14. Januar 2019 - 15:12 Uhr

Patch 8.1.5 - Loreschnipsel: Zandalaritrolle treten der Horde bei!

Dass die Zandalaritrolle der Horde beitreten werden, ist keine große Überraschung und schon lange Zeit bekannt. Und auch wenn die Hordler schon seit einigen Monaten mit den Trollen zusammen kämpfen, wird es, wie bei den anderen Verbündeten Völkern, erst einmal eine Questreihe geben, wodurch das Volk freigeschaltet wird. Die Dataminer haben in den Spieldateien von Patch 8.1.5 bereits die entsprechenden Dialoge dazu gefunden. Gespielt werden, kann das ganze Szenario aber wahrscheinlich erst wieder, wenn das Update auf den Liveservern erschienen ist. Wer so lange nicht warten möchte, für den haben wir bereits jetzt die entsprechende Geschichte zusammengefasst.
Dialoge aus den Spieldateien
Our soldiers grow weary. The Horde's ranks are in need of new blood. What are our options?
Warchief, I think it be time to call upon da Zandalari.
Talanji soon gonna be crowned queen. She da one who be sayin' if dey join us.
We sorely need the Zandalari, and their fleet, if we intend to engage the Alliance again.
 
"I would like for you to stand beside me as I address my council. It is imperative that I have their support for de trial to come.
Speak to me when you are ready for de formalities to unfold."

Good. Gather yourselves and assemble everyone atop Zanchul. I must now face de loa.

"<Princess Talanji kneels before the corpse of a priest. She clutches a bloodied charm to her chest.>
They dropped her body at my feet, $n.
She did nothing except worship Bwonsamdi.
I brought this fate upon her."
"<The priestess rests with a bloodied note pinned to her robes.>
BWONSAMDI'S PUPPET! THE FAITHFUL WILL NOT KNEEL."

Dese are our people, High Prelate. Spare dose who can be made to see reason.
I should speak with de priesthood. Dey are not de ones who brought dis turmoil upon us.
In due time, Princess. De sooner de loa grant you de throne, de better for Zandalar.
My new council awaits you above, $n. Rata and I will be along shortly.
"There is much to be done before Talanji can wear de crown. We must make haste, before de unrest boils over again.
Speak to me when you are prepared to carry out your role in this sacred ritual."

It has been centuries since our people have crowned a new ruler.
To claim her throne, Talanji must undergo our most sacred rite.
Her spirit will be weighed and measured in de eyes of de loa.

You will act as my witness.
If I am found wanting, my people will hear of de loa's decision from you.
 
De Zandalari are not slaves to de loa of death!
I let my fears get de better of me... Talanji, please forgive me.
I would rather see dis city burn than pay homage to death.
Ma'daaaaaaaaaa!
I will not serve Bwonsamdi!
Talanji is marked with death! It is a curse!
I will serve no queen who bargains with de dead!
Our faith suffers in Bwonsamdi's shadow! I will be silent no longer!
I only kneel to my loa!
No more dead loa!
My loa will not be de next to fall!
No... this is not de way to fix this... Forgive me.
I do not know what came over me.
I need to trust in Talanji. She did not choose this fate.
I see now... Fighting you solves nothing. De Widow was wrong.
Why are we fighting? You are not my enemy!
I was rushing to de Other Side, only I did not know it.
What was I thinking? You could have killed me!
<He is very intently focused on his prayers.>
De White Widow showed me de truth. Talanji would have us all dancing in Bwonsamdi's court. We must stop her before it is too late!
What else can I do? Talanji will doom us all. De White Widow knows it to be so.
"Next you know, de throne will be moved to de Necropolis. Bah!
I will not allow it."
How can she elevate death above all loa? It makes no sense!
 
I am de voice dat whispers while others roar. I am de spider in whose web you now writhe.
You... you are to blame for de unrest dat plagues de city!
Even now, you cannot see where de blame truly lies. For dat, you must die.
It need not end dis way, Samara. Do not make me send you to Bwonsamdi.
Yes, call your master. If I must die to expose de truth, den so be it!
 
Tell me, Talanji... what would you give to protect those who are yours to defend?
All dat I have. My own life, if necessary.
Is that so? Prove it.
Hah! Now they are weak. Defend them!
Do not worry, $n. I will let no harm come to you!
Hah! Your actions speak truth. You have my blessing.
Thank you, huge one.
 
