12. Juli 2020 - 14:51 Uhr

Shadowlands - Conduits: Was haben die Entwickler sich dabei gedacht?

Durch das Media Event von Blizzard haben wir in den vergangenen Tagen sehr viele neue Infos zu Shadowlands bekommen und vor allem interessant waren natürlich die detaillierten Vorstellungen der verschiedenen Paktsysteme. Die Seelenbande sind derzeit wohl das am meisten diskutierte Thema. Schließlich wird durch dieses Feature die Charakterstärke beeinflusst und ist der Nachfolger von Artefaktwaffen sowie Azerit-Ausrüstung. In unserem Analyse-Video haben wir uns das System bereits genauer angeschaut und es hat auf jeden Fall Potenzial, doch ein Problem gibt es: die Medien (Conduits). 

Durch Conduits können Klassen- sowie Paktfertigkeiten modifiziert werden und im Talentbaum der Seelenbande können mehrere platziert werden. Das Problem dabei ist jedoch, dass wenn man sie wechseln will, das vorherige Conduit zerstört wird. Eine Entscheidung der Entwickler, die nicht gerade positiv aufgenommen wurde. Somit ist es kaum möglich mal mit verschiedenen Kombinationen herumzuexperimentieren und wenn man mal umspecct und seine Rolle wechselt, dann will man natürlich auch die passenden Conduits haben. In einem Interview von YouTuber Bellular erklärte Game Director Ion Hazzikostas nun, welche Designphilosophie dahintersteckt. 


Neue Informationen

Bevor es um die Designphilosophie geht, erst noch ein paar wichtige neue Informationen zu den Conduits, die bisher noch nicht zu 100% klar waren. 
  • Conduits können über normale Quellen gesammelt werden. Als Beute aus Dungeons und Raids, über das PvP oder auch manchmal beim Händler. 
  • Conduits als Drops gehen nicht mit in die normale Beutetabelle. Es handelt sich um einen Bonusdrop, der zusätzlich zur normalen Beute verteilt wird.
  • Conduits haben ein Itemlevel.
  • Derzeit wird noch überlebt, ob Conduits auch Attribute bekommen sollen. Sehr wahrscheinlich Ausdauer.


Die Designphilosophie hinter den Conduits

  • ​Wenn Conduits austauschbar wären, wäre die richtige Art zu spielen ein Alptraum für das Inventar. Man hätte eine große Sammlung von Conduits bei sich, um sie immer wieder auswechseln zu können.
  • Die Entwickler finden, dass es wichtig für ein RPG ist, eine Auswahl treffen zu müssen. Wie man seinen Charakter anpasst gehört zu einem Entscheidungsprozess, der nicht jederzeit geändert werden können sollte.
  • Es gibt bereits viele Systeme, die ein hohes Maß an Anpassbarkeit zulassen. Wie z.B. die Ausrüstung oder auch die Wahl der Ausrichtung und der Talente. All das kann jederzeit geändert werden.
  • Das gilt auch für den Seelenbund-Partner und den Pfad im Talentbaum. Sie können ohne große Probleme gewechselt werden. 
  • Es gibt jedoch ebenso Systeme, die weniger "veränderbar" sind, wie die Klasse und Rasse. In diese Kategorie fallen übrigens auch die Pakte. 
  • Conduits sind auf jeden Fall flexibler als z.B. die Relikte in Legion. Denn man hat mehrere Seelenbund-Partner und somit ist es möglich auch mehrere Conduit-Sets anzulegen. In Legion hatte man z.B. keine zwei Ashenbringer und konnte zwei unterschiedliche Relikt-Sets nutzen. 
  • Das Ziel ist es, dass Spieler sich die verschiedenen Seelenbund-Partner anschauen und diese in für sie passende Kategorien unterteilen. So nimmt man z.B. Nadja bei den Venthyr für Einzelzielschaden im Raid und sockelt passende Conduits hinein. Theotar nimmt man wiederum für Flächenschaden und dazu passende Conduits. 
  • Man fällt diese Entscheidung und kann dann je nach Situation den Partner wechseln, um besser zu performen. Doch es soll nicht möglich sein sich immer 100% passend auf die aktuelle Situation einzustellen, indem ständig Conduits gewechselt werden. 
  • Die Entwickler wollten kein weiteres System wie die Talente haben, bei dem es möglich ist sich vor jedem neuen Encounter für die passenden Boni zu entscheiden. Man muss sich schließlich auch die Frage stellen, ob wirklich jemand vor jeder neuen Kampfsituation 5 Conduits ändern will. 
  • Ja, man kann sich zwischen den Seelenbund-Partnern entscheiden und dadurch Vorteile in bestimmten Kämpfen bekommen. Doch man soll nicht immer nur Vorteile haben. Wenn man sich für das Setup aller drei Partner entschieden hat und bei einem Kampf ein ganz anderes Setup gut wäre, dann muss man mit dieser Schwäche leben. 
  • Ein Kern der Anpassungsmöglichkeiten in RPGs liegt in Stärken und Schwächen, denn ansonsten ist ja immer alles gleich.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Cookie - Mitglied
Also die sache mit dem Of Spec finde ich gut.
Zu so einem Spiel gehören Entscheidungen.

