Artikel Erstellt am 14.02.2016 - 16:46 Von Vanion

Overwatch - Mein erstes Fazit nach 20 Stunden Spielzeit

Wie ihr wisst, ist Overwatch der nächste große Titel von Blizzard und dabei wagen sie sich bekannter maßen wieder in ein neues Genre vor. Dieses Mal geht es um einen Team Shooter wie z.B. Team Fortress, mit dem Overwatch auch oft verglichen wird. Ich persönlich tue das nicht, denn ich habe Team Fortress wie die meisten Leser dieser Seite nicht gespielt. Denn hier lesen vor allem World of Warcraft Spieler und ein Spiel wie Overwatch hat ein ganz anderes Spielprinzip. Doch für all die WoW-PvE Spieler da draußen möchte ich eine kleine „Review“ schreiben.

Als Overwatch Angekündigt wurde, muss ich zugeben, dass ich enttäuscht war. Zwar fand und finde ich den Trailer absolut großartig und auch die Hintergrundgeschichte toll, aber ein Shooter? Das ist eigentlich so überhaupt nicht mein Genre. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich Goldeneye auf dem Nintendo 64, absolut awesome fand (jap, ich weiß ich bin alt!). Aber das ist schon lang her und wie sollte mich bitte ein Shooter begeistern, da würde ich sicherlich absolut versagen. Dies bewahrheitete sich auch mehr oder minder, denn bei meinen drei Möglichkeiten das Spiel vor der Beta anzuspielen (BlizzCon, PAX East, Gamescom), war ich zwar grundsätzlich daran interessiert aber auch absolut schlecht und daran litt mein Eindruck.
 

Das gute war noch, dass auch alle anderen mit denen ich gespielt habe, nicht unbedingt mit der Steuerung und den Helden vertraut waren. Dennoch konnte ich mir kaum vorstellen, dass mir das Spiel letztlich gefallen würde. Denn in World of Warcraft bin ich in der Hauptsache ein PvE Spieler und habe mich in den letzten 10 Jahren vor allem darauf konzentriert. 

Trotzdem habe ich mich natürlich auf die Beta gefreut und bin absolut verwundert, wie sehr mir das Spiel nun gefällt. Inzwischen habe ich in der am letzten Dienstag gestarteten 2. Beta Phase über 20 Stunden Overwatch gespielt, wie ihr auch an der unteren Statistik sehen könnt. Die Lust, habe noch lange nicht verloren. Für mich ist es eine echte Überraschung, aber Overwatch gefällt mir richtig gut.
 

Die Neuerungen aus Beta Phase 2

Mit der letzten Beta Phase wurden einige Änderungen an Overwatch durchgeführt. Abgesehen von kleineren Balance Anpassungen, sind es vor allem zwei große Dinge, die ins Gewicht fallen: Das Fortschrittsystem und die beiden neuen Karten samt Spielprinzip. Jenes Fortschrittsystem beinhaltet dabei Lootboxen, welche eine Reihe von neuen kosmetischen Gegenständen für die Overwatch beinhalten: Skins, Sprüche, Posen, Emotes, Spieler-Icons und Sprays die man im Spiel an Wände sprühen kann.

Dabei ist das Auspacken einer solchen Box ungefähr so großartig, wie das Öffnen eines neuen Kartenpacks in Hearthstone. Jede Box schimmert nämlich beim Mouseover bereits in der Seltenheitsfarbe, des besten Gegenstands in der Box und dies ist wie bei Blizzard üblich: Blau = Selten, Lila = Episch und Orange = Legendary. Auch wenn diese Vorfreude natürlich beim eigentlichen Öffnen dann schnell getrübt werden kann (Ich habe nur Legendäre Skins für Helden erhalten, die ich gar nicht spiele.), so ist es einfach ein toller Bestandteil des Spiels.

Aber auch ansonsten ist das LvLn in Overwatch etwas, was dem Spiel mehr tiefe verleiht und Grund gibt es auch nach einigen Stunden noch weiter zu spielen (Mehr Lootboxen!). Jedoch kommt man langfristig selbstverständlich nicht an einem, wie auch immer gestalteten, Ranglisten Modus vorbei. Auch die beiden neuen Karten mit dem „Control“ Spielmodus gefallen mir sehr gut. Zuerst dachte ich noch, dass sie den Karten zu ähnlich sind, bei dem man einen bestimmten Punkt einnehmen muss. Allerdings unterscheidet sich beides, wenn man es erst einmal spielt, doch schon sehr stark.

