10. Mai 2019 - 14:22 Uhr

Patch 8.2 - Die Kampagne von Nazjatar: Zusammenfassung der Geschichte!

Nachdem die Geschichte von Battle for Azeroth bisher vor allem auf Kul Tiras und Zandalar stattfand, wo Horde und Allianz versucht haben neue Verbündete für eine größere Streitmacht zu gewinnen, geht die Reise mit Patch 8.2 weiter. Die Helden Azeroths werden von Königin Azshara in eine Falle gelockt und in ihr Hoheitsgebiet geführt: Nazjatar! Dort rückt der Krieg zwischen den Fraktionen in den Hintergrund, denn eine neue Bedrohung tut sich auf, die bekämpft werden muss.

Es gibt neue Questreihen, die uns durch das Reich der Naga führen und wer nicht warten will, der kann sich bereits folgend die Geschichte dazu durchlesen. Dabei gibt es vor allem im späteren Verlauf Unterschiede zwischen Allianz und Horde, wie ihr an Hand der Überschriften weiter unten erkennen könnt. Übrigens stehen alle Aufgaben direkt zum Release des Updates zur Verfügung. Es gibt kein Timegating!


Der Aufbruch ins Ungewisse 

Aktuell ist weiterhin nicht zu 100% klar, wie wir nach Nazjatar kommen, da das Intro zu Nazjatar bisher nicht auf den Testservern zur Verfügung steht. Doch es ist bereits klar, dass Sylvanas einen Plan hat und sie die Allianz auf das offene Meer lockt. Dort findet eine Seeschlacht zwischen ihnen und der Horde statt. Dabei tritt dann Azshara in Erscheinung. Sie teilt das Wasser mit Hilfe des Gezeitensteins von Golganneth, den sie schlussendlich doch in ihre Finger bekommen hat, und die Schiffe beider Fraktionen fallen hinab in die Tiefe. Natürlich überleben alle wichtigen Personen den ungewollten Abstieg.

Somit sind die Hordler zusammen mit Lor'themar Theron, Nathanos Pestrufer, Oculeth sowie Thalyssra in Nazjatar angekommen und Allianzler haben Jaina Prachtmeer, Genn Graumähne, Shandris Mondfeder sowie Mathias Shaw dabei. Schnell werden die beiden Gruppen von den Naga Azsharas angegriffen. Doch zur ihrer Rettung eilen ihre neuen Verbündeten. Die Ankoan für die Allianz und die Entfesselten für die Horde. Früher oder später findet man sich dann im Hauptlager der Fratkionen wieder, wo die Geschichte weitergeht.
 


Die Befreiung der Sklaven

Wir lernen unsere Verbündeten von Nazjatar kennen und erfahren schnell, dass die Naga eine große Bedrohung geworden sind. Viele ihrer Freunde und Mitstreiter wurden von den Streitkräften verschleppt und versklavt. Sie werden von den Gedankenbindern kontrolliert und führen die Befehle der Nagakönigin aus. Unsere erste Mission ist es also sie zu retten. Dabei erfahren wir, dass einige der Naga die Magie der Leere beherrschen und einsetzen. Diese bösartigen Zauberer nennen sich die Shirakess. Eine viel größere Bedrohung geht allerdings von den gewalttätigen Zanj'ir aus, vor denen man sich in Acht nehmen muss.
 

Nachdem wir einige Gefangene befreit haben, schleichen wir uns an den Sklaventreibern vorbei, indem wir uns einen toten Gedankenbinder auf den Kopf setzen und so tun, als wären wie Sklaven. Jedoch kommen wir in eine unschöne Situation, denn einer der Naga gibt uns ein paar Aufträge, die wir als Sklaven verrichten sollen. Um den Schein zu wahren, machen wir da natürlich mit, füttern Schnappdrachen und sammeln Perlen in den naheliegenden Höhlen. 
 

Danach werden wir noch losgeschickt, um Material abzubauen, welches die Naga brauchen, um ihre Waffen zu verstärken. Dabei handelt es sich natürlich um Azerit, was auch sonst. Uns ist schnell klar, dass wir die Naga nicht mit dieser mächtigen Ressource herumspielen lassen können. Deswegen stehlen wir einige der Waffen und vernichten den Rest während einer bombastischen Flucht aus dem Waffenlager. 
 
