25. März 2019 - 07:11 Uhr

Nutzer des Level-Exploits behalten ihre Charakterstufe(n)

Update - Nachdem nun die ersten Spieler ihre Bannstrafen abgesessen haben und am Wochenende nicht ganz so viel World of Warcraft spielen konnten, wissen wir nun, ob Blizzard noch mehr getan hat. Die Antwort: Nein! Zumindest nicht bei den Leuten, die einen Bann für zwei Tage kassiert haben, wie sie auf Reddit berichten. Sie können ihren Charakter oder ihre Charaktere auf der Stufe weiterspielen, auf der sie sie vor dem Bann durch den Exploit gelevelt hatten.

Originalmeldung - Vor knapp einer Woche machte sich die Meldung breit, dass es wohl einen neuen Exploit im Spiel gibt, durch den es möglich ist, äußerst schnell zu leveln. Ziemlich praktisch, wo doch gerade erst die beiden neuen Verbündeten Völker Zandalaritrolle und Menschen von Kul Tiras verfügbar sind. Verursacher des Ganzen war das Destillat der zehn Länder! So war es möglich mehrere Destillate zu kaufen, die normal im Beutel gestapelt wurden. Verteilte man nun allerdings diesen Stapel auf viele einzelne Taschenplätze, konnte das Item mehrfach benutzt werden. Das führte dazu, dass einige Spieler gleich 10, 20 oder 30 Destillate auf einmal aktivierten, um dadurch 100%, 200% oder 300% mehr Erfahrungspunkte zu bekommen.

Die Entwickler bemerkten das Problem jedoch und es gab einen entsprechenden Hotfix, der den Exploit entfernte. Das kümmerte die Spieler, die sich den Fehler zu Nutze gemacht hatten, jedoch eher wenig. Hatten sie doch genügend Zeit, um schnell zu leveln. Bis heute! Nun gibt es nämlich allerlei Berichte im offiziellen Forum und auf Reddit, dass Bannstrafen verteilt wurden. Je nach Nutzungsgrad des Bugs liest man etwas von zwei Tagen oder auch mal mehrere Wochen.

Doch wie sieht es mit einem Reset des Charakterlevels aus? Da die entsprechenden Spieler gebannt wurden, wissen wir das bisher nicht. Zwar wäre es nur konsequent, wenn die Entwickler auch diesen Schritt gehen würden, doch das Wegnehmen von Leveln ist technisch nicht ganz so einfach. Meist wird so etwas nur in Einzelfällen gemacht. Wie das bei einer großen Masse an Spielern gehandhabt wird ... wir werden sehen!
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
maui - Mitglied
ich seh das wohl anderst als die meisten hier:

klares verschulden von blizzard - also sollten leute auch nicht dafür bestraft werden sondern es als bonus fürs bug finden sehen solangs geht... soll halt blizzard besser ihre sachen testen...
eigentlich bin ich froh dass ich das spiel nicht mehr spielen muss - seit activision im boot sitzt gings steil bergab
0
3
Kronara - Mitglied
No, kein Verschulden von Blizzard!
Blizzard testet die Sachen ausführlich. Nur käme kein Blizzard Mitarbeiter oder einer der Tester auf die Idee, den Trank auf mehrere Taschen aufzuteilen und ihn dann mehrfach zu trinken... bzw. das zu probieren (denn eigentlich geht so etwas ja nicht).
Denn solche Bugs findet man meist nur durch Zufall (wie in diesem Fall auch). Da hätte Blizzard 100 Jahre testen können und der Bug wäre zu 90% unentdeckt geblieben!

Außerdem geht es ja nicht darum, dass mal jemand aus versehen so etwas nutzt und damit den Bug findet. Es geht darum, dass JEDER von uns Spielern einem VERTRAG zugestimmt hat, der rechtlich auch bindend ist (da er bei uns gegen keine Gesetze verstößt)! Und da ist klar abgemacht, dass man Bugs die man findet auch melden muss und sie auf keinen Fall (nochmal aus)nutzen darf!
Jeder der das nicht tut, begeht vertragsbruch. Rechtlich wäre es Blizzard erlaubt, den Account sofort permanent zu bannen und jedes weitere Geschäftsverhältnis mit der Person zu beenden. Das heißt auch, Ausschluss aus allen anderen Blizzard Games und das auf Lebenszeit. Das nennt sich Vertragsfreiheit in Deutschland.

Naja ich schweife ab. Wer ein Bug nutzt ist der Böse und gehört bestraft. Nicht der Entwickler, der von dem Bug noch nichts wusste (auch nicht wenn er es weis, denn es gibt keine Pflicht Bugs zu fixen, wenn sie die Software nicht unnutzbar machen!).

Und P.S.: Das was in WoW schlechter wurde, hatte NICHTS mit Activision zu tun, da Blizzard bis heute alleine über die Inhalte von WoW und Co. entscheidet.
Die Probleme kamen, weil man die Entwickler von WoW für Projekt Titan abgezogen hatte und dann die Diablo Entwickler sich um WoW gekümmert haben. Und die dachten, dass einige Sachen aus Diablo auch gut für WoW wären... was sie nicht waren!
1
0
Toby - Mitglied
Cool!
Das ist ja quasi als wenn man beim Stehlen erwischt wird, bekommt ne kleine Strafe aufgebrummt und darf das Diebesgut dann noch behalten.