This storm stands between you and your crown. Ascend, Talanji!
I can barely see... are you still with me, $n?
Having trouble?
Gah!
The tree that stands rigid in the wind will snap its branches. Bend, my child.
I cannot fight de winds of change... but I will endure dem.
I like your spirit, little one.
This was an amusing lesson. Now, take my blessing. Winds be at your back!
I am listening, great one.
 
My kind draw strength from the pack.
To defend our home, we loa banded together and stood as one.
And so I ask you: Who is your pack?
The Zandalari, surely... but what of your allies? The tortollans, the vulpera?
And what of the Horde?
Think on this, and go with my blessing.
I have, and I will. Thank you.
 
Talanji: Test me and be done with dis.
Bwonsamdi: Well, since ya be so eager to get rid of me... I got a new deal for ya.
Bwonsamdi: Bring me de head of de Horde's warchief, and I be forgettin' all about ya father's bargain.
Talanji: Oh... by de loa...
Talanji:No. De Horde stood beside us when all seemed lost. I will not repay dem with betrayal.
Bwonsamdi: Dat ya final answer?
Talanji: It is. My freedom is not worth my honor.
Bwonsamdi: Ah, dat is a real shame. Been wantin' a warchief's spirit for a long time. But go on. Claim ya crown.
 
"Well if it isn't the wingless wonder, $n!
I see Talanji made the predictable choice of her witnesses. I will act surprised for her sake."

"I wish to test Talanji's determination. I already know you possess a great deal of it, but it will amuse me if you participate.
Are you prepared to begin?"

"How goes de soul collection, hm?
I hope you are keeping count, loa know ol' Bwonsamdi isn't.
<Bwonsamdi laughs.>
In all seriousness, I hope you have not forgotten our bargain."

"<Bwonsamdi rubs his hands together.>
I will enjoy this, yes. Talanji's witness, will you deliver my verdict to de people of Zandalar?"
 
"It is good to see you agan, $n.
<Hexlord Raal gestures to the other councilors gathered nearby.>
These are strange times for de Zandalari. Ordinarily I would be opposed to an exile AND a Tortollan among our ranks, but after all that has happened, perhaps change is what we need most."

"I am High Prelate Rata, formerly de Will of Rezan.
As my loa is no more, I answer to Talanji now. I hope to serve her well as a voice of faith on de Zanchuli Council."

King Rastakhan surrounded himself with traitors and snakes. Talanji has chosen her advisers wisely.

"Now I know what you're thinking. How does someone like me get to a place like this?
If I'm being perfectly honest with you, I have no idea. I think maybe Torga had something to do with it.
At least it will make a great story! The first Tortollan on the Zanchuli Council, of all things! Hah!"

"This one is Jo'nok, de Bulwark of Torcali.
Jo'nok is chosen to replace Vol'kaal. Slime who served de mistress of lies.
We are made for war, not pretty words. Jo'nok's voice on de Council be that of strength.
<Jo'nok cracks his knuckles loudly.>"

"After that business with G'huun and de siege of de city, Talanji needed someone who could maintain order.
Jakra'zet was many things, a firm hand among them. I hope I can fill his role without de more unsavory parts of his character.
Talanji brought me back from exile and gave me his job. I became General Rakera, much to Kaja's delight. Now in addition to leading Zandalar's armies, I am to give voice as one of de Zanchuli Council.
It is an honor, and a chance to right de wrongs of de past."
 
Talanji: You dare stand in de place meant for Rezan? Does your arrogance have no limit, Bwonsamdi?
Bwonsamdi: Mind ya manners, child. Ol' Bwonsamdi be raised above all other loa. Just like ya father said.
 
"De loa have given me their blessing. My advisors welcomed me. De leaders of our faith have all knelt before me. My people have many voices, but on de whole they have accepted my rule.
Once I step foot on that dais, I become Queen Talanji. It is what my father prepared me for. It is what I have spent my whole life growing toward.
I am ready. Are you?"
De Zandalari have ruled dis land for thousands of years.
But over time, our empire grew stagnant. We stood alone.
Now, I am queen.
De Zandalari Empire has a long history of heroes, but few of dem can match all dat you have achieved.
Return to Zuldazar, my champion, so dat your deeds may be celebrated and rewarded.
 
Sylvanas: She thinks to summon me? Hmph. I suppose she is allowed some posturing today.
Talanji: De Horde has been a trustworthy ally to Zandalar.
Talanji: Without our partnership, we may not have overcome de threats dat rose against us.
Talanji: I understand dat you have need of our forces. De Alliance will stop at nothing to destroy you.
Talanji: So let it be official. De Zandalari and de Horde will stand together... as equals.
Sylvanas: Equals?
I am de queen of Zandalar. And a queen kneels to no one. Surely, you understand.
Sylvanas: I see... Very well, Queen Talanji. The Horde welcomes you.
 