Was ich aber befüchte ist das die Balance total daneben geht, den das kann Blizzard seid Jahren schon nicht und das das System es nicht gerade leichter macht sollte jedem Klar sein
Man sieht es ja gerade am MDI .......
Bis auf ganz wenige ausnahmen sieht man immer das gleiche ..... Krieger,Monk und 3 Jäger.....
Muhkuh - Mitglied
Das MDI ist ein Wettkampf auf allerhöchstem Niveau. Selbstverständlich sind dort nur noch die Klassen/Speccs zu finden, die auch noch die letzten 0,001% besser oder nütlicher sind, als die anderen. 100% Balancing ist, sollen sich Dinge mehr voneinander unterscheiden als bloß die Farbe in der sie leuchten, nicht möglich. MDI ist also ein schlechtes Beispiel um anzuführen, dass das Balancing nicht passt. Bessere Beispiele wären zB. M+ ab 10 oder 15 und so Kram - wo man ja auch Klasse X öfter sieht als Klasse Y.
3
Cookie - Mitglied
Das Problem am MDI ist das es "jeder" Nachmachen will.

Viele spieler schauen sich das an und ziehen schlüsse daraus.
"Random" wird dann leider oft sowas dann umgestezt.
Nun wird man nicht nur das Problem haben bei einem 15 Key 2k rio haben zu müssen, nein man muss auch genau die Richtige Klasse im richtigen specc mit bringen.

Ich spiele oft zu Unzeiten, bin Holy priester ... Wie oft wurde ich mit genommen weil kein anderer Heiler da war (17+ Keys)....
Und eigentlich jedes mal kam dann zum Vorschein das man sich gewundert hat das ich das alles locker weggeheilt habe .......

Wenn ich jetzt z.B schnell nur eine "Weekly" zu einer "normalen" zeit machen will für die Kiste, weist du wie schwer es ist Random mit einer 2400 rio wertung als Holy priester in einen 15/16 Key rein zu kommen ??????   Alle warten die auf einen Dudu/Pala/Monk .....

Von Daher gilt so ein Event als Vorzeige Produkt und wenn es da sehr einseitig wird, übernehmen es sehr viele Spieler was dann eine Ketten reaktion zur folge hat.

Klar Gilde und so , mache ich ja auch ,falls jemand wieder auf die Idee kommt damit anzu kommen ....
Aber mittlerweile sollten gerade 15/16 Key s simple zu laufen sein ....und das Random.


