Patch 7.3 und die Probleme in den niedrigstufigen Dungeons

Das Abfarmen von alten Dungeons gehört für Transmog-Fans zum normalen Alltag. Doch die Entwickler haben durch eine undokumentierte Anpassung mit Patch 7.3 den Zorn vieler Spieler auf sich gezogen.

Veröffentlichung
am 12.09.2017 - 09:00
11
Wart ihr seit dem Release von Patch 7.3 schon einmal wieder in niedrigstufigen Dungeons? Entweder alleine als Farm-Run oder mit einem Twink, der tatsächlich in die Instanz rein muss? Dann dürfte euch aufgefallen sein, dass nun auch das Lootsystems der persönlichen Beute dort aktiv ist. Eigentlich ganz nett, denn dadurch bekommt ihr immer die passende Ausrüstung, statt irgendwelche unnötigen Ausrüstungsteile. Allerdings haben die Entwickler bei dieser Umstellung wohl nicht darüber nachgedacht, dass viele Transmog-Fans durch die alten Instanzen laufen, um ihren Kleiderschrank zu füllen.

Wie man auf Reddit, im offiziellen Forum und auf Twitter lesen kann, gibt es nämlich ein ziemlich nerviges Problem. Man kann nicht einmal, wenn man alleine unterwegs ist, das Beutesystem umstellen, um weiterhin normalen alles looten zu können. Das führt dazu, dass nicht nur bestimmte Klassen notwendig sind, um alle Ausrüstungsteile aus einem Dungeon zu erhalten, auch durch die immer noch etwas schräge Attributsverteilung auf niedrigstufigen Items, können einige Gegenstände gar nicht mehr erbeutet werden. So wie z.B. ein Schwert mit Stärke und Beweglichkeit.

Dass das nicht wirklich Sinn der Sache sein kann, sollte wohl klar sein. Ein offizielles Statement gab es allerdings noch nicht. Generell ist die persönliche Beute natürlich ganz schön, aber man sollte weiterhin selbst entscheiden dürfen, welche Plünderoption aktiv ist. Vor allem, wenn man eh alleine unterwegs ist. Mal sehen, wann die Entwickler sich melden. Immerhin ist der Patch nun schon zwei Wochen auf den Liveservern.
Andi

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile. Zumindest keine, die wir kennen würden. Einfach unten rechts auf "Registrierung" drücken.
nagoras - Mitglied
Was noch dazu kommt, ist das es teilweise sehr verbuggt ist. Ich bin nun scho einige Inis gelaufen udn am anfang fielen mir keine Fehler auf so bis zu den 30´ger Inis, da passierte es öfter mal, das der Boss einfach wieder ganz normalen BvG Loot fallen lässt, der nächste dan wieder perso und so weiter, kam nun schon sehr oft vor.
0
0
Elyphas - Mitglied
Kann man das nicht einfach umgehen indem man eine Gruppe im Gruppensuch Tool anmeldet und dann einfach keinen einlädt. Dadurch ist man in einer "Gruppe" und kann die Looteinstellungen ändern. Auch wenn es dezent umständlich ist und man es alle 20 Minuten erneuern muss kann man seinen Loot erhalten. Ausser natürlich sie haben es gefixt.
1
0
Elyphas - Mitglied
Okay Andi ich muss mich Korrigieren. In 5 Mann Dungeons funktioniert es nicht. Jedoch in Schlachtzügen kann man Problemlos mit dem erstellen einer Gruppe im Gruppentool das Lootsystem ändern. Habs gerade eben nochmal getestet ;D
 
0
0
CoDiiLus2 - Mitglied
Das Problem mit dem Lootsystem könnte man recht einfach beheben von Blizzard aus. Solang ein Spieler allein im Dungeon oder Raid ist, egal aus welcher Erweiterung, kann er alles Plündern. Bedeutet er bekommt alles an Loot, selbst welcher nicht für Ihn bestimmt ist. Sobald aber ein zweiter Spieler der Gruppe beitritt, kann man das Lootsystem für Dungeons machen. Bei Raids wird das aber komplizierter.

Ansonsten richtet man das eben so aus, das in der aktuellen Erweiterung und über der Dungeon/Raid Finder (egal welche Erweiterung) alles auf Personalloot ist. Außer halt in Gildenraids. Der Rest kann aber so bleiben. In die alten Dungeons geht man als Lowlevel Twink ja nur selten rein, weil man die Items braucht, sondern weil es stellenweise mehr EP gibt als beim puren Questen.

Für Transmogger ist das aktuelle System eher unschön.
2
0
Lyantro - Mitglied
Dem kann ich nur zustimmen. Gut gemeint von Blizz aber leider einen paar Gedanken dabei übersprungen ^^ Naja vllt passt man da ja noch was an :)
0
0
reykur - Mitglied
Ist vor allem auch ein Problem für alle Rollenspieler, denen Blizzard schon mit der Neuerung gewaltig in den Arsch trat, als sie bei Questen das Rüstungsgebunden System bei alten Questen einführten. Hat wohl leider damit zu tun, dass das Spiel immer mehr für den letzten DAU umgesetzt wird und das Thema nachdenken, oder mitdenken zunehmend dem Spieler abgenommen wird. Um so mehr erstaunen immer wieder Rätselaufgaben im Spiel.
1
3
Elorion - Mitglied
Naja wenn die Auswahl der Rüstung beim lvln schon eine Challenge ist, dann hast du recht. Ansonsten hat Blizzard einfach überflüssige Entscheidungen entfernt, und bietet jetzt mit mehreren Items passend zur Klasse eine echte Wahl.

 
0
0
reykur - Mitglied
Wieso denn bitte überflüssige Entscheidung, wenn ich a... oh, halt, stimmt! Die kleine Minisparte der nervtötenden Rollenspielern muss man ja nun wirklich dringend irgendwie aus einem Rollenspiel raus bekommen. Ich vergesse den Punkt immer wieder. ;)
1
2
nagoras - Mitglied
Blizz hat das mit dem EQ für Rollenspieler schon sehr bescheiden gemacht, sei es bei Quests wo man nur das bekommt was man auch tragen kann und muss (kette nur kette etc) oder auch die funktion des Transmoggens. Man ist nun als rpler was das moggen angeht sehr stark eingeschränkt wenn man NUR moggen will oder muss wie früher alles andere was man tragen kann und will in den Taschen oder der Bank lagern, was blizz mit seinem Moggsystem ja eigentlich beenden wollte.
0
0