8. Oktober 2019 - 00:25 Uhr

Patch 8.3 - Der Raid Ny'alotha: Bosse und Eindrücke

In Patch 8.3 machen wir uns auf, um dem alten Gott N'Zoth das Handwerk zu legen. Wie genau es dazu kommt, das werden wir noch durch die Storyquests und Datamining-Spoiler erfahren, doch wie das Finale aussehen wird, das ist bereits klar: Ny'alotha. Die schlafende Stadt erwacht und wir Helden Azeroths sind mittendrin. Die Diener vom alten Gott versuchen die Stadt zu schützen und stellen sich uns in den Weg, bevor wir dann zum Endboss kommen: N'Zoth selbst!

Insgesamt 12 Encounter erwarten uns in dem Raid und die eine Bossbeschreibung hört sich noch interessanter an als die andere! Direkt der erste Encounter ist ein Highlight, denn es handelt sich um Furorion, der dem Geflüster zum Ende hin doch nicht entkommen konnte. Wie sein Vater wird er von N'zoth in Dunkelheit und Lava gehüllt, um als bösartiger Drache wiedergeboren zu werden. Mit von der Partie sind zudem Azshara (sowie eventuell Xal'atath), die von Peinigerin Xanesh gefoltert wird/werden. Zumindest laut Bossbeschreobung und den bisherigen Bildern.

Ebenfalls treffen wir auf zwei alte Bekannte: Il'gynoth, der bereits im Smaragdgrünen Alptraum besiegt wurde, und Vexiona, die Leeren-Drachendame, die in der Questreihe zum Herz von Azeroth in Patch 8.2 aufgetaucht wird. Der Kampf gegen N'Zoth selbst ist, wie damals in Cataclysm bei Todesschwinge, in zwei Teile unterteilt. Doch schaut selbst! Nun bleibt abzuwarten, ob wir ihn wirklich besiegen werden...


Die Bosse im Raid

  • Wrathion, the Black Emperor: Despite all his schemes, Wrathion could not avoid succumbing to the madness that claimed his father. With his mind corrupted by N'Zoth, the Black Prince is a force of unbridled hatred, capable of annihilating all who oppose him in blood and flame.



     
  • Maut: When the breaking of N'Zoth's prison unleashed his Aqir across Azeroth, their dark prophets set about constructing an obsidian statue imbued with the void essence of the Old God himself. The moment Maut sprung to life it consumed the magic of its creators, leaving their corpses to rot beneath the scorching sun of Uldum.
     
  • The Prophet Skitra: Prophet Skitra is a master of twisting his victims minds, until they are unable to discern reality from the terrors he creates.
     
  • Dark Inquisitor Xanesh: There are few who can resist N'Zoth's whispers, but those who do are doomed to fall under Dark Inquisitor Xanesh's wrath. A mastermind of torture, Xanesh prides herself on slowly peeling the sanity from of her victims until they have been carved into true worshippers of the Black Empire.
     
  • The Hivemind: Generals of N'Zoth's aqir army, Ka'zir and Tek'ris are able to exert their will over the hive. Each feels they are the dominant leader and will wrest control from the other, changing the tactics of their minions.
     
  • Shad'har the Insatiable: One of N'Zoth's more abberrant creations, Shad'har the Insatiable devours anything he can. Fed by slurry secreted from the walls of its domain, this ravenous beast is wracked in constant torment as the very thing that sustains him also causes radical mutations.
     
  • Drest'agath: The great form of Drest'agath slumbered beneath the Black Empire, until she was awakened by N'Zoth's return. Now, she rises to the surface, like a great boil on the verge of bursting. Parts of Drest'agath have already broken the surface, threatening to spill her pestilence across Azeroth.
     
  • Vexiona: Vexiona amassed a following of lost souls desperate for power with the promise of being reborn in N'Zoth's image. High atop her temple within the Black Empire she transforms her most loyal servants with the power of the Void, creating a devoted army of unstoppable horrors.
     
  • Ra-den the Despoiled: Deep within the Black Empire, the Keeper's fate is revealed. Now corrupted by N'Zoth, Ra-Den works to make his master's vision of the Black Empire a reality.
     
