23. November 2019 - 19:53 Uhr

Patch 8.3 - Zidormi ist wieder da: Uldum & Tal der Ewigen Blüten!

Im Laufe der Jahre hat sich ziemlich viel auf Azeroth verändert. Mal abgesehen davon, dass immer wieder neue Landmasse entdeckt wurde, die komischerweise genau vor unseren Augen lag, haben sich auch bekannte Gebiete teilweise stark verändert. Nicht nur durch den Kataklysmus, sondern auch danach. Wie z.B. die Zerstörung von Silithus durch Sargeras oder auch die Vernichtung von Theramore durch Garrosh. Nicht zu vergessen: Teldrassil und Unterstadt sehen auch nicht wirklich bewohnbar aus. 

Generell ist es eine tolle Sache, dass sich die Spielwelt mit der Story verändert, doch das Problem ist natürlich, dass alte Inhalte nicht mehr gespielt und vor allem Belohnungen nicht freigeschaltet werden können. Aber die Entwickler haben sich eine entsprechende Lösung einfallen lassen. Wer möchte, kann sich auch die alten (nicht zerstörten) Versionen diverser Zonen anschauen. Die liebe Zidormi vom Bronzedrachenschwarm steht bereit, um euch einen Zeitereise-Buff zu geben, der euch in das alte Gebiet zurückbringt.

Nun wird es mit Patch 8.3 erneut Veränderungen in der alten Welt geben, denn Uldum und das Tal der Ewigen Blüten in Pandaria verwandeln sich in Endgame-Gebiete für Stufe 120, wo verschiedene Angriffe stattfinden, was dazu führt, dass sich die beiden Gebiete immer mal wieder verändern. Natürlich darf auch hier Zidormi nicht fehlen und demnach steht sie vor Ort, um euch in die Zeit vor der Befreiung N'Zoths zurückzuschicken. 


Zidormi in Uldum

In der Wüstenregion Uldum steht die gute Dame in der Stadt Ramkahen, wo sich auch das Hauptlager für neue Quests und den Rüstmeister der Fraktion Abkommen von Uldum befindet. Sprecht ihr sie an, kommt ihr zurück in die Version der Zone zu Zeiten von Cataclysm und könnt Quests erledigen, Rares töten und so weiter.


Zidormi im Tal der Ewigen Blüten

Im Tal findet ihr Zidormi gleich 2-mal, denn sie steht im entsprechenden Schrein eurer Fraktion. Und wo schickt sie euch hin. Nun, leider nicht in die Version des Tals vor der Besudelung durch das Herz von Y'shaarj, welches durch Garrosh Höllschrei freigelegt wurde, sondern danach. Zwar wurde angekündigt, dass das Tal sich mit Patch 8.3 wieder regeneriert hat, das sieht man aber nur in den Angriffszonen auf Stufe 120 und auch nur dann, wenn nicht gerade N'Zoth angreift, sodnern die Mogu oder die Mantis. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sekorhex - Mitglied
Also im grunde wird mit Patch 8.3 Tal der ewigen Blüten so wie vorher sein wenn das von Nzoth nicht angegriffen wird?
Lohatar - Mitglied
Nicht ganz die verdernis von dem sha ist nicht merh im tal und die Bäume blühen wieder
Andi - Staff
Die Frage ist leider etwas zu schwammig gestellt. ;D Es gibt verschiedene Versionen des Tals:
  1. Man spricht mit Zidormi oder ist unter Stufe 120: durch Garrosh zerstörtes Tal
  2. Man ist Stufe 120 und N'Zoth greift an: Tal der Ewigen Blüten fast wie vor Garrosh, aber mit Zerstörung durch N'Zoth
  3. Man ist Stufe 120 und Mogu/Mantis greifen an: Tal der Ewigen Blüten fast wie vor Garrosh
Dazu muss man sagen, dass im neuen Tal z.B. ein Loch in der Mogu-Statue in der Mitte ist, wodurch man unter ds Gebiet kommt, wo damals Immerseus bekämpft wurde. Außerdem kann man die Mine betreten, wo das Herz von Y'shaarj herausgeholt wurde. 
Sekorhex - Mitglied
Weil ich finde es persönlich nervig, dass die von der Sha immer noch nicht geheilt worden ist.