23. Mai 2020 - 11:02 Uhr

Rextroy der Exploit-Finder: Furorion mit einem Schlag getötet!

Paladin Rextroy ist bereits dafür bekannt, Raidbosse im Alleingang zur Strecke zu bringen und kreative Kombinationen von Mechaniken zu entdecken. Nun hat er wieder einen brandneuen Exploit aufgedeckt (und gemeldet), der es ihm ermöglichte, 115 Millionen Schaden zu verursachen und Furorion in Ny'alotha mit einem einzigen Schlag zu töten! Dies ist nicht das erste Mal, dass Rextroy einem aktuellen Schlachtzugsencounter einen "One Shot" verpasst. So wurde er damals zu Zeiten von Uldir kurzzeitig gebannt, nachdem er einen Exploit aufgedeckt hatte, der es ihm ermöglichte, Vectis im Handumdrehen zu töten.

Dieser Bann wurden damals stark diskutiert und wurde noch am selben Tag wieder aufgehoben, da es Missverständnis zwischen einem Gamemaster und den Entwicklern gab. Denn Rextroy hatte den zu diesem Zeitpunkt gezeigten Exploit vorher schon gemeldet und er wurde behoben, bevor sein Video veröffentlicht wurde. Gleiches gilt übrigens für den aktuellen Fall. Also, nachmachen lohnt sich nicht.
 

Wie schon beim Kill von Vectis musste Rextroy schnell zum Boss teleportiert werden, nachdem er sich einen bestimmten Buff abgeholt hat. Im Fokus stand dabei der Effekt Bioelektrische Ladung der Einhandaxt Tauchertorheit, wodurch 5% des verursachten Schadens gespeichert und erneut verursacht werden. Um Furorion eine Milliarde Schaden entgegenzuwerfen, kombinierte Rextroy die Feuerbombe der Mantis aus dem Angriffsgebiet im Tal der Ewigen Blüten mit dem Buff Gezeitenwoge vom Endboss aus dem Dungeon Thron der Zeiten von Cataclysm, der den Schaden um 2.000% erhöht. 

Danach wurde der Paladin nach Ny'alotha teleportiert und er konnte mit einem automatischen Angriff 115.498.072 Schaden an Furorion verursachen. Fast doppelt so viel, als eigentlich benötigt wurde. Da Bioelektrische Ladung nur 5% des Schadens speichert, hat er also im Thron der Gezeiten mit Feuerbombe der Mantis 2.309.961.440 Schaden verursacht. Ziemlich krasse Zahlen. Blizzard hat aber bereits Anpassungen vorgenommen. So kann die Feuerbombe der Mantis nicht mehr außerhalb von Pandaria genutzt werden, Bioelektrische Ladung speichert keinen Schaden mehr an niedrigstufigen Gegnern und der gespeicherte Schaden wird nach dem Verlassen des Kampfes zurückgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Razeela - Mitglied
Wann wird der endlich permanent gebannt? Kann den nicht mehr sehen, nervt schlimmer als nen Kleinkind....
2
Jamukan - Mitglied
Der wird weder jetzt noch in der Zukunft permanent gebannt. Ich freu mich, dass du dich damit nicht abfinden kannst, hat mir ein Lächeln gebracht.
17
Regenbogenschwan - Mitglied
Neidisch? Blizzard sollte froh sein, noch so intelligente Spieler zu haben. Er testet es, meldet es, es wird gefixt und dann der Community gezeigt. Niemand hat Nachteile daraus. Außer die Leute die gern seinen fame hätten ;)
5
Razeela - Mitglied
Geht weder um Neid noch sonst was in der Richtung! Er nervt einfach nur noch mit seinen Tests auf die nen normaler Spieler niemals kommen würde...
1
randalica - Mitglied
also doch ein wenig neid. ich find´s gut, wenn spieler ihrer kreativität beim finden von exploits freien lauf lassen, solange sie die exploids nicht für ihre eigenen zwecke missbrauchen, sondern melden. für mich wäre das nix, ich habe auch ein leben neben wow, vollgefüllt mit arbeit und hobby. trotzdem finde ich die kombinationsmöglichkeiten, die sich denen eröffnen, die sich zeit dafür nehmen, immer wieder spannend :)
4
Vibrantlove2000 - Mitglied
Dann machs du doch. :D Da gibts nur ein Kommentar.

NEID DER BESITZLOSEN.
1
Winchester - Mitglied
@randalica

Ich weiss es zwar nicht aber ich könnt mir vorstellen das er arbeit und hobby mit WoW vereint. Extravagante Lets Player/Streamer können je nach Follower und dadurch entstehende Werbeverträge gut von Leben.
Er hat zwar auf YT "nur" 40k Follower aber dennoch generieren seine Vids viele Klicks.
 
1
Kunitzu - Gast
Theoretisch gesehen muss ich Razeela Recht geben vielleicht kein Perma aber es war ein ausnutzen von so nicht vorhergesehener Mechaniken, weil zufällig kann er ja nicht Thron der Gezeiten gemacht haben genau so wie der Rest der dazu gehört.  Natürlich hätte Razeela ne andere Wortwahl wählen können. Aber Blizzard hat halt auch in der Vergangenheit wegen sowas Banns verteilt.
Persönlich kümmert es mich eher weniger da es kaum bis kein spielerischen Vorteil verschafft
Winchester - Mitglied
Warum ein Bann? Er testet halt Sachen aus die auf dem ersten Blick niemand auf dem Schirm hat. Und wenn es klappt meldet er es. Blizzard sollte ihn eher als internen Tester engagieren da er, und/oder seine Community, ne menge Ahnung von selbst uralten Mechaniken hat und diese auch versucht zu kombinieren.
Elorion - Mitglied
Da wäre ein Bann der ganzen m+ Läufer die das snappen von adds nutzen um sie besser bomben zu können bzw ihre Fähigkeiten auszuschalten.
Das ist nämlich wirklich ein Bug, das was hier gemacht wird ist stacken von spielmechaniken. 
Ernie - Mitglied
immer wieder überraschend, wie gut sich spieler an bestimmte dinge erinnern und sie dann kombinieren.  
5
Vibrantlove2000 - Mitglied
Vorallem das es so übel skalliert und dann man so schnell den dahinportet.