Noch mehr Hinweise auf die nächste Erweiterung: Das Geflüster von Il'gynoth!

Il'gynoth ist nicht einfach nur ein Boss im Smaragdgrünen Alptraum, sondern bereitet Lore-Liebhabern auch noch Kopfzerbrechen. Flüstert er doch den Spielern ziemlich interessante Rätsel zu. Eines davon wurde nun wohl gelöst!

Veröffentlichung
am 11.07.2017 - 19:10
18
Mit Legion haben sich die Entwickler richtig ins Zeug gelegt, um Rätsel-Liebhabern etwas zu bieten. So gibt es nicht nur die vielen geheimen und versteckten Items, die man in der ganzen Welt finden kann. Auch viele Rätsel rund um die Lore können überall gefunden werden, was wohl auch damit zusammenhängt, dass Legion ein sehr geschichts-lastiges Addon ist. Für sehr viele Spekulationen sorgt das dunkle Wesen Il'gynoth im Smaragdgrünen Alptraum.

So flüstert er den Spieler im Verlauf des Kampfes immer wieder ziemlich interessante Sachen zu, die unter anderem auch als Ereignisse dargestellt werden könnten, die noch eintreten werden. Besonders interessant ist dabei natürlich die Verbindung, die Il'gynoth zum alten Gott N'zoth hat, der bekanntlich dafür verantwortlich ist, dass es den Smaragdgrünen Alptraum überhaupt gibt. So sagt das furchterregende Auge unter anderem: "Um ihn zu finden, ertränkt Euch im Kreis der Sterne". Dieses Rätsel wurde nun offenbar gelöst, doch bevor wir dazu kommen, möchten wir noch einmal etwas Vorwissen vermitteln.
 

Die alten Götter

Genau, es geht um die alten Götter, die in Legion immer mal wieder erwähnt wurden. Für die, die es nicht wussten, es gibt vier alte Götter, die von den Leerfürsten nach Azeroth geschickt wurden, um die Weltenseele, die in Azeroth heranwächst, zu verderben. Dadurch erhoffen sich die Fürsten genug Macht zu erlangen, um in das Universum eintreten zu können, welches unsere Charaktere ihr Zuhause nennen. So gibt es den Gott Y'Shaarj, der vor allem während der Ereignisse von Mists of Pandaria sehr oft erwähnt wurde. War es doch sein Herz, welches Garrosh korrumpiert hatte. Doch die gute Nachricht: Y'Shaarj ist nicht mehr am Leben, denn er wurde damals von den Titanen selbst getötet. Die anderen drei Götter wurden eingesperrt.

C'thun und Yogg-Saron haben wir bereits kennengelernt und im Abstand von einigen Jahren besiegt. C'thun noch im klassischen World of Warcraft, Yogg-Saron während der Ereignisse von Wrath of the Lich King in Ulduar. Übrig geblieben ist der Gott N'zoth, der laut der bisherigen Informationen noch in den Tiefen des Ozeans eingesperrt ist.
 
 

Der alte Gott N'zoth

Der einzige noch aktive alte Gott ist gleichzeitig auch der, über den bisher am wenigsten bekannt ist. Zum ersten Mal wurde er eigentlich erst so richtig in Cataclysm erwähnt. Im Kampf gegen Kriegsherr Zon'ozz spricht der Boss 2-mal ganz kurz über N'zoth, der im Endeffekt dafür verantwortlich war, dass der Aspekt der Erde - Neltharion - zu Todesschwinge, dem Zerstörer wurde. Wie in der Einleitung schon erwähnt, war N'zoth ebenfalls für die Korrumpierung des Smaragdgrünen Traums verantwortlich. Und da aller guten Dinge drei sind, war er es wohl auch, der Königin Azsharah und die Hochgeborenen in Naga verwandelt hat, um sie vorm Ertrinken zu retten.

Auch wenn nicht viel über N'zoth bekannt ist, hat er bereits für viel Unheil gesorgt. Da der alte Gott aktuell die einzige Chance für die Leerenfürsten ist, die Weltenseele von Azeroth zu einem dunklen Titanen werden zu lassen, steht er ziemlich weit oben auf der Liste der bösen Buben. Gut also, dass er immer noch irgendwo im Ozean gefangen ist. Glaubt man zumindest...
 

Das Gefängnis von N'zoth

Und dies bringt uns nun auch wieder zurück zu dem Rätsel vom Anfang: "Um ihn zu finden, ertränkt Euch im Kreis der Sterne". Wo wurde N'zoth eingekerkert? Ein Rätsel, welches die Lore-Fans nun viele Monate beschäftigt hat, doch nun gibt es wohl endlich die Lösung. So hat der Spieler "Equifaxle" den folgenden Screenshot auf Reddit veröffentlicht.
 