Top! Weiter so Blizzard......
4
4
Rollrick - Mitglied
Naja aus versehen auf einen Trank zu klicken mit anderen die auch absichtlich auf den Trank klicken, mit Stehlen zu vergleichen ist schon eine sehr merkwürdige These.

Birnen sind auch Äpfel.
2
1
Toby - Mitglied

Naja aus versehen auf einen Trank zu klicken mit anderen die auch absichtlich auf den Trank klicken, mit Stehlen zu vergleichen ist schon eine sehr merkwürdige These.

Birnen sind auch Äpfel.

Es geht dabei nur darum ein Prinzip zum Ausdruck zu bringen. Der Vergleich hatte (wie auch die meisten Vergleiche) nicht den Anspruch 1:1 zu sein. 
Mit dem aus "Versehen" auf den Trank klicken tu ich mich schwer. Dir ist schon klar, dass man um den Bug zu nutzen, die Tränke in der Tasche manuell je in einzelne Taschenplätze stecken musste? Es dürfte spätestens hier jedem klar gewesen sein, dass das nicht im Sinne des Erfinders war.

Zu dem Thema hat halt jeder seine eigene Meinung. Meine ist halt, dass ich es fragwürdig bis nutzlos finde, wenn die Leute die Level behalten dürfen. 

Ich ess jetzt mal ne Birne oder nen Apfel und wünsch nen schönen Tag :)
0
0
Worglock - Mitglied
Wie kann man ausversehen einen Stapel in viele stapel aufteilen und dann nacheinander alle anklicken?

Und ja man kann es mit nicht-digitalen Straftaten vergleichen, da es hier um "Straftaten" in der Blizzardwelt geht. Bildlich gesehen ist es genau das gleiche wie in der Realität. Eine "Straftat" wird begangen und der Täter wird gemäß Gesetz bestraft. Das Gesetz hat in diesem Fall Blizzard geschrieben, die "Straftat" hat der Spieler begangen und wird von Blizzard bestraft. Also wo ist bitte der ach so schlimme Unterschied zwischen beiden Fällen?

Wieso man gleich denkt, dass man das gleich stellt und am Besten noch gleich bestrafen soll, versteh ich echt nicht.
 
0
0
Nighthaven - Supporter
Hm, die Exploiter behalten also ihre Level...

Fazit: Ein paar Tage Bann, deren Zeit man sich beim Leveln spart.

Praktisch also wie beim Schwarzfahren. Man kommt regelmäßig illegal ans Ziel und am Ende hat man weniger bezahlt als mit regulären Tickets. Falsches Signal, würde ich sagen...
4
4
Muhkuh - Mitglied
Ich "fürchte" es ist technisch einfach nicht möglich, Level einfach so korrekt zurück zu setzen, ohne Gefahr zu laufen, dabei etwas wirklich wirklich "kaputt" zu machen. 
K.A. ob sich irgendwer 31 Tage damit "erspart" hat 
0
0
Karloz - Mitglied
Das die Aussage keinen Sinn macht ist dir aber schon bewusst?
Man schafft es ohne Problem sein Charakter innerhalb von 2 Tagen ein Charakter auf level 120 zu bringen, wenn man genug Zeit dafür hat.
Dementsprechend hätte man den Charakter auch ohne Probleme einfach in der gebannten Zeit hochspielen können. Es nimmt sich nicht viel.
Wenn jemand 10 Chars dadurch auf max. Level gebracht hat, dann bekommt er dementsprechend auch einen extra langen Bann dafür.
2
1
Dargonet - Mitglied
Ich glaub ihr übertreibt alle etwas. Früher hätt ich hier vielleicht mit eingestimmt, aber jeder kann für 60€ Charaktere in 2 Sekunden auf 110 boosten und Level 110-120 dauert keinen Tag. Eig wurde hier wenn nur Blizzard um das Geld betrogen und niemand sonst. Es dürfte klar sein, dass Blizzard schon rein aus wirtschaftlicher Sicht gegen solche Exploits arbeitet.
0
2
Toranato - Mitglied
Das mit dem boost mag sein jedoch kommst du da mit nicht an die Traditins ausrüstungen. Die bekommst du nur durch hoch lvln
0
0
kaito - Mitglied
Find es erstaunlich wieviele immer beim Bestrafen ganz schnell laut werden, teils sogar härtere Strafen fordern, wenn es um mögliche unfaire Ausnutzung von Programmfehlern im Spiel geht und wie wenige sich gegen unfaire Spielweisen aufregen oder unfaires und unnötiges persönliches angehen von Mitspielern. Ob da auch so laut geworden würde und härtere Strafen gefordert würden wenn Blizzard mal gegen unfaires und störendes Spiel, Beleidigungen jeglicher Art und falsche Denunzieren von Spielern hart vorgehen würde? 