 


Der Pakt von Lady Aschenwind

Zurück im Lager angekommen, zeigen wir Jaina / Lor'themar die Waffen. Nachdem sie sich diese genauer angeschaut haben, sagen sie uns, dass es sich dabei um die Arbeit von Lady Aschenwind handelt. Um mehr herauszufinden, machen wir uns auf die Suche nach der Quelle für die Waffen. Dabei kommt ein besonderer Schlamm zum Einsatz, der auf biolumineszierendes Licht reagiert. Wir sammeln also ein paar Materialien, um die Spur zu verfolgen, wobei wir unter anderem auf einen neuen Stamm von Murlocs treffen, den Blutflossen.
 

Diese Suche führt uns in eine abgelegene Höhle, wo wir auf eine große Ladung Azerit in Kisten stoßen. Weiter hinten aus der Höhle ist eine Stimme zu hören, die sehr nach Lady Aschenwind klingt. Und so ist es auch, wir treffen auf die gute Dame und werden schnell in einen Kampf verwickelt. Bevor wir Priscilla besiegen können taucht allerdings Azshara auf und es wird enthüllt, dass die beiden einen Pakt geschlossen haben. Deshalb rettet die Nagakönigin ihre Verbündete und wir kehren zurück ins Hauptlager, um Bericht zu erstatten. 
Dialog zwischen Aschenwind und Azshara
Priscilla Ashvane: I must say, you naga excel at taking orders. These weapons are among the most powerful I have ever created.

Priscilla Ashvane: You again? I should have known.
Priscilla Ashvane: Workers! Deal with this intruder. Nothing halts production!
Priscilla Ashvane: This won't end well for you, I'm afraid.
Priscilla Ashvane: You face far greater forces than you know.
Priscilla Ashvane: This is your last warning! I can still offer you mercy.
Priscilla Ashvane: Leave now and I will call off the assault.

Priscilla Ashvane: Azshara!
Priscilla Ashvane: AZSHARA!
Priscilla Ashvane: You cannot leave me here to die! We had a deal!
Queen Azshara: Contain yourself, human. Show faith in your queen.
Queen Azshara: I would not let them take you. Not before you have fulfilled your destiny.


Der Speer von Suramar (Allianz)

Shandris Mondfeder erzählt uns, dass wir eine Waffe finden müssen, um an den Naga am Gezeitenkonflux vorbeizukommen, die den Gezeitenstein bewachen. Wir machen uns deshalb auf in die Ruinen von Zin-Azshari, wo wir auf die Geister der Hochgeborenen treffen, die dort wie in einer Art von Fegefeuer leben. Sie selbst wissen nicht, dass sie tot sind und erleben den gleichen Tag immer und immer wieder. Irgendwann kommen wir an einer Statue von Azshara vorbei und ein Abbild von ihr erscheint, nachdem Shandris sich fragt, wie sie es nur wagen konnte ihr Volk 2-mal zu opfern. Erst für die Brennende Legion und danach für N'zoth. 
 

Die Nagakönigin macht sich über Shandris lustig und sagt ihr, dass sie als General doch wissen sollte, dass Opfer gebracht werden müssen, um ein größeres Wohl zu erreichen. Doch was für ein größeres Wohl? Mehr Macht? Dafür hat sie die vielen Leben eingetauscht? Laut Azshara versteht Shandris einfach noch nicht, wofür die Opfer gebracht wurden. Doch bald schon wird sie es.
 