Na, erkennt ihr es? Ein Kreis aus Sternen. Und seht ihr auch das, was an dem Kreis zu sehen ist? Richtig, Tentakeln! Ein beliebtes Erkennungsmerkmal von alten Göttern. So wie beispielweise auch viel zu viele Augen! Das Bild wurde in Tiefenheim aufgenommen. Schaut man hoch in den Himmel, erkennt man genau das, was ihr auf dem Bild sehen könnt. Wie passt das nun zum Rätsel? 

Um nach Tiefenheim zu kommen, muss man in den Mahlstrom springen. Man ertränkt sich also. Und wer genau hinschaut, der wird erkennen, dass dieser Ring aus Sternen auch zu sehen ist, wenn man in den Mahlstrom hineinschaut. Es passt also zusammen. Zwar wissen wir nun eigentlich noch immer nicht, wo genau N'zoth eingekerkert wurde, aber das Rätsel wurde offenbar gelöst. Natürlich könnte auch etwas ganz anderes gemeint sein, aber dieser Fund ist schon ziemlich gut.

Weitere Punkte, weshalb der Ort stimmen könnte sind unter anderem, dass Todesschwinge aka Neltharion in Tiefenheim war, bevor er verrückt wurde. Sollte N'zoth sich irgendwo in der Nähe aufhalten, ist es recht plausibel, wieso er Todesschwinge verderben konnte. Außerdem handelt es sich bei Tiefenheim um eine Elementarebene und die alten Götter standen damals zu Zeiten des Schwarzen Imperiums bekanntlich in starkem Zusammenhang mit den Elementen. 
 

Ein Blick in die Zukunft

Die immer wieder auftredende Erwähnung der alten Götter in Legion, der Fund von NPCs aus Kul Tiras und Zandalar, die starke Präsenz von Azshara in Azsuna, der ziemlich stumpfe Tod von Vol'jin, die Tatsache, dass es seit 2 Addons keine Troll-Raids oder Dungeons gab, das gedatamindete Gewand aus Kul Tiras, die weiterhin offene Story rund um Jaina Prachtmeer, der Abschluss mit der Brennenden Legion im kommenden Raid, der erneute Auftritt der Leere auf Argus und noch einige andere Punkte, sprechen sehr stark dafür, dass die nächste Erweiterung uns auf hohe See bringen wird. Es wäre einfach ein perfekter Übergang von Legion in ein neues Kapitel von World of Warcraft. 

Theoretisch ist es zwar nicht Blizzards Art eine Erweiterung herauszubringen, auf die bereits so offensichtlich hingewiesen wurde, aber Legion hat gezeigt, dass es auch anders geht. Der Übergang von Warlords of Draenor zu Legion war ziemlich fließend, offensichtlich und kam gut an. Wieso also nicht wieder so? 
 

Zusatz: Il'gynoths Flüstern

Wie bereits am Anfang erwähnt, flüstert Il'gynoth den Spielern im gesamten Kampfverlauf immer wieder etwas zu. Der Satz "Um ihn zu finden, ertränkt Euch im Kreis der Sterne" ist nur einer von vielen. Folgend möchten wir zum Abschluss dieses Artikels auch noch kurz auf die anderen Behauptungen eingehen, die das Scheusal von sich gibt:
  1. "Der Kindkönig dient an der Tafel des Meisters. Drei Lügen wird er Euch offenbaren."
  2. "Ihr Herz ist ein Krater und wir haben es gefüllt."
  3. "Um ihn zu finden, ertränkt Euch im Kreis der Sterne."
  4. "Zur Stund ihres dritten Todes verheißt sie unser Kommen."
  5. "Der König der Diamanten wurde zu einem Diener gemacht."
  6. "Fünf Schlüssel, unseren Pfad zu öffnen. Fünf Fackeln, unseren Weg zu leuchten." und "Der Herr der Raben wird den Schlüssel drehen."

 
Natürlich gibt es auch dazu von der Community unfassbar viele Spekulationen. Folgend mal die, die am meisten genannt werden:
  1. Damit ist Anduin gemeint, was für die meisten ziemlich klar ist. Doch welche Lügen wird er offenbaren? Leider hat er doch keine so große Rolle in Legion eingenommen, wie man es eigentlich dachte. Jedoch könnte es auch Furorion sein, denn er ist auch ein junger König. Nämlich der König des schwarzen Drachenschwarms. Und dieser gute Herr erzählt bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist.
     
  2. Hier gibt es zwei Meinung. Es könnte sich um Jaina handeln, was sehr zutreffend wäre, denn ihr Herz ist auf jeden Fall ein Krater. Andere sind der Meinung, dass dies auch Azeroth selbst sein könnte. Denn Azeroth ist ja ein weiblicher Titan und als die Titanen damals Y'shaarj getötet haben, wurde ein Tiefer Krater in Azeroth hineingerissen.
     