Will sagen, unfaires Spiel ist nie schön, egal in welcher Form.
3
4
LikeADwarf - Mitglied
Es ist echt erstaunlich wie viel "Zuspruch" die Exploit-User bekommen ...
Irgendwie ist es mir nicht begreiflich mit was für eine Vehemens diese Art von "Betrug zur eigenen Besserstellung" befürwortet wird.

Wenn auf einer Autobahn das Schild mit der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung abgefallen ist und du mit 180 km/H wissentlich in einer 100 km/H Zone geblitzt wird, macht es das auch nicht legal. Klar, dieses Beispiel ist nicht so optimal gewählt, denn ein guter Anwalt kann dich da sicher Rausboxen mit Behauptungen darüber das du das ja nicht wissen konntest und das Schild zum besagten Zeitpunkt nicht angebracht war. Trotzdem zieht man sich da aber ein wenig mit Lügen raus, denn schließlich war dir das mit den 100 km/H ja bekannt.

Was ich sagen will: Das Ausnutzen von Exploits wird schon den Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Betrug benannt und auch dort steht das man mit entsprechenden Strafen zu rechnen hat. Da gibts eigentlich keine zwei Meinungen, man kann sich die Welt nicht immer so drehen wie man sie gerne hätte.
11
2
Ernie - Mitglied
es geht hier, wie so oft, einfach nur gegen blizzard. selbst wenn sie alles richtig machen würden würde man sie flamen. 
och höre leute die sagen “scheiss spiel”, “scheiss blizzard” aber spielen dennoch weiter. bei dem ganzen geht es also um ganz andere dinge. 
1
0
rathura - Mitglied
Ich finde es gut dass die Spieler bestraft werden.
Jedem war klar dass das so nicht geplant war und es trotzdem zu nutzen, ist einfach Bugusing und gehört bestraft.
3
2
Sweetdeal - Mitglied
So ein Käse zu bannen, ob ich nun 20 € für ein Boost bezahle oder nen Bug nutze. Aber so Wayne. Die Leute wurden nur paar Tage gebannt. Alles easy also :-)
0
10
Muhkuh - Mitglied
Kommt darauf an WIE du das durchgezogen hättest - wenn du es wirklich exzessiv genutzt hättest, hättest du mehr als eine Woche - und bei 31 Tagen ist dann fraglich, ob es dafür gestanden hätten, denn diese 31 Tage heißen zB., dass man aller Voraussicht nach den Start des neuen Raids verpassen wird.
3
1
Metac - Mitglied
Waaas ich wurde 1 Jahr und 10 Monate gebannt?! Zum glueck nur mein zweit account, nice try blizzard
1
5
Tismanas - Mitglied
Hat jemand von euch Schwarmbewusstsein gefarmt?
Wer würde jemals auf die Idee kommen diese Katze 5 mal zu streicheln, die andere 2 mal....
Auf die Idee die Tränke zu destacken kam ja auch nicht jeder.
Kann es vlt ein Easteregg sein, jetzt so kurz vor Ostern?
Finde hier jede Art von Bestrafung überzogen.

 
6
7
Jasteni - Mitglied
Bei den Katzen war es ein Rätsel. Hier hat man einen sehr sehr deutlichen nicht fairen Vorteil bekommen. Und man musste ihn bewusst nutzen.
2
1
Murtaw - Mitglied
Ich bin ganz erstaunt über die ganzen Kommentare hier. Es ergibt für mich absolut keinen Sinn, Spieler dafür zu bestrafen. In diesem Fall hat nur eine Seite einen Fehler gemacht und das war Blizzard! Aus welchen Gründen auch immer kam es zu diesem Bug. Also müssen sie die Konsequenzen tragen und demnach haben sie das zu verantworten, dass Spieler diesen Vorteil ausnutzen konnten. Und jetzt Mal ganz im Ernst, wieso müssen wir hier in Deutschland immer den anderen nichts gönnen? Da hat doch keiner durch nen Bug nen Jaina Mythic Kill hingelegt oder sich irgendwie ne Menge Items verschafft. Es geht hier ums leveln. Ein Bereich im Spiel der längst keine große Bedeutung mehr hat. Die meisten Spieler haben sämtliche Charaktere hochgelevelt und es ist ihr x-ter Char. Also wieso daraus überhaupt so n Thema machen? In meinen Augen ist die Reaktion völlig überzogen. Zum einen ungerecht, aber das ist auch nur meine Meinung und ich verstehe, dass sich da die Geister scheiden. Aber was juckt es mich denn jetzt, dass Spieler XY innerhalb kürzester Zeit 100 Level gemacht hat? Richtig, gar nicht. Würde mich für sie freuen. In Deutschland müssen wir immer unbedingt niemanden etwas gönnen. Immer ankreiden, anprangern und kritisieren, da wo es nicht notwendig ist. Ich spreche ja auch niemanden an und weise ihn zurecht, wenn er Mal bei rot über die Ampel geht. Nichts anderes ist dieser Exploit.
9
17
Andi - Staff
Also einerseits gebe ich dir Recht, dass das Leveln kaum mehr einen Wert hat. Allerdings ist es zum einen unfair, weil es sonst 60 Euro kostet nen Char zu boosten und zum anderen schaltet man die Traditionsausrüstung durch das normale Leveln frei und demnach ist auch das unfair gegenüber Leuten, die den Exploit nicht kannten. 

