Artikel Erstellt am 20.09.2011 - 10:30 Von Vanion

Raid Vorschau: Die Drachenseele

Nachdem Blizzard alle 5er Instanzen vorgestellt hat, kommt nun die neue Raid Instanz an die Reihe, welche mit Patch 4.3 auf euch zukommt.

Ihr Name lautet "Drachenseele" und sie bezieht sich auf das eigentlich längst zerstörte Artefakt, welches ihr auf einer Zeitreise durch die 5er Instanzen von Deathwing entwenden konntet. Nun hat Thrall es den übrigen Aspekten übergeben und der finale Kampf gegen Todesschwinge steht bevor.

Loot und Guide findet ihr hier.

Vorschau auf Patch 4.3 - Drachenseele

Patch 4.3 von World of Warcraft bietet Spielern die Gelegenheit, den Kampf zum Wyrmruhtempel und weiter zu tragen und Thrall und die Drachenaspekten in ihren Bemühungen, den Schwarzen Drachenschwarm ein für alle Male zu vernichten, zu unterstützen. 10- und 25-Personen-Schlachtzüge werden die Chance erhalten, Todesschwinge selbst gegenüberzustehen. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl und jede Menge epischer Ausrüstung zu erbeuten.

Die Drachenseele, geschmiedet von Todesschwinge während des Krieges der Uralten, barg in sich die Befehlsgewalt über alle anderen Drachenschwärme, bis sie schließlich zerstört wurde. Nachdem eine Version des Artefakts aus den Höhlen der Zeit geborgen wurde, versammeln sich Thrall und die verbündeten Drachenschwärme nun am Wyrmruhtempel, um in einem letzten verzweifelten Aufbegehren mit dessen Hilfe Todesschwinge zu bezwingen.

Der marode Wyrmruhtempel, einst von den Titanen als Zufluchtsstätte für alle Drachenwesen ersonnen, bildet nun die letzte Hoffnung der Kräfte, die sich gegen den schwarzen Drachen Neltharion verbündet haben, der einst der Erdenbeschützer und Hüter Azeroths war und sich nun Todesschwinge der Zerstörer nennt. Hier ist es, wo sich die verbleibenden Aspekte – Alexstrasza, Ysera, Nozdormu, Kalecgos und Thrall – versammelt haben, um der Drachenseele ihre Kräfte zu verleihen – Azeroths letzte Chance, den riesigen Widersacher aufzuhalten. Gerade als sie mit der Aufladung der Drachenseele mit ihrer Energie beginnen, greifen Todesschwinge und seine gesamte Armee den Wyrmruhtempel an. Die Spieler müssen den Angriff nun lange genug abwehren, damit Thrall die Drachenseele vollständig aufladen kann.

Bevor ihr euch Todesschwinge dem Zerstörer stellen könnt, müsst ihr gegen sechs mächtige Endgegner bestehen.

Der mächtigste Elementar, der noch unter Todesschwinges Befehl steht, ist Morchok – einst ein tatenloser Wächter. Nun ist er davon überzeugt, dass sein einzige Chance auf Ruhe und Frieden in Azeroths Untergang liegt. Morchok rennt gegen die Fundamente des Wyrmruhtempels an, des letzten Hoffnungsschimmers Azeroths in dieser Stunde des Zwielichts.

Unzählige Zeiten zuvor, strengten Kriegsherr Zon'ozz und seine Soldaten einen endlosen Krieg gegen die Streitkräfte von C'Thun und Yogg-Saron an. Seither sind Jahrtausende vergangen, doch der Kriegsherr dient noch immer der chaotischen Macht des Alten Gottes N'Zoth. Todesschwinge hat nun diesen legendären Gesichtslosen entfesselt, um die Verteidiger des Wyrmruhtempels zu zerquetschen.

Seit dem Fall der Bastion des Zwielichts steht Yor'sahj der Schlaflose Todesschwinge eifrig zur Seite, und hat dem Zerstörer die Mittel verschafft, um noch mehr Gesichtslose aus den Kerkern tief unter der Erde zu befreien. Ihre Zahl ist unendlich und ihre Macht unvorstellbar, und Yor'sahj hat vor, für seine treuen Dienste einen grausamen Lohn zu ernten.

Hagara die Binderin, eine der ersten Studentinnen arkaner Magie unter den Verlassenen, zeigte, für jemanden der erst so spät mit dem Lernen begann, erstaunliches Potenzial. Doch in ihren undisziplinierten Versuchen, Elementare in ihre Dienste zu binden, wurde sie vom Windfürsten Al'Akir verführt und verdorben. Als ergebene Dienerin des Schattenhammers bindet Hagara nun für ihre Elementarherren andere, damit diese sie quälen können.

Mehr eine Monstrosität aus dunkler Energie als ein Drache, hat Ultraxion sein kurzes Leben bisher mit dem Absorbieren der Essenz von Netherdrachen verbracht. Ultraxion ist der einzige Zwielichtdrache, der jemals von Todesschwinge gelobt wurde, und seine Arroganz wird nur von den knisternden Energien überschattet, die seine verzerrte Form durchströmen. In Treue zu seinem Herren schwört Ultraxion, den Wyrmruhtempel zu Fall zu bringen.

Obwohl ihre Zahl einst groß war, existieren heutzutage nur noch wenige dutzende Zwielichtdrachen. Auf dem Rücken dieser abgehärteten Überlebenden sitzen die letzten Überreste der Armee des Schattenhammers: die Elitedrachenreiter aus Todesschwinges persönlicher Eskorte. Angeführt von dem heimtückischen Kriegsmeister Schwarzhorn, bewegen sie sich mit unheiligen Absichten, einzig und allein darauf bedacht, ihren dunklen Meister zu schützen.

Als Todesschwinge die Macht der Drachenseele das erste Mal gegen andere Drachenschwärme kanalisierte, drohten die gewaltigen Energien, die er entfesselt hatte, ihn zu zerreißen. Statt dieser Waffe jedoch zu entsagen, ließ er seine Schuppen mit Adamantitplatten verbinden, um seinen Körper zusammenzuhalten. Später noch mit Elementium verstärkt, sind diese Platten nun seine Schwäche – der einzige verwundbare Punkt Todesschwinges tödlicher Gestalt.

Mit eurem Angriff auf den gewaltigen Todesschwinge wird eine bisher nie da gewesene Schlacht in Gang gesetzt. Dieser Kampf ist so umfangreich und intensiv, dass er aus zwei einzelnen Begegnungen besteht, die an verschiedenen Orten Azeroths stattfinden. In den Lüften werden die Spieler mit dem Fallschirm aus fliegenden Kanonenbooten abspringen, um das Monster im Flug anzugreifen und zu schwächen, indem sie seinen Panzer aufreißen und das darunter befindliche geschmolzene Fleisch freilegen. Sollten sie Erfolg haben, werden sie für den Endkampf in die Tiefen des Mahlstroms eintauchen.

Kein Abenteuerer, der es jemals mit einem solch gewaltigen und gefährlichen Gegner aufgenommen hat, hat bisher überlebt, um davon zu berichten. Werdet ihr es?

0
0
Du bist nicht eingeloggt. Um die Kommentarfunktion nutzen zu können musst du auf der Seite registriert sein. Bitte logge dich ein oder erstelle dir nun einen Heroez-Netzwerk-Account.
Registrieren
Saduya Gast
Der Link hinter dem zweiten Bild scheint fälschlicherweise auf ein D3-Bild zu verlinken?
# am 20.09.2011 - 19:59
0
0