  3. Haben wir bereits geklärt, aber natürlich kann es auch anders gemeint sein.
     
  4. Viele glauben, dass damit Sylvanas gemeint ist. Allerdings ist das Problem dabei, dass die gute Dame schon 3-mal gestorben ist. So wurde sie von Arthas getötet, dann hat sie sich selbst einmal umgebracht und dann wurde sie noch einmal während der Schlacht um Gilneas erschossen. Eventuell gibt es aber noch andere Kandidaten.
     
  5. Auch das ist sehr eindeutig. Der König der Diamanten wird wohl Magni sein. Kann man Il'gynoth trauen ist er also ein Diener der alten Götter. Kommuniziert er also gar nicht mit Azeroth und dient als Prophet?
     
  6. Die Aussage über Magni könnte auch sehr gut mit den Schlüsseln im Zusammenhang stehen. Die meisten Lore-Fans denken, dass die Schlüssel die 5 Säulen der Schöpfung sind. Diese sollten wir bekanntlich sammeln, um das Grabmal des Sargeras zu verschließen und diesen Hinweis hat Khadgar von Magni erhalten. Khadgar wiederum könnte mit dem Herrn der Raben gemeint sein, der die Säulen benutzt hat, um das Grabmal im Endeffekt wirklich zu verschließen. Heißt also: N'zoth könnte eventuell dadurch befreit worden sein, dass die Säulen der Schöpfung benutzt wurden. 

    Weiter geht es aber noch mit den fünf Fackeln. Einige gehen davon aus, dass damit fünf Personen gemeint sind und wie es der Zufall so will, haben die Hinweise genau auch fünf Personen erwähnt: Anduin, Jaina, Sylvanas, Magni und Khadgar. Addiert man das nun alles zusammen, könnte die folgende Theorie zutreffen: N'zoth wurde befreit und Anduin/Furorion, Jaina, Sylvanas, Magni sowie Khadgar sind die 5 Hauptfiguren, die uns nächstes Addon stark begleiten werden. Schaut man sich diese Theorie im Zusammenhang mit den vielen anderen Hinweisen an, die wir haben, könnte es ganz gut hinkommen!
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
naxes - Mitglied
Wenn man sich als Schamane Tod in den Mahlstrom stellt und nach oben schaut sieht man ein Lachendes gesicht :)
​Ich habe den Screenshot als mein Profilbild ausgewählt !
1
0
Nevira - Mitglied
erstmal danke^^ sehr nice :D

paar gedankengänge:

2) azeroth klingt recht plausibel, und könnte der krater nicht der mahlstrom selbst sein?  is doch ein riesiger "krater" und das würde mit tiefenheim usw zusammenpassen :D

6) könnte der herr der raben odyn sein? ist ja auch ein rabenfreund^^ soweit ich mich erinnern kann erwähnt odyn dass er nach ulduar zurück will... seine brüder/schwester besuchen. die 4 wächter thorim, hodir, freya, mimiron.  zusammen wären sie 5..
die könnten da auch absichtlich/unabsichtlich etwas in bewegung setzen.
 
0
0
nagoras - Mitglied
Den Gedanken hatte ich auch schon und meine freundin und ich kamen zudem entschluss das es wohl auch so sein wird da unter anderem der Mahlstrom auch "herz von Azeroth" heisst, aber ebenso, das Tiefenheim ja die Elementarebene ist und wir damit sogesehen, schon mehr oder weiger in der Stadt von Nzoth waren wenn auch eben NUR auf der Elemetarebene und noch nicht richtig. Was auch erklären könnte, warum es für nzoth so einfach war DW zu korrumpieren.
0
0
naxes - Mitglied
Hallo zusammen,

​mir ist aufgefallen das bei dem Bild mit N'zoth man den Hintergrund auch als Mahlstrom deuten könnte?

0
0
Karel - Mitglied
Zu 4. Fällt mir nur Arthas ein der 2x gestorben ist. Was aus seinem Leichnam wurde Weiss auch keiner
0
0
nagoras - Mitglied
Mir fiel gestern abend auch noch etwas auf, worauf ich sonst nie geachtet habe nachdem ich mit meiner Freundin ein wenig darüber diskutiert habe.

"Ihr Herz ist ein Krater und wir haben es gefüllt."

Nachdem ich erstmal in Tiefenheim war und mir mal den Sternenhimmel dort angesehen habe, wollte ich schauen wie ich denn zum Mahlstrom kommen könnte um das auch mal von oben anzusehen, dabei fiel mir ein, das dies ausserhalb der Qustreihe für Tiefenheim so nicht möglich ist (ds ausgenommen aber da sieht man ja nichts) bis uns beiden einfiel, das man ja als Schami am Mahlstrom lebt.

