Patch 8.1 - Handwerk: Neue Materialien und mehr hochwertige Ausrüstung

5. Oktober 2018 - 09:17 Uhr 12 erstellt von Andi
Bereits mit dem ersten großen Build für den PTR von Patch 8.1 wurden allerlei Neuheiten für Handwerker eingefügt. Unter anderem Haustiere, Funitems und auch Ausrüstung. Nun gab es erneut ein Update und dieses brachte weitere neue Rezepte mit sich. Vor allem Ingenieure und Alchemisten können sich freuen, denn sie bekommen nun ebenfalls hochstufige Ausrüstung zum neuen Raid, so wie die, die Schneider, Lederverarbeiter und Schmiedekünstler bereits zum Release von Battle for Azeroth hatten. Aber das ist noch nicht alles. Folgend findet ihr alle neuen Handwerkssachen!


Das neue Material: Gezeitenkern

Bereits im ersten Build wurde ein neues seltenes Handwerksmaterial gefunden: Atem von Bwonsamdi. Dieses wird es im nächsten Raid Belagerung von Zuldazar als Beute zu holen geben. Also ähnlich wie die Blutzelle in Uldir. Nun wurde aber auch noch der Gezeitenkern eingefügt. Laut Tooltip, wird dieser von Bossen in Dungeons fallen gelassen, so wie es bereits beim Hydrokern der Fall ist. Wieso genau nun ein zweites Material eingefügt wird, ist uns nicht so ganz klar, aber wir werden sehen, was die Entwickler damit vorhaben. Eventuell wird dieser dann nur in mythischen Dungeons fallen gelassen und wird nur für neue Ausrüstung genutzt. Beim Hydrokern war ja das Problem, dass dieser auch für andere Rezepte da war. 


Die neue aufwertbare Ausrüstung

Mit Patch 8.1 wird es wieder sehr viele neue Ausrüstungsteile geben. Im ersten Build wurden allerlei PvP-Items gefunden, die zwar mit einem niedrigen Itemlevel daherkommen, aber zum Fraktionsset der neuen Kriegsfront gehören. Für Transmogger also eine gute Möglichkeit, um ihren Kleiderschrank zu füllen. Mit dem neusten Update wurden hochstufige Gegenstände eingefügt, für die auch die neuen Materialien Atem von Bwonsamdi sowie Gezeitenkern benötigt werden. Gleiches Schema, wie bisher. Es gibt drei Rezepte, die immer teurer werden.

So benötigt ihr für die erste Stufe 15 Gezeitenkerne, für die zweite Stufe 20 Atem von Bwonsamdi und für die dritte Stufe 200 Atem von Bwonsamdi. Außerdem natürlich eine Menge Expulsom! Neben Schneider, Lederverarbeiter und Schmiedekünstler, bekommen dieses Mal auch Alchemisten und Ingenieure die Chance, sich Ausrüstung herzustellen. Das Itemlevel beträgt 385, 400 und 415! Einige Tooltips sind jedoch wohl noch nicht korrekt.

Ausrüstung für Ingenieure Ausrüstung für Alchemisten Ausrüstung für Schneider Ausrüstung für Lederverarbeiter Ausrüstung für Schmiedekünstler


Neues Festmahl für Köche

Es gibt aktuell bereits zwei verschiedene Festmahle, die mit der Kochkunst hergestellt werden können, um seine Gruppe zu versorgen. Mit Patch 8.1 kommt eine neue Version ins Spiel, die sich Sanguinated Feast nennt. Die Besonderheit an diesem Futterhaufen ist, dass man für die Herstellung Blutzellen benötigt. Diese bekommt man von den Bossen in Uldir und waren bisher nur für wenige Herstellungsberufe nötig. Mit dem nächsten Update kann sie demnach jeder gebrauchen. 

Rezepte für das neue Festmahl


Umwandlung von Materialien

Größere Kritik im Bereich des Handwerks, gab es bisher auf Grund der seltenen Materialien, die eigentlich nur wenige Handwerksberufe brauchten. Speziell die Blutzellen aus Uldir. In den Spieldateien befinden sich derzeit allerlei Umwandlungs-Fertigkeiten für viele verschiedene Berufe, mit denen bestimmte Materialien wild herumgetauscht werden können. Sinn machen diese jedoch bisher nicht wirklich. Es steht auch nicht fest, ob diese so final sind. Aber hier trotzdem mal die komplette Liste.