Wir schauen uns weiter in der Stadt um und erledigen diverse Aufgaben. Auch wird mit den Geistern der gutmütigen Hochgeborenen gesprochen und überall liegen Bücher herum, die interessante Informationen beinhalten. So erfahren wir früher oder später, dass im Tempel von Eluna'lor die Hofdame Silazsi lebt, eine enge Beraterin von Azshara. Wir machen uns auf zum Tempel, wo wir auf viele weitere Hochgeborene treffen, die wir von ihrem Leid erlösen. Dabei wird von ihnen immer wieder der Speer von Suramar erwähnt. Ein mächtiges Artefakt, welches selbst die stärkste magische Barriere durchbrechen kann. Es ist im Besitz von Lady Silazsi, die wir nun besuchen und zur Strecke bringen. um den Speer zu erhalten. 
Dialog zwischen Shandris und Azshara
Shandris Feathermoon: I never expected to set eyes upon this city again.
Shandris Feathermoon: Azshara. She sacrificed her people twice over. Once to the Legion. Again to N'Zoth.
Image of Queen Azshara: My sweet child. As a general, you should be familiar with sacrifice. A leader must ever serve the greater good.
Shandris Feathermoon: "Good"?! What "good" is there in trading your people's lives for power? In twisting them into aberrations?!
Image of Queen Azshara: Such a pity. It seems you do not yet understand. Not to worry. Very soon, you will.


Der Speer von Suramar (Horde)

Auf Seiten der Horde macht sich Thalyssra auf die Suche nach einer Möglichkeit, um den Gezeitenstein zu erlangen. Wir machen uns deshalb auf in die Ruinen von Zin-Azshari. Denn wo sollte man besser Informationen über die Magie Azsharas herbekommen, als in der Heimatstadt der mächtigsten Magierin aller Zeiten. Dort angekommen finden wir einen inaktiven Kommunikationskristall. Diese wurden damals benutzt, um wie mit einem Telefon über weite Strecken hinweg miteinander zu kommunizieren. Thalyssra will ihn wieder aktiveren und schickt uns los, um ein paar magische Relikte zu sammeln. Nachdem wir wieder zurück sind, erscheint ein Abbild von Azshara.

Die Nagakönigin ist darüber belustigt zu sehen, dass wir versuchen diese alte Technologie wieder ans Laufen zu bekommen und Thalyssra ist erschrocken darüber, dass sie uns gefunden hat. Azshara erklärt der Nachtgeborenen, dass das hier ihr Reich ist und nicht ein einziger Zauber gesprochen wird, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Thalyssra gibt ihr zu verstehen, dass sie nicht ihre Königin ist. Sie selbst ist die erste Arkanistin von Suramar! Doch die Begeisterung Azsharas h#lt sich in Grenzen. Sie findet es eher amüsant, dass Thalyssra sich als erste Arkanistin betitelt.
 

Doch wie dem aus sei, nun können wir uns gerne weiter in der Stadt umschauen. Aber dabei sollen wir laut der Nagakönigin auf uns achten. Es wäre nicht schön, wenn wir Schaden erleiden, bevor das große Finale beginnt. Es geht also weiter und im Laufe der Quests aktivieren wir den zweiten Kommunikationskristall, wodurch wieder Azshara erscheint. Dieses Mal nur kurz und sie teilt uns mit, dass die Macht von N'zoth größer und größer wird. Außerdem erklärt sie Thalyssra, dass der Pakt mit dem alten Gott zu IHREN Bedingungen abgeschlossen wurde und ihr Volk dadurch ein großes Schicksal erwartet. Wir können die Wahrheit noch nicht sehen, doch das werden wir. Oh, und wie wir das werden...

Nach all dem erkunden wir weiter die Ruinen der Hochgeborenen und sprechen dort mit den Geistern der Gestorbenen, um Hinweise auf eine Möglichkeit zu erhalten, wie man Azshara bekämpfen kann. Dabei stoßen wir auf interessante Notizen in der alten Werkstatt von Oculeth, die er damals in Zin-Azshari aufgebaut hatte. Denn die Nachtgeborenen und Hochgeborenen waren einst Verbündete, die ganz einfach zwischen Suramar und Zin-Azshari umherreisen konnten. 
 

Durch die Informationen von den Geistern und aus den Notizen erfahren wir etwas über den Speer von Suramar. Ein mächtiges Artefakt, welches selbst die stärkste magische Barriere durchbrechen kann. Es ist im Besitz von Lady Silazsi, eine der Vertrauten von Azshara. Wir machen und also auf die Suche nach ihr, töten sie und bekommen den Speer. 
Dialog zwischen Thalyssra und Azshara
Image of Queen Azshara: How quaint of you to restore these remnants of a simpler age.
First Arcanist Thalyssra: Azshara! She has found us!
Image of Queen Azshara: This is my realm, child. Not so much as a single spell can be cast in Nazjatar without my knowledge.
First Arcanist Thalyssra: I am First Arcanist Thalyssra of Suramar, and you are not my queen!
Image of Queen Azshara: I know who you are, rude little Thalyssra. You presume to refer to yourself as "First Arcanist"? How... ambitious.
Image of Queen Azshara: Zin-Azshari is wondrous to behold, but do be careful. It would be a pity to suffer harm before I can grant you a proper audience.