  • Il'gynoth, Corruption Reborn: After defeat in the Emerald Nightmare, Il'gynoth retreated to the depths of Ny'alotha. Here, he has merged with the very architecture of N'Zoth's plane. Spreading like a malignant tumor, Il'gynoth's corruption continues to feed on everything he touches.
     
  • Carapace of N'Zoth: A writhing mass of flesh, eyes, and tentacles ley like a mountain ahead. Tendrils of corruption and fear seep from the hulking body. This is the core of the Black Empire, the seat of N'Zoth's power, within the body of a god.


     
  • N'Zoth, the Corruptor: Despite being imprisoned deep beneath the waves by the titan-forged, N'Zoth's influence continued to corrupt Azeroth. Now, for the first time in millenia, the true form of N'Zoth the Corruptor is revealed. Unless he is stopped, the Black Empire will plunge Azeroth into an eternity of darkness.
     
  

  

 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Vincentito - Mitglied
Wenn Furorion und Anduin nicht endlich ein gemeinsames Happy End finden,
dann bin ich stinkig. :p
Two - Mitglied
Ich bin gespannt ob wir N'Zoth dann einfach umhaun und weg ist er, oder ob es nach seinem Tod dann die Spoiler für die nächste Erweiterung geben wird.
Darramisa - Mitglied
wenn sie Wrathion einfach so als Raidboss verheizen bin ich mehr als stinkig ich hab Jahrelang immer wieder gesucht und die Welt auf den Kopf gestellt um mich bei jedem Hinweiß auf ihn zu freuen und dann das? -.-
1
Snokeseye - Mitglied
Furorion hätte ich nicht erwartet :( dann wars das wohl mit den dracheninseln. Laut questreihe hat er ja einen trank gebraucht der die stimmen erstummen lässt da gibts für mich nicht so sinn das er nicht entkommen konnte
Muhkuh - Mitglied
Die Macht des Alten Gottes, auf die Familie seit tausenden von Jahren einwirkend und nun, ohne Gefängnis ins unedliche potenziert > ein Trank, den ein für sein Volk gesehen, extrem junger Drache in wenigen Jahren Forschung entwickelt
Snokeseye - Mitglied
Trotzdem doof. Vorallem wenn man sieht man erhält noch n umhang als hilfe von ihm. Bin gespannt wie das questtechnisch umgesetzt wird.
Omnagon92 - Mitglied
Laut wowhead stream hatten die gemeint das laut, kampftext wir ihn in dem fight wieder von dem geflüster befreien. Ma Schaub
Muhkuh - Mitglied
Naja, wie kriegen wir die aus ihm triefende Lava, für die Papa Todesschwinge eine Rüstung brauchte um nicht zu zerbesten, wieder unter Kontrolle? Lassen wir ihm auch eine Rüstung schmieden? Kühlt er einfach wieder ab?
Teron - Mitglied
Naja, rein äußerlich sieht die Raidinstanz nicht so doll aus. Lila, kalt, steril. Naja, passt vielleicht zum Thema N'Zoth ganz gut, aber schön muss ich sowas nicht finden. Wollen wir hoffen, dass die Bosse interessant werden. 
Penguin - Mitglied
Weiss was du meinst, mir gings so in legion mit dem gift grün x)
das lila/violett gefällt mir zum beispiel sehr :D
aber am ende gehts darum das die bosse spassig sind :)
Ololdamn - Mitglied
aber genau so sieht Ny'alotha aber nun mal aus :D
Blizz kann aus es ja nicht auf ein mal bunter darstellen oder anders als in Chronicles und dergleichen
wowhunter - Mitglied
Vielleicht erwartet uns so etwas bei bei Legion am Ende. Der Boss wird besieht, aber damit zerstören wir die Barriere zwischen den Dimensionen endgültig und die Dunkelheit überkommt Azeroth. Und am Besten erfahren wir das wie beim Schwert damals nicht im Spiel, sondern auf der Blizzcon. :D "Hey, wieso steckt da jetzt ein Schwert im Planeten?" "Hey, warum ist es jetzt überall so dunkel in Azeroth?" :D