Dieser heisst im zusatz "Herz von Azeroth" es ist ein riesen Krater, der entstand als der Brunnen der ewigkeit kaputt ging, wir haben etwas weiter diskutiert und kamen zum entschluss, das es vielleicht sein könnte das Nyalotha also die Stadt von N´zoth genau dort liegt.

Nun werden manche sagen, kann doch nicht sein, da ist Tiefenheim, richtig, aber Tiefenheim ist die Elementarebene wenn wir uns nicht täuschen, damit sogesehen eine andere Dimension, was wiederum heisst, das wir zwar theoretisch schon in nyalotha waren aber eben nur auf der Elementarebene ^^ Soweit unsere Gedanken dazu
0
0
Albatou - Mitglied
Mir sind so ein paar Sachen von der "Puzzlebox des Yogg-Saron" eingefallen:
[ https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/10367838719 ]

Hier mal ein paar Zitate, die evtl. Interessant sein könnten.

- "Seht euch um. Sie werden Euch alle verraten. Flieht schreiend in den schwarzen Wald."
- "Die riesige Krähe sieht von den toten Bäumen aus zu. Nichts, auf das sein Schatten fällt, atmet."
- "Selbst der Tod vermag zu Sterben."
- "Was kann das Wesen eines Mannes verändern?"
- "Die sterne lassen einen eisigen Hauch herabwehen der einen im dunkeln erzittern lässt."
0
0
Draelor - Staff
Sehr schöner Artikel, Andi.
Und dennoch habe ich stets ein mittelstarkes Ziehen in meinem Hirnstamm, wenn ich an Lore auf dieser Seite denke. Woran das wohl liegen mag...? ;)
0
0
Lexx - Mitglied
"Um ihn zu finden, ertränkt Euch im Kreis der Sterne."
Vielleicht ist auch der Sitz des Pantheons gemeint? Da wir ja wissen, das die Titanen, die alten götter weg geschlossen haben und wir verscheinlich den Titanen helfen, wieder an ihre kräfte/seelen zu kommen.
0
0
Bigshiks - Mitglied
Alles ganz nett und schön geschrieben, allerdings gibt es einen Fehler, der Alptraum ist keine Schöpfung von n'zoth sondern von yogg-sarron, und er reicht viel weiter zurück als Legion
0
0
Andi - Staff
Also ich habe mich noch einmal auf verschiedenen Seiten informiert und lese nirgendwo etwas von Yogg-Saron. Du kannst mir aber gerne Beweise verlinken. ;)
0
0
Bigshiks - Mitglied
Der Alptraum entstand dadurch, dass die Wurzeln des weltenbaumes der in Nordend steht, dessen Name ich mir nie merken kann, auf yogg-sarrons ranken trafen, daraufhin wurde der baum und der Traum korrumpiert, der baum wurde daraufhin abgerissen und liegt jetzt in den grizzlyhügeln rum und zeugt noch von yogg-sarrons verderbnis. Warum genau xavius ein Diener von n'zoth ist weiß ich leider nicht, aber er nutzt den Alptraum nun bzw. Tat er das während dem Roman sturmgrimm schon. 
Eine Quelle zu dem yogg-saron-alptraum wäre zb. Xal'atath, einer ihrer Kommentare besagt, dass die Legion versucht Yogg-sarrons Alptraum zu missbrauchen aber scheitern wird, und diverse Quests um ursoc im den grizzlyhügeln 
1
0
Bigshiks - Mitglied
Hab's nochmal überprüft und 2 Zitate durcheinander gebracht aber der relevante von xal'atath ist: "to see Yogg-sarons nightmare in full Bloom fills me with jealousy... and some pride" das sagt der dolch manchmal in Valshara
0
0
craint - Mitglied
Toll geschrieben! Macht richtig Spaß deine Artikel zu lesen und heizt nochmal richtig mein Interesse an der Lore an. Danke auch für die vergangenen Artikel.
1
0
Crovic - Mitglied
Da ich das Szenario noch nicht gespielt habe kenne ich mich leider auch nicht aus mit Diesem, aber meint man bei 4. vielleicht Chromie? Ging es nicht bei dem Szenario um die Tode Chromies? 
0
0
Andi - Staff
Ne, das ist denke ich etwas anderes. Denn Chromie stirbt ja nicht wirklich. 
0
0
Blackridge - Mitglied
Toller Beitrag, nur werde ich nie verstehen wie man immer wieder betonen kann
"da alle anderen tod sind"
die Titatenen haben damals nicht umsonst nur einen rausgerissen (wirklich getötet, übrig blieben ja nur die shas von Y'Shaarj und den rest verbannte man in gefängnisse

die titanen wussten würden sie alle götter töten, würde azeroth durch die verwurzelung auseinander brechen
Demnach, ist es rein Logisch das sie nicht tod sind, sonst würde azeroth schon sehr auseinander fallen da ich nicht glaube das ein old god alleine azeroth zusammen halten kann