Mein Fazit

Ich habe nun wie gesagt über 20 Stunden in der neuen Beta Phase verbracht und kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich mir Overwatch kaufen werde. Es ist einfach ein Spiel, welches mir unheimlich viel Spaß macht, auch wenn es natürlich Matches gab, in denen ich mit meinem Team keine Chance hatte. Dies hat natürlich mit verschiedenen Dingen zu tun: Mit wem spielt man? Gegen wen spielt man? Wie gut spielt man den gewählten Helden selbst? Wie gut war die Auswahl der Helden in Abstimmung auf das gegnerische Team?

Aber nach über 150 Spielen habe ich schon diverse Facetten des Spiels kennen gelernt und gemerkt, dass alles immer eine Frage des Teams ist. Leider habe ich im Übrigen bislang noch nie mit vollen sechs Leuten die ich kannte ein Spiel via TS3 bestritten. Ich hoffe aber, dass es in Zukunft einmal dazu kommen wird. Der Team-Voicechat in Overwatch qualitativ wirklich gut, wird er dennoch kaum genutzt. Hier überwiegt wohl bei mir, wie auch bei allen anderen Spielern, ein wenig die Scheu davor mit Fremden zu sprechen, wenn man nicht weiß aus welcher Nation sie letztlich stammen und somit welche Sprache sie verstehen.

Da man allerdings bei Overwatch, ohne den Verlust von Errungenschaften, die Region wechseln kann, werde ich in der nächsten Zeit einmal das Spielen auf US Servern ausprobieren. Dabei kann ich checken, ob Amerikaner öfter miteinander reden, da sie ja alle dieselbe Muttersprache haben. Dann wird sich zeigen ob das Problem bei der Sprache oder wo anders liegt.

Das Overwatch mir als passionierten WoW-Spieler so gefallen hat, wird natürlich nicht bedeuten, dass dies jedem mit meinem Hintergrund auch genauso geht. Allerdings hoffe ich mit meinem Text bei euch die Scheuklappen vor Overwatch etwas geöffnet zu haben. Denn am Ende des Tages habe ich einen unglaublichen Spaß am Spiel und denke, dass Overwatch für mich in Zukunft ein kurzweiliges Spiel sein wird, welches ich unkompliziert einfach mal zum Entspannen zocken kann.

Wie die kompetitive Komponente des Spiels letztlich aussehen wird, kann sich mit der Einführung des Ranglisten Systems in der Beta zeigen. In jedem Fall sehe ich in der Tatsache, dass Blizzard aus Overwatch einen Vollpreistitel gemacht, hat nicht unbedingt einen Nachteil. Denn am Ende des Tages hat man so direkt Zugriff auf alle Spielinhalte, da Blizzard bereits versprochen hat, auch in Zukunft auf kostenpflichtige DLCs zu verzichten. Auch wenn mir das Kostenpflichtige Angebot von Lootboxen (ist geplant) etwas schwer im Magen liegt, hat dies natürlich keinen Einfluss aufs eigentliche Spiel, da die Gegenstände ja rein kosmetischer Natur sind. Außerdem müssen ja die Server letztlich auch irgendwie bezahlt werden und es gibt sicherlich Menschen da draußen, die sich diese Lootboxen gerne kaufen werden.

Was bleibt?

Für mich ist Overwatch also einer der Titel, auf die ich in diesem Jahr am meisten warte und ich möchte jedem empfehlen, sich für die Beta anzumelden. Zumindest bei den künftigen Stresstest-Wochenenden, solltet ihr eine gute Chance haben die Overwatch Luft zu schnuppern. Außerdem kann man hoffen, dass Blizzard eine gute Möglichkeit findet, das Spiel vor dem Kauf anspielbar zu machen.
Ich persönlich habe mich im Übrigen auch abseits des Spiels in die Lore verliebt und hoffe, dass Blizzard künftig weitere Spiele mit diesem Universum plant. Mein Traum wäre ein RPG, bei dem man eine Lineare Story als 3er Team durchspielen kann, so wie es in „Secret of Mana“ auf dem Super Nintendo der Fall war. Damit würde man mir quasi einen Herzenswunsch erfüllen.
Nun bin ich gespannt, was ihr für eine Meinung zu Overwatch habt und wie ihr auf der anderen Seite meine Meinung seht. 


Ihr wollt Overwatch kaufen? Unser Sponsor Gameladen hat beide Versionen im Angebot:


Die Normale Version für 37,99 EUR  und die Origin Version für nur 43,99 EUR (statt 59,99 EUR). Mit dem Gutscheincode "GiveUsBeta" spart ihr noch einmal 5%!
3
1
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu knnen musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
AlliFan Mitglied
Gut dann schreibe ich auch mal was zu dem thema :)
Als einer der ausgiebig Teamshooter (besonders TF2) spielt und seit letzter woche auch endlich die beta spielen darf kann ich einen kleinen vergleich wagen.