 
4
Muhkuh - Mitglied
Aber für das Problem, dass Leute kognitiv nicht verarbeiten können, dass MDI etwas ganz Anderes als der normale Alltag auf dem Server ist und so gut wie keiner auch noch die letzten millionstel Prozentpunkte rausquetschen muss, um M+ unter 20 zu schaffen, kann ja jetzt das Balancing nicht so viel. Und ganz gleich wird man es, wie gesagt, bei Klassen, die sich voneinander unterscheiden wollen, nie hinbringen und es wird immer eine Klasse geben, die um das My besser ist, was aber nur an der spitzesten Spitze gebraucht wird.
3
Snippey - Mitglied
Ich sehe die Conduits immer noch nicht so kritisch wie die Pakte. Ich habe im Moment noch das Gefühl, dass ich die Beta spielen muss, um nachher im Live-System eine gute Wahl für meine Chars treffen zu können, oder eben damit leben, dass man seine Seele dem falschen Teufel verkauft hat.
Don77 - Mitglied
Sind total Schrott diese Systeme, entweder gar keins oder wie die Artefaktwaffe mit viel weniger grind
3
Hogzor - Mitglied
Gibts hier keine ignore Funktion? 
Da lese ich ja lieber Tweets von Trump als die Kommentare von Don77. Wie cool kommst du dir eigentlich vor wenn du hier nur scheiße von dir gibst? 
4
avaleena - Mitglied
Ehrlich gesagt gefällt mir das schon wieder überhaupt nicht...wieder einmal kann man keinen vernünftigen offspecc spielen, sondern muss sich zu 100 % auf seinen Mainspecc festlegen zum performen... Überall in anderen Games kann man mittlerweile flexibel Sachen ändern. Nur in Wow passiert genau das Gegenteil. Ich hatte mich so auf Shadowlands gefreut und gehofft es wird besser und jetzt wieder so nen Schlag ins Gesicht.... 
2
Ernie - Mitglied
Wieso nicht die 1% (fiktive zahl, die viele oft in den mund nehmen), die wirklich davon abhängig sind, glücklich machen indem es bspw wie bei essenzen ist (wechseln, menü etc.). alle anderen "casuals" hätten daraus keinen nachteil und können immernoch bei dem bleiben, was sie für sich am rpg mäßigsten empfinden bzw ihnen am besten gefällt. 
 
1
Kronara - Mitglied
Ich finde es nicht nur gut und richtig, sondern auch wichtig, dass gerade in WoW wieder mehr Wert auf den RPG Faktor gelegt wird.
Denn jenen denen das egal ist, die werden meckern, aber trotzdem nutzen was möglich ist. Jene denen diese Elemente wichtig ist, verlassen nach und nach das Game, da es eben immer weniger in die Richtung zu bieten hat.
Ernie - Mitglied
alle die ich kenne, die seit legion das spiel verlassen haben, taten es wegen sinnlosem gegrinde und beschränkungen wie eben auch diesen. 
ich hoffe, dass blizzard diese chance hier nutzt um spieler zu halten oder zurück zu bekommen ("account weite essenzen" und der verderbnis händler waren leider nicht komplett rund). 
3
Kronara - Mitglied
Ehrlich, diese Leute gehören aber nicht zu den Core Gamern und sind auch nicht der Fokus bei den Entscheidungen bei Blizzard. Zumindest NICHT MEHR und das ist auch gut so!
Und für jeden der geht, weil man zu den alten Wurzeln zurück kehrt, kommen 2-5 alte und neue Spieler wieder! Also für uns nur ein Gewinn!
Und wen Blizzard als Core Gamer sieht.... jene die seit Jahren dauerhaft dabei sind und eben jene sind, die damit das meiste Geld einbringen. Und die meisten davon sind seit 10 Jahren und länger dabei und legen damit Wert auf die alten Werte des Games. Jene die das selbe wollen wie Blizzard aktuell... den Mittelpunkt zwischen Classic und dem heutigen Retail!
Grabschi - Mitglied

Das mit dem dauernden Wechseln stimmt schon, das fühlt sich nicht richtig an.

Habe die Tage die ganze Berichterstattung verfolgt (Danke Andi für deine tolle Arbeit),
ich fühle mich von den ganzen Paktsystemen erschlagen.

 
6
Nachtfuchs - Mitglied
Erschlagen ist das richtige Wort...Muss ich wahrscheinlich live sehen um mir ein genaues Bild zu machen. Bisher steht nur fest, mein WL geht zu den Nekrolords.
Kronara - Mitglied
Echt? Ich denke eher, dass es sehr schnell sehr langweilig wird, zumindest für Viel-Spieler!
Denn mit den ganzen Beschränkungen und vor allem Caps pro Tag und Woche kann man eh nicht so viel machen.
Es wirkt viel, aber am Ende ist es nur EIN Feature dass sich in gerade mal 4 Teile splitten lässt: Ruhm, Seelenbande, Ausbau (Sanktum und Anima Leiter... gehören ja zusammen) und das Pakt spezifische Event. Und alles wird an einem Ort verwaltet und man macht die Sachen ja auch sozusagen nacheinander und nicht parallel.
Ohne Ruhm gibt es den Rest auch nicht. Nur alle paar Ruhm Stufen gibt es eine neue Stufe beim Seelenbund und das heißt nur alle paar Wochen eine neue Reihe dort zum "skillen" dort. Und auch für den Ausbau braucht man Anima und das kann man auch nicht endlos grinden. Da gibt es auch Limits.
Cookie - Mitglied
@ Kronara 