"Zur Stund ihres dritten Todes verheißt sie unser Kommen." es gibt sonst niemandne außer sylvanas?
Onyxia, Aegwynn,  Azshara....   und wenn man männer mit dazu nimmt, vol'jin, gul'dan,...

das die 5 säulen der schöpfung alle zusammen unheil bringen, wusste ich schon etwas länger, ca. seid chronicles 1
und deshalb verstehe ich nicht wieso Blizzard rein lore teschnich dafür sorgen möchte das wir unser eigenes grab schaufeln, aber gut

**1 Säule der schöpfung ist dazu in der lage einen ganzen ladstrisch aus zu radieren
alle zusammen sind dazu in der lage die welt zu vernichten **
(wohl gemerkt in den falschen händen)

zu furorion sage ich lieber nichts, sonst werd ich mim tippen nicht mehr fertig xD
ich sag nur H.P. Lovecraft's Nyarlathotep - einfach mal ein wenig mit befassen dan wird die sicht vom "edlen Letzten drachen "rasch wechseln zum "Vater der alten Götter"

viel spaß :D
0
0
Andi - Staff
Das mit den Göttern stimmt natürlich, da war ich eventuell etwas übereifrig beim Schreiben. Ich habe das Wording mal angepasst. Jedoch wäre es dann echt makl gut zu wissen, was genau mit C'thun und Yoggi passiert ist... ^^
0
0
Blackridge - Mitglied
es gibt halt auch leider immer 2 geschichten die Ingame und Bücher story 
(am besten erkennt man das bei Anveena Teague)

Anvena soll erst nach Arthas sturm auf Sunwell entstanden sein (ingame lore)
aber gleichzeitig soll Anvena laut bücher schon zur Seuche Loderon gelebt haben [die bekanntlich vor Arthas war] (bücher lore)

und so auch hier, Ingame sind die götter besiegt und tod
laut bücher lore aber nur oberflächlich besiegt, sie haben sich zurück gezogen

deswegen macht das mit den titanen eig. auch keinen sin da sargeras sie slebst umbrachte und nur ihre seelen gingen in die wächter (mimiron, etc)
und nun sind sie wieder da?, das ist ja schlimmer als Turalyon der Lange zeit als Tod galt
(wozu steht seine statue sonst irgendwo am blackrock)
[bin bissle raus aus wow :D]
0
1
Andi - Staff
Könnte sein, dass ich nicht richtig informiert bin, aber das Turalyon tot sei, das habe ich in der Vergangenheit eigentlich nie gelesen. Er war halt verschollen. Und Statuen kann man ja auch für sowas bauen. :D
0
0
Barian - Mitglied
Die Statue am Blackrock stellt Anduin Lothar dar, da er dort gefallen ist :)
Die Statue von Turalyon steht in Sturmwind, im Tal der Helden. Da steht meine ich sogar dran, dass er als vermisst gilt^^
0
0
Barian - Mitglied
Könnte man bei 1. nicht auch Furorion/Wrathion in Betracht ziehen als "König" des schwarzen Drachenschwarms?
Er ist im Grunde ja auch noch ein Kind. Mit MoP hat er uns immerhin mehrmals geholfen, dabei mehrere mächtige Sachen eingesackt und sich dann erstmal verdrückt. Würde mich also nicht wundern, wenn er uns da einiges vorgelogen hat.
 
0
0
Blackridge - Mitglied
zu furorion sage ich lieber nichts, sonst werd ich mim tippen nicht mehr fertig xD
ich sag nur H.P. Lovecraft's Nyarlathotep - einfach mal ein wenig mit befassen dan wird die sicht vom "edlen Letzten drachen "rasch wechseln zum "Vater der alten Götter"

viel spaß :D
0
0
Barian - Mitglied
Sehr cool, dass ihr den Artikel auch mit anderen Vermutungen noch ergänzt! :)
Danke dir^^

Als "edel" hätte ich den Kerl eigentlich nie eingestuft, dafür wirkte er mit MoP schon irgendwie zu zwielichtig :D
Bzgl Nyarlathotep werde ich mich die Tage aber mal schlau machen.
0
0
valknutr - Mitglied
Sehr schöner Artikel. Danke für die Arbeit :)