Vorweg kann man, zum jetzigen zeitpunkt, tf2 nicht mit overwatch vergleichen da man bei overwatch wirklich aufs team angewiesen bist. bei tf2 kann man je nach map/klasse und spielverständnis auch alleine den sieg erringen.

Ein Rankedsystem kann nützlich sein, muss aber nicht da es, wenn regelmäßig updates kommen, genug beschäftigung geben kann. TF2 hat bisher auch kein offizielles Rankedsystem da es genug Spielmodi-/Mapkombination um für abwechslung zu sorgen. Bei CS gibt es hingegen das Rankedsystem, dafür generell halt weniger abwechslung.

Das Lootsystem ist für ein kostenpflichtiges Spiel gut und kann , wenn zwischendrin immer mal wieder neues dazu kommt, beibehalten werden. Man kann alles so erspielen auch wenn es halt länger dauert. Es bringt einem aber keinen spielerischen Vorteil (anders als z.B Hearthstone wo man teils auf gewisse karten angewiesen ist). Gezwungen sein Geld auszugeben um dann mit Glück etwas gutes zu bekommen ist eher mäh (i'm looking at you valve).

An sich freue ich mich auf den Release um dann auch mit Freunden spielen zu können weil sowas einen Teamshooter ausmacht. Jedoch ist das Spielgeschehen durch ziemlich viele Grafikeffekte etwas zu unübersichtlich und hoffe das sie dort noch etwas anpassen.
 
# am 15.02.2016 - 09:46
0
0
Mirabai Mitglied
Overwatch sieht wirklich unterhaltsam aus, aber nach 2-3 Wochenenden ist bei aktuellem Kontent auch die Luft raus. 
Dafür ist das Spiel zu simpel, zu kurz.
# am 15.02.2016 - 08:18
0
2
2014-09-23 13.46.26.jpg
Vanion Staff
Also dem würde ich wiedersprechen. Man spielt ja alle Arten von PvP Spielen super oft. League of Legends z.B. hat sich im Kern nicht verändert dennoch habe ich da z.B. 600 Spiele gespielt und es war nie langweilig und es gibt Leute die ham sicher über 5000 gespielt und es ist noch immer nicht langweilig.
# am 15.02.2016 - 11:06
0
0
Mirabai Mitglied
Da hast du sicherlich nicht unrecht, jedoch kann man ein Moba nicht mit einem "Shooter/moba" vergleichen, die Karten sind doch recht klein und das Spielgefühl/erlebnis wird immer sehr ähnlich sein. Vll. täusche ich mich auch und es wird weitaus länger Spass machen :)

Wir werden in den nächsten Wochen sehen, was Blizzard noch in der Hinterhand hat. 
# am 16.02.2016 - 08:47
0
0
2014-09-23 13.46.26.jpg
Vanion Staff
Ich wüsste tatsächlich nicht genau woran sich das unterscheidet? Beides ist ein Teambasiertes Spiel auf Mabs, bei dem man Objekte einnehmen muss. Ich mein die LEute spielen auch WoW PvP n och immer obwohl es nur kleine Arenen sind.

Ich sage nicht, dass du lange Zeit motiviert bist aber vielleicht ja andere ^^
# am 16.02.2016 - 11:26
0
0
Raen Suja Ava.png Grandorg Mitglied
zu Simpel und zu kurz? Ich kann selber leider nicht spielen, aber was man so sielt wirkt das alles andere als Simpel. Es ist wieder ein Spiel ala "Easy to Learn, Hard to Master" Prinzip. Und von zu kurz kann ich jetzt nicht reden. Es braucht keine 40 min Matches wie in LoL.

Also eSports mäßig kann es bestimmt so geht das die best of 3 Maps wohl entscheident sein werden. Den Beide Teams spielen einmal Angreifer und einmal Verteidiger.
# am 18.02.2016 - 12:51
0
0
Nighthaven Nighthaven Supporter
Top Artikel (mit dem Highlight Secret of Mana, welches ich in der Tat mehrfach zu zweit durchgespielt habe damals, auch dort schon auf der Suche nach den Orbs, um die Waffen auf Stufe 8/9 abzugraden).