Image of Queen Azshara: Defeating a mere herald means nothing. N'Zoth's visions are growing stronger... more tangible. There is so much he wants you to see.
First Arcanist Thalyssra: Your ambitions doomed the people of Zin-Azshari! For this? All to earn the favor of your dark master?
Image of Queen Azshara: The bargain was struck on MY terms, and through it, my loyal followers embraced a grand destiny. You cannot see the truth it, but you will. Oh, how you will!


Das Treffen zwischen Shandris und Thalyssra

Nachdem man den Speer von Suramar erhalten hat, trifft man auf die jeweils andere Fraktion und somit begegnen sich Shandris und Thalyssra, die sich von früher kennen. Sie streiten darüber, dass die Nachtgeborenen sich damals hinter ihren magischen Mauern versteckt haben, während die Brennende Legion Azeroth angegriffen hat. Thalyssra verteidigt sich damit, dass Suramar gegen Azshara rebelliert hat und ohne ihren Mut hätten die Streitkräfte der Legion Azeroth vollkommen überrannt. Doch dann werden sie auch schon wieder von einem Abbild Azsharas unterbrochen. 
 

Die Nagakönigin sagt, dass es ihr Herz bricht, wenn sie sieht, dass sich ihre Untertanen streiten. Sinnlos, denn am Ende werden wieder alle ihr gehorchen. Auf die eine oder andere Weise. Shandris erwidert, dass sich Azshara sicher sein kann, dass Nachtgeborene und Nachtelfen eine Verachtung gegenüber sie teilen. Und genau damit gibt es auch schon eine erste Gemeinsamkeit, wie Azshara sagt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle wieder vor ihrem Thron knien. Als williges Subjekt oder als zerbrochene Leiche. Danach verschwindet das Abbild Azsharas. 

Thalyssra wendet sich wieder Shandris zu und versichert ihr, dass die Nachtgeborenen Suramar nur versiegelt haben, um die Säulen der Schöpfung von Azshara fernzuhalten. Die Macht, die sie nur mit dem Gezeitenstein hat, ist schon unglaublich groß. Shandris stimmt zu. Solange sie im Besitz des Relikts ist, ist die Hoffnung auf einen Sieg gering.
Dialog zwischen Thalyssra, Shandris & Azshara
Shandris Feathermoon: Here to admire the Highborne's handwork, Thalyssra? To look upon all that your hubris has wrought?
First Arcanist Thalyssra: Suramar rebelled against Azshara. Were it not for our courage, the Legion's forces would have overwhelmed Azeroth.
Shandris Feathermoon: Yet instead of fighting alongside the rest of us, you walled yourselves off as Kalimdor burned around you.
Image of Queen Azshara: It breaks a queen's heart to watch her subjects squabble. Such a futile argument. In the end, you will all be mine again--one way or another.
Shandris Feathermoon: Azshara. Rest assured that we stand united in our contempt for you.
Image of Queen Azshara: You see? We have found common ground already. Dear children, it is only a matter of time until you kneel before my throne. As a willing subject... or a broken corpse.
First Arcanist Thalyssra: Shandris. We sealed off Suramar to keep the Pillars of Creation free from Azshara's grasp. The power she holds with just the Tidestone...
Shandris Feathermoon: I know. So long as it remains in her clutches, we have little hope of victory.


Showdown am Gezeitenkonflux

Nun haben wir also den Speer von Suramar und wir können uns zum Gezeitenkonflux begeben, wo einige der mächtigsten Champions Azsharas den Gezeitenstein beschützen. Während Allianzler dabei Unterstützung von Genn Graumähne und Jaina Prachtmeer erhalten, sind Hordler mit Lor'themar Theron und Thalyssra unterwegs. Beide Gruppen treffen aufeinander, woraufhin erst einmal wieder die Frage aufkommt, ob man sich gegenseitig unterstützen will oder nicht. Doch es wird schnell klar, dass es alleine nicht möglich ist die Champions zu besiegen. Also entscheiden sich die Anführer für ein Bündnis. Allerdings nicht ohne vorher klar zu machen, dass ein Verrat zum Tod führt. 
 