Umwandlung von Atem zu Blutzelle Umwandlung von Explusom Atem zu Expulsom Umwandlung von Blutzelle zu Expulsom

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kelturion - Mitglied
Und als Verzauberer kann ich dann die neuen 8.1er Craftingmats genauso wie jetzt die Hydrokerne und Blutzellen wieder in den Müll schmeißen, da völlig nutzlos? Ganz toll.

Anstatt dass die einfach Mal einen Händler aufstellen, wo man die Dinger zumindest gegen ein paar generische Handwerksmaterialen wie Staub, Splitter, o.Ä. tauschen könne. Aber das wäre wohl zu einfach gewesen.

 
1
2
Andi - Staff
Abwarten und Tee trinken, der PTR ist erst seit 2 Wochen aktiv und es wird sicherlich noch so einige Updates geben.
2
0
Kelturion - Mitglied
Hoffen wirs. Beim aktuellen Stand von BfA kommt man sich da als Verzauberer etwas veralbert vor. :)
0
0
oOArcticWolfOo - Mitglied
Berufe sind doch eh seit Jahren fucking Broken... ich mach auschließlich Gold durch Einkauf und Verkauf. ez pizi TSM sei dank!
1
2
punny - Mitglied
Oh man. Klar ist das schön das neue sachen kommen zum herstellen, aber warum muss alles gebunden sein? So viele verschiedene Mats und man kann nichts damit machen wenn man keinen passenden Beruf hat. Und die sachen die man herstellt sind auch noch gebunden. Also hat man pech gehabt wenn der Magier mal ein Schmied ist.  Die sollten an den MAterialanforderungen etwas rumschrauben und dann alles ungebunden machen. Das würde auch die Wirtschaft ziemlich ankurbeln und leute würden die Berufe auch mehr nutzen.
2
1
Muhkuh - Mitglied
Sie möchten nicht, dass die Leute sich über den einfachsten aller Wege ausrüsten - für wenig - wenig, weil diese Items in größerer Zahl verfügbar wären als Rnd-BoE-Drops - Gold, das ja noch dazu inzwischen über den Markenumweg für echtes Geld offiziell erwerbbar ist.
1
2
Aegwinn - Mitglied
@Muhkuh: Aber dann soll Blizzard gefälligst den Weg konsequent gehen. Es ist einfach lächerlich, dass sie auf der einen Seite World Drops einfügen und auf der anderen Seite Berufsitems nicht handelbar machen. Aber auch nicht alle, Dunkelmondjahrmarkttrinkets sind natürlich handelbar. 

Also entweder oder.
2
0
Teron - Mitglied
Warum sollte man seinen Magier Schmiedekunst lernen lassen? Selbstgemachte Leiden.
0
2
punny - Mitglied
Naja weils halt lange zeit keinen unterschied gemacht hat. Als Berufe noch wichtig waren durch ihre Bonis, da haben die meisten Berufe eh relativ gleich viel gegeben. Und vieleicht mal zu Classic gabs ein paar gute Rezepte die direkt gebunden waren. Also konnte man auf seinem Main halt die beiden Berufe wählen die man gerne macht und die Twinks dann eben mit den anderen Berufen besetzen.
1
1
Muhkuh - Mitglied
Als Berufe noch wichtig waren 

Als Berufe mal wichtig waren, hatten sie auch Boni, die man ausschließlich nur für sich selbst hatte und die häufig passend zur Rüstungsklasse waren. Und da war es eigentlich schon so richtig Scheiße, einen völlig unpassenden Beruf zu haben, wie zB. Schmied als Magier, weil die Boni dann eher für die Fische waren.
1
1
punny - Mitglied
Hast du den Satz zu ende gelesen? Hab doch gesagt wegen der Boni. Und Schmied war für jeden gut. Extra Sockel konnten mit den Steinen gefüllt werden die man brauchte.
Als Lederer hatte man z.B. auch Int/Str/Bew Verzauberung auf Armschienen was auch für jeden gut war.

 
1
1