10. Januar 2020 - 07:42 Uhr

Patch 8.3 - Friedensvertrag zwischen Allianz und Horde: Geheime Quest!

Der Kampf um Azeroth neigt sich so langsam dem Ende zu. Eine große Schlacht muss zwar noch geschlagen werden, doch in dieser kämpfen Horde und Allianz erneut Seite an Seite. Schließlich geht es um das Schicksal des Planeten, auf den Menschen, Nachtelfen, Orcs, Trolle und Co. leben. N'Zoth muss zurückgeschlagen werden, um die Verderbnis aufzuhalten. Da kann man recht schnell vergessen, dass letzte Woche noch der vierte Krieg am Laufen war und man sich gegenseitig die Köpfe eingeschlagen hat oder riesige Bäume abgefackelt wurden, auf denen Nachtelfen elendig verbrannt sind, die ihre Heimat retten wollten. 

Zwar war in erster Linie Sylvanas dafür verantwortlich, die dies wiederum im Auftrag vom Jailor (Kerkermeister) getan hat, doch viele Mitglieder der Horde sind ihr gefolgt. Kann doch also nicht sein, dass nun einfach wieder Frieden einkehrt, oder? Das sieht Tyrande auch so, doch Anduin und der neue Kriegsrat der Horde haben offenbar genau diesen Plan. In Patch 8.3 wird es eine Questreihe geben, in der es um den Abschluss eines Friedensvertrags geht. Wie genau diese ablaufen wird ist bislang nicht bekannt, da sie auf den Testservern nicht getestet werden konnte. Doch es gibt zwei verschlüsselte Zwischensequenzen dazu und die Entwickler haben diese Quest im Überlebensführer-Video angekündigt. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Adrianos - Mitglied
Ich bin ja mal gespannt, ob das wirklich ein Friedensvertrag mit Regeln wird oder einfach mal wieder nur ein (mehr oder weniger nutzloser) "weißer Friede", der keine Konfliktursachen beseitigt. ^^
wowhunter - Mitglied
Rasse und Volk sollten nicht an die Fraktion gekoppelt sein. Pandaren haben es vorgemacht. Den Weg sollte Blizzard weitergehen und sie könnten trotzdem am Konzept der Fraktionen festhalten.
 
1
kionus - Mitglied
Es währe aber ziemlich ooc für beide fraktionen (insbesondere für die Allianz) mitglieder von Völkern der jeweils anderen Fraktion aufzunehmen.
akaji - Mitglied
Es gibt noch immer genügend Leute sowohl in der Horde als auch der Allianz die immer noch der anderen Fraktion feindlich gesinnt sind (Sei es wegen geschenissen im Krieg oder anderer Sachen) weswegen das nicht so einfach ist. Ausserdem würde dadurch einer der beliebtesten Aspekte von vielen in WoW wegfallen. (Openworld PvP)


 
Lottzel - Mitglied
Sehr ich auch so. Es sollte möglich sein mit jedem Volk eine Fraktion zu wählen. 
Könnte ja dann von mir aus auch so sein, dass man eben nicht mit neutral sondern im Ruf eine Stufe drunter startet, weil man sich erst Vertrauen erarbeiten muss oder so.
Aber dann würde man ja laut Blizzard im PVP durcheinander kommen weil alle zu ähnlich aussehen... 
Tja, wenigstens auf RP-Servern könnte man sowas einfügen, wär mal ne nette Sache :)
Adrianos - Mitglied
Allianz vs. Horde sind Völkerkriege, wie schon Tharan Zhu treffend festgestellt hat. Deshalb macht das loremäßig größtenteils keinen Sinn.
Teron - Mitglied
Friedensvertrag mit der stinkenden, nichtsnutzigen Horde? Na meinetwegen. Solange ich nicht damit leben muss, dass dann giftgrüne Orcs unbehelligt durch Sturnwind latschen.....

Nachdem man ja trotz gegenseitiger tiefer Abneigung via Auktionshaus schon seit einiger Zeit Handel miteinander treibt, die PvP-Server abgeschafft wurden und man unter bestimmten Voraussetzungen für BGs die Seiten wechseln kann, ist der Friedensvertrag nur konsequent. Dann aber bitte auch gemischte Gilden, Raids und Dungeongruppen. Aber das will Blizzard ja (noch?) nicht. Wie will man eigentlich storytechnisch den Kriegsmodus rechtfertigen, wenn wir uns doch jetzt alle lieb haben?
2
Blades - Mitglied
Na hoffentlich erhalten "wir" Allies" da ähnliche Optionen wie zuletzt die "Sylvanas Loyalisten". Das letzt was man als "Team Tyrande" will ist Frieden. Daher sollte es auch hier Optionen geben.
3
Blades - Mitglied
Klar, das mag wieder irrelevant sein ;-) Aber es fühlt sich einfach ebsser für mich an als als Nachtelf nun Friedensverhandlungen unterstützen zu müssen.
1
Lohatar - Mitglied
Blizzard hat doch auch gesagt das die Allianz auch Entscheidungen  treffen muss   und bisher war es bei der Allianz  eher mau. Aber ich freue mich schon auf das Ende von Bfa (bzw dreanor 2.0)
1
Andi - Staff
HAlllooooo, wir durften dem neuen Schiff von Anduin einen Namen geben!!!!1^^^1!
1
BlackSun84 - Mitglied
Mich stört es auch, dass gerade meine Nachtelfen ihren Weltbaum samt große Teile ihres Volkes verloren haben, aber das ganze Thema jetzt wohl wieder erledigt sein wird. Aber bei Völkermord muss man halt mal drüber wegschauen. Ist am Ende doch nur ein Fliegenschiss.
Muhkuh - Mitglied
Hier das fehlende n

Desweiteren sollten wir noch einmal nachsehen, was der Begriff "Völkermord" genau meint. Nein, es meint nicht das Niederbrennen einer Hauptstadt eines Volkes, was zwar auch ein Kriegsverbrechen ist, aber "Völkermord" geht noch deutlich weiter als das.
2