Jaina und Thalyssra versuchen zusammen mit ihrer Magie den Gezeitenstein unter ihre Kontrolle zu bringen und Genn kämpft zusammen mit Lor'themar gegen die Streitkräfte Azsharas. Kurz vor dem Sieg erscheint dann erneut ein Abbild von Azshara. Doch statt zu versuchen uns aufzuhalten, lädt sie uns feierlich in ihren Palast ein. Wie sie selbst sagt, sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und wir werden schon erwartet. Somit endet die Geschichte in Nazjatar und weiter geht es dann im Raid selbst. Wer mehr darüber erfahren will, was genau in Asharas ewigem Palast passiert, der sollte einen Blick auf unsere Zusammenfassung dazu werfen: zum Artikel.
Dialog aus der Sicht der Allianz
Genn Greymane: Ah, <player>, you've arrived. Perfect timing...
Lor'themar Theron: We plan to secure the Tidestone. I advise you stay out of our way.
Lady Jaina Proudmoore: This is our best opportunity to seize the Tidestone from Azshara's grasp.
First Arcanist Thalyssra: Their champion holds the Javelin of Suramar. We should hear what they have to say.

Genn Greymane: Jaina, our troops stand no chance against the Tidestone's guardian. Lor'themar and I will deal with the rest of the nags while you confront her.
Lady Jaina Proudmoore: Our champion bears the Javelin. We must ensure it strikes true. First Arcanist, if you shield me while I attack, we stand a better chance of succeeding.
First Arcanist Thalyssra: A sound plan. We face a formidable foe.
Lor'themar Theron: Coordination between our forces is the best strategy. But know that any duplicity will be met with retribution.

Genn Greymane: Champion, with me. I would have you by my side when we take the camp.
Lor'themar Theron: As you wish, Greymane. Your champion does not frighten me.
Genn Greymane: Hmph. You fight well... for an elf.
Lor'themar Theron: And you fight well for a wolf.

Lady Jaina Proudmoore: Now, champion! Hurl the Javelin!
Dialog aus der Sicht der Horde
Lor'themar Theron: Your arrival is timely. They seem to be spoiling for a fight.
Genn Greymane: I thought I smelled an ambush...
First Arcanist Thalyssra: This is our best opportunity to seize the Tidestone from Azshara's grasp.
Lady Jaina Proudmoore: Their champion holds the Javelin of Suramar. We should hear what they have to say.

Lor'themar Theron: Thalyssra, there is little our troops can do against the guardian. We shall assault the nearby camp to buy you the time you need.
First Arcanist Thalyssra: Very well. We must distract the guardian so our champion can breach her defenses. Lady Proudmoore, we stand a better chance if we work together.
Lady Jaina Proudmoore: Your plan is sound. Let's see it done.
Genn Greymane: Be warned that if I catch even the scent of treachery, I will tear you to shreds.

Lor'themar Theron: I shall accompany you. Together we can strike at the heart of the camp.
Genn Greymane: Two against one, is it? You are right to beware of me, elf.
Lor'themar Theron: Impressive, Greymane. A pity we never had the honor of facing one another on the battlefield.
Genn Greymane: How fortunate that we never did. It would have been a waste to kill you.

First Arcanist Thalyssra: Strike now, champion! Throw the Javelin!
Der Auftritt von Azshara
Lor'themar Theron: The Horde's champions will drive every last naga from the palace. Azshara will pay for what she's done.
Lady Jaina Proudmoore: Alliance heroes will dethrone the would-be queen. We won't seek a fight with you, Lor'themar, but we will not abide interference.
Image of Queen Azshara: What have we here? Bitter rivals standing united around my Tidestone. I really do possess a gift for bringing my subjects together.
Lady Jaina Proudmoore: You can't stop us, Azshara. We are coming to end your reign.
Image of Queen Azshara: Stop you? My dear child, why would I want to stop you?
Image of Queen Azshara: Consider this a formal invitation. My palace has been made ready. Your presence is eagerly anticipated.
Lor'themar Theron: We cannot afford to underestimate her strength, Jaina. It may take all of us to defeat her.