Das Befüchte ich auch.
Da wird so ein rieseger Timegate hinterstecken das die "viel" spieler dann schnell denken hmmm was jetzt ...
Also bezogen auf diese "neuen" Feature.
Muhkuh - Mitglied
Gibt es ein Cap, ist es  "Timegating", gibt es kein Cap ist  "zu viel zu grinden" - irgendjemand wird immer ein Problem damit haben. :)
Andi - Staff
Ich stimme ihm ja bei wirklich allem zu, was er da sagt. Und ja, ich hätte auch keine Lust vor jedem Kampf oder Dungeon allen Conduits zu wechseln. Würde ich wahrscheinlich eh nie, so wie ich auch nur selten mal nen Azerit-Rüstungsteil gewechselt habe, weil ich damit 2% mehr Flächenschaden gemacht hätte. 

Doch weiterhin es für mich komplett unverständlich, dass das Umspec-Problem nicht beachtet wird. Von Heiler auf DD, Tank auf DD oder umgekehrt wird sich immer unschön anfühlen, weil man nicht die richtigen Conduits drin hat. Oder aber man hat extra einen Seelenbund-Partner für Rolle X, der dann aber wahrscheinlich nicht der beste ist, weil z.B. der beste der gleiche wie der vom DD als Heiler ist. 
2
Snokeseye - Mitglied
Naja ich finde es gut so. Wenn man mal im Raid einen ausfall kompensieren muss und da umskillen muss ist es aktuell ja auch so. Man hat nicht für alle situationen die passenden azeritteile trinkets oder auch essenzen. Ich finds gut so eine entscheidung treffen zu müssen. Wäre irgendwie langweilig wenn man alles perfekt hat. Und wenn es da nur um 2-3 % output geht ist es für normale spieler ja egal ^^
5
nYron2k5 - Mitglied
Ich seh es schon kommen.. das ich im Progress bei jedem Boss auf der Bank sitz weil der andere DH die besseren Conduits gewählt hat oder den besseren Pakt.. obwohl ich besser perform aber der andere wieder das bessere Gear oder ähnliches hat.. -.-
 
Nova - Mitglied
Hm das stimmt Andy finde ich seltsam. Fand ich in bfa schon schlecht. Man hat fast das Gefühl man muss für jede Ausrichtung einen anderen Char spielen. Das fängt aber schon bei den paktfähigkeiten an. 
Muhkuh - Mitglied
Vielleicht möchten sie, dass du auch innerhalb der Klasse, also welchen Specc du vorrangig spielst, auf welche Rolle du dich "spezialisierst", eine Entscheidung triffst, statt absolut fluide zu sein und alles gleich gut abzudecken?
5
Blades - Mitglied
Das ist auch für mich der einzige Kritikpunkt, Entscheidung finde ich grundsätzlich extrem wichtig. Ohne Relevanz sind es aber eben keine. Aber man hätte das ganze z.B. per Spec regeln können.
Wilfriede - Mitglied

Ich seh es schon kommen.. das ich im Progress bei jedem Boss auf der Bank sitz weil der andere DH die besseren Conduits gewählt hat oder den besseren Pakt.. obwohl ich besser perform aber der andere wieder das bessere Gear oder ähnliches hat.. -.-

Dafür kann Blizzard aber nichts ;) Da würd ich eher mal mit deinem Raidlead sprechen. 

Ich weiß ich handel mir damit "Ärger" ein aber ich finds gut so. Dann macht man eben seinen Mainspecc am besten und der/die Second Speccs hinken dan halt bissl hinterher. Wer eine Aushilfe nimmt darf auch nicht erwarten das es läuft wie mit dem Main. 
Ich finde es so gut. Ich mag es Entscheidungen zu treffen. 