Andererseits gebe ich dir Unrecht, dass das nicht bestraft werden sollte. Es ist ein Exploit und Spieler wissen, dass so etwas nicht ausgenutzt werden darf. Exploit ist Exploit. Ob dadurch "nur" schneller gelevelt wird oder ein Bosskill einfacher ist. Wenn man Ausnahmen macht, dann weiß man später gar nicht mehr, was erlaubt ist und was nicht. :)

Und ich weiß auch wieder nicht, was das mit "Gönnen" zu tun hat. Wieso sollte man jemandem etwas gönnen, wenn er das durch einen "Betrug" erworben hat? In einem Spiel ... wir reden ja nun nicht von der realen Welt, wo jemand verhungert wäre, wenn er nicht X oder Y gemacht hätte.
15
3
Rollrick - Mitglied
Yup bin der gleichen Meinung. frühere Exploit wurden zurecht bestraft, aber bei diesem liegt Blizzard total im schilf. Ausserdem dass man tausende willentlich bestraft die es gewollt ausgenutzt haben ist ja schön und gut, aber man soll mir keiner sagen dass bei 5'000 keiner dabei war der da mehrmals als versehen draufgeklickt hat .

Ich weiss die ganze Geschichte mit den Destacks, also esparrt mir die Erklärungen die ich schon weiss, auch da kann es unwillintlich passieren. Ich bin gegen unwillentliche Banns, und meine Meinung wird sich dazu auch nicht ändern.

Auch wenn nur 1 Unschuldiger und Ahnungsloser bei den 5000 (ich weiss die Zahl nicht) falsche bestraft wurde, ist das schon einer zuviel. Die Zahl der "falschen" Banns liegt dann wohl ziemlich auch höher, und das find ich einfach Schrott.

Ich habe und werde nie Exploit-Bugs die mir einleuchten benutzen, weil ich auch kein Bescheisser bin. Aber mit den Flaschen hätter es mir ohne Wissen und Nichts im Unglück passieren können. Und so jemand mit 1nem Monat zu bestrafen ist einfach total daneben, in meinen Augen bei 4500 vielleicht richtigen Entscheidungen, wohl 500 die total daneben sind.

Das ist kein Exploit-BUG. Ein Exploit ist es nur wenn es willentlich passiert, wurde es wohl auch, aber dabei gibt es auch unwillentliche, und die sollte man auf gar keinen Fall bestrafen.

Ich find das eigentlich grobfahrlässig Seitens Blizzard, und wenn sie auch Unschuldigen im Pack bannen, sollten auch sie einige Stunden oder Tage gebannt werden. Ne ich hab die Flaschen nicht IRL getrunken. OK weil das Blizzard ja unwissentlich den Code bei einer simplen und so wichtigen Flasche verbockt hat und keine Strafe erhälte, sollten auch die anderen Unwissentliche bestraften Spieler nicht gebannt werden, mit dem Verlust der Level-Stunden sind sie schon genug "bestraft".
3
11
Ernie - Mitglied
die spieler haben also aus versehen mehrere male einen größere stapel zu einem neuen einzelnen gemacht (obwohl sie schon einen hatten) und dann jedes item auch benutzt. 
und das zufällig dann auch bei mehreren charakteren und alle sind dann zufällig auch timewalking gelaufen um schnell xp zu bekommen. 

ich denke es wird klar dass von jedem der gebannt würde keiner dabei ist den es zu unrecht getroffen hat. ich freue mich für jeden der die level behalten darf - ich hätte für ne schnellere level phase auch sofort nen 3 tage - eine woche ban gezogen (in dem zeitraum so viel spielen dass es schneller ist als der ban kann ich eh nicht)
4
2
Pyrloni - Mitglied
@rollrick bin exakt deiner Meinung, es wurde weder auf Twitter mitgeteilt noch sonst wo, dass hier ein Bug vorliegt. Nehmen wir mal an ein neuer Spieler spielt das Spiel und sieht in einer Instanz das jemand 30 Tränke eingeworfen hat, er fragt wie und der Spieler erklärt es. Daraus folgend macht es der unwissende Spiele eben und denkt sich nichts dabei weil eben und das ist ja das beste , es nicht bei dem Trank dabei steht, dass er nicht stackbar ist. So erkläre mir wie ein Leihe das wissen soll ?? Wenn seitens Blizzard die es wussten das dieser Bug besteht und es wissentlich 2 Tage nicht behoben haben bzw. der Community mitgeteilt haben.
4
6
Kyriae - Mitglied
WoW, was für ein Rechtsempfinden. Da hat jemand einen Fehler gemacht, also ist es kein Problem, wenn Arschlöcher das ausnutzen. Bestrafung ist böse.