Ach ja kann nur in Fett schreiben und einige Andere sicher auch^^
0
0
Andi - Staff
Bin mehr ehrlich gesagt nicht sicher, woran das liegen könnte. Du kannst mal eine Mail an [email protected] schreiben und angeben, mit welchem Gerät und mit welchem Browser du die Seite besuchst.
0
0
recktard - Mitglied
Es sollte auch noch einen 5 unbekannte Gott auf Azeroth geben, welcher vergessen worden sei. 
Mal schauen :)
0
0
Andi - Staff
"Ach joah einen Gott haben wir vergessen ... " ... fände ich wieder typisch Blizzard :P
0
0
Bigshiks - Mitglied
Jain, über die Anzahl der alten Götter gab es mal Uneinigkeit allerdings sind sie mittlerweile auf 4 Stück auf azeroth festgelegt 
0
0
recktard - Mitglied
Wir sind einfach nur "dumm"!
Sobald es keine Legion mehr gibt, dann gibt es nurnoch Azshara und wenn sie auch nicht mehr lebt, dann ist das unser Ende!
Weil wenn es nur noch uns gibt, wird es schwer, der alte Gott N'zoth kann befreit werden und die Leere wird uns überkommen.
Und wie man weiß, wenn die Leere die Großmacht wird, dann ensteht eine rießen Schattenfigur die alles verschlingt und das bedeuted unser ende. 

Bei den 5 Schlüssel denk ich die Säulen der Schöpfung, bei den 5 Fakeln könnten es die Söhne Lothars sein ->  Kurdran WildhammerKhadgar und Danath Trollbann sowie  Turalyon und Alleria Windläufer, weil alle eine wichtige Rolle spielen in Legion, außer vielleicht Wildhammer und Trollbann. Alleria hat ja Void-Energie in sich, Turalyon mächtigster Paladin, Khadgar Herr der Raben und mächiger Magier und Wildhammer/Trollbann eventuell. 

Bei Magni wird auch darüber geredet, dass er ein Dunkler Prophet sei und in verbindung mit den alten Göttern steht.

Binn mal gespannt, wann sich Blizzard zu all dem äußter :)
0
1
Shadrazaar - Mitglied
Bei Punkt 4 hatte ich neulich die Idee das mal metaphorisch zu sehen. Und zwar für Azshara.
Sieht man Azshara als reine Anführerin der Nachtelfen bevor der Brunnen der Ewigkeit geschrottet wurde, so ist sie als diese Anführerin gestorben als sie die Legion nach Azeroth brachte und ihr Volk quasi an die Legion "verriet".
Dann ist sie als Nachtelfe gestorben, also direkt physisch, als sie ertrunken ist.
Und das dritte Mal wird sie sterben wenn wir sie endgltig als Naga zu sehen bekommen und ihrem Leben ein Ende bereiten.
Das Ding ist, dass ich überlegt habe ob  sie nicht vielleicht wie Sargeras eigentlich "gute" Absichten hat. Wie man ja weiss, ist Azshara nicht gerade bekannt dafür sich jemandem zu unterwerfen. Selbst Sargeras sah sie lediglich als Gleichgestellten an. Wieso also sollte sie sich einem Alten Gott wie N'zoth unterwerfen? Und wieso wollte sie den Gezeitenstein haben? Vielleicht ist das der Schlüssel von N'zoths Gefängnis oder steht damit besonders stark im Zusammenhang. Sie wollte den Gezeitenstein also haben um uns daran zu hindern die Säulen bzw Schlüssel zu entfernen.
Ihr endgültiger Tod könnte also nach Sargeras das letzte große Hindernis sein, das den Göttern den Weg versperrt.
Mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, dass wir am Ende richtig dicke Scheisse gebaut haben und komplett blind den Aufstieg der Götter ermöglicht haben. Aber da bin ich vermutlich nicht der einzige, der so denkt.

Tante Edit sagt:
Eine etwas wage Theorie, was die Fackeln angeht, habe ich auch noch.
Wenn es einen Verräter in der Allianz gibt und damit die Fraktion gemeint ist, dann könnte diese Fackeln ebenfalls eine Metapher für 5 brennende Königreiche sein.
Also Sturmwind, Darnassus, Eisenschmiede, die Exodar und Gnomeregan. Jeweils stellvertretend für die entsprechenden Völker. Gilneas kann man zu den Menschen zählen, da das ja eigentlich nur verfluchte Menschen sind.
Alles natürlich unter der Voraussetzung, dass der Verräter und die Fakeln in dem Sinne zusammenhängen. XD
Hach, ich liebe es zu philosophieren XD
2
0
Andi - Staff
Ne, bist du nicht. ;)

Das mit Azshara kann gut sein, da habe ich auch was von gelesen. Wäre natürlich relativ weit hergeholt, aber wieso nicht! Zu verrückt klingt es nicht und wäre auch logisch.