With de loa's blessing, our sacred blades and mighty ships commanded de seas.
Threats from without and within rose up to challenge us... to test our faith.
And together with de Horde, we take our rightful place among de great kingdoms of Azeroth. Zandalar forever!
I stand before you, having proven myself to de loa.
But it is your trust dat I must earn.

People of Zandalar.
Many questioned my judgment when I reached out to de Horde.
But without their aid, we would have collapsed under de weight of our pride. These mighty allies have given Zandalar new strength.
A glorious future awaits our empire, and we must embrace it together. Will you stand with me?
Zandalar forever!

When de Alliance invaded our home, heroes of de Horde drew their weapons and fought by our side.
A bond forged in battle is as strong as a pact with de loa. Join our new brothers and sisters, and bring honor to both Zandalar and de Horde.
As we rejoin de world beyond our shores, you continue to represent de greatness of Zandalar.
I am honored to bestow upon you de golden armor of our most sacred champions. Go forth with de blessing of de loa, and de pride of our people.


Die Krönung von Königin Talanji

Die Quest zur Freischaltung der Zandalaritrolle setzt gleichzeitig auf die Geschichte von Zandalar fort. König Rastakhan wurde von der Allianz während der Schlacht von Dazar'alor getötet und somit fehlt dem Zandalariimperium ein Herrscher oder auch eine Herrscherin. Ein Glück, dass der König vor seinem Ableben für Nachwuchs gesorgt hat und somit steht ganz klar fest, dass Prinzessin Talanji die rechtmäßige Thronfolgerin ist. Die beste Chance für die Horde, die neue Königin zu bitten, sich mit der Horde zu verbünden. Denn mehr Soldaten und die Flotte der Zandalari werden weiterhin gebraucht, um die Allianz zu besiegen.

Doch bevor Talanji zur neuen Königin werden kann, muss sie sich mit den Loa treffen und ein Ritual bestehen. Ihr Geist wird von den Loa geprüft und sie entscheiden, ob sie eine angemessene Königin für das Volk der Zandalaritrolle ist. Wir als Spieler werden dabei die Rolle des Zeugen übernehmen, der während der Prüfung Talanji beisteht. 

Die Zeit eilt, denn es gibt Aufstände in Dazar'alor. Es hat sich herumgesprochen, dass der König einen Pakt mit Bwonsadmi eingegangen ist und das auch Talanji mit dem Loa des Todes Geschäfte gemacht hat. Zwar bekamen sie dadurch Hilfe, um den Angriff auf die Stadt abzuwehren, doch viele Zandalaritrolle würden lieber den Tod wählen, als Sklave von Bwonsamdi zu werden. Angestiftet werden die Kritiker zusätzlich durch Samara, die alles dafür tun würde, um die Wahrheit über den Pakt mit Bwonsamdi zu verbreiten. Der Grund, wieso die Toten in der Stadt wandeln.

Talanji beginnt das Ritual und muss sich den Prüfungen von Krag'wa, Paku, Gonk sowie Bwonsamdi stellen. Am interessantesten wird es bei Bwonsamdi, denn er fordert von Talanji, dass sie ihm den Kopf von Kriegshäuptling Sylvanas Windläufer bringt. Doch die Prinzessin lehnt ab, denn sie will die Horde nicht betrügen, nachdem sie den Zandalari beiseite standen. Der Loa des Todes ist zwar enttäuscht, aber akzeptiert es, obwohl er schon länger auf die Seele von Sylvanas wartet. 

Nach ihren Prüfungen steht fest, dass Prinzessin Talanji zur Königin ernannt werden darf. Sie stellt einen neuen Rat der Zanchuli auf, der ihr bei ihren Aufgaben als Königin beiseite steht. Mit dabei ist General Rakera, die wir während unserer Abenteuer in Vol'dun kennengelernt haben. Außerdem ein Tortollaner. Eine etwas ungewöhnliche Wahl, doch nach all dem was passiert ist, tut ein wenig Veränderung vielleicht gut. Ebenfalls mit von der Partie: Hochprälatin Rata, die vorher der Wille von Rezan war. Da der Loa der Könige jedoch nicht mehr existiert, dient sie nun Talanji. Zu guter Letzt fiel die Wahl dann noch auf den bisher unbekannten Jo'nok, der den Platz von Vol'kaal einnimmt, den wir bekanntlich in Atal'dazar getötet haben. 

