6. März 2019 - 11:01 Uhr

Patch 8.1 Hotfixes vom 06. März - Dazar'alor, PvP und Items

Auch heute gibt es wieder ein paar Hotfixes für die World of Warcraft Liveserver! Diese beziehen sich unter anderem erneut auf den Raid Schlacht von Dazar'alor. So wurde der Boss Sturmwallblockade im LFR-Modus dadurch ein wenig abgeschwächt, dass die Schadens-Pfützen schneller verschwinden. Außerdem können sich Jäger darüber freuen, dass die Kanone von Mekkadrill nun mehr Schaden macht. Im PvP wurde ein Fehler behoben und erneut haben die Entwickler die Wachen in der Außenwelt verstärkt.
 Patch 8.1 Hotfixes for March 5 
Dungeons and Raids
 
Items
 
Spieler gegen Spieler
  • Offene Welt
    • Die Wachen bei vielen Lagern und Flugpunkten sind nun besser ausgerüstet.
  • Todesritter
    • Unheilig
      • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Virulente Seuche das Essen und Trinken des Gegners nach dem Wirken von Ausbruch unterbrochen hat.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kyriae - Mitglied
Der "Gefrierende Gezeitentümpel" ist mir im LfR gar nicht aufgefallen. Hm... 

Und es nützt nichts, wenn die Wachen besser ausgerüstet sind, wenn sie quasi daneben stehen und nichts tun. Ich war am Sonntag mit meinem Alli in Dazar'alor. Okay, da wo die WQs sind, finde ich es okay, dass ich ohne viel Stress hin komme, aber ich bin gemütlich durch den Basar geschlendert und da haben die nichts gemacht. Bin rein in das eine Gasthaus, wo ich wusste, dass dort viele NPCs sind (mein Quotenhordler steht dort) und auch die: Nix. Da mussten erst 3 120er kommen, bevor die sich bewegt haben. Und auch da nur die, wo ich direkt davor stand. Die Wachen, ca 5-10 Meter weiter, liefen an mir vorbei als wäre ich gar nicht da.

Da habe ich als Alli in Boralus in den Aschewinddocks mehr Probleme mit den NPCs als in Dazar'alor.
1
2
kaito - Mitglied
"Die Wachen bei vielen Lagern und Flugpunkten sind nun besser ausgerüstet."

Man könnte ja auch einfach mal auf die sinnige Idee kommen, die Bereiche einfach zu befrieden um dieses miese und nichts mit PvP zutun habende Abfarmen zu unterbinden und provozierte Fehlklicks zu vermeiden, die Wachen werden doch weiterhin nur ausgelacht wenn da 30 Spieler drum stehen. 
0
4
Muhkuh - Mitglied
Würde man befrieden, schufe man damit sichere "Safespots", in die man sich gemütlich nach einem kurzen Hinterhalt zurückzieht, wenn die andere Fraktion auf einen aufmerksam wurde und aus dem man immer wieder zu kurzen Scharmützeln rauskommt, wenn ein unvorsichtiger Gegner zu nah ran kommt. Man möchte als Blizzard schon auch Kampf und den auch unter Umständen in diesen Fraktionsbereichen, er soll nur nicht ganz so einfach zu campen sein, sondern denen die dort "beheimatet" sind, einen größeren Vorteil geben, wenn der Kampf dorthin schwappt.
6
2
Andi - Staff
Aber der Vorteil ist nicht wirklich vorhanden. Nur wenn man da mit evt. nur 2 Leuten campt. Aber das ist ja sehr selten der Fall. Meist stehen dort 5 bis X Leute und da nützen diese Wachen alle gar nix. :) 
0
2
kaito - Mitglied
Und der "Safepot" besteht jetzt nicht wenn die Spieler geschickt laufen und die Wachen animieren ihnen zu helfen? Da nehmen wir dann doch lieber das Abfarmen in kauf wenn wieder 10+ da stehen und die einfliegenden Wegbomben. Jep. Läuft.
Letztens erst wieder so einen Spaßvogel gehabt, der sich Kills abgeholt hat, indem er befreundet NSC zum mitkämpfen animierte und sich so Kills abholte. 
0
3
Sahif - Mitglied
Ich finde man muss Differenzieren an welcher Stelle man sich grade befindet. Ist man in einer Basis der Horde oder Allianz, dann sollten da Wachen stehen, die Stark genug sind um einem einzelnen Spieler auch mal gegen 5-6 Feinde helfen zu können. Wir sind im Krieg und da ist der Angriff auf Stellungen der gegnerischen Fraktion normal. 

Anders sieht es da bei neutralen Fraktionen aus. Die Tortollaner z.B. sind aktuell eine friedliche Fraktion, die von allen einfach nur Geschichten erfahren möchte. Es macht einfach keinen Sinn, dass sie solche Gemetzel in ihren Lagern zulassen. Finde da sollte es genauso wie es in Silithus bei Magni ist eine befriedete Zone hinkommen, ansonsten gibt es keine Begründung, warum bei Magni solch ein Safespot existiert.
1
0
Andi - Staff
Es RP-technisch zu lösen ist natürlich auch ein netter Ansatz. ;) 

 
0
0
Serath - Mitglied
Kann mir schon vorstellen, dass das funktioniert.

Vor Cata war z.B. die Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts in den Pestländern keine sichere Zone. Dafür hatte die aber verdammt starke Wachen, die dich per Charge sofort umgebretzelt haben.

Die beste Art, Frieden zu erzwingen. :P
1
0
kaito - Mitglied
Stimmt schon, wenn man die Wachen wirklich stark macht und deren Reichweite passend, dann kann es vielleicht was werden.
Wobei ich mich frage, warum man nicht einfach die Flugmeister die Keule auspackebn lässt, wenn sich in ihrem Bereich etwas tut und dann beide Seiten einfach mal instant umgeprügelt werden um einen generellen Missbrauch zu unterbinden. Würde dann zwar trotzdem welche geben die nur um andere zu ärgern selbst mit ins Gras beissen, aber die Anzahl ist dann doch geringer... glaub ich.... ähm.. hoff ich?
1
0
Andi - Staff
Am besten wäre es doch, wenn der FLugmeister eine Horde von Greifen rausholt und den Spieler damit angreift. ;D Okay, bei der Schriftrolle der Tortollaner wird das schwer. Da könnte man irgendwelche Luft-Magie wirken. Ah ich weiß: Ein Tornado kommt und schmeißt den Spieler einmal auf die andere Seite des Kontinents. ;D
2
0
kaito - Mitglied
Andi schrieb: "...Ein Tornado kommt und schmeißt den Spieler einmal auf die andere Seite des Kontinents."

Danke dafür! Gab es ja schon mal in einer Questreihe. Ohja, das hat was.
0
0