11
nYron2k5 - Mitglied
Was genau hat das mit dem Raidlead zutun? ;D wenn ich Raidlead wär würd ich genauso entscheiden ... wenn 3 DHs hast 2 haben die richtige skillung, pakt und conduits geskillt und der andere nicht ist halt so dann.. dumm gelaufen?

Das beste ist man macht sich 4 DHs und versucht alle Pakte usw abzudecken statt andere Klasse als Twink zuspielen
 
1
Teron - Mitglied
Was genau hat das mit dem Raidlead zutun? ;D wenn ich Raidlead wär würd ich genauso entscheiden ... wenn 3 DHs hast 2 haben die richtige skillung, pakt und conduits geskillt und der andere nicht ist halt so dann.. dumm gelaufen?
Nur wenn man wirklich harten Progress spielt, also 1% aller Spieler. Ich sehe einen Raid als Gemeinschaft von Spielern, die zusammen was erreichen wollen, und wo auch Spieler ihren Platz haben, die vielleicht 2% weniger Damage raushauen, als der nächste Im Damagemeter. Jedenfalls wäre ich bei jedem Raid sofort wieder raus, der mir als beliebige Ansammlung von Spielern daherkommt, bei der ich die Hälfte garnicht kenne, weil ständig gewechselt wird.

Also bei meinem Raid steht der Raidkader fest für SL. Und da hat jeder seinen Platz. Die Leute kennen sich zum teil auch persönlich. Und da wird niemand ausgewechselt oder geflamed, nur weil er etwas weniger Schaden macht. Da wird höchstens zusammen geguckt, was man daran ändern kann, aber auf die Bank muss deswegen keiner.
Ich weiß ich handel mir damit "Ärger" ein aber ich finds gut so. Dann macht man eben seinen Mainspecc am besten und der/die Second Speccs hinken dan halt bissl hinterher. Wer eine Aushilfe nimmt darf auch nicht erwarten das es läuft wie mit dem Main. 
Ich finde es so gut. Ich mag es Entscheidungen zu treffen. 
Wow, solche Spieler gibts noch? Finde ich gut. Ich staune. Von mir hast Du jedenfalls keinen Ärger zu befürchten.
2
Crichton - Mitglied
Und wenn es da nur um 2-3 % output geht ist es für normale spieler ja egal ^^

Hmm ich mag dieses "Argument" absolut nicht.
Es gibt nunmal den mythic Content und der ist darauf gebalanced, dass jeder seinen Char optimiert hat. Mit solchen Systemen legt man den mythic Spielern meiner Meinung nach unnötiger weise Steine in den Weg und das muss halt nicht sein.
Nur weil es die casial Spieler nicht stört, muss man den progress Spielern nicht zwangsweise den Spielspaß zerstören indem man sie dazu drängt ein und die selbe Klasse 4 mal zu spielen usw.
Das ist einfach ein dummes System nur um eine Entscheidung vorzugaukeln, die im Endeffekt eh keine ist.

An die Paktentscheidung hätten ausschließlich kosmetische Belohnungen gehängt werden sollen und keine Charakterstärke.
Genau so sollten Conduits nicht zerstört werden beim Austauschen.
Beides hat 0 Mehrwert und ist einfach nur unnötig  nervig für einen Teil der Playerbase
Nur wenn man wirklich harten Progress spielt, also 1% aller Spieler. Ich sehe einen Raid als Gemeinschaft von Spielern, die zusammen was erreichen wollen, und wo auch Spieler ihren Platz haben, die vielleicht 2% weniger Damage


Tja nur ist der mythic Content darauf gebalanced, dass man auch die letzten 2% rausholt. Wenn man halbwegs sinnvoll durch mythic kommen will, muss man darauf achten, dass Pakt, Conduits usw stimmen. 
Einfach jeden einpacken ungeachtet der Charakterstärke ist ein netter, aber auch sehr naiver und realitätsfremder Gedanke

Also bei meinem Raid steht der Raidkader fest für SL. Und da hat jeder seinen Platz. Die Leute kennen sich zum teil auch persönlich. Und da wird niemand ausgewechselt oder geflamed, nur weil er etwas weniger Schaden macht. Da wird höchstens zusammen geguckt, was man daran ändern kann, aber auf die Bank muss deswegen keiner.