Die Krönung von Talanji findet statt und natürlich richtet sie sich an das Volk, um eine Rede zu halten. Diese könnt ihr euch im folgenden Video ansehen, da es dazu eine Zwischensequenz geben wird. Danach gibt es noch ein Gespräch mit Sylvanas, in dem Talanji ihr die Partnerschaft anbietet. Und zwar eine Partnerschaft auf Augenhöhe! Sylvanas ist etwas verwirrt, doch Talanji erklärt sich. Sie ist die Königin von Zandalar und eine Königin kniet vor niemandem nieder! Sylvanas stimmt zu...
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Bigshiks - Mitglied
Der Troll neben talanji soll der spielercharakter sein? Wenn ja wirkt das leicht seltsam mit nem zandalari :D 
Kyriae - Mitglied
Schade, dass sie Bwonsamdis Wunsch nicht erfüllen will. Aber spätestens, wenn sie von Sylvanas betrogen wird, wird sie es tun.
4
LikeADwarf - Mitglied
Kannst du dein Gift nicht auf buffed.de versprühen und nicht auch noch hier mit deinen toxischen Meinungen provozieren?

Ich weiß nicht ob du trollen oder einfach nur nerven willst. 
4
Eisenflamme - Mitglied
Ich denke den Kopf von Genn Graumähne nimmt der Loa des Todes bestimmt auch gerne. 

Ansonsten, die Szene ist schon cool gemacht und ich denke, dass da noch ein paar Soundfiles etc. hinzu gefügt werden:).

 
2
lkionus - Mitglied
Weil Sylvanas so bekannt ist dafür ihren verbündeten in den Rücken zu fallen.
Das war übrigends Sarkasmus, falls das jemand nicht verstanden hat.
2
kaito - Mitglied
LikeADwarf schrieb: "Kannst du dein Gift nicht auf buffed.de versprühen und nicht auch noch hier mit deinen toxischen Meinungen provozieren?"

Was genau ist denn an seiner Meinung toxisch?
Das Sylvanas nun mal gern über jegliche Konsquenzen hinweg ihr Ding macht ist doch bekannt und gehört zu dem Char. Da Verbündete ausnutzen oder opfern gehört doch ganz normal zu ihrem Repertoire aus dem sie schöpft. Ich weiß, dass sich das eingefleischte Sylvanas-Fans immer gern schön reden, aber ist nun mal so. Da ist nichts toxisch dran, sondern liegt im Breich des Möglichen. In wieweit bei Sylvanas dahingegen ein Umdenken möglich ist weiß ich nicht.
2
Jasteni - Mitglied
Oh habe ich was verpasst wo wurde jemand von ihr Verraten? Oder wo hat sie offensichtlich jemanden Geopfert so wie z. B. Garrosh?

Und ich weiß das Eingefleischte Sylvanas-Hater sowas gerne sagen aber könntet ihr nicht einfach den Hate mal lassen?
2
kaito - Mitglied
Die Frage Jasteni ist durchaus recht simpel zu beantworten:
Schlacht um Lordaeron. 
Mal ganz neben den Spekulationen zur Pforte des Zorns, aber das sind ja nur Spekulationen, aber spätestens seit der Schlacht immer wahrscheinlicher.

Aber um mal einen toxischen Hate los zu werden, jemand der den brennenden Baum als Avatar hat wird das sicher voll rechtfertigen und schön reden können. Gut, war jetzt eher ein zynischer bis sarkastischer Möchtegernhate, aber ok ;)
2
lkionus - Mitglied
Sie hat in Lordaeron definitiv Soldaten geopfert, auch wenn sie anders als Garrosh da nicht nach Volk oder Politischen ansichten unterschieden hat, der Fakt steht.
Einen Verrat können wir ihr aber nicht nachweisen/anhängen. (außer den an Arthas, aber who cares damit hat sie sich aus der Sklaverei befreit)
Aegwinn - Mitglied
@Kaito: Seine Aussage ist aber schon richtig, du kannst nicht in der Schlacht gefallene Opfer nun Sylvanas ankreiden und bei sonst niemandem. Als wäre unter Thrall keine Orcs gestorben, oder unter Anduin oder sonst einem Anführer. Sylvanas hat in Lordaeron niemanden verraten. In der Schlacht fallen Krieger und viele davon durch friendly Fire. Das ist im realen Krieg nicht anders. Ausserdem hat sie die Evakuierung angekündigt. Würde sie dem Typ entsprechen, den du beschreibst, wäre sie abgehauen und hätte den Rest sterben lassen. Hat sie aber nicht. In der Schlacht um die verheerte Küste, hat sich auch nicht ihre Verbündeten verraten sondern mit ihren Valkyren alle gerettet, anstatt nur sich selbst. 

