen.
* ...

Die Liste ist lang, Blizzard hat viel zu tun :)
1
0
Fischbraetsche - Mitglied
ja da Stimme ich dir zu und das mit der Grafikkarte sollten sie zuerst angehen ^^ ich habe eine 1080ti und habe bei Stufe 10 in Suramar grade so 30 FPS, ich weiß zwar das WoW sehr CPU lastig ist aber ein i7 7700k 4,2 Ghz sollte das meiner Meinung nach auch packen :O. 

Allerdings kann ich mir das bei einer so alten Engine echt schwierig vorstellen dort Anpassungen zu machen, vorallem weil mein vor 13 Jahren weitaus schlechter Programmiert hat. Ich bin selber Entwickler und was ich da manchmal an Altsoftwarecode sehe der grad einmal 5 Jahre her ist, ist echt nicht mehr schön ;D 
0
0
Kaloin - Mitglied
Ja, das bedeutet ansich wegwerfen und neu machen. Was anderes wird da kaum helfen. Herumfrickeln an der alten Software von vor 13 Jahren und deren Möglichkeiten ist einfach nicht wirklich zielführend. Da könnte man wirklich mal überlegen eine neue Engine zu entwickeln oder eine der guten Engines die es ja nun einmal gibt (Unreal, Frostbite, etc.) zu lizensieren. Vielleicht kann man auch mal die Leute von Overwatch oder Destiny fragen, ob man davon nicht ein wenig lernen kann und Teile davon übernehmen. Und es ist schon traurig, das Overwatch bessere Leistung bei besserer Grafik bringt  :)
1
0
Fischbraetsche - Mitglied
Ich finde eher das Blizzard sich für das "WoW 2.0" was noch besseres überlegt =D, die Assets sind zwar wirklich gut gemacht und hübsch anzusehen aber es passt nicht in den Blizzard Style (würde ich de Gebiete nicht kennen könnte es auch glatt als TESO durchgehen, was nicht abwerten gemeint ist hab ich auch sehr lange gespielt ;) ).

Ich kann mir vorstellen das sie bereits etwas in Planung haben mit neuer Engine und evtl. mit VR unterstützung (Stellt euch vor durch Stormwind oder Orgrimmar mit VR zu laufen o.o). Die Story, seit WoD, wird auch meiner Meinung nach so konzipiert das sie auf ein endgültiges Ende von WoW zu läuft und evtl. wird in einem der Erweiterungen Azeroth zerstört und wir müssen uns einen neuen Planeten suchen wo dann WoW 2.0 beginnt, aber das wird sicherlich noch mind. 3 weitere Erweiterungen dauern ^^.
0
0
crash0verwr1te - Mitglied
Wenn sie das hergibt einfach in der Engine von Overwatch was vom stil her ja schon passen würde.
0
0