Dann gehe mal davon aus, dass ihr maximal HC raidet.
Yggdrasil - Mitglied
Und deswegen bin ich healer only... skille/specce nie auf DD um und mach so auch alle Quests mit allen 5 Heilern...
kaito - Mitglied
Andi schrieb: "das Umspec-Problem nicht beachtet wird. Von Heiler auf DD, Tank auf DD oder umgekehrt wird sich immer unschön anfühlen"

Ich bleib dabei, Blizzard will uns das schlicht so gutes geht irgendwie verleiten. Friss dich an einem Spec fest oder du hast das Nachsehen, ganz einfach. Das sie dem Spiel damit viel von seinem Facettenreichtum und seiner Flexibilität für Gruppen in Raids und Inis nimmt scheint dabei scheiß egal. Wir habe uns Jahre lang dran gewöhn, jetzt dürfen wir es uns eben wieder abgewöhnen.
jelzone - Mitglied
Meine Güte was ist so schlimm daran sich zu entscheiden? Dann ist der offspecc halt schwächer als der mainspecc, so soll es auch sein. Es würde sich kacke anfühlen wenn ich maintank spielen würde, dann mal kurz umskille und jeden main dd am besten noch abziehen.. 
2
Wilfriede - Mitglied
@nYron2k5 wenn es für dich ok ist auf der Bank zu sitzen verstehe ich nicht warum dich darüber dann beklagst? 
Es geht primär um den Teil deiner Aussage

obwohl ich besser perform aber der andere wieder das bessere Gear oder ähnliches hat.. -.-

Wenn du besser performst als der andere weil du zb. die Mechaniken besser spielst, weniger Schaden bekommst und dich somit die Heiler quasi ignorieren können OBWOHL du die schlechteren Conduits, Gear etc. hast würde ich an deiner Stelle mit dem Raidlead reden warum er einen schlechteren Spieler dir vorzieht. 

Allgemein gesprochen bringt es auch nichts 4 mal die gleiche Klasse mit gleichem Specc zu spielen. Dann hat der wo der Pakt mal vielleicht besser ist aber kein Loot glück gehabt und hinkt 5 GS hinterher. Dann sind die 2-3% mehr DMG der einen Fähigkeit auch wieder dahin. Aber ich weiß es sitzen alle 24/7 vorm PC und haben alle Chars auf dem exakt gleichen Niveau ;) 

P.S. Bitte bedenkt dann auch bei den mythic raids falls es mal kein DH ist auch alle Rassen zu der Klasse hochzuspielen und zu eqippen das dann alles mal 4 wegen den Pakten. Es könnte ja sein das mal wieder nen Racial überarbeitet wird und man dann plötzlich 1-2% weniger DMG macht :D 

Kronara - Mitglied
Ich denke jene die Umspeccen und das wissen, sollen das von vorn herein mit einplanen.
Als DD planst Du halt einen Partner z.B. für Single DPS und einen für AoE ein.
Jemand der umspect muss dann halt noch einen Partner für den anderen Spec aussuchen.

Und da sehe ich keinen Unterschied zwischen 2x DPS oder 1x DPS + 1 Heal oder 1x Heal + 1x DPS etc.
Man muss dass, wie gesagt, vorher einplanen.

Blöd ist es maximal für jene, die das mal spontan machen. Aber das macht eh keinen Sinn, weil um sinnvoll mit nem anderen Spec überhaupt spielen zu können (LfR und nHC/HC Dungeons mal ausgenommen) muss man sich vorbereiten mit anderer Waffe, anderen Trinkets und Essenzen (mindestens). Wenn man effektiv spielen will mit nem anderen Spec, muss man auch jetzt schon Verzauberungen, Sockelsteine, Sekundäre Attribute und Azerit Traits berücksichtigen. Und dazu gehört dann eben auch jetzt ein Seelenbund Partner dazu.

der dann aber wahrscheinlich nicht der beste ist, weil z.B. der beste der gleiche wie der vom DD als Heiler ist. 

Würde ich fast jede Wette eingehen, dass das niemals passieren wird. Wenn überhaupt dann ausversehen bei maximal einer Klasse. Aber ich denke, dass Blizzard eben schon das so plant, dass eben das so nicht wird.

Lalaland - Mitglied
Es ist absolut legitim, dass man 1 specc spezialisiert und der andere einfach ein Off-specc ist. Mir ist es verleidet, dass alle alles können und dann doch nicht richtig.
1