Was einst mal war ...

Wer die Hauptquestreihe von Nazjatar abgeschlossen hat, der kann danach zurück in die Ruinen von Zin-Azshari gehen, um dort erneut auf Shandris bzw. Thalyssra zu treffen, die einem eine persönliche Questreihe anbieten, durch die wir mehr über ihre Vergangenheit erfahren. Shandris erzählt uns, dass die Bewohner ihres damaligen Heimatdorfs Ara-Hinan während des ersten Kataklysmus nach Zin-Azshari gebracht wurden, nur um dort dann zu ertrinken oder aber, was viel schlimmer ist, als Geist ruhelos umherzuschwirren. Thalyssra wiederum erzählt uns, dass sie früher, vor tausenden von Jahren, oft durch die Straßen von Zin-Azshari gelaufen ist und viele der Geister hier kennt, die gar nicht wissen, dass sie tot sind.
 

Während wird nun weiter durch die Stadt laufen, hören wir einige der Geister sprechen. Und wie es der Zufall so will, sagen sie etwas über einen jeweils sehr wichtigen Charakter für Shandris und Thalyssra. Nämlich über Janius Mondfeder, dem Bruder von Shandris, und Sivara, der talentiertesten Schülerin, die Thalyssra je ausgebildet hat. Die Geister der beiden sollen noch irgendwo in der Stadt umherwandern und natürlich wollen wir sie finden. Die Hinweise lotsen uns zum Marktplatz, wo Königin Azshara heute eine Rede halten wird. Oder eher gesagt damals, denn die Geister stecken in einer Zeitschleife fest.
 

Bevor wir aber zum Marktplatz kommen, erscheint wieder einmal das Abbild von Azshara. Sie will Shandris und Thalyssra ihre Macht demonstrieren und beschwört magische Wellen, um uns aus der Stadt zu vertreiben. Doch dank einiger magischer Artefakte, schaffen wir es der Magie zu wiederstehen und zum Marktplatz zu gelangen. Dort treffen wir nun auf ein Echo der damaligen Azshara und wenn wir mit ihr interagieren, wird das Video Kriegerbinger Azshara abgespielt. Denn dieses Echo stellt genau den Moment dar, in dem Azshara versucht ihre Stadt vor den Fluten zu retten. Man sieht sogar noch die Umrisse der arkanen Barriere, die die Königin aufgebaut hat. 
 

Nun erscheint erneut das Abbild der heutigen Azshara, die uns gerne mit den einst geliebten Personen wieder zusammenbringen möchte. Sie ruft nach Sivara, der Studentin von Thalyssra. Sie ist damals nicht gestorben, sondern wurde in einen Naga verwandelt und ist nun eine Kommandantin der Königin. Wir kämpfen gegen sie sie, doch merken schnell, dass Sivara viel zu stark ist. Bevor sie uns besiegen kann, unterbricht Azshara jedoch den Kampf und sagt, dass wir, ihre Subjekte, noch eine weitere Chance erhalten sollen, um vor ihrem Thron zu knien. 
 

Danach verschwinden sie beide, doch es war nicht das letzte Mal, dass wir auf Sivara treffen. Denn sie ist der erste Boss im Raid Azsharas ewiger Palast. Für Hordler endet hier die Questreihe, doch auf Seiten der Allianz erscheint nun noch der Geist von Janius Mondfeder, der Bruder von Shandris. Sie kann ein letztes Mal mit ihm reden und ihm den Weg heraus aus der Zeitschleifen zeigen, damit er in Frieden ruhen kann. 
Die Suche mit Shandris
Shandris Feathermoon: I knew many of these people. They were my friends... my loved ones... all of them are gone...

Weeping Sanya: Janius! Where are you?!
Weeping Sanya: Janius, no! I couldn't... save you...
Shandris Feathermoon: Janius? My closest childhood friend... we were playing together when the Legion attacked our village...

> Have you seen Janius Feathermoon?
Feathermoon? Oh yeah!