Aber zurück zum Hauptthema: Ich konnte Overwatch nur kurz auf der Blizzcon antesten und wurde dort mehrfach gnadenlos mit meinem Team überrannt, egal mit welchem Char ich gespielt habe. Selbst im Nahkampf hab ich mit Reinhardt immer an Genji vorbeigeschlagen. Bin selber ein absoluter Shooter-Noob und hoffe stark, dass Blizzard es gelingt, auch für diese Klientel spaßige Matches anzubieten. Wie man Deiner Statistik entnimmt, hast Du mehr Siege eingefahren als Niederlagen und das ist ja schonmal eine motivierende Sache. Dennoch bleibt die Sorge, dass Blizzard das Match-Making komplett versaut und Profi-Shooter gemütlich andere wegfarmen selbst nach 40-60 Spielen, die der Spielstärkeneinschätzung dienen.

Das neue Belohnungssystem klingt interessant, aber ein fehlender Solo-Modus mit Kampagne bei einem Vollpreis schlägt schon bitter auf den Magen...was ich von den Lootboxen halten soll, weiß ich auch noch nicht. Kostenpflichte Boxen bei einem Vollpreistitel sind meiner Meinung nach vollkommen fehl am Platze, aber man melkt die Kuh (bzw. die Kunden), wo und wie man kann. Und Cosmetics sind in der Tat sehr begehrt. Und ja, ich weiß, man braucht sie nicht zu kaufen.

Mein Fazit des Ganzen ist, dass es - Match-Making vorausgesetzt - ein spaßiger Titel werden kann, der einen wie zur Zeit Heroes of the Storm immer mal wieder solo oder mit Freunden auf das Schlachtfeld lockt und unterhält. Allerdings sah sich Blizzard nach der Titanpleite wohl genötigt, mit Overwatch einige Dollar verdienen zu müssen...Ob das Spiel am Ende den Preis wert ist, wird man wohl nach den ersten 20 Matches sehen.

Wem das jetzt alles zu kritisch war, der sollte den Kommentar noch einmal lesen und etwas darüber nachdenken. Keine Frage, Blizzard schafft tolle Universen mit geilen Spielen, aber es darf nicht dazu übergehen, immer mehr Geld für immer weniger Content in den Spielen zu verlangen. WC3 Server haben auch keinen Ertrag mehr gebracht, wurden aber dennoch gepflegt, ebenso Diablo III. Und HotS und Hearthstone sind eh die reinsten Gelddruckmaschinen. Daher baut in Overwatch bitte noch ein paar interessante Dinge ein oder sorgt dafür, dass am PvP Spieler aller Stärken ihren Spaß haben.
# am 14.02.2016 - 23:52
0
1
Iceman96 Mitglied
ich warte schon die ganze zeit auf eine einladung von blizzard.
habe bis jetzt jede beta bekommen gehabt aber vor einem jahr mit wow aufgehört und komisch kein overwatch und keine beta für wow. aber bei wow ist es mir egal weil ich mit diesem spiel abgeschlossen habe.
finde es aber sehr schade das ich overwatch nicht antesten kann weil das für mich ein spiel ist was sehr interessant ist und worauf ich echt lust hätte. aber naja dann spiel ich andere games ark survival macht mir auch sehr viel spaß
aber wer weiß ob overwatch auch auf längere zeit spaß machen wird. diablo habe ich nicht mal eine woche durchgehalten in der neuen season nach paragon 650 war die luft einfach mal wieder raus. wir waren diesmal sogar echt gut dabei was das paragon verhältnis anging zu den ganzen hardcore leuten aber es ist immer das selbe und naja war bei wow nicht anders mit den raids. wobei ich da sagen muss wow war für mich das einzige game was echt ein suchtfaktor war.
ich bin aber echt auf overwatch gespannt und hoffe echt das ich es vor release nochmal spielen kann aber wenn nicht ist auch net so schlimm weil dann kauf ich es mir und gucke es mir dann an.

 
# am 14.02.2016 - 23:48
0
0
DerTypausMoria Mitglied
Ich muss leider sagen, das Spiel reizt mich so überhaupt nicht. Hab allgemein Probleme mit den anderen Produkten von Blizz. Für mich war immer Wacraft und WoW das, was ich spielen wollte. Mit Diablo und Starcraft konnte ich mich nie anfreunden und auch HS und Hots sind mir nicht so sympathisch, dass ich da viel Zeit investieren würde.

Nach dem letzten EC scheint ja WoW eh nicht mehr so wichtig zu sein für Blizz, womit ich mal spekuliere, dass die Zeit für WoW bald vorbei sein wird.... leider.
# am 14.02.2016 - 21:25
0
1
Faen Profil.jpg MiluTv Mitglied
Dito also mich reizt overwatch auch absolut nicht, das Setting die Atmo gefallen mir nicht daher werde ich es mir wohl als einziges Blizzard spiel nicht besorgen, schade drum aber dadurch bricht keine Welt zusamm^^
# am 14.02.2016 - 21:57
1
1