Patch 8.1 - Anpassung beim Spende-System für die Kriegsfronten!

9. November 2018 - 11:12 Uhr 9 erstellt von Andi
In den Kriegsfronten-Hubs in den Hauptstädten Boralus und Dazar'alor gibt es viele verschiedene NPCs, die Quests anbieten, wenn die eigene Fraktion nicht die Kriegsfront dominiert. Dabei gibt es immer 11 Quests aus einem großen Pool an möglichen Aufgaben, die einmal abgegeben werden können. Ab Patch 8.1 wird das ein wenig anders laufen. So stehen nur noch drei Quests pro Tag verfügbar. Dafür wechseln diese Aufgaben dann aber auch täglich und man muss immer schauen, was gerade gebraucht wird.

Und wie genau funktioniert das nun mit der neuen Kriegsfront? Schließlich kann es auch passieren, dass man für mehrere Kriegsfronten auf einmal Ressourcen sammeln muss. Relativ einfach! Dann sind sechs Quests am Tag aktiv. Am Titel der Quest erkennt man dann, ob die Spende für das Arathihochland oder die Dunkelküste gemacht wird. Der Zustand, dass gleich für mehrere Kriegsfronten auf einmal Ressourcen gespendet werden können, tritt aber sehr wahrscheinlich nicht ganz so oft auf.
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
butalive - Mitglied
Interessanter scheint mir zu sein, dass sich die Materialkosten augenscheinlich drastisch reduziert haben.

Prinzipiell lohnen sich die Qs für Ruf und um Twinks schnell mit Azeritmacht vollzupumpen. Auffällig: Main und 2. Twink haben mittlerweile die gleiche AM-Stufe obwohl der Main viel mehr gespielt wurde und auch viel mehr raidet
0
0
FionSilberpfeil - Mitglied
Uncool. So muss ich auf Glück hoffen, damit die richtigen Quest auftauchen, welche ich erledigen kann/will anstatt einfach hinzugehen und die rauszuziehen, welche ich will.
0
0
Kelturion - Mitglied
Ich weiß nicht ob das nur auf unserem Server so ist, aber die meisten der Spende-Quests lohnen sich nicht wirklich. Der Gegenwert an Materialkosten ist teilweise so immens, dass es kaum in einem sinnvollen Verhältnis zum Ertrag steht.

Quasi das gleiche Problem wie nahezu alle Handwerks-Quests in Boralus.
2
1
Muhkuh - Mitglied
Da die Quests regionsweit die gleichen sind und die Materialpreise im Verhältnis auch überall für das jeweilige Niveau hoch, wird das auf anderen Servern nicht groß anders ablaufen - der eigentliche Ertrag ist aber auch die Steigerung des Balkens, alles was es obendrauf gibt, ist bloß ein Zuckerl.
2
0
kaito - Mitglied
Du bist nicht auf sehr viel unterschiedlichen Servern unterwegs Muhuk oder?
Je nach Server kann es erhebliche Unterschiede in den Kosten für die Spendematerialien kommen. 
Selbst bei den Questen gibt es erhebliche Unterschiede. Allein wenn ich mir die Verzauberungskunst ansehe, 3 mal Ring -Siegel gegen 3 mal Waffe Navigator.
0
0
Elorion - Mitglied
spätestens mit der 3ten Kriegsfront wird es ja vermutlich die Regel sein, dass man doppelt spenden kann.
0
0
Andi - Staff
Mal sehen. Ich finde das System ja weiterhin generell nicht sooo prickelnd. Habe aber nun spontan auch keinen Gegenvorschlag. ;)
1
0
Cthulhu - Mitglied
Ich kann mich nicht mehr so 100% daran erinnern, aber ich meine die Kriegsvorbereitungen zur Schlacht von Orgrimmar damals in MoP waren spannender (nicht unbedingt gut, aber interessanter als das hier in BFA). Materialien jetzt mehr als einmal abgeben zu können ist schonmal besser als das jetzige System, aber da hat man immernoch viel Potential verschenkt. 

Was ich mir vorstellen könnte, wäre ...
  • World Quests (im Arathi Hochland) bei der man gezielt Ressourcen farmen könnte für den Fortschritt (somit hätte auch die "inaktive" Fraktion dort etwas zu tun)
  • Man könnte auch eine Art Insel like Szenario im Arathi Hochland haben bei dem man Ressourcen eskortieren bzw. gegen die andere Fraktion verteidigen muss oder gar von der anderen Fraktion stehlen oder Sabotage betreiben könnte
  • Statt nur einen Balken zu füllen könnte man den Gesamtfortschritt in viele kleinere Segmente aufteilen und einen vorposten visuell aufbauen ähnlich zur verheerten Küste ... nur etwas eindrucksvoller statt nur 3 Gebäude (Mauern, Vorräte, Truppen, Luftschiff etc.)
... um mal ein paar Beispiele zu nennen die mir direkt spontan einfallen würden. Dann hätte man auch wieder etwas mehr zu tun und ggf. mehr Anreiz jeden Tag reinzuschauen. 
5
1
Worglock - Mitglied

Ich kann mich nicht mehr so 100% daran erinnern, aber ich meine die Kriegsvorbereitungen zur Schlacht von Orgrimmar damals in MoP waren spannender (nicht unbedingt gut, aber interessanter als das hier in BFA). Materialien jetzt mehr als einmal abgeben zu können ist schonmal besser als das jetzige System, aber da hat man immernoch viel Potential verschenkt. 

Was ich mir vorstellen könnte, wäre ...

  • World Quests (im Arathi Hochland) bei der man gezielt Ressourcen farmen könnte für den Fortschritt (somit hätte auch die "inaktive" Fraktion dort etwas zu tun)
  • Man könnte auch eine Art Insel like Szenario im Arathi Hochland haben bei dem man Ressourcen eskortieren bzw. gegen die andere Fraktion verteidigen muss oder gar von der anderen Fraktion stehlen oder Sabotage betreiben könnte
  • Statt nur einen Balken zu füllen könnte man den Gesamtfortschritt in viele kleinere Segmente aufteilen und einen vorposten visuell aufbauen ähnlich zur verheerten Küste ... nur etwas eindrucksvoller statt nur 3 Gebäude (Mauern, Vorräte, Truppen, Luftschiff etc.)

... um mal ein paar Beispiele zu nennen die mir direkt spontan einfallen würden. Dann hätte man auch wieder etwas mehr zu tun und ggf. mehr Anreiz jeden Tag reinzuschauen. 


Das ist wirklich eine gute Idee. So würde wirklich etwas Pepp rein kommen und vor allem wäre es logischer dafür Kriegsfront-Belohnungen zu bekommen, als für Rares, die eigentlich nichts mit dem Krieg zu tun haben.

Natürlich müsste auch hier ein etwas größerer Pool an möglichen Aufgaben erstellt werden, dass nicht zu schnell langeweile durch immer gleiche Aufgaben entsteht.

 

2
1