@Götter: "Götter" gibt es ja theoretisch nicht mehr. Es gibt nur noch einen Gott: N'zoth. Zumindest von dem wir wissen ... ^^
0
0
Shadrazaar - Mitglied
Nagut, nur N'zoth. Aber ich gehe eh davon aus, dass das nicht der letzte Gott ist, dem wir begegnen. Die Leerenfürsten verlassen sich ja vermutlich nicht nur auf ne handvoll Götter um das Universum einzunehmen.Zumal drei der Götter ja bereits Futsch zu sein scheinen.
Mich hat aber eine Sache stutzig gemacht. Magni hat auf Argus eine Vision. Ich vermute, er meint Argus als Titanenseele damit aber er sagt sowas wie "...sand...full of pain" oder sowas.
Mit Sand verbinde ich in dem Moment dann irgendwie eher C'thun und Silithus.
Allgemein frage ich mich ob diese Insektenszenerie überhaupt nochmal eine Rolle spielt.
Es gibt ja die Theorie, dass die Götter nicht einmal tot sind sondern nur "verjagt" wie, da sie, wie die Dämonen auch, in ihre Dimension befördert werden um zu genesen. Wäre eh komisch wenn sowas wie die Götter einfach umgehauen werden könnten.
0
0
Andi - Staff
Da gebe ich dir Recht mit der Tatsache, dass wir einfach alte Götter umhauen. Fände es auch merkwürdig, wenn die wirklich einfach tot wären. Andererseits habe ich echt keine Lust auf noch mehr Wiederbelebungen ... xD
0
0
Winchester - Mitglied
Ich dachte man kann/darf die alten Götter auch gar nicht töten. Als die Titanen dies taten bei Y'shaarj hätten sie ja damit fast Azeroth getötet und haben eine Kluft in die Elementarebene geschlagen (Mahlstrom/Tiefenheim) und uns dem vergossenem Blut entstanden die Sha's.

Also geh ich davon aus das die alten Götter lediglich geschwächt wurden und somit wieder zurück in ihre Gefängnisse gesteckt wurden.

Das mit den Säulen und den 5 Schlüsseln war denke ich definitiv im Sinne der alten Götter denn Sargeras muss/musste gestoppt werden bevor er es schafft Azeroth zu zerstören denn sonst wären die Leerenfürsten in ihrem Plan, in unser Universum einzudringen, gescheitert.

Da Sargeras nun bald vom Tisch ist sind nur noch wir im Weg. Und müssen erstmal verhindern das die Diener der alten Götter die Gefängnisse öffnen können und diese uns erneut  vernichten wollen um anzufangen die Seele Azeroth weiter zu korumpieren.
1
0
Blackridge - Mitglied
korregt Winchester, die alten götter sind offiziell gesehen nur geschwächt
ingame sind sie aber zu 99% wirklich tod
(einfach mal mit büchern & ingame lore befassen, dan merkt man das da viele nicht zu 100% stimmt)

zu den säulen der schöpfung gibt es auch eine negative story

**1 Säule kann ein Ganzes Land von der Welt tilgen
Alle säulen können die Welt vernichten**

sowas ließt man in chronikles, wobei ich auch hier nicht sagen kann wie sehr sich blizzard richtung ingame lore dahin differenziert


und dann kam Sargeras und sagte:
"you are not prepared"   *trololo*
https://www.youtube.com/watch?v=wbtjEStSJP0
0
1
AlliFan - Mitglied
@Shadrazaar Ich erinner bei deiner C'thun und Silithus Theorie gerne an das eine PTR (oder wars Beta?) Event wo C'thun ja anscheinend wieder gelebt und den Stützpunkt angegriffen hat.
Ist schon etwas länger her aber auch hier auf Vanion wurde darüber berichtet.
0
0
Muhkuh - Mitglied

(einfach mal mit büchern & ingame lore befassen, dan merkt man das da viele nicht zu 100% stimmt)


Bücher und Spiel sind beide fixer Teil des Kanons, was in den Büchern geschieht, ist im Spiel auch geschehen und umgekehrt, diese Analyse, dass sich das unterscheidet, ist also relativer Humbug.
Um sämtliche Verwirrungen ausräumen und Fehler in beiden - eigentlich, wenn man die offiziellen Kurzgeschichten rechnet sind es sogar 3 - Kanonteilen auszugleichen bzw. auszubügeln, hat man die Chronicles erschaffen, auf deren Inhalten basieren zukünftig sowohl WoW als auch die weiteren Romane - was da drin steht ist genau so "passiert".
0
0
Blackridge - Mitglied
ach mein liebster muhkuh, irgendwie hab ich dich ja vermisst^^

Was ist dann mit Sunnwell Trilogy und der Offiziellen Lore?

Anveena soll erst Nach Arthas Marsch auf Sunwell Laut Offiziellen Angaben entstandne sein
Laut Trilogy aber schon zur Seuche Loderons (ergo sogar vor Arthas weg zum DK)

wo ist da die Lore gleich oder ausbügelnd?
sie erzählen beide eine andere geschichte

genau das selbe zu den Göttern Ingame werden sie als Tod gepriesen
In den Büchern sind sie aber nur (angeschlagen)

voll die selbe story :D
es gibt noch mehr solcher "verwirrungen"
 
0
0
Muhkuh - Mitglied
wo ist da die Lore gleich oder ausbügelnd?
sie erzählen beide eine andere geschichte

Siehe den Absatz:
Um sämtliche Verwirrungen ausräumen und Fehler in beiden - eigentlich, wenn man die offiziellen Kurzgeschichten rechnet sind es sogar 3 - Kanonteilen auszugleichen bzw. auszubügeln, hat man nun die Chronicles erschaffen, auf deren Inhalten basieren zukünftig sowohl WoW als auch die weiteren Romane - was da drin steht ist genau so "passiert".