Ich wiederhole, Sylvanas hat bis dato noch keinen ihrer Verbündeten betrogen. Rücksichtslos umgebracht, ja, aber das ist kein Betrug. (In der WoW Story, hab das Buch noch nicht gelesen)
3
kaito - Mitglied
Ok, dann ist mit Seuche auf die eigenen Reihen pfeffern um den Feind zu töten also voll in Ordnung. Voll genehmigte Kollateralschäden, verstehe.
2
lkionus - Mitglied
Natürlich war das modernen westlichen Moralvorstellungen nach nich "in Ordnung", aber es war kein Verrat sondern ein Bauernopfer welches sie erbracht hat um die feindlichen Reihen zu brechen und in die Flucht zu schlagen.
4
Aegwinn - Mitglied
@Ikonius: Könntest du das bitte korrigieren zu: "angeblicher", denn Kollateralschäden ist dem Westen stets komplett egal gewesen. Du kannst gerne mal lesen wieviele Kinder als Kollateralschaden in den Kriegsgebieten seit sagen wir mal 20 Jahren starben. Hat sich auch kein Schwein für interessiert. Also ich finde da wäre "angeblich" ein gutes sarkastisches Wort dafür.
@kaito: Jeder Krieger war bereit für seinen Kriegshäuptling zu sterben. Wäre z.B. Saurfang Kriegshäuptling gewesen zu dem Zeitpunkt, hätte er gekämpft bis der letzte Krieger gefallen ist. Weil das für ihn ein ehrenhafter Tod ist. Am Ende ändert das aber nix. Die Krieger sind Tod. 
Dass Sylvanas rücksichtslos ist, das bestreitet niemand. Aber sie hat keinen ihrer Krieger verraten. 

Kommen wir zu Wrathgate: Ob Sylvanas wirklich dahinter gesteckt hat, wissen wir bis dato nicht. Also bitte keine Behauptungen als Tatsachen verkaufen. Falls ich mich irre, bitte Quelle angeben, ich kann mich an keine Stelle erinnern, an der das Bestätigt wurde. Aber selbst wenn, war der grosse Plan Arthas zu töten. Dafür sind andere bereits sinnlos in den Tod gegangen und Tausende Krieger von ihren Befehlshaber geopfert worden im Versuch ihn zu stürzen. 

PS: SPOILER ALARM:

Kriegskampagne geht weiter mit ... einem Alianztrupp der sich auf eine Selbstmordmission begiebt. Ist das nun etwas anderes? Jeder weiss, dass Allianz und Horde gegen Arthas gefallen wären, wie tausende vor ihnen. Ohne Seuche, wären die gleichen Soldaten auch gestorben.
2
lkionus - Mitglied
@Aegwinn ich rede nicht von kolateralschäden, um die schert sich niemand. Ich rede von "Bauernopfern" 
Sylvanas hat die truppen vor der Stadt kämpfen lassen um die Allianz Truppen zu binden um mit der Seuche die größt mögliche wirkung zu erzielen. Dafür hat sie die Krieger an der Front willentlich geopfert. Sie hätte auch warten können bis alle wieder sicher hinher der Mauer wären aber dann wäre der Einsatz der Seuche evtl. nicht so effizient gewesen.
Jasteni - Mitglied
Dann war die Kriegshandlung von Saurfang im Eschenwald also auch verwerflich?
Zur Erläuterung:
Die Horde wollte über den Fluss, die Allianz hatte aber nicht genug Soldaten um die Horde überall aufzuhalten. Also hat Saurfang befohlen überall gleichzeitig über den Fluss zu treten. Er hat also in kauf genommen das mehrere Soldaten (Zahlen gab es keine) dabei starben nur um auf der anderen Seite die Allianz zu schlagen.
Inwiefern ist diese Aktion besser?
Die Soldaten wurden wissentlich in den Tod geschickt bzw. man ihren Tod in kauf genommen. Nichts anderes war das in Lordaeron.

Weil ob ich jemanden selbst töte oder ob ich ihn in einem Raum schicke wo ich weiß das er stirbt macht doch keinen Unterschied.
 
lkionus - Mitglied

Ein Glück, dass der König vor seinem Ableben für Nachwusch gesorgt hat

ich glaub da ist ein tippfehler
oder es ist ein cooles neues Kunstwort

1
Andi - Staff
Ich sag mal so ... Word erkennt es nicht als Fehler an. Das Wort gibt es also scheinbar. :P
1