Nice merchant. He never told on me when he saw me stealing from someone's cart. Said he was from a small town like Ara... Ara-something.

He said he was going to try and see the Queen. Didn't you hear? Queen Azshara is right down the street! Maybe I'll get to see her if I get away from these nasty guards.

Merchant Renrotta: Where is Janius? What have you done with him?!
Merchant Renrotta: He is just a boy. Please, take Janius away from this madness before it is too late.
Die Suche mit Thalyssra
Weeping Sanya: Hurry, Sivara! The city is flooding!
Weeping Sanya: Sivara, my love! We... should have fled...
First Arcanist Thalyssra: Sivara... my most gifted student. It was on my recommendation that she enrolled in the Royal Academy.

> Have you seen Arcanist Sivara?
You know Arcanist Sivara? I just saw her! She has such pretty hair.

I heard she was trained by First Arcanist Thalyssra. She is super fancy.

Anyway, I saw Arcanist Sivara walk by just a few minutes ago. I think she is going to see the Queen. Didn't you hear? Queen Azshara is right down the street! Maybe I'll get to see her if I get away from these nasty guards.

Merchant Renrotta: Thalyssra! Vile witch! You were the one who convinced my sister to serve at the palace.
Merchant Renrotta: Sivara... never... should... have listened to... you... Thalyssra.
Der Auftritt von Azshara
Image of Queen Azshara: But I digress. You hoped to be reunited with a lost loved one. Allow me to grant your wish.
Abyssal Commander Sivara: For Queen Azshara!
Image of Queen Azshara: Enough, Sivara. My subjects cannot grovel if they're dead. I will allow them one final chance to kneel before my throne.

Alliance
I got lost. They brought me here. I... I think that was a long time ago.
I lost my little sister Shandris. I was supposed to watch her but we got separated. I can't leave her until I find her.
> Shandris is alive and here. Be at peace.

Horde
First Arcanist Thalyssra: Hold, champion. Sivara is beyond our ability to confront alone. We will need reinforcements.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Rhell - Mitglied
Ich frage mich, wie Azshara an den Gezeitenstein von Golganneth gekommen ist… haben die Kirin Tor mal wieder gepennt und sich den von Naga aus dem Keller von Dalaran klauen lassen?
0
0
Kyriae - Mitglied
Der Stein ist doch gar nicht mehr in Dalaran sondern - ich glaube es war die Nachtfestung.
Auf jeden Fall einer der Raids von Legion, da haben wir alle 5 gesammelten Objekte gelassen. 
0
0
Shadeja - Mitglied
Was ich mich frage.... wenn Azshara dem Herzen von Azeroth die Macht entzieht..... wozu dann noch die Herzschmiede und das Sammeln von Essenzen ?
0
0
Muhkuh - Mitglied
Sie entzieht dem Herzen nicht die Macht. sie nutzt das mit Macht vollgepumpte Herz - das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
0
0
Sekorhex - Mitglied
Ich finde es toll, dass die Nachtgeborenen gleich wieder in den Rampenlicht gerückt werden. Dass ihre Geschichte noch nicht vorbei ist, trotz der Legion. Finde ich echt super durchdacht.
0
0
Drachenseele - Mitglied
Also nachdem gelesenen zu urteilen ist das wieder sehr schön inszeniert und ich freue mich darauf es selbst spielen und erleben zu können. Ich finde es schön das sich Azshara immer wieder mal einmischt und uns so ein bisschen "anstachelt" das passt gut zu ihrem Charakter. Ich finde aber die persönlichen Storyquests von Shandris und Thalyssra sehr schön, das bringt einem die Charaktere noch ein bisschen näher. Kurz gesagt es klingt sehr gut :-)
0
0
Andi - Staff
Jepp, inszeniert ist es wieder super. Finde es auch toll, dass Azshara so oft auftaucht. Erinnert an den Lichkönig, der auch öfters in Nordend aufgetaucht ist. 
1
0
Drachenseele - Mitglied
@Andi: Stimmt das hat auch viel Atmosphäre mit rein gebracht! Bin auf die Introsequenz sehr gespannt und auf die anderen Zwischensequenzen und natürlich auch auf den Endcinematic vom Raid. Am Liebsten wärs mir morgen wär Release :-D
0
0