Die Chrnonicles wurden jetzt - im Nachhinein und nachdem die Lore bereits seit etwa 20 Jahren stetig gewachsen ist und sich dabei auch immer wieder gewendet hat - geschaffen, um eine einheitliche Basis, ein einheitliches Kompendium zu schaffen, das eben diese Twist und Löcher glattstreicht.

Und:
 
Was ist dann mit Sunnwell Trilogy und der Offiziellen Lore?

Anveena soll erst Nach Arthas Marsch auf Sunwell Laut Offiziellen Angaben entstandne sein
Laut Trilogy aber schon zur Seuche Loderons (ergo sogar vor Arthas weg zum DK)

Die Comics - außer die, die Blizzard inzwischen online vor den neuen Addons veröffentlich - sind, laut Blizzard, nicht mehr(?) Teil des Lore-Kanons - weshalb zB. auch Med'an nicht der Wächter von Azeroth ist, obwohl er das in den Comics sehr wohl geworden ist.

genau das selbe zu den Göttern Ingame werden sie als Tod gepriesen
In den Büchern sind sie aber nur (angeschlagen)


In welchem der Bücher genau? Soweit ich mich an die Romane erinnern kann, kam dort - direkt, also mit Namen  - bisher nur N'Zoth vor, im Roman Sturmgrimm. In der Krieg der Ahnen Trilogie ist der/sind die Einflüsterer namentlich nicht genannt, es dürfte sich aber auch um N'Zoth handeln, in Thrall: Drachendämmerung ist ebenfalls der Name des Alten Gottes, der hinter all dem steckt, nicht genannt, es dürfte allerdings wieder N'Zoth sein.
0
0
Muhkuh - Mitglied
Verspäteter Edit: Das Wort Humbuf war etwas zu harsch formuliert, sorry dafür :)
0
0
Rotkammfuchs - Mitglied
Bei 2. hätte ich eher an Alleria gedacht, da es von ihr auch eine Void-Form gibt.
0
0
Shadrazaar - Mitglied
Alleria ist dennoch eine fragwürdige Figur.
Gehen wir davon aus, dass ein Naaru zum Leerefatzke wird wenn er stirbt und die Aussage von Ill'gynoth, dass unter der glänzenden Oberfläche das Dunkle versteckt ist, dann könnte damit Xe'ra gemeint sein.
Die Naaru würden soetwas wie die Leere doch einfach vernichten und nicht wegsperren. Und die Leere zu beherrschen erscheint mir selbst für Alleria irgendwie unmöglich.
Man kennt ja die Leerenfutzis. Die nutzen Alleria vermutlich nur aus.
Es ist also nicht auszuschließen, dass Xe'ra bereits ein Leerenfürst ist und sich tarnt um Alleria unter Kontrolle zu halten. Mit Hilfe des "Lehrers", der Alleria den ganzen Kram beibringt. Denn wieso sollte ein Naaru diese Leere in Alleria am Leben halten, wenn er weiss, dass sie diese Leere nicht kontrollieren kann und somit früher oder später zu einer Waffe der Leere wird?
Er könnte perfekt aufpassen, dass beim Wegsperren von Sargeras nichts schiefgeht und gleichzeitig eine Waffe aus Alleria machen ohne, dass es jemand bemerkt.
1
0
Winchester - Mitglied
Dann sollten wir anfangen alle Schattenpriester zu jagen und auf Scheiterhaufen zu werfen schliesslich nutzen sie ja auch die Energie der Leere und versuchen sie zu beherrschen. (Haben ja mittlerweile sogar ebenfalls eine echte Voidform)

Und wenn wir dabei sind werfen wir Hexenmeister direkt mit auf den Haufen um nicht Brennende Legion 2.0 zu erschaffen. Sicher ist sicher.

Ach ja und Schamanen und Magier auch schliesslich nutzen sie Elementarkraft und die Elementarlords gehörten damals zu den Verbündeten der alten Götter.

Nein Spass aber bei Alleria hab ich schon das gefühl das sie einfach eine mächtige Schattenpriesterin wird denn Disziplin (Velen) und Holy (Tyrande) haben wir ja bereits vertreten.
1
0
Blackridge - Mitglied
@Winchester
Die Elementarlors waren aber nicht freiwillig mit den Old Gods zusammen :)
0
0
Winchester - Mitglied
Ok gut dann dürfen Schamanen und Magier eben weiterleben. Vorerst. :)
0
0