Hm, wenn du dein Fenster offen lässt und Einbrecher das ausnutzen, deine Wohnung ausräumen und dann gefasst werden, bist du bestimmt auch der Überzeugung, dass die nichts falsches gemacht haben, denn immerhin hast DU das Fenster offen gelassen. Dein Fehler. Die Sachen können die Einbrecher gern behalten und Strafe, nein, Strafe braucht man nicht. Denn sie haben ja nichts falsch gemacht, sondern nur DEINEN Fehler ausgenutzt.
7
2
Rollrick - Mitglied
Genau @Pyrloni bin der gleichen Meinung :) deshalb sollten nicht alle gebannt werden.
1
0
Toranato - Mitglied
Ich frage mich ja immer was in den köpfen der Leute vor geht die so etwas aus nutzen?. Denken die wirklich sie kommen straf frei damit durch jedes mal oder das sie einen wirklichen vorteil davon haben?. Ich mein jetzt sind sie einige tage gebannt, Selbst wenn sie die lvl nicht verlieren hätten sie in der zeit der Charakter auch auf normalen weg hoch spielen können und auch noch weiter spielen können anstelle einer zwangspause.
Ich finde es auch richtig das diese spieler die einen offensichtlichen fehler ausnutzen bestraft werden.
Verhaltensbestimmungen von Blizzard Entertainment

Sie sind dafür verantwortlich, wie Sie sich und Ihren Account in der Spielwelt präsentieren. Jegliche Art von Cheating zieht umgehend Konsequenzen nach sich. Dies beinhaltet die Nutzung von Drittanbieterprogrammen zur Automatisierung jeglicher Spielaspekte, das Ausnutzen von Fehlern im Spiel (Exploits) oder die Beteiligung an jeglichen Aktivitäten, welche einen unfairen, von den Entwicklern nicht gewollten Vorteil verschaffen.
Falls noch jemand meint das er solche mechaniken aus nutzen darf. Nein. Das habt ihr doch eigentlich alle gelesen und verstanden oder etwa nicht?
Es gibt immer momente wo einem nicht klar ist ob das nun ein fehler ist oder nicht. Aber spätestens wenn man Merkt das es sich anders verhält als ähnliche situationen sollte man doch lieber die finger davon lassen. Wenn ein weltboss z.b. mehrfach in einer ID loot gibt. würde ich ihn nach dem zweiten mal schon nicht mehr anpacken.
3
3
kaito - Mitglied
"Wenn ein weltboss z.b. mehrfach in einer ID loot gibt. würde ich ihn nach dem zweiten mal schon nicht mehr anpacken."

Und was machst du, wenn du ihn noch ein drittes oder gar viertes Mal legen musst, weil diese fucking Weltquest schon wieder nicht abgeschlossen wird? Den Bug habe ich nämlich immer noch und muss Weltboss teilweise drei mal angehen.
0
2
Toranato - Mitglied
Die WQ aus lassen weil die mir so egal ist. Ich mache den WB wegen dem Loot und nicht wegen der Quest die dafür aus plopt. Mal ab gesehen davon das man bei den Kill quest "Kill Elite xy"  man bereits vorher merken kann ob die Quest aktiv ist oder man nicht in der Quest zone gezählt wird.
0
1
kaito - Mitglied
Siehst und ich mach die Weltboss-WQ weil ich z. B. die Ressourcen die es dort gibt brauche, mirt ser Loot gerade bei den "alten" Weltbossen so was von egal.
Was das mit der aktiven WQ angeht, da ist deine Aussage schlicht weg falsch, denn die verschwindet zum Teil mitten im Kampf!
0
2
Toranato - Mitglied
Dann machst ihrgend was falsch. Mir ist das ganze addon noch keine wb quest mitten im kampf verschwunden und hab auch noch von keinem gehört dem das passiert ist aus dem freundes oder gildenkreis. Aber ist ja auch zu viel verlangt ein Ticket zu schreiben und die Wq aus zu lassen. Man muss ja “alles machen“
1
1
kaito - Mitglied
Du bist perfekt für den GM-Job!
Nein, mache ich nicht, ich weiß sogar woran es liegt, nur das Blizzard da nichts dran macht.
0
3
Toranato - Mitglied

Du bist perfekt für den GM-Job!
Nein, mache ich nicht, ich weiß sogar woran es liegt, nur das Blizzard da nichts dran macht.

Wow Gratuliere hälst dich echt für so perfekt? wenn du es so gut kannst warum machst du es nicht selber? Hm vielleicht weill du zu den leuten gehörst die alles schlecht finden was Blizz macht?  Warum interessiert dich dan Wow noch? Wenn doch alles so scheisse ist und man es dir nicht recht machen kann? Laber einfach weiter :) Beschwerst dich aber willst auch nichts tun um es zu ändern machste gut ist vielleicht auch besser so.
1
1
kaito - Mitglied
Toranato, ich weiß jetzt nicht ob das Lesen nicht klappt, oder das Verstehen, oder einfach nur ein Problem mit dem Differenzieren besteht, daher lass ich dich dann doch lieber in deinem überspitzen Saltysand besser alleine. ;)
 
0
3
Toranato - Mitglied
Toranato, ich weiß jetzt nicht ob das Lesen nicht klappt, oder das Verstehen, oder einfach nur ein Problem mit dem Differenzieren besteht
Könnte am Beiden liegen. Aber hey ich sehe meine Probleme ein. Aber Salty bin ich lange nicht Jedoch aussagen wie 
Du bist perfekt für den GM-Job!
Sind wohl mehr als Überflüssig.Als ob du es besser machen könntest und fehler frei bist.

Weil was machst du nicht?  Machst du nicht alles? Schreibst du keine tickets? weil "Mach ich nicht? ist mir zu viel arbeit".?
Nein, mache ich nicht, ich weiß sogar woran es liegt, nur das Blizzard da nichts dran macht.
Für mich beziehst du dich in einem Satz auf zwei dinge aber genau so gut auch auf eins.

Das "Nein, Mache ich nicht," kann sich auf das nicht schreiben eines Tickes beziehen und genau so gut auf das "du nicht alles machts im spiel" Also wirf mir nicht vor das ich es nicht richtig ein ordnen kannst wenn du im selben satz über fehler von blizz sprichst. Drück dich vernünftiger aus dann versteht man dich auch besser was du meinst und heb dich nicht über andere.
0
0
Dreaded - Mitglied
@Andi

https://images-ext-2.discordapp.net/external/9M-30Lvwfa9tBdUcOk1RXoXkYxc5DZwyBEtLKOCsPe4/https/i.gyazo.com/26aaeec68191665d8a1394fd4b3e8c22.png
1
4
MagicTurtle - Mitglied
Meiner Meinung nach darf Blizzard Spieler nicht dafür bestrafen, wenn sie die Spielmechaniken nutzen, die vorhanden sind. Als Spieler kann man schlicht nicht wissen, was "erlaubt" ist und was nicht. Die Prämisse muss daher lauten: alles was nicht verboten ist (sprich im Spiel auch nicht funktioniert), ist erlaubt! Das ist für mich auch Sinn und Zweck eines Spiels. Es geht darum, mit den gegebenen Regeln und Mechaniken "herumzuspielen" und zu experimentieren. Sonst müsste ich als Spieler bei jeder Aktion überlegen und interpretieren, ob das, was ich tue, "legal" im Sinne des Entwicklers ist oder nicht. Und das kann niemand leisten.

Wenn Blizzard der Meinung ist, Spieler zu bestrafen, die Dinge finden, die der Entwickler nicht bedacht (und damit nicht verboten hat), sind Banns der Falsche weg. Hier solltes es ausreichen, den vorherigen Zustand herzustellen. Sprich den Charakter-Level zurückzusetzen.
5
22
Jasteni - Mitglied
Warte. Du findest also das die Spieler nicht bestraft werden müssten weil Sie eine Mechanik über einen Umweg so ausgenutzt haben das dadurch ein wirklich großer Vorteil enstanden ist? 
Also ich habe einen Stack und merke "ok ich kann ur 1 davon nutzen" und dann mache ich 2 stacks draus und merke "oh, bei mehreren Stacks funktioniert das" das muss mir als Spieler schon klar sein das das eben keine normale Spielmechanik ist.
Weil in welcher normale Situation packt man etwas stackbares in mehere einzelstacks um es zu benutzen? Nie wäre hier die richtige Antwort.
Man konnte das ja nicht einfch so auslösen man musste bewusst provozieren.
5
2
Zandanial - Mitglied

Wenn Blizzard der Meinung ist, Spieler zu bestrafen, die Dinge finden, die der Entwickler nicht bedacht (und damit nicht verboten hat), sind Banns der Falsche weg. Hier solltes es ausreichen, den vorherigen Zustand herzustellen. Sprich den Charakter-Level zurückzusetzen.


Es gibt immernoch die "Bug-melden" Funktion. Die ist nicht ohne Grund da. 
Wer das ausgenutzt hat und jetzt rumheult, weil er gebannt wurde ist ganz schön blöd.
Damit musste man eben rechnen, AGB lässt grüßen.
7
1
Magmid - Mitglied
da muss mir als Spieler schon klar sein das das eben keine normale Spielmechanik ist.
Genau! Dann haben ja alle gecheatet, die die neu eingeführte Levelwaffe mit einer Rüstungsaufwertung auf 120 aufwertbar bekamen, nur weil der Entwickler so doof war das richtige Item für die letzte Upgradestufe zu klassifizieren.

Ich bin auch der Meinung, dass das Zurücksetzten der Level und das Entfernen aller verbundenen Erfolge genau das sein sollte. Lediglich paar Tage Bann und Char bleibt auf Max ist lachhafter Fingerzeig, für mich wäre es keine Strafe, dann zocke ich halt solang was anderes. Die Zeit habe ich mir ohnehin gespart.

Klar finde ich das Ausnutzen nicht OK, aber die aktuelle "Bestrafung" ist einfach lachhaft. Und dass man nicht immer erkennt, ist es gewollt oder Bug kommt sehr oft vor. Man kann nicht paushal sagen, lass die Finger von. Frei nach dem Motto "wer nicht wagt, der nicht gewinnt". Bekommt man Bann, gut, hat man halt verdient. :)
1
3
Muhkuh - Mitglied

Dann haben ja alle gecheatet, die die neu eingeführte Levelwaffe mit einer Rüstungsaufwertung auf 120 aufwertbar bekamen


Wenn sie das aktiv und öfter als 1 Mal gemacht haben, nachdem sie es bemerkt haben, stimmt das auch, dann haben sie "gecheated", obwohl das nicht "Cheaten" im eigentlichen Sinne ist, sondern "Bugusing" ist. Auch in diesem aktuellen Fall wurde niemand bestraft, der zufällig die Tränke in zwei Stapeln, weil die halt nur 20er Stacks bilden können, hatte und beide angeklickt hat, sondern diejenigen, die ganz bewusst, nachdem sie davon erfahren haben, ihre Tränke auf mehrere Stapel verteilt haben, um den Buff mehrmals auszulösen.
1
1
Feylandel - Mitglied
Also hier muss man sagen, dass diese Aussagen aber 2 Optionen haben. Man kann vermuten und sagen, Hey ich glaube das ist nicht gewollt oder Hey, cool die haben was neues eingefügt und man muss nicht 4 Items kaufen. Blizzard macht so viele Fehler und gerade in der Kommunikation, soviele undokumierte Änderungen bei jedem Hotfix die erst durch Spieler auffallen. 

Wer soll da den Überblick behalten? Und das mit den Trank war ja keine Umgehung, denn dafür musste man ja nichts besonderes anwenden, nur die Fläschchen benutzen. 

Ich finde es sollte einen EXP Buff geben für normale Chars, soviele die Pet EXP Woche. 1x Woche 200% mehr EXP durch Abschließen von Quest und Dungeons. Denn die Leute die normal Leveln haben einen Vorteil und die Leute die eh ihren Boost kaufen, kaufen ihn auch. Und bei dem hohen Preis kaufen das nicht viele.
0
4
Ernie - Mitglied
doch man musste was besonderes und unübliches machen was auch nicht aus versehen mehrere male passieren kann. jeden trank einzeln anklicken nachdem man den großen stapel mehrere male in einzelne aufgeteilt hat. 
1
0
Muhkuh - Mitglied

denn dafür musste man ja nichts besonderes anwenden


Doch, musste man. Man musste die Fläschen, die eigentlich immer auf 20er Stacks stacken, selbst "aufteilen"
0
0
Feylandel - Mitglied
wow was nen Bug Using, Pots und Flask und Handwerkswaren teile ich auch auf. Manchmal auf 1er Stacks. Das ist also keine Kunst: denn ich kann einfach sagen: Hey ich zieh mir hier 3x1 Trank hin, damit ich nicht ausversehen zuviele verbrauche, dabei fällt mir auf, dass man die stacken und benutzte mehr. Das kann wie gesagt zu den von mir genannten Optionen führen, woher soll ich Wissen ob Blizz das nicht will. Hätte ja sein können das max. 5 stk gehen und man somit 50% mehr hat und das 50% gewollt sind.

Das ist für mein kein Cheaten. Bei über 100% würde ich dann selbst sagen: Nee, dass will Blizz bestimmt nicht - aber Wissen würde ich das nicht. 

Viele Fehler sind und waren im Spiel. Die 750 Marken für das Mount hab ich auf 2 Seiten gefarmt, weil Blizz das nicht automatisch für Horde und Allianz ausgeglichen hat. Ich habe dennoch meine 750 erfarmten Marken nicht erstattet bekommen, es wurde nicht mal erwähnt, dass dies Fehlerhabt war. Die 750 Marken sind schon der eine oder andere EP Pot. Alles futsch.

Das ist reine WIllkür  und absolut nicht überschaubar. Denn bei dem Alchiehandwerksteil hat man auch niemanden gebannt. Und da wurden im 10sek Takt Pots und Flask aus dem Kram gesammelt und ins AH gestellt. Nen Kollege hat in 24std 1.5mio Gold gemacht, weder nen Bann noch nen reset nichts.
0
3
Muhkuh - Mitglied
 Nen Kollege hat in 24std 1.5mio Gold gemacht, weder nen Bann noch nen reset nichts.

Abwarten.

Stand an dem EP-Trank dran, dass man den mehrmals verwenden könnte, um den Bonus zu steigern? Nein? Und ging das jemals zuvor mit EP-Boni-Tränken, dass man die Buffs einer einzigen Trankart stacken kann? Auch nein? Und ging das, wenn man die Teile alle auf einem Stack hatte und diesen Stack mehrmal angeklickt hatte, auch? Ebenfalls nein? Spätestens nach Beantwortung der dritten Frage dürfte eigentlich jedem klar sein, dass das SO nicht erwünscht sein kann und wer es trotzdem "nutzt", muss dann halt damit rechnen, dass er den Vorteil, den er sich dadurch verschafft, unter gar nicht so seltenen Umständen, "teuer" bezahlen muss.
 
2
0
Feylandel - Mitglied
Was vorher nicht ging beantwortet nicht die Frage ob es jetzt geht und jetzt gewollt ist. Und nur weil was in einem großen Stack nicht geht aber einzeln, heißt nicht Bug, es könnte auch nen Addon sein, was spinnt. Man kann auch einfach immer gründe finden und glauben Blizz will immer das wird brav glauben das nur alles negativ ist.

Ich finde die Strafen okay, solange das dann auch nach Außen getragen wird und das man tranparent macht, was zu einen Bann führt und was nicht. Wie gesagt die Chars wurden nicht resettet also ist es nur temporär nicht nutzbar. So wirklich ist da keine Strafe dahinter. 
0
1
Major - Mitglied
Dann bin ich ja mal gespannt ob die Charakter zurückgesetzt werden oder nicht :D
0
0
Magmid - Mitglied
Ganz sicher nicht. Da ist soviel dahinter an Protokollen, Verlauf, Erfolge, etc, (jegliche Counters fürs Killen etc) das kriegen die nicht mer Hand bereinigt. Zumal ist fraglich was genau die alles protokollieren und ob die genau nachvollziehen können wer wielange diesen Buff "oben" hatte und wieviel davon auch profitiert hatte.
1
0
Sahif - Mitglied
Es gibt mit Sicherheit Backups von den Chars, daher sollte es durcvhau möglich sein die Chars auf den Stand von vor dem Ausnutzen zu packen und wenn das letzte Backup dann 2 Tage früher gemacht wurde hat der Spieler halt Pech gehabt.
1
0
Muhkuh - Mitglied

Es gibt mit Sicherheit Backups von den Chars,


Nicht  in der Form, wie du denkst, was ein Grund ist, warum die Level nicht wieder weggenommen werden konnten.
0
0
Faen - Mitglied
Das Wegnehmen von Leveln ist absolut einfach, jeder der Gebannt wurde bekommt seinen Charakter auf 1 oder 20 zurückgesetzt und fertig ist. bzw der Charakter kann sogar zurückgesetzt werden. das ist alles möglich für einen Administrator in WoW der auch zugriff auf die DBC hat. Zum beispiel kann man auch ingame durch das Commandsystem je nachdem welches sie nutzen (Welche Commands) auch das Spielerlevel anheben und herabsenken.

Und durch Statistiken die Blizzard hat können sie auch gut wahrnehmen wann die Meisten Stufenaufstiege der Letzten Tage/Wochen und Monate war. all das kann man durchaus auslesen.
0
0
Luckerzz - Mitglied
Am besten wäre ein jeweiliger reset des Charakters auf den Zeitpunkt vor der 1. Nutzung des exploits. Wenn man nur die level entzieht wären die entsprechenden quests etc. bereits erledigt und dann könnte man ja nur noch via dungeons etc. leveln.
0
0
Torrix - Mitglied
So einfach ist es halt nicht.  Wenn jemand 20 lvl exploitet, aber danach noch 10 lvl regulär lvlt, dann kann man ihm nicht 30 lvl abziehen. Bestrafung darf nicht härter sein, als das Verbrechen.  Zumal es ja schon den Bann gibt.   Also müsste Blizzard bei jedem einzelnen ermitteln, wieviele lvl exploitet wurden.  Ist nicht unbedingt ganz so einfach. Dazu kommt dann noch die "Abgeschlossene Quests" Problematik. 
0
3
Capslock - Mitglied
Natürlich kann die Strafe den Nutzen des Vergehens übertreffen, zunächst wird einmal der zu Unrecht gewonnene Vorteil rückgängig gemacht und anschließend kann noch etwas obendrauf kommen um das Fehlverhalten zu sanktionieren. 
und niemand kann mir erklären dass er 30 Buffs hatte und davon ausging dass das läuft wie geplant
0
0
Jasteni - Mitglied
Es geht denke ich dabei nicht um das auslesen sondern ob man so einen AUfwand betreiben möchte um die level zurück zu setzen. Die Exploit User in der DB rauszusuchen ist einfacher als jedem die level die unrechtmässig dazu kamen weg zunehmen. Blizz will ja auch keine Level weg nehmen wenn man über den Exploit nur 10 level am ende gemacht hat. 
0
0
Ernie - Mitglied
2 Tage bis eine Woche - wenn man die level behält könnte es das wert gewesen sein. Mal 10-15h die man weniger spielen kann aber die zeit die man mit den teilen gespart hat war wesentlich größer. 
2
1
Jasteni - Mitglied
Wochen. Nicht Woche^^
Und wen man für 100 lvl 3 Wochen gebannt wird glaube ich nicht das sich das gelohtn hat. Zumal das level ja normalerweise nicht die hauptaufgabe von Spieler ist die mit einem Main Raiden/ M+/pvp machen.
0
0
Muhkuh - Mitglied
oder auch mal eine ganze Woche.

Längster bisher bekannter Bann dafür: 31 Tage.
0
0
Andi - Staff
Kannste mir nen Link geben? Habe bisher nur was von max. einer Woche gelesen.
1
0
Nyuna - Mitglied
Hab nu auch keine Quelle für, aber bei uns in der Boosting Community haben wir 2Tage 7Tage und 31Tage Bans.

Scheint also wohl diese 3 Staffelungen zu sein.

Wir nennen es liebevoll Ban, Ban warforged, und Ban